Der Tag in der Region

Live-Blog: Weniger Besucher im Freibad · 7 neue Covid-Fälle in Tübingen

15.09.2020

Von far/hz/itz

Zurzeit gibt es viel Platz im Tübinger Freibad. Archivbild: Manfred Grohe

Schwerer Crash im Zollernalbkreis

20.28 Uhr: Drei Verletzte und hoher Sachschaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend auf der Kreisstraße 7161 zwischen Burladingen und Ringingen ereignet hat. Gegen 18.10 Uhr fuhr eine 23-Jährige nach Polizeiangaben mit ihrem Ford Fiesta in Richtung Ringingen. In einer leichten Linkskurve geriet sie aus bislang ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Porsche. Die 23-Jährige wurde mit schweren Verletzungen durch einen Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Es bestand keine Lebensgefahr. Der 53-jährige Porschefahrer kam mit leichteren Verletzungen, sein 56-jähriger Beifahrer mit schweren Verletzungen in eine Klinik. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro. Der Verkehrsdienst Balingen sucht unter Telefon 07433 / 264405 Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können.

Daten müssen den Menschen dienen

19.20 Uhr: Der Direktor des Tübinger Weltethos-Instituts Ulrich Hemel fordert in seinem neuen Buch eine aktive und humane Gestaltung des radikalen Umbruchs. Mehr dazu verrät er im großen TAGBLATT-Interview.

Was passiert bei einer zweiten Welle?

18.27 Uhr: Mit einem dreistufigen Alarm-System will die grün-schwarze Landesregierung eine zweite Corona-Infektionswelle und einen landesweiten Lockdown verhindern. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) rief die Bürger bei der Vorstellung des Konzepts am Dienstag weiter zu Umsicht und Vernunft auf.

Neun kassieren ein Fahrverbot

18.08 Uhr: Zahlreiche Verstöße gegen die Geschwindigkeitsbeschränkung musste die Polizei bei einer Kontrolle auf der B 27 am Montagnachmittag kurz vor dem Sudhaus feststellen.

Sieben neue Fälle in Tübingen

17.11 Uhr: Der Kreis Tübingen vermeldet am heutigen Dienstag sieben neue Covid-19-Fälle, wodurch die Gesamtzahl auf 1486 steigt. Bei den neuen Fälle handle es sich überwiegend um Reiserückkehrer bzw. Kontaktpersonen von Reiserückkehrern. Auch im Kreis Tübingen ist kein neuer Todesfall hinzugekommen, es bleibt bei 60.

Pannen im Ammertal: Bahn fährt früher wieder

17 Uhr: Die nächtlichen Bauarbeiten an der Zugstrecke durchs Ammertal werden schon am 25. September beendet. Ursprünglich war der 30. Oktober vorgesehen, doch Pannen lassen die Verantwortlichen die Notbremse ziehen.

13 neue Corona-Fälle im Kreis Reutlingen

16.56 Uhr: Der Kreis Reutlingen vermeldet 13 positive Covid-19-Fälle binnen der vergangenen 25,5 Stunden. Damit steigt die Gesamtzahl der laborbestätigten Fälle auf 1814. Davon sind 1650 Menschen genesen und unverändert 90 gestorben. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 20,2.

Deutlich weniger Badegäste im Freibad

16 Uhr: Die Corona-Pandemie schlägt sich auf die Besucherzahlen im Tübinger Freibad nieder. Eine Öffnung fast zwei Monate später als noch im Vorjahr und eine strenge Begrenzung der Besucherzahlen beeinflussen Bilanz. An den heißen Sommertagen war das Freibad häufig schon mehrere Tage im voraus ausgebucht. Maximal 3500 Freibadgäste durften pro Tag ins Bad. Am Besucher stärksten Freibadtag im Jahr 2019 knackten die SWT die Besuchermarke von 10000 Gästen – zwischen 6000 und 8000 Freibadgäste sind normal an einem heißen Sommertag. Nur zwei Monate lassen sich bislang 1:1 mit der Vorsaison vergleichen: Im Juli waren es mit 54815 Gästen rund 30 Prozent weniger als 2019, im August mit 54350 Gästen zehn Prozent weniger. Insgesamt kamen bis Montag 144577 Badegäste ins Freibad.

Genusstage in der Altstadt

15.48 Uhr: An die Stelle des alljährlichen umbrisch-provenzalischen Marktes bringen vier Genusstage ab dem morgigen Mittwoch das Flair des Südens in das spätsommerliche Tübingen. Corona-bedingt, wird der Markt stark verkleinert und die Öffnungszeiten reduziert. Auch wird es keine Speisen oder Getränke zum Verzehr vor Ort geben. 13 Händler aus Perugia und 16 aus Aix-en-Provence reisen an und bieten ihre Waren in der Altstadt an. Mehr über das Programm und die Händler auf der Homepage der Genusstage.

