Der Tag in der Region

Live-Blog | Tübinger Forscher: Chinin hilft gegen schweren Corona-Verlauf

21.04.2021

Von itz/hz/job/miw

Der Malaria-Wirkstoff Chinin soll nach Ansicht der Tübinger Forscher einen schweren Corona-Verlauf verhindern können. Archivbild: Ulrich Metz

Vermisster 77-Jähriger aus Tübingen ist wohlbehalten zurück

20.25 Uhr: Am Sonntagnachmittag war der 77-Jährige nach einer Zugfahrt ab Gütersloh nicht wie geplant in Tübingen angekommen, sein Aufenthaltsort war zwischenzeitlich unbekannt). Nun teilte die Polizei mit, dass der Mann am Mittwochnachmittag wohlbehalten zuhause eingetroffen sei.

Polizeigewerkschaften gegen grün-schwarze Sicherheitspläne

20.16 Uhr: Misstrauensvotum gegen den Freund und Helfer? Grüne und CDU wollen nicht nur die Polizei stärken, sondern auch die Kontrolle der Beamten durch die Bürger. Die Gewerkschaften sind erbost.

81 neue Infektionen in Tübingen

17.40 Uhr: Das Tübinger Landratsamt vermeldet 81 Neuinfektionen mit dem Coronavirus am heutigen Mittwoch. Bei den Fällen handle es sich um einige familiäre Häufungen und um viele neue Einzelfälle. Außerdem seien 6 Kindergärten neu betroffen, in vier davon wurde eine Gruppenquarantäne verhängt. Außerdem habe es an einigen Schulen Folgefälle in bereits betroffenen Klassen gegeben.

  • Neuinfektionen: 81
  • Gesamtfälle: 7832
  • 7-Tage-Inzidenz: 181,5 (-1,3)
  • Todesfälle: 170
  • Lage am UKT: 29 Corona-Patienten, 17 davon auf der Intensivstation

Landkreis Reutlingen: Inzidenz bei 192,3

17.25 Uhr: Das Reutlinger Landratsamt vermeldet 173 Neuinfektionen mit dem Coronavirus am heutigen Mittwoch. 75 davon seien als Kontaktpersonen bekannt gewesen. In 15 Betrieben lagen demnach Einzelfälle vor. Zudem seien auch Einzelfälle an vier Schulen und in zwei Asylunterkünften in Reutlingen und familiäre Häufungen vorgekommen.

  • Neuinfektionen: 173
  • Gesamtfälle: 11.620
  • 7-Tage-Inzidenz: 192,3 (+40,4)
  • Todesfälle: 254 (+1)
  • Lage in den Kreiskliniken: 27 Corona-Patienten, 8 davon auf der Intensivstation


Uniklinikum: Studie zu Corona-Medikament

17.14 Uhr: Medikamente, die bei einer Corona-Infektion helfen, sind nach wie vor selten. Das Uniklinikum gab nun bekannt, dass die klinische Phase-I-Studie zu einem Antikörper, der in der Behandlung eines moderaten bis schweren Krankheitsverlaufes eingesetzt werden könnte, nun gestartet ist. „Mit unserem Antikörper möchten wir erwachsene Patienten, die wegen COVID-19 stationär aufgenommen werden müssen und eventuell auch bereits Sauerstoff benötigen, behandeln“, erklärt Professor Dr. Helmut Salih, Ärztlicher Direktor der KKE Translationale Immunologie und Leiter der klinischen Prüfphase.

Bundesnotbremse: Frühestens ab Samstag

16.40 Uhr: Nachdem der Bundestag heute die bundeseinheitliche Notbremse beschlossen hat, muss das Gesetz nun noch den Bundesrat passieren und vom Bundespräsidenten unterschrieben und verkündet werden. Das bedeutet, das Gesetz tritt frühestens am Samstag in Kraft. Dann wird das Gesetz aber auch Tübingen betreffen; Ausnahmen für Modellprojekte sind nämlich nicht vorgesehen. Staatsministerin Annette Widmann-Mauz (CDU) äußerte sich in einer Pressemitteilung wie folgt dazu: „Trotz der großen Wertschätzung für das Tübinger Modell müssen wir anerkennen, dass wir die steigenden Infektionszahlen im Landkreis Tübingen nicht vollständig außer Acht lassen können. Zuletzt lag die 7-Tage-Inzidenz hier über 182 und damit deutlich über dem kritischen Wert von 100 – unter diesen Umständen ist es schlichtweg nicht möglich, das Tübinger Stadtgebiet komplett auszuklammern und das Modell wie gehabt weiterzuführen.“

