Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Mädchenbande überfällt Autofahrerin

Drei junge Mädchen haben gestern eine 58-jährige Frau überfallen und ihr das Auto geraubt. Die Bande hatte eine 13-Jährige als "Köder" benutzt.

21.02.2014

Von SEB

Stuttgart In Südafrika ist das sogenannte "Carjacking", sprich das gewalttätige Entwenden eines Autos, während der Fahrer noch am Steuer sitzt, an der Tagesordnung. Seit gestern hat auch die Landeshauptstadt ihren ersten Fall. Drei junge Mädchen haben eine 58-Jährige in einen Hinterhalt gelockt, sie brutal aus dem Auto gezerrt und auf der Straße liegen lassen.

Während in Johannesburg die Banden meistens an Ampeln ihren Opfern auflauern und diese dann mit einer Pistole zum Aussteigen beziehungsweise zur Übergabe des Wagens zwingen, hatten sich die drei Mädchen gestern einen anderen Plan ausgeheckt. Eine der Jugendlichen, eine 13-Jährige, hockte sich in der Schützenstraße mittig auf die Fahrbahn. Zwei 15-Jährige warteten in einem Versteck, bis ein Autofahrer anhält, um ihn dann aus dem Auto zu zerren.

Zwei Mal scheiterte das Trio jedoch: Gegen 22.15 Uhr misslang die Übernahme, da das Auto einer 72-Jährigen verriegelt war. Fünf Minuten später wehrte sich eine 85 Jahre alte Fahrerin so resolut gegen die Mädchen, dass sie von ihrem Opfer abließen. Erst gegen 22.25 Uhr hatte die Bande mit ihrer Masche bei einer 58-Jährigen Erfolg.

Dabei gingen die Jugendlichen äußerst brutal vor. Sie zerrten die Fahrerin mit so viel Kraft aus ihrem Wagen, dass sie auf den Asphalt stürzte und sich im Gesicht verletzte und anschließend zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die Mädchen, die offenbar Auto fahren konnten, ließen die Verletzte einfach links liegen und fuhren mit dem geklauten Honda CRX weg. Da etliche Zeugen, denen die Jugendlichen bereits aufgefallen sind, und auch die beiden ersten Opfer, über Notruf die Polizei alarmiert hatten, kamen sie jedoch nicht weit. Wenige Hundert Meter später konnten sie noch im Kernerviertel, auf Höhe der Musikhochschule, von den Einsatzkräften gestellt werden. Ein Sachschaden ist bislang nicht bekannt, offenbar hat die minderjährige Autofahrerin die Strecke ohne Unfall zurückgelegt.

Warum die 13-Jährige und die beiden 15-Jährigen sich zu den Taten hinreißen lassen, ist bislang unklar. Auch der Fall an sich ist für die Stuttgarter Polizei Neuland. Die Mädchen, die bereits polizeibekannt waren, sind seit gestern wieder auf freiem Fuß.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Februar 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
21. Februar 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. Februar 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+