Der Tag in der Region

Live-Blog: Was von einer Corona-Infektion übrig bleibt

29.08.2020

Von hz

Symbolbild: Gerd Altmann / Pixabay

169 Neuinfizierte im Südwesten

21.01 Uhr: Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus Infizierten ist in Baden-Württemberg auf mindestens 41.942 gestiegen. Das sind 169 Menschen mehr als am Vortag.

Sechs neue Infektionen im Kreis Tübingen

16.55 Uhr: Sechs neue Corona-Fälle meldet das Tübinger Landratsamt von Samstag und Sonntag. Damit summiert sich die Zahl der Sars-Cov-2-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie im Kreis Tübingen auf 1387. Bei allen neuen Fällen, auch bei allen zunächst noch unklaren Fällen vom Freitag, handle es sich um Reiserückkehrer, so Landratsamtsprecherin Martina Guizetti. Die Infizierten kehrten demnach überwiegend aus Kroatien, aber auch aus dem Kosovo, aus Frankreich und aus Spanien zurück in den Kreis Tübingen. Die Zahl der Menschen, die mit oder an Covid-19 starben, liegt unverändert bei 60.

14 neue Infektionen im Kreis Reutlingen

15.06 Uhr: Das Landratsamt Reutlingen meldete am Sonntagmittag 1693 bestätigte Covid-19-Fälle seit Ausbruch der Pandemie im Kreisgebiet. Das sind 14 Corona-Infektionen mehr als noch am Freitag.

Gasgrill löste Garagenbrand aus

14.01 Uhr: Ein unachtsam abgestellter Gasgrill war nach ersten Erkenntnissen der Polizei die Ursache für den Brand einer Garage am Samstagmittag in der Tübinger Eugenstraße.

Das Sommernachtskino ging zu Ende

Sonntag, 12.54 Uhr: Nach 45 Tagen ist am Samstagabend das Sommernachtskino auf dem Tübinger Festplatz zu Ende gegangen. „Mit fast 12.000 Besuchern gehörte es trotz der schwierigen, durch die Pandemie gesetzten Rahmenbedingungen, zu den erfolgreichsten der letzten Jahre“, schreibt Kinomacher Carsten Schuffert in einer Pressemitteilung am Sonntag.

199 Neuinfizierte im Südwesten

Samstag, 17.28 Uhr: Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus Infizierten ist in Baden-Württemberg auf mindestens 41.773 gestiegen. Das sind 199 Menschen mehr als am Vortag.

Das Wirtschaftsgebäude dieses Aussiedlerhofes in Trailfingen wurde am Freitag von einer Windhose platt gemacht. Bild: Joachim Lenk

Windhose tobte durch Trailfingen

16.15 Uhr: Eine Windhose fegt über den Münsinger Ortsteil Trailfingen und hinterlässt eine Spur der Verwüstung. Verletzte gibt es glücklicherweise keine.

Maskenverweigerer greifen Busfahrer an

14.50 Uhr: Ein 54 Jahre alter Busfahrer ist Polizeiangaben zufolge in Esslingen angegriffen und verletzt worden, weil er zuvor einen jungen Mann ohne Maske aus dem Bus komplimentieren wollte.

Das Land zieht Wolfsbilanz

11.12 Uhr: Zwei Wölfe stromern derzeit als Stammgäste durch das Land. Das eine oder andere weitere Exemplar zieht eher hindurch (wie Anfang März bei Rottenburg) und weiter. Während Tierschützer auf die Bedeutung dieser Wiederansiedlung hinweisen, stöhnen die Schäfer unter den Verlusten. Das Land hat Bilanz gezogen.

Wolf in Bad Niedernau gesichtet
Videoplayer konnte nicht geladen werden.

Video: Hans-Jörg Schweizer mit Material von Sonja und Armin Saile

00:39 min

Weniger Einbrüche in Corona-Zeiten

9.54 Uhr: Fernunterricht, Homeoffice und die Kneipen dicht: Die Corona- Auflagen haben den Einbrechern das Geschäft verhagelt. Aber nicht zu früh freuen: Für Beutezüge ist die Saison noch lange nicht vorbei.