Ein Blick in den Polizeibericht

14.02 Uhr: Zwei Unfälle gab es in Tübingen. Ein während der Fahrt geplatzter Motorradreifen hat am Montagabend laut Polizei zu einem Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten geführt. Ein Schaden in Höhe von zirka 40 000 Euro ist laut Polizei außerdem bei einem Verkehrsunfall auf der Blauen Brücke am Montagmittag an zwei Omnibussen entstanden.

Stuttgarter Koalition verhandelt über Milliarden-Ausgaben wegen Corona

11.56 Uhr: Angesichts der Corona-Pandemie verhandelt die grün-schwarze Koalition in Baden-Württemberg derzeit über einen weiteren Nachtragshaushalt in Milliardenhöhe. Es bestehe weitgehend Einigkeit, dass man für Investitionen in Zukunftsbereiche wie Digitalisierung und für Pandemie-Vorsorgemaßnahmen ergänzend rund zwei Milliarden Euro benötige, sagte CDU-Fraktionschef Wolfgang Reinhart der Deutschen Presse-Agentur nach einer Sitzung der Haushaltskommission am Montagabend.

„Dunstabzugsdusche“ im Tübinger Freibad ermöglicht wieder Warmduschen

11.38 Uhr: „Corona macht erfinderisch“ schreiben die Tübinger Stadtwerke in einer Pressemitteilung vom heutigen Dienstag - und kündigen ihren „Beitrag für eine möglichst lange Freibadsaison“ an. Die Techniker der Stadtwerke haben im Tübinger Freibad Absaugeinrichtungen installiert, die große Mengen Luft aus den Duschräumen saugen. Man könne die Installation auch als „Dunstabzugsdusche“ bezeichnen, heißt es in der Mitteilung. Denn das Prinzip kenne man aus der Küche: Wasserdampf, verbrauchte Luft und – in Corona-Zeiten häufig zitiert – Aerosole werden durch eine Absaugeinrichtung nach außen transportiert. Eine Limitierung auf zwei Personen, die zeitgleich einen Duschraumes nutzen dürfen, ergänzt die technische Lösung. So soll es bis zur Schließung des Freibads, die frühestens am 5. Oktober kommt, wieder möglich sein, warm zu duschen.

Die neue „Dunstabzugsdusche“ im Tübinger Freibad. Bild: SWT

32 Katzen beschlagnahmt

10.45 Uhr: Das Veterinäramt Sigmaringen hat am Montag 32 Katzen auf einem Hof in Mengen (Kreis Sigmaringen) beschlagnahmt. Laut dem Landratsamt Sigmaringen wurde nur ein Teil der geschätzt 50 dort freilaufenden Katzen eingefangen. „Der Hof wird weiterhin regelmäßig kontrolliert und die Katzen eingesammelt“, sagte ein Sprecher der Behörde am Dienstag. Schon im Februar waren mehr als 90 Tiere vom Hof geholt worden, vor allem Schweine. Bereits damals waren schwere Missstände in der Tierhaltung auf dem Hof bekannt geworden.

Gesellschaft Kultur des Friedens fordert Seehofers Rücktritt

9.35 Uhr: Die Tübinger Gesellschaft Kultur des Friedens (GKF) fordert den Rücktritt des Innenministers Horst Seehofer (CSU) wegen unterlassener Hilfeleisung und eine Anklage vor dem Europäischen Gerichtshof in Straßburg wegen Verletzung der Gesetze der Menschlichkeit und der Menschenrechte. Das gibt die GFK in einer Pressemitteilung am heutigen Dienstag bekannt. Innenminister Seehofer verletze das Grundgesetz und trete die Menschenrechte mit Füßen, darum müsse er zur Verantwortung vor dem Europäischen Gerichtshof gezogen werden, so der Vorsitzende der GKF, Henning Zierock.

Mit Interimscoach zum Erfolg

8.21 Uhr: Die Tübinger Studentin Chantal Laboureur peilt nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft eine Medaille bei der Europameisterschaft an. Die startet für die Frauen am heutigen Dienstag im lettischen Jurmala.

Die Beachvolleyballerinnen Sandra Ittlinger (links) und Chantal Laboureur, hier verganenes Jahr in Warschau. Bild: FIVB

Spätsommer in Baden-Württemberg: Es wird noch mal heiß

8.13 Uhr: Am heutigen Dienstag wird es noch einmal warm und sonnig in Baden-Württemberg.

Streit um Masken in Schulen

7.36 Uhr: Mitarbeiter des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg plädieren für eine Maskenpflicht auch im Unterricht. Die Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) reagierte erzürnt: „Dass das Landesgesundheitsamt nun ausgerechnet am ersten Schultag über die Medien bereits lange vereinbarte Regeln in Frage stellt, ist hochgradig unseriös“, erklärte ihre Sprecherin.

