Der Tag in der Region

Live-Blog: Corona-Ausbruch im Altersheim „Haus an der Steinlach“

22.10.2020

Von itz/hz/mpl

Der Arzt Raban Heller macht Abstriche vom Personal des Seniorenheim Haus an der Steinlach. Archivbild: Klaus Franke 08.04.2020

Mit Cider die Streuobstwiesen retten

20.35 Uhr: Das kleine Label „Rosecker“ von Alfred und Jacqueline Meixner steht beispielhaft für eine neue Generation von Streuobst- Fans, die Hoffnung für die Kulturlandschaft machen. Reich werden sie dabei nicht.

Alfred und Jacqueline Meixner bei der Apfelernte für Cider bei Schloß Roseck Bild: Uli Rippmann

Partnerschaft zwischen Thalia und Osiander

20.30 Uhr: Wie heute Mittag berichtet, gehen das traditionsreiche Tübinger Buchhandelsunternehmen Osiander und Thalia Mayersche eine strategische Partnerschaft ein. Das TAGBLATT hat mit Osiander-Chef Christian Riethmüller über diesen großen Schritt gesprochen.

Tourismus auf der Alb bricht ein: Hoffnung durch Gästekarte

20.23 Uhr: Die Tourismusindustrie auf der Schwäbischen Alb hat nach Auskunft des zuständigen Verbands in diesem Jahr einen herben Einbruch hinnehmen müssen.

Im Südwesten sind 1950 Menschen neu infiziert

20.20 Uhr: In Baden-Württemberg sind nach jüngsten Zahlen insgesamt 65 068 Menschen mit dem Coronavirus infiziert - 1950 mehr als am Mittwoch.

28 neue Fälle im Kreis Reutlingen

19.03 Uhr: Wie das Reutlinger Landratsamt mitteilt, steigt die Gesamtfallzahl in Sachen Covid-19 auf 2327. Damit gab es heute 28 neue Fälle. Die 7-Tages-Inzidenz steigt von 61,3 auf 63,1.

Corona-Ausbruch in Mössinger Altersheim

18.06 Uhr: Im Mössinger Seniorenheim Haus an der Steinlach sind 12 Bewohner und 5 Beschäftigte positiv auf Sars-Cov2 getestet. Auslöser für die Testreihe war ein Bewohner, der mit Krankheitssymptomen in die Klinik kam.

Corona-Schnelltests für Tübinger Ferienbetreuung

17.45 Uhr: Die Tübinger Stadtverwaltung und das DRK organisieren Corona-Schnelltests für die städtische Ferienbetreuung, zu der sich insgesamt 83 Kinder im Grundschulalter in den Herbstferien angemeldet haben.

39 Neuinfektionen im Kreis Tübingen

17.35 Uhr: Das Landratsamt Tübingen vermeldet heute 39 neue Corona-Fälle im Kreis. Damit liegt die Gesamtfallzahl bei 1903, die 7-Tages-Inzidenz bei 65,3. Bei den genannten Fällen handelt es sich um einige Kontaktpersonen bereits bekannter Fälle. „Es sind auch weitere Schulen betroffen, über die wir aber erst morgen informieren können“, so Pressesprecherin Martina Guizetti. Es gibt keine weiteren Todesfallmeldungen (Stand: 60 Todesfälle).

Dem Wald im Südwesten geht es nicht gut

16.56 Uhr: Der Zustand der Wälder in Baden-Württemberg verschlechtert sich weiter. Das bestätigt ein aktueller Bericht des Agrarministeriums.

„Stiftung Weltethos“ wird 25 Jahre alt

16.50 Uhr: Die Tübinger „Stiftung Weltethos“ wird am morgigen Freitag 25 Jahre alt. Die auf Initiative des Baden-Badener Unternehmers Karl Konrad Graf von der Groeben am 23. Oktober 1995 gegründete Stiftung widmet sich dem interkulturellen und interreligiösen Dialog und der Wertebildung.

Corona-Fälle bei den Kickers

15.27 Uhr: Die Pandemie hat jetzt auch die Stuttgarter Kickers erwischt. Zwei Spieler der Ersten Mannschaft wurden in den vergangenen Tagen positiv auf Covid19 getestet. Beide Spieler wurden sofort aus dem Trainingsbetrieb genommen, seit dem 4:1-Sieg gegen den FC Nöttingen fand aufgrund freier Tage und den beiden positiven Fällen ohnehin kein gemeinsames Training mehr statt. Am Dienstag wurden alle Spieler der Kickers mit Trainern und Betreuern getestet. „Es gibt uns ein gutes Gefühl, dass unser Hygienekonzept und die Prozesse im Notfall greifen“, sagte Geschäftsführer Matthias Becher. Am Donnerstag lag das Ergebnis vor: „Es gibt keine weiteren Corona-Fälle bei uns“, sagt der sportliche Leiter Lutz Siebrecht, „mit diesen Tests und nach Rücksprache mit dem Württembergischen Fußball-Verband, mit dem wir immer in Kontakt waren und der uns vorbildliches Verhalten bestätigte, gehen wir davon aus, dass unser Spiel am Samstag in Reutlingen stattfinden wird – eben ohne die zwei positiv getesteten Spieler.“ Beide Spieler haben keine Symptome. Matthias Becher: „Wir hoffen, dass sie möglichst schnell wieder ganz gesund werden und werden sie dabei mit allen Mitteln, die uns zur Verfügung stehen, unterstützen.“