Gericht gibt grünes Licht: Berlin wappnet sich für Großdemo

7.47 Uhr: Die „Initiative Querdenken 711“ aus Stuttgart darf in der Hauptstadt gegen die Corona-Politik der Regierung protestieren. Angemeldet sind 22.000 Teilnehmer. 3000 Polizisten stehen bereit, um die Demonstrationen bei Verstößen gegen Abstands- und Maskenregeln notfalls abzubrechen. Anmelder der Proteste wertet Gerichtsurteil als „vollen Erfolg“.

Guido Wolf: „Das wäre verheerend“

7.30 Uhr: Der Tourismusminister warnt vor einer pauschalen Absage der Fasnacht – und mit Blick auf die Lage der Gastronomie auch vor einem zweiten Lockdown: Interview mit Guido Wolf (CDU)

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Leiden am Post-Covid-Syndrom

6.30 Uhr: Bei manch jüngeren Ex-Erkrankten spielen Geruch und Geschmack noch nach Monaten verrückt. Auch Lunge und Gehirn können betroffen sein. Tagblatt-Redakteur Volker Rekittke über Corona-Spätfolgen.

Kulturdenkmal mit Sanierungsstau

6.18 Uhr: Nurretin und Narin Ilgün leben seit 50 Jahren in der Reustener Wintergasse. Jetzt müssen sie raus. Das alte Haus soll womöglich abgerissen werden – trotz Denkmalschutz.

Die Fallzahlen steigen weiter

6.00 Uhr: Neun neue Corona-Infektionen im Kreis Tübingen meldete das Landratsamt am Freitagabend. Drei dieser Fälle sind Nachmeldungen der letzten Tage, bei denen es sich um Reiserückkehrer handle. Zu den anderen sechs Fällen lägen bislang keine weiteren Informationen vor, schreibt Landratsamtsprecherin Martina Guizetti. Die Gesamtfallzahl seit Ausbruch lag damit am Freitag bei 1381.

Es sind allesamt Reiserückkehrer, deren Corona-Tests in den vergangenen sieben Tagen positiv waren – oder Reisende, die nach ihrer Rückkehr Familienmitglieder angesteckt haben. Wie jeden Freitag lieferte das Tübinger Landratsamt auch gestern eine Wochenübersicht der in den Kreisgemeinden insgesamt Infizierten, dieses Mal auch mit einer Aufstellung, wie viele Neuinfektionen in den einzelnen Kommunen in der vergangenen Woche dazugekommen sind. Demnach erkrankten in den vergangenen sieben Tagen im Landkreis Tübingen 43 Personen neu an Covid-19. Rechnerisch 58 Menschen im Kreis sind aktuell noch mit dem Virus infiziert.

Infizierte in den Kommunen im Kreis Tübingen (Stand 27. August 2020). Grafik: Landratsamt Tübingen

Von den 1372 bis Donnerstag an Covid-19 Erkrankten sind schätzungsweise 1254 wieder von der Krankheit genesen. Seit Ausbruch der Pandemie sind 60 Menschen aus dem Landkreis an oder mit Sars-Cov-2 gestorben. Die sogenannte 7-Tage-Inzidenz liegt im Kreis (Stand Freitag) bei 19,8. Sie gibt an, wie viele Menschen binnen sieben Tagen neu erkrankt sind, bezogen auf 100.000 Einwohner. Am Montag lag der Wert im Kreis Tübingen noch bei 11,4. Sobald er bei 50 liegt, soll die lokale Ausbreitung mit geeigneten Mitteln eingedämmt werden.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es bereits zu einem Preis von 6,90 Euro im Monat. Außerdem finden Sie unter Sommer-Aktion zeitlich begrenzt ein attraktives Angebot für den Sommer.

 

Das wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Dafür haben wir viel Lob erhalten. Obwohl die Corona-Nachrichtenlage inzwischen deutlich dünner geworden ist, wollen wir den Blog fortführen, jedoch thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region auf direkt auf www.tagblatt.de

Zum Dossier: Alle Corona Live-Blogs

Zum Artikel

Erstellt:
29. August 2020, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
29. August 2020, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 29. August 2020, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App