Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Fußball

Mainzer Jubel über 2:1 vermiest Schalker Laune

Der „Heidel-Heldt-Hype“ ist an einem Abend der Tor-Debütanten nicht spurlos an den Profis von Schalke 04 vorübergegangen - Königsblau ist vom Kurs Königsklasse abgekommen: Nach zwei Siegen unterlagen die Schalker zum Auftakt des 21. Spieltags der Fußball-Bundesliga 1:2 (0:1) beim FSV Mainz 05 und verpassten damit den Sprung auf Tabellenplatz drei.

13.02.2016

Von SID

Mainz. Gaetan Bussmann (33.) und Julian Baumgartlinger (79.) sorgten mit ihren ersten Bundesliga-Treffern für den dritten Dreier in Folge der Mainzer. Beide Teams haben nun 33 Punkte auf dem Konto und belegen vorerst die Plätze vier und fünf. Das erste Tor des Marokkaners Younes Belhanda (46.) war für Schalke zu wenig.

Im Vorfeld der Partie war es fast ausschließlich darum gegangen, dass der Mainzer Manager Christian Heidel im Sommer wahrscheinlich seinen Schalker Kollegen Horst Heldt beerben wird. Heidel soll in Gelsenkirchen einen Vierjahresvertrag mit einem Gehalt von zwei Millionen Euro pro Jahr erhalten. Der 52-Jährige, der eigentlich noch bis 2017 an den FSV gebunden ist, will bis Ende Februar eine Entscheidung über seine Zukunft bekannt geben. „Fakt ist, und deshalb zieht sich das so lange, dass es nach 24 Jahren in Mainz meine Pflicht ist, dafür zu sorgen, dass in Mainz alles geregelt ist“, sagte Heidel vor dem Anpfiff bei Sky: „So einen Schritt macht man nur, wenn man zu 100 Prozent davon überzeugt ist.“

Zum Artikel

Erstellt:
13. Februar 2016, 08:30 Uhr
Aktualisiert:
13. Februar 2016, 08:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. Februar 2016, 08:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+