Partner für Osiander

14.53 Uhr: Das traditionsreiche Tübinger Buchhandelsunternehmen Osiander und Thalia Mayersche gehen über eine gemeinsame Vertriebsgesellschaft eine strategische Partnerschaft ein. Ziel der neuen dauerhaften Partnerschaft sei es, durch die Zusammenarbeit in den Bereichen IT, Webshop und Beschaffung, die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Buchhändler gegenüber multinationalen Konzernen zu stärken, heißt es in einer Pressemitteilung.

Horber Bahnhof gesperrt

14.51 Uhr: Auf der Strecke zwischen Tübingen und Horb kann aktuell kein Zug verkehren, da es einen Feuerwehreinsatz am Gleis im Raum Horb gibt. Der Horber Bahnhof ist nach Bahnangaben gesperrt. Eine Diesellok hat offenbar Öl verloren, das auch in den Neckar geflossen ist. Nähere Hintergründe sind allerdings noch nicht bekannt.

Derzeit kein Anlass für Shutdown

14.20 Uhr: Das baden-württembergische Sozialministerium sieht derzeit keinen Anlass für einen landesweiten Shutdown. „Das Überschreiten der 50er-Grenze bei der 7-Tage-Inzidenz landesweit ist kein Grund für einen Shutdown. Die Fallzahlen allein können hierfür nicht den Ausschlag geben“, sagte ein Ministeriumssprecher am Donnerstag. Er betonte jedoch auch: „Die Zahlen sind besorgniserregend. Wir sind mitten in der zweiten Welle. Jetzt kommt es darauf an, sie schnell zu brechen.“

Tigers-Spiel abgesagt

12.39 Uhr: Vorhin war die Lage noch unsicher (siehe 11 Uhr), nun steht fest: Das erste Saisonspiel der Tübinger Zweitliga-Basketballer bei Phoenix Hagen am Samstag fällt aus. Die Hagener Mannschaft muss nach einem Corona-Fall bis einschließlich 1. November in Quarantäne bleiben, wie der Verein mitteilte. Ein Nachholtermin ist offen.

Polizei warnt vor Betrügern

12.13 Uhr: Die Betrugsmasche, die einen 72-Jährigen aus Leinfelden-Echterdingen in dieser Woche um mehrere zehntausend Euro brachte, nimmt die Polizei zum Anlass, vor Telefonbetrügern zu warnen. Diese geben sich nicht nur als Polizeibeamte, sondern teilweise auch als Bankangestellte aus. Auch kam es bereits vor, dass sich Betrüger als Mitarbeiter eines Softwareunternehmens ausgaben, die sich so Zugriff auf den Computer des Opfers verschaffen und Überweisungen von dessen Konto vornehmen.

Beherbergungsverbot: Tübinger Kläger scheitern

12.04 Uhr: Kläger aus Tübingen, die in wenigen Tagen in Schleswig-Holstein Urlaub machen wollten, hatten einen Eilantrag gegen die Vorschriften in dem Bundesland eingereicht. Die Richter stuften diesen aber am Donnerstag als unzulässig ein. Es fehlten erforderliche Darlegungen, wie das höchste deutsche Gericht in Karlsruhe mitteilte.

Reifen platzte bei Sattelzug

11.22 Uhr: Inzwischen ist klar, warum heute Morgen (siehe 6.31 Uhr) ein Sattelzug zwischen Weiler und Rottenburg von der Straße abkam und umkippte. Ein Reifen war geplatzt, der Fahrer blieb unverletzt.

Auf der Wiese liegt Sand, der LKW ist schwer beschädigt und musste mit schwerem Gerät geborgen werden. Bild: Ulmer

Corona-Fall bei Tigers-Gegner

11 Uhr: Am Samstag starten die Tübinger Basketballer in die Zweitliga-Saison. Doch das Gastspiel bei Phoenix Hagen steht auf der Kippe, nachdem gestern ein Hagener Spieler positiv getestet wurde. Das ganze Team wurde nun erneut getestet: „Innerhalb von 60 Minuten ist unser Team mit unserer Ärztin Frau Wünnemann zu einer weiteren Testrunde zusammengekommen. Die Ergebnisse werden wohl Freitagvormittag vorliegen.“ Dann steht fest, ob die Partie stattfinden kann. Dass sie ohne Zuschauer ausgetragen werden muss, war angesichts der Zahlen bereits klar.

