Tübingen · Bahn

Lokführermangel: Wieder Zugausfälle mit Ansage

Von Februar bis April fallen von und nach Tübingen erneut Verbindungen auf Ammertalbahn und Neckar-Alb-Bahn aus.

21.01.2020

Von hz

Symbolbild: Hans-Jörg Schweizer

Die Bahn will von 8. Februar bis 5. April abermals den Fahrplan auf der Ammertalbahn und Richtung Stuttgart zusammenstreichen, „um den Zugverkehr in der Region zu stabilisieren und somit kurzfristige Zugausfälle zu verringern“, wie es in einer Pressemitteilung vom Dienstag heißt.

Bereits im Dezember hatte die Bahn den Fahrplan ausgedünnt, da viele Fahrten durch Personalmangel ausgefallen waren: Der Bahn fehlen im Bereich Tübingen Lokführer mit der nötigen Strecken- und Fahrzeugkenntnis (wir berichteten). Durch die jetzt angekündigten Ausfälle an den Wochenenden sollen Kapazitäten für die wichtigen Pendlerfahrten unter der Woche freigemacht werden.

Wie ein Bahnsprecher auf TAGBLATT-Nachfrage sagte, würde derzeit neues Personal für die betroffenen Strecken aus- und fortgebildet, sodass nach dem 5. April wieder ausreichend Lokführer vorhanden seien, um den Normal-Fahrplan einzuhalten.

Konkret fallen im genannten Zeitraum auf der Ammertalbahn zwischen Tübingen und Herrenberg samstags zwischen 7.47 und 16.47 Uhr alle Züge zur Minute 47 ab Tübingen aus, so dass mit den Fahrten zur Minute 17 ein Stundentakt übrigbleibt. In Gegenrichtung fallen samstags zwischen 7.48 und 16.48 Uhr die Fahrten ab Herrenberg zur Minute 48 aus. Auch hier bleibt ein Stundentakt mit Abfahrt zur Minute 18.

Auf der Neckar-Alb-Bahn zwischen Tübingen und Stuttgart fallen samstags und sonntags sämtliche Regionalbahnen von Tübingen nach Wendlingen und Plochingen aus. Auch die Gegenrichtung ist davon betroffen. Als Ersatz werden zwischen 6.45 und 20.45 Uhr stündlich zur Minute 45 ab Tübingen sowie zwischen 7.50 und 20.50 Uhr zur Minute 50 ab Metzingen Züge eingesetzt, die aber nicht in Lustnau und Sondelfingen halten.

Von Metzingen nach Wendlingen und Plochingen sollen Reisende die Regional-Express-Züge nutzen. Für Reisende nach und von Bempflingen sollen ab Metzingen und Nürtingen Ersatzbusse fahren.

Die geänderten Fahrpläne sind laut Bahn vom 24. Januar an auf bahn.de sowie in der App DB Navigator einsehbar: „Fahrgäste nutzen bitte die nicht von Ausfällen betroffenen Züge.“

Zum Artikel

Erstellt:
21. Januar 2020, 16:05 Uhr
Aktualisiert:
21. Januar 2020, 16:05 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. Januar 2020, 16:05 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App