Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kehl

Mann fragt Bundespolizei nach Haftbefehl gegen sich selbst

Mit der Frage nach einem Haftbefehl gegen ihn hat ein Mann die Bundespolizei in Kehl (Ortenaukreis) verdutzt.

17.07.2018

Von dpa

Kehl. Ein Blick in den Computer erbrachte tatsächlich einen Treffer: Die Staatsanwaltschaft Traunstein suchte den 36-Jährigen wegen unerlaubter Einreise aufgrund eines bestehenden Einreiseverbots per Haftbefehl. Kurzerhand bezahlte der mittlerweile legal in Frankreich wohnende Türke eine Geldstrafe von mehr als 1700 Euro und entging so einer 113-tägigen Haft. Nach Angaben der Bundespolizei Offenburg vom Dienstag darf der Mann nun auch wieder nach Deutschland reisen.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Juli 2018, 20:30 Uhr
Aktualisiert:
17. Juli 2018, 19:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. Juli 2018, 19:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+