Häusliche Gewalttaten nehmen zu

10.23 Uhr: Die registrierten Fälle häuslicher Gewalt haben in Baden-Württemberg in den letzten Jahren stetig zugenommen: 2019 zählte die Polizei 13 048 Fälle, im Jahr 2011 waren es hingegen noch 10 872 Taten, wie der Vorsitzende des Innenausschusses des Landtags, Karl Klein (CDU) am Mittwochabend in Stuttgart mitteilte.

Regeln an Schulen gelockert

9.39 Uhr: Trotz steigender Infektionszahlen werden manche Corona-Regeln an Schulen im Südwesten wieder gelockert. Während der Pause auf dem Schulhof, also außerhalb des Schulgebäudes im Freien, darf die Maske wieder abgenommen werden, sofern der Abstand zu anderen Personen mindestens 1,5 Meter beträgt, wie Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) am Donnerstag verkündete.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Rottenburger Friseurin ausgezeichnet

8.50 Uhr: Saskia Schlichter wusste schon als Kind, dass sie Friseurin werden wollte. „Ich habe immer gern mit Haaren gespielt und meinen Freundinnen Frisuren gemacht“, sagt sie. Heute ist sie nicht nur Topstylistin des Salons „HairSuite“ in Rottenburg, sie wurde auch als Kammersiegerin und Beste Auszubildende Baden-Württembergs des Jahres 2020 ausgezeichnet.

Saskia Schlichter, Topstylistin im Salon „HairSuite“, vor den Perücken, mit denen sie beim Praktischen Leistungswettbewerb siegte. Bild: Loredana Columbo

Ein Blick auf das Wetter

7.52 Uhr: Eifrige Blog-Leserinnen und -Leser sind es gewohnt, wir schauen morgens auf die Wettervorhersage: Das Wetter wird am Donnerstag in Baden-Württemberg trüb. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ziehen dichte Wolken auf. Im Osten des Landes wird es dagegen sonniger. Am Nachmittag und Abend kommt Regen auf. Die Höchstwerte liegen bei 15 bis 22 Grad.

14 Wohnungen & eine Zahnarztpraxis

7.23 Uhr: Die Kreisbaugesellschaft Tübingen schafft in der Ortsmitte von Dettenhausen mehr Mietwohnraum als geplant. Aus den zunächst 11 vorgesehenen Wohnungen werden 14, weil ein Kellergeschoss hinzukommt. Ins Erdgeschoss des Gebäudes soll ein Zahnarzt einziehen.

Der Brezelmeister vom Walker

7.07 Uhr: Brezeln aus der Bäckerei Walker in der Herrenberger Straße genießen in Tübingen einen guten Ruf. Auch, weil einer seit 40 Jahren den richtigen Dreh raus hat. Wenn der Entringer Uwe Riethmüller die Teig-Rohlinge zu Brezeln formt, geht das in Rekordzeit – über einen Mann und Brezeln, die schon Kofi Annan aß.

Brezeln zuzubereiten ist für Uwe Riethmüller routinierte Handarbeit – und persönlicher Genuss. Bild: Theo Künstle

Sperrstunde: Walter sieht rechtliche Bedenken

6.47 Uhr: Stuttgart hat sie, Tübingen nicht, das Land will sie: die Sperrstunde. Müssen Kneipen um 23 Uhr schließen? Der Landkreistag wehrt sich gegen einen Sperrstunden-Erlass für Hotspot-Regionen, den die Landesregierung erlassen hat. Präsident Joachim Walter, der Landrat des Kreises Tübingen, hat beim Sozialministerium rechtliche Bedenken angemeldet, teilte der Landkreistags-Geschäftsführer Alexis von Komorowski mit.

Biomethan, das CO2-Einspar-Wunder

6.40 Uhr: Aus Küchen- und Mensaabfällen erzeugtes Biomethan könnte künftig eine größere Rolle bei der Wärmeversorgung und im Tübinger Straßenverkehr spielen. Gegenüber Benzin und Diesel können fast 90 Prozent CO2 eingespart werden: Der dritte Teil unserer Serie zum Tübinger Klimaprogramm.

