Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Man spricht chinesisch: Medienkunstprojekt mit ZKM
Im Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) in Karlsruhe. Foto: Uli Deck dpa/lsw
Karlsruhe

Man spricht chinesisch: Medienkunstprojekt mit ZKM

Eine Art deutsch-chinesisches Joint-Venture in der Medienkunst ist in Karlsruhe zu besichtigen.

07.09.2017
  • dpa/lsw

Karlsruhe. Das Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) will mit dem chinesischen Bauunternehmer Chai Zhikun aus Peking eine internationale Sammlung von Medienkunst aufbauen. «Globalisierung bedeutet, dass Europa nicht mehr das Zentrum der Welt bildet», sagte ZKM-Vorstand Peter Weibel am Donnerstag bei der Vorstellung der Kooperation.

Mit der neuen Partnerschaft will das ZKM sein internationales Profil schärfen und seine Handlungsfähigkeit als sammelnde Institution stärken. Das ZKM steuert sein Know-how mit einer der größten europäischen Medienkunstsammlungen bei, die chinesische New Media Arts Foundation bezahlt den Ankauf neuer Kunstwerke.

Einen Vorgeschmack auf die chinesisch-deutsche Zusammenarbeit bekommen ZKM-Besucher von diesem Samstag an in den Ausstellungen «The Art of Immersion» (bis 28. Januar 2018) und «Datumsoria: The Return of the Real» (bis 18. März 2018). Die Schauen mit insgesamt 19 großformatigen Installationen chinesischer und «westlicher» Künstler wurden mit Hilfe der Stiftung realisiert. Zu sehen sind unter anderem Werke von Liu Xiaodong, Yan Lei, Wang Yuyang, Zhang Peili sowie Laurent Grasso, Ralf Baecker oder Carsten Nicolai. «Datumsoria» bezeichnet dabei einen «neuen Wahrnehmungsraum, den der digitale Wandel hervorbringt».

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.09.2017, 16:21 Uhr | geändert: 07.09.2017, 12:53 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular