Uni · Tübingen

Lukas-Preis für Diarmaid MacCulloch

Der Leopold-Lucas-Preis geht in diesem Jahr an den Theologen und Historiker Diarmaid MacCulloch.

03.04.2019

Von an

Die öffentliche Feier zur Preisverleihung ist am Dienstag, 7. Mai, um 17.15 Uhr im Festsaal der Neuen Aula am Geschwister-Scholl-Platz. MacCulloch ist Kirchenhistoriker und Theologe; seit 1997 ist er Professor für Kirchengeschichte an der Universität Oxford.

MacCulloch, Sohn eines anglikanischen Pfarrers, war nach seinem Studium Diakon bei der anglikanischen Kirche. Die Priesterweihe lehnte er jedoch ab, weil er für sich als Homosexuellen keine Zukunft in der anglikanischen Kirche sah. Mit Kirche und Kurie beschäftigte er sich künftig als Wissenschaftler.

Er forschte über die Reformation und schrieb das 2003 veröffentlichte und vielbeachtete Werk „A History of Christianity: The First Three Thousand Years“, das Grundlage für eine Fernseh-Serie der BBC wurde. Seine jüngste Veröffentlichung ist eine Biografie über Thomas Cromwell. Für seine Veröffentlichungen erhielt MacCulloch zahlreiche Preise.

Den mit 50000 Euro dotierten Leopold-Lucas-Preis verleiht die Uni Tübingen jährlich für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Theologie, Geistesgeschichte und der Philosophie. Er erinnert an den jüdischen Gelehrten und Rabbiner Leopold Lucas.

Zum Artikel

Erstellt:
3. April 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
3. April 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 3. April 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App