Tübinger Tagesticket. Symbolbild: Moritz Hagemann

Tübinger Modell: Geimpfte sollen trotzdem Tagesticket holen

15.50 Uhr: Seit Montag können Geimpfte auch ohne Tagesticket den Tübinger Einzelhandel nutzen. Die Stadtverwaltung bat nun alle Geimpften darum, sich dennoch ein Tagesticket abzuholen: Das gingean allen neun Teststationen; wer dort seinen Impfpass vorzeigt, erhielte ohne einen Schnelltest ein Ticket, so heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 8,90 Euro im Monat).

 

Schüler sollen wieder über Lernbrücken Defizite abbauen

15.45 Uhr: Schwächere Schüler sollen in den Sommerferien erneut in speziellen Förderkursen coronabedingte Wissenslücken schließen können. Bereits im vergangenen Jahr hatten 61 500 Schüler freiwillig in den Ferien die Schulbank gedrückt; 6550 Lehrer waren im Einsatz.

Impf-Modellprojekte: Handwerk und Gastgewerbe wollen dabei sein

15.19 Uhr: Die Handwerksbetriebe und das Gastgewerbe in Baden-Württemberg wollen an möglichen Modellprojekten für die Corona-Impfung in der Wirtschaft beteiligt werden. „Der Mittelstand darf nicht außen vor bleiben“, forderte Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold am Mittwoch.

Blitzermarathon soll Raser ausbremsen

13.53 Uhr: In Baden-Württemberg und anderen Bundesländern geht die Polizei seit Mittwochmorgen verstärkt gegen Raser vor. Wie das Innenministerium in Stuttgart mitteilte, setzt die Polizei dabei 24 Stunden lang neben mobilen Geschwindigkeitsmessgeräten sowie zivilen Video-Fahrzeugen auch Blitzanhänger - von Hersteller auch als Enforcement Trailer bezeichnet - ein.

Nebeneinander durch die Eisenbahnstraße gefahren

12.26 Uhr: Wie die Polizei berichtet, meldete ein Zeuge am Dienstag gegen 19.55 Uhr, dass in der Tübinger Eisenbahnstraße zwei Pkw offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit und nebeneinander stadtauswärts durch das Wohngebiet fuhren. Denselben Vorgang schilderte danach eine weitere Zeugin. Die Polizei sucht weitere Hinweise.

Chinin gegen schweren Corona-Verlauf

11.54 Uhr: Ein Forscherteam der Universitätskliniken Tübingen (UKT) und Erlangen-Nürnberg ist mit einem vielversprechenden Ansatz einer Therapieoption für Covid-19 auf der Spur. Das aus dem tropischen Cinchona-Baum gewonnene Alkaloid Chinin stellte sich nach UKT-Angaben als antiviral wirksame Substanz in verschiedenen menschlichen Zellkultursystemen heraus. Deshalb könnte Chinin eine breit anwendbare und günstige Therapieoption darstellen, um bei Menschen mit einer milden Covid-19-Symptomatik schwere Krankheitsverläufe zu verhindern.

Asch testet im Audi

11.15 Uhr: Wir haben News aus dem Motorsport: Der 34-jährige Altinger Sebastian Asch soll in der anstehenden ADAC GT-Masters-Serie im Team Aust mit Daniel Keilwitz fahren. Für Asch, der als erster Fahrer die Serie zwei Mal gewann (2012 und 2015), wäre es eine Premiere im Audi: Zuvor fuhr er Mercedes, Porsche und im HB-Racing-Team Ferrari.

