Stuttgart

Mangala erneut negativ getestet: Gegen Union im Kader?

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart kann im kommenden Heimspiel gegen den 1.FC Union Berlin vielleicht wieder auf den vergangene Woche positiv auf das Coronavirus getesteten Orel Mangala setzen.

19.10.2021

Von dpa

Orel Mangala in Aktion. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Stuttgart. Nach einem ersten negativen Test am vergangenen Wochenende sei auch ein zweiter PCR-Test am Montag negativ ausgefallen, bestätigte ein VfB-Sprecher am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur.

Sollte der Mittelfeldspieler weiter negativ bleiben und keine Krankheitssymptome zeigen, könnte er am Mittwoch seine Quarantäne in Absprache mit dem Gesundheitsamt verlassen. Dann wäre die relevante Fünf-Tages-Frist abgelaufen. Dadurch könnte er gegen Union am Sonntag (17.30 Uhr/DAZN) wieder zum Kader von Trainer Pellegrino Matarazzo gehören.

Mangala hatte im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach (1:1) gefehlt, nachdem er isoliert worden war. Der Belgier war einer von insgesamt sechs Profis, die innerhalb kurzer Zeit positiv auf das Coronavirus getestet worden waren. Die weiteren Spieler waren Abwehrchef Waldemar Anton, Torwart Florian Müller sowie die Flügelspieler Roberto Massimo und Erik Thommy. Beim zweiten Schlussmann Fabian Bredlow war nach seiner Quarantäne ein Test am Freitag negativ ausgefallen, er stand daher in Mönchengladbach im Tor.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Oktober 2021, 14:04 Uhr
Aktualisiert:
19. Oktober 2021, 14:04 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. Oktober 2021, 14:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App