Ende eines tollen Badesommers

7.18 Uhr: In Dettenhausen war das Freibad trotz Corona geöffnet und zog bei 17000 Besuchern auch Gäste aus dem Umland an. Mit so viel Zulauf hätte er nicht unbedingt gerechnet, nachdem die Öffnung wegen Corona ja auf Messers Schneide stand, sagt der Vorsitzende vom Dettenhausener „Bädlesverein“, Daniel Gruner: „Wir haben die richtige Entscheidung getroffen“, sagte er am Sonntag, ehe das Bad schloss.

Mit viel Liebe zum Detail

7.07 Uhr: Eine Fundgrube der ganz besonderen Art kann die Gemeinde Kusterdingen jetzt ihr Eigen nennen: Der 94-jährige Friedrich Hinderer hat sein Lebenswerk in Form gesammelter Schriftstücke und anderer Gegenstände per Schenkungsvertrag ans Gemeindearchiv übergeben. 20 Bananenkartons füllt der Teil der Sammlung ortshistorisch und familiengeschichtlich bedeutsamer Materialien, den die Gemeinde übernimmt.

Alle wollen Anschluss

6.54 Uhr: Eine Digitalisierungs-Offensive sollte Tübinger Betriebe von 2020 an zukunfts-fester machen. Mit Corona ging die Nachfrage durch die Decke.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es bereits zu einem Preis von 6,90 Euro im Monat. Außerdem finden Sie unter Sommer-Aktion zeitlich begrenzt ein attraktives Angebot für den Sommer.

 

Die Häuslebauer können loslegen

6.28 Uhr: 44 Bauplätze sind am westlichen Ortsrand von Dußlingen im Neubaugebiet Hofstatt entstanden. Nach Abschluss der Baulandumlegung stehen der Gemeinde 36 Grundstücke zum Verkauf zur Verfügung. 20 Bauplätze sind allerdings schon weg, berichtete Bürgermeister Thomas Hölsch bei der Übergabe. Und für die restlichen 16 Plätze gibt es 96 Bewerber. Der überwiegende Anteil der Bewerber habe Kinder. „Das ist ein gutes Zeichen, als Gemeinde sind wir attraktiv“, sagte Hölsch.

Mehrfach kontrolliert, aber keine Bußgelder

6.18 Uhr: Aus Sicht des Rottenburger Einzelhandels war der diesjährige „Sommer-Nach(t)-Traum“ ein Erfolg – trotz Corona. Die Leute bummelten durch die Fußgängerzone, die Altstadt war voll. Aber war sie vielleicht zu voll? Wer achtete auf Sicherheitsabstände und Hygiene-Vorschriften? Am gestrigen Montag riefen mehrere Leute in der TAGBLATT-Redaktion an, denen am Wochenende nicht wohl war beim Bummeln, Shoppen und Trinken oder die sich über unser Foto eines dicht gedrängten Modeschau-Publikums wunderten. „Bei uns sind keinerlei Beschwerden eingegangen“, wunderte sich wiederum Christina Gsell, die Leiterin der städtischen WTG (Wirtschaft-Tourismus-Gastronomie), die den „Sommer-Nach(T)-Traum“ zusammen mit dem HGV veranstaltet hatte.

Gedränge bei der Modenschau am vergangenen Samstag. Archivbild: Uli Rippmann

Die Suche nach den Lücken

6.11 Uhr: Wieder gibt‘s Kritik an der geplanten neuen B27 zwischen Bodelshausen und Nehren: Der Nabu Mössingen moniert den geplanten Parkplatz bei Bad Sebastiansweiler. Er werde dafür sorgen, dass eine Grünbrücke in der Nähe für manche Tiere wirkungslos wäre.

Gestern null Neuinfektionen im Kreis Tübingen

6 Uhr: Am gestrigen Tag wurde im Kreis Tübingen zum ersten Mal seit über einem Monat keine einzige Corona-Neuinfektion gemeldet. Anders ist es im Nachbarkreis Reutlingen: Dort gab es gestern fünf neue laborbestätigte Fälle. Und auch in Baden-Württemberg ist die Zahl der Neuinfizierten weiterhin hoch: 221 wurden am gestrigen Montag vom Landesgesundheitsamt vermeldet.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Dafür haben wir viel Lob erhalten. Obwohl die Corona-Nachrichtenlage inzwischen deutlich dünner geworden ist, wollen wir den Blog fortführen, jedoch thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de

Zum Artikel

Erstellt:
15. September 2020, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
15. September 2020, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 15. September 2020, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App