Reutlingen testet die Busfahrer

9.42 Uhr: Die Reutlinger Stadtverkehrsgesellschaft (RSV) testet seit dem 15. April ihre Busfahrerinnen und Busfahrer. An einer eigens eingerichteten Corona-Teststation können montags bis freitags von 12 bis 15 Uhr Selbsttests unter Anleitung geschulten Personals durchgeführt werden. Obwohl keine Testpflicht besteht, komme die Aktion bei der Belegschaft nach Aussage vom RSV-Marketingleiter Bernd Kugel sehr gut an.

Waldweide wird zur Augenweide

9.28 Uhr: Der Naturpark Schönbuch ist ein beliebtes Wander- und Ausflugsziel in der Region. Die Verantwortlichen des Naturparks wollen den Besuchern auch künftig wieder etliches an Naturerlebnissen bieten: von Galloway-Rindern bis Mountainbike-Strecken.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

„Die gemeldete Inzidenz ist ungenau“

8.30 Uhr: Prof. Helmut Küchenhoff ist Statistiker der LMU München. Er sagt im Interview, dass die geplante Corona-Notbremse basierend auf dem Inzidenzwert keinen Sinn ergebe. Denn diese Bewertung betrachte undifferenziert alle Altersgruppen. Stattdessen müsse die Zahl der Neuaufnahmen der Patienten in den Intensivstationen ins Blickfeld rücken.

Neuer Anlauf für mehr Mehrweg

8.04 Uhr: Die städtische Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz und der städtische Eigenbetrieb WTG (Wirtschaft-Tourismus-Gastronomie) wollen einen neuen Anlauf für mehr Mehrweg-Geschirr in der Rottenburger Gastronomie starten. Dies steht in der Antwort der Stadtverwaltung auf eine Anfrage der CDU-Stadträtin Eva-Maria Geiger.

Eltern, Lehrer und Schulleiter sind sauer

7.27 Uhr: Seit Montag unterrichten alle Tübinger Schulen – wieder im Wechselmodell. Bisher ist unklar, wie lange das gilt. Verlässliche Informationen, ob sie auch in der nächsten Woche in die Schule kommen dürfen, haben sie bisher nicht erhalten, klagen zwei Mittelstufenschülerinnen eines Tübinger Gymnasiums am Dienstagmittag. Lorenzo Zimmer sammelte Stimmen.

Seit diesem Montag öffnen sich die Tübinger Schultüren auch wieder für die Schüler und Schülerinnen, die teils monatelang zuhause am Computer lernen mussten. Bild: Hans-Jörg Schweizer

Hochprozentige Heimatkunde

7.11 Uhr: Schwäbischer Whisky ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Mehr als 30 Sorten finden sich auf Anhieb im Internet. Doch als Volker Theurer vor über 25 Jahren seinen „Original Ammertal Whisky“ erstmals vorstellte, gehörte er zu den Pionieren unter den württembergischen Whiskybrennern. Theurer erzählt mit seinen selbst gebrannten Whiskys auch jede Menge Unterjesinger Ortsgeschichte.

Großeinsatz in Rommelsbach

6.55 Uhr: In Reutlingen-Rommelsbach ist es in der Nacht zu einem Großeinsatz gekommen, nachdem im Eingangsbereich eines Mehrfamilienhauses in der Mähderstraße mindestens ein Schuss fiel. Laut Polizei gibt es einen Leichtverletzten und eine Festnahme.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 8,90 Euro im Monat).

 

Neustart nach der Insolvenz

6.42 Uhr: Nicole Schneider hat die Öschinger Bäckerei Schneider nach der Insolvenz des Unternehmens neu gegründet – mit drei Filialen und den gleichen Rezepten. Im Haus in Öschingen, in dem ihr Großvater in den 1960er Jahren seine Backstube eingerichtet hatte, hat sie den Betrieb wieder aufgenommen. „Wir haben mit nichts angefangen“, sagt sie. „Die Maschinen waren alle weg. Jedes Messer und jeden Teigschaber mussten wir neu kaufen.“

Die Corona-Lage in Rottenburg

6.30 Uhr: Wie zu Tagesbeginn berichtet, steigt die Inzidenz im Kreis Tübingen weiter an. Besonders auch in der Stadt Rottenburg, wo es fast 300 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gibt. Wie kommen die hohen Infektionszahlen in Rottenburg zustande? Ein Blick auf Licht und Schatten der Datenerfassung und Kontaktverfolgung. 43 Prozent der in Rottenburg positiv Getesteten (deren Infektion auch mit PCR-Test bestätigt wurden) waren laut Gesundheitsamt in den vergangenen vier Wochen ohne Symptome. Außerdem kommentiert Angelika Bachmann den Inzidenz-Lokalpatriotismus: „Zwischen Himmel und Hölle liegt mehr als ein Acker“.

