Der Tag in der Region

Live-Blog | Ausgangssperre gilt ab dem heutigen Montag in den Kreisen Tübingen und Reutlingen

19.04.2021

Von hz/itz/miw

Die Nachtschwärmer auf der Platanenallee müssen zuhause bleiben. Bild: Ulrich Metz

Kreise: Strobl spricht im Namen der Südwest-CDU für Laschet

21.23 Uhr: CDU-Chef Armin Laschet hat im Machtkampf um die Kanzlerkandidatur der Union Unterstützung vom baden-württembergischen CDU-Vorsitzenden Thomas Strobl bekommen. In der digitalen Sondersitzung des CDU-Vorstands zur K-Frage sprach Strobl sich für Laschet aus: Der CDU-Chef solle Bundeskanzler werden. Laschet sei kein Spalter, sondern jemand, der Menschen zusammenführe und unterschiedliche politische Meinungen integriere.

Ministerium: Tests doch nicht bei allen Schulen angekommen

20.12 Uhr: Das Sozialministerium hat eingeräumt, dass die versprochenen Schnelltests doch nicht rechtzeitig zur Wiedereröffnung bei allen Schulen im Land angekommen sind. Es habe Probleme mit den Lieferanten gegeben, sagte eine Ministeriumssprecherin am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart.

Nicht in allen Schulen sind die Corona-Schnelltests rechtzeitig angekommen. Archivbild: Fabian Renz-Gabriel

Im Kreis Tübingen 45 Neuinfektionen

18.46 Uhr: Am heutigen Montag meldet das Tübinger Landratsamt 45 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, der Gesamtstand beträgt damit 7670 und die 7-Tages-Inzidenz steigt auf 171,9.

  • Neuinfektionen: 45
  • Gesamtfälle: 7670
  • 7-Tage-Inzidenz: 171,9 (+8,8)
  • Todesfälle: 170 (+1)
  • Lage am UKT: 29 Corona-Patienten, 14 davon auf der Intensivstation

7 Neuinfektionen im Kreis Reutlingen am Montag

17 Uhr: Das Landratsamt Reutlingen meldet 7 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die 7-Tage-Inzidenz wird vom Landesgesundheitsamt auf 141,1 beziffert.

  • Neuinfektionen: 7
  • Gesamtfälle: 11.321
  • 7-Tage-Inzidenz: 141,1 (-11,1)
  • Todesfälle: 253
  • Lage in den Kreiskliniken: 29 Corona-Patienten, 5 davon auf der Intensivstation

4 der Neu-Infizierten waren als Kontaktpersonen bekannt.

VfB Stuttgart und SC Freiburg kritisieren Super-League-Pläne

16.56 Uhr: Die Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart und SC Freiburg sehen die Pläne einiger Topclubs zur Gründung einer europäischen Super League äußerst kritisch. „Wer glaubt, bei der Suche nach weltweiten Wachstumsmöglichkeiten auf die Akzeptanz der europäischen Fußballfans verzichten zu können, begibt sich auf einen Irrweg“, hieß es in einer Mitteilung des VfB.

Baden-Württemberg: Hotline für gewaltbetroffene Männer

16.45 Uhr: Baden-Württemberg beteiligt sich seit dem 1. April an der bundesweiten Hotline für gewaltbetroffene Männer. Bislang wurde das Hilfetelefon von Nordrhein-Westfalen und Bayern betrieben. Knapp die Hälfte der Anfragen per Telefon oder per E-Mail kommt aber aus anderen Bundesländern. „Gewalt gegen Männer ist nach wie vor ein Tabu. Stigmatisierung und Schamgefühle tragen oft dazu bei, dass das Thema noch unzureichend beachtet wird“, sagte Sozialminister Manne Lucha (Grüne) am Montag in Stuttgart.

Grüne Jugend kritisiert Boris Palmer

16.30 Uhr: Die Grüne Jugend Tübingen distanziert sich von Äußerungen von Oberbürgermeister Boris Palmer, die er im Zwischenbericht an das Sozialministerium und auf Facebook gemacht hat. Palmer schrieb auf Facebook, die Bereitschaft zur Einhaltung der Corona-Schutz-Regeln sei in vielen migrantischen Milieus geringer sei. Die Grüne Jugend Tübingen hält das für „gefährlich aufgrund der Anschlussfähigkeit nach rechts“, wie sie in einer Pressemitteilung schreibt.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 8,90 Euro im Monat).

 

KI statt Klickzähler an der B27

15.42 Uhr: Um die Auslastung von Autos auszuwerten, soll künftig Künstliche Intelligenz (KI) eingesetzt werden, wie es in einer Pressemitteilung des Landes-Verkehrsministeriums heißt. „Das Projekt Carpool Analytics nutzt digitale Verfahren, um automatisch zu erfassen mit wie vielen Personen die Autos besetzt sind, ohne dabei personenbezogene Daten aufzunehmen. Ein Testlauf des Verfahrens läuft vom 20. - 23. April 2021 an der B27 auf Höhe Walddorfhäslach im Bereich Aichtalquerung in beiden Fahrtrichtungen“, teilt das Ministerium mit.