Sattelzug in der Nacht umgekippt

6.31 Uhr: Auf der L385 zwischen Rottenburg und Weiler ist am frühen Donnerstagmorgen gegen 4.50 Uhr ein Sattelzug aus bislang noch ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und umgekippt. Der Fahrer, der nach ersten Polizeiangaben unverletzt geblieben sein soll, hatte Sand geladen. Weitere Informationen gibt die Polizei im Laufe des Morgens bekannt.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es bereits zu einem Preis von 6,90 Euro im Monat.

 

Schülerbusse sind zu voll

6.27 Uhr: Mittwoch vor den Herbstferien, 7.30 Uhr, den Tübinger Nordring hinauf: Die Busse bringen hunderte Schülerinnen und Schüler zum Unterricht an der Geschwister-Scholl-Schule. Jetzt, zu Pandemiezeiten, tragen sie zwar Maske, doch sie stehen und sitzen so dicht gedrängt, dass zur Begrüßung ein Nicken reichen muss. Die Begrüßung mit Smalltalk wird vor der Schule im Freien nachgeholt. Anders als im folgenden Unterricht sind die Grüppchen auch dabei nicht nach Kohorten getrennt. Viele Busse, die morgens und mittags Schüler befördern, sind zu voll. Abhilfe ist kaum in Sicht - es fehlen Personal und Fahrzeuge.

Vor Tübinger Schulen, hier am Bussteig der Geschwister-Scholl-Schule, herrscht keine Kohortenpflicht – in den Schulen schon (siehe 6.27 Uhr). Bild: Ulrich Metz

Adriani-Stiftung? Kein Interesse

6.23 Uhr: Der langjährige Kunsthallenchef Götz Adriani stellte zum Abschied vor drei Jahren auch Tübingen eine „Adriani-Stiftung“ mit all seinen Vermögenswerten in Aussicht, hat auf dieses Angebot aber nie eine Antwort bekommen. Dies kommentiert auch Kulturredakteur Wilhelm Triebold.

Nachruf: Herbert Noll

6.19 Uhr: Der langjährige Rottenburger Fußballfunktionär Herbert Noll ist nach langer Krankheit im Alter von 78 Jahren gestorben. Noll war so etwas, was man gemeinhin ein Faktotum nennt: Es gibt kaum eine Funktion, die er in über vier Jahrzehnten bei seinem FC Rottenburg nicht übernommen hatte. Jugendleiter von 1978 bis 1994, danach elf Jahre lang Spielleiter, Stadionsprecher, Pressesprecher, Platzpfleger. Und alles, was er anpackte, machte er penibel und korrekt.

Rottenburg hat jetzt Kiffer-Ampeln

6.14 Uhr: Seit Samstag sind die Fußgängerampeln in der Sproll- und der Sülchenstraße auf eine kreative Weise verändert – sie sind jetzt Kiffer-Ampeln. Was dahinter steckt.

Grün leuchtet der Hanf an der Fußgängerampel an der Sprollstraße. Bild: Angelika Bachmann

Anklage nach Nazi-Videos

6.10 Uhr: Papa Schlumpf – weißer Bart, rote Mütze – steht vor seinem Pilz-Haus. Er hebt den Arm und ruft: „Sieg“. Seine Schlümpfe antworten ihm: „Heil“. Den Arm immer wieder zum Hitlergruß hebend skandieren sie „Sieg Heil, Sieg Heil, Sieg Heil“. Die Szene stammt aus einem Video, das ein 36-jähriger im Jahr 2014 auf seinem Facebookprofil gepostet haben soll. Kommentiert ist das ganze mit „Sieg Heil hahahaha“. Weil er volksverhetzende und antisemitischer Videos und Bilder auf Facebook gepostet haben soll, ist ein Mössinger angeklagt.

Blick auf die Corona-Zahlen

6.02 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion! Wir blicken zunächst auf die Corona-Zahlen der Kreise Tübingen (Gesamtfallzahl: 1864) und Reutlingen (2299), die weiterhin Risikogebiete sind. In Tübingen beträgt die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner aktuell 69,7. In Reutlingen liegt dieser Wert bei 61,1. Im Tübinger Uniklinikum werden weiterhin sechs Patienten behandelt, zwei davon auf der Intensivstation. Ob bei den Zahlen die Verschärfung der Maßnahmen einen Einfluss hat, lässt sich noch nicht beurteilen. Denn es dauert einige Tage, bis die Testergebnisse ausgewertet und möglicherweise weitere Menschen angesteckt worden sind. In der kommenden Woche wird man diesbezüglich bessere Erkenntnisse haben.

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Dafür haben wir viel Lob erhalten. Obwohl die Corona-Nachrichtenlage inzwischen deutlich dünner geworden ist, wollen wir den Blog fortführen, jedoch thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Dossier: Alle Corona Live-Blogs

Zum Artikel

Erstellt:
22. Oktober 2020, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
22. Oktober 2020, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 22. Oktober 2020, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App