Osterdeko zwischen Bauschutt

6.24 Uhr: In Rottenburg läuft derzeit eine Anti-Müll-Kampagne: Seit einer Woche befüllen die Mitarbeiter der Stadtreinigung den Müll-Container auf dem Marktplatz. Bahadir Safak ist einer von ihnen. Angesichts der täglichen Müllfunde kann er sich nur wundern, wie er dem TAGBLATT erzählt hat.

Zwischen KI-Forschern und Bürgern vermitteln

6.19 Uhr: Drei Monate hat sich Christina Elmer vom Spiegel freistellen lassen, um in Tübingen als „Journalist in Residence“ das Cyber Valley zu erkunden. „Ein Sabbatical“ sagt sie, und „ein Luxus“, den sie sehr genieße. Die Gespräche mit KI-Forschern seien spannend, die Stadt gefällt ihr und die coole Aufbruchstimmung im neuen Westspitze-Gebäude, wo ihr Büro liegt, imponiert sogar einer Hamburgerin. Im Auftrag (und auf Kosten) des KI-Forschungsverbunds soll Elmer seit 1. April Wissenschaftler und Bürger einander näher bringen und Verständnis wecken für die Perspektive der jeweils anderen Seite.

Tempo 30 und Radschutzstreifen für Pfäffingen?

6.13 Uhr: In Pfäffingen fahren viele Radfahrer auf dem Gehweg oder auf der Straße – Radschutzstreifen gibt es bisher nicht. Alleine vier Unfälle mit Radfahrern gab es in fünf Jahren an den Zufahrten zu den Einkaufsmöglichkeiten. Eine Diskussion über Radschutzstreifen entlang der Pfäffinger Ortsdurchfahrt mündete nun in die einstimmige Forderung des Ammerbucher Gemeinderats nach Tempo 30.

An der Pfäffinger Ortsdurchfahrt soll sich was tun. Bild: Ulrich Metz

„Schrittweise Verbesserungen“ für die Stadtbücherei

6.07 Uhr: Eigentlich gehört sie längst generalsaniert und erweitert: Für die Tübinger Stadtbücherei wurden dafür ursprünglich mal in der mittelfristigen Finanzplanung des letztjährigen Haushaltsplan sechs Millionen Euro vorgesehen. Dieses Vorhaben wurde dann vorerst wieder ausgesetzt und für die nächsten zehn Jahre auf Eis gelegt. Die Stadt will jetzt „den großen Wurf nicht abwarten“, wie es Kulturbürgermeisterin Daniela Harsch am Montag vor dem Kulturausschuss formulierte. „Wir sehen schwarz für die Grundsanierung“, so Harsch, und auch deshalb sollen „schrittweise Verbesserungen“ jetzt schon auf den Weg gebracht werden.

Ein Blick auf die Corona-Zahlen

6.02 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion! Wir starten mit dem Blick auf die Corona-Zahlen. Und der ist ernüchternd. Die 7-Tages-Inzidenz im Kreis Tübingen ist binnen der vergangenen sieben Tage von 129,9 auf 182,8 angestiegen. Der Marke von 200, die Konsequenzen insbesondere für die Schulen hätte, rückt der Kreis näher und näher.

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 81
  • Gesamtfälle: 7751
  • 7-Tage-Inzidenz: 182,8 (+10,9)
  • Todesfälle: 170
  • Lage am UKT: 29 Corona-Patienten, 16 davon auf der Intensivstation

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 126
  • Gesamtfälle: 11.447
  • 7-Tage-Inzidenz: 151,9 (+10,8)
  • Todesfälle: 253
  • Lage in den Kreiskliniken: 28 Corona-Patienten, 9 davon auf der Intensivstation

 

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
21. April 2021, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
21. April 2021, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. April 2021, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App