Neue Schulschließungen drohen

15.30 Uhr: Unmittelbar nach der Rückkehr vieler Kinder und Jugendlicher in ihre Klassenzimmer am Montag zeichnen sich wegen neuer Corona-Grenzwerte schon wieder zahlreiche Schulschließungen ab. Die Regierungsfraktionen von Union und SPD im Bund wollen ab einer Inzidenz von 165 nur noch Fernunterricht zulassen.

Corona Schnelltest in der Geschwister-Scholl-Schule. Archivbild: Ulrich Metz

Impfstoff-Zulassung: Curevac startet Schnellverfahren auch in der Schweiz

15.05 Uhr: Im Kampf gegen das Coronavirus hat der Tübinger Hersteller Curevac auch bei Swissmedic ein Schnellzulassungsverfahren für seinen mRNA-Impfstoff CVnCoV gestartet. Wie das Unternehmen am Montagmittag mitteilte, habe die im März 2021 in Basel gegründete Curevac Swiss AG einen entsprechenden Zulassungsantrag bei Swissmedic gestellt, der schweizerischen Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Arzneimittel und Medizinprodukte.

„Können Corona nicht ausrotten“

14.03 Uhr: Die Menschheit muss sich nach Ansicht des Präsidenten des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, auf ein dauerhaftes Leben mit Corona einstellen. „Ein Virus, das eine Menge Tierarten infizieren kann, das lässt sich nicht ausrotten“, sagte Wieler am Montag anlässlich des 127. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin in Stuttgart.

Blick in den Polizeibericht

13.42 Uhr: Nach drei bislang unbekannten Männern fahndet die Bundespolizei. Sie wirft den Unbekannten vor, am frühen Montagmorgen einen abgestellten Regionalzug am Tübinger Stellwerk gegenüber der Paul-Horn-Arena mit Farbe besprüht zu haben. Ein 22-Jähriger griff am Samstag außerdem den Stand der Unterstützer des PKK-Gründers Abdullah Öcalan in der Tübinger Neuen Straße an.

/
Quelle: baden-wuerttemberg.de
Quelle: baden-wuerttemberg.de
Quelle: baden-wuerttemberg.de
Quelle: baden-wuerttemberg.de
Quelle: baden-wuerttemberg.de

Appell an die Bundesregierung

12.39 Uhr: Die Tübinger Pandemiebeauftragte Lisa Federle und Schauspieler Jan Josef Liefers haben einen Appell an die Bundesregierung initiiert. Dem Appell schlossen sich namhafte Ärzte, Wissenschaftler, Schauspieler, Theaterleiter, Kinobetreiber, Industrielle und Politiker an, um die Fortführung des Tübinger Corona-Modellprojekts zu ermöglichen.

Jedes sechste Wohnhaus bei Starkregen bedroht

11.42 Uhr: Etwas mehr als jedes sechste Wohnhaus in Baden-Württemberg gilt bei Starkregen als besonders bedroht. 15 Prozent der Wohngebäude fallen in einer am Montag vorgestellten Klassifizierung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in die höchste Gefahrenklasse. Im Bundesländervergleich liegt Baden-Württemberg damit auf Rang vier. Die höchste Gefährdung sieht der GDV in Thüringen, wo 23 Prozent der Wohngebäude in die höchste Gefahrenkategorie fallen.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 8,90 Euro im Monat).

 

Baerbock wird Grünen-Kanzlerkandidatin

11.16 Uhr: Die Grünen schicken Annalena Baerbock ins Rennen um die Nachfolge von Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Das wurde soeben bei einer digitalen Pressekonferenz bekannt gegeben. Die 40-Jährige setzte sich somit im internen Zweikampf gegen Robert Habeck durch. Formell muss die Entscheidung auf einem Parteitag Mitte Juni noch bestätigt werden. Stimmen aus der Region zur Entscheidung gibt es später auf tagblatt.de.

Ausgangssperre gilt im Kreis ab heute

11.03 Uhr: Weil es keine offizielle Auskunft auf der Seite des Landratsamtes gibt, erreichten das TAGBLATT heute Morgen erste Anfragen: Gilt die Landesnotbremse im Kreis Tübingen ab heute oder erst, wenn nun dreimal die Inzidenz über 100 bleibt? Die Antwort liefert das Sozialministerium auf Nachfrage: Gemäß Paragraph 20, Absatz 5 der Corona-Verordnung „gelten Verschärfungen ab heute in allen Kreisen, in denen die Gesundheitsämter das Überschreiten der 7-Tages-Inzidenz von 100 bereits festgestellt und bekannt gemacht haben“. Sowohl Feststellung als Bekