Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Stuttgart in der Königsklasse

MTV-Volleyballerinnen spielen erstmals um Europas Krone

Für die Volleyball-Damen von Allianz MTV Stuttgart beginnt die Bundesligasaison am Donnerstag in Schwerin. Erstmals in der Vereinsgeschichte tritt der Vize-Meister auch in der Königsklasse an.

14.10.2015
  • TOM BLOCH

Stuttgart Auch wenn die Fußballer des VfB Stuttgart weit davon entfernt sind: Die Landeshauptstadt ist doch in der Königsklasse vertreten. Die Bundesliga-Volleyballerinnen von Allianz MTV Stuttgart haben sich vergangene Saison den Einzug in die Champions League gesichert. Aber nur deswegen stehen sie vor einer ganz besonderen Saison. "Das wird die stärkste Frauen-Bundesliga aller Zeiten", schwärmt Michael Evers, der Präsident der Volleyball-Bundesliga. "Wenn man sich anschaut, welche Zugänge, die einzelnen Teams vermelden, dann kann man regelrecht ins Schwärmen kommen." Am morgigen Donnerstag beginnt die Bundesliga-Saison um 18.30 Uhr mit dem Eröffnungsspiel der Stuttgarterinnen beim Schweriner SC.

An die Arena in der Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern hat das Team der Trainer Guillermo Naranjo Hernández/Giannis Athanasopoulos die besten Erinnerungen, gelang hier doch am Ostersamstag durch eine grandiose Leistung der Einzug ins Finale um die Deutsche Meisterschaft. Damit hat sich der Pokalsieger und Vize-Meister automatisch für die Teilnahme an der Champions League qualifiziert. Manager Bernhard Lobmüller und seine Mannschaft freuen sich auf diese Herausforderung, nach dem langjährige und neue Partner den finanziell höheren Aufwand übernehmen werden.

Mit gezielten Verstärkungen wurde das erfolgreiche Team punktuell verändert und der Kader vergrößert. Gleich fünf Nationalspielerinnen gehen nun für Allianz MTV Stuttgart in die neue Saison. Neu im Team sind die Belgierin Kaja Grobelna (Diagonalangriff), die Niederländerin Femke Stoltenborg (Zuspiel) und die Tschechin Michaela Mlejnková (Außenangriff).

Jede Menge Erfahrung kommt zudem durch Renáta Sándor hinzu. Die Angreiferin hat in der vergangenen Saison mit dem ungarischen Nationalteam die CEV European League gewonnen und wurde auch noch als beste Spielerin der Runde ausgezeichnet.

Der starke Kader hat aber auch Nachteile: Aufgrund der Europameisterschaft, die vom 26. September bis zum 4. Oktober in den Niederlanden ausgetragen wurde, fehlten die Stuttgarter Nationalspielerinnen in der Saisonvorbereitung. "Wir haben gerade mal sechs Trainingseinheiten mit dem kompletten Team, bevor es in Schwerin losgeht", sagt Trainer Guillermo Naranjo Hernández.

Um das Fehlen der halben Mannschaft während der Vorbereitung zu kompensieren, wurden die Nachwuchsspielerinnen Julia Wenzel, Julika Hoffmann und Viktoria Seeber in den Kader berufen. Für die drei 17- und 18-Jährigen aus dem Drittliga-Team der Bundesstützpunktmannschaft bietet die kommende Saison die große Chance, auf einem Top-Niveau zu lernen und vielleicht sogar ein bisschen Champions League-Luft schnuppern zu können. Bevor es an den Ball ging, stand ausgiebiges Athletiktraining auf dem Programm genauso wie Teambuilding-Maßnahmen in einem Klettergarten oder bei einer Neckar-Radtour mit besonderen Aufgaben.

Die Aufgaben in der kommenden Saison sind äußerst anspruchsvoll. Allianz MTV Stuttgart ist gleichzeitig in drei Wettbewerben gefordert: Bundesliga (auf 13 Teams aufgestockt), DVV-Pokal und Champions League. Bei fast immer zwei Spielen pro Woche wartet auf die Mannschaft eine kräftezehrende Saison. Als Pokalsieger will das Team natürlich seinen Titel verteidigen. Ein besonderer Ansporn dabei ist der Umzug des Finales von der Gerry-Weber-Arena in Halle/Westfalen in die SAP-Arena nach Mannheim (28. Februar 2016). Sollte das Team um Spielführerin Kim Renkema das DVV-Pokalfinale erneut erreichen, lockt aufgrund der kurzen Anfahrt eine lautstarke Heimspiel-Atmosphäre. Ein besonderes Saisonziel hat Manager Bernhard Lobmüller nicht ausgegeben. An der Kabinenwand in der Scharrena prangt immer noch die Devise der vergangenen, so erfolgreichen Saison: "Geht raus, habt Spaß und werdet glücklich." Es gäbe keinen Grund, so Lobmüller, dieses Motto zu ändern.

MTV-Volleyballerinnen spielen erstmals um Europas Krone
International ambitioniert: Femke Stoltenborg ist nur einer von vielen hochkarätigen Neuzugängen bei Allianz MTV Stuttgart. Foto: Tom Bloch

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

14.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Diese Funktion wurde deaktiviert.

Um das neue Messenger-Widget zu nutzen, besuchen Sie bitte tagblatt.de/whatsapp.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular