Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Freiburg/Tübingen

Lyriker Ziebritzki erhält Huchel-Preis erst nächstes Jahr

Der in Tübingen lebende Schriftsteller Henning Ziebritzki (59) wird den Peter-Huchel-Preis erst im kommenden Jahr erhalten.

23.03.2020

Von dpa/lsw

Die diesjährige Preisverleihung am 3. April mit Ziebritzki als Preisträger werde wegen des Coronavirus abgesagt, teilte der SWR am Montag in Freiburg mit. Geplant sei nun eine Doppel-Preisverleihung im nächsten Jahr. Geehrt würden dann Ziebritzki und der neue Preisträger gemeinsam.

Der nach dem Lyriker Peter Huchel (1903-1981) benannte Preis ist mit 10 000 Euro verbunden. Er wird sonst jährlich am 3. April, dem Geburtstag Huchels, in Staufen bei Freiburg vergeben. Er ist den Angaben zufolge einer der bedeutendsten Preise für deutschsprachige Lyrik. Es gibt ihn seit 1984, vergeben wird er vom SWR und dem Land Baden-Württemberg.

Die Jury hatte sich im Januar für Ziebritzki als diesjährigen Preisträger entschieden. Der 59-Jährige soll die Auszeichnung für sein Band „Vogelwerk“ erhalten, laut Jury eine „herausragende Neuerscheinung“. Vor einem Jahr hatte der in Zürich lebende Schriftsteller Thilo Krause den Huchel-Preis erhalten.

Zum Artikel

Erstellt:
23. März 2020, 13:42 Uhr
Aktualisiert:
23. März 2020, 11:20 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. März 2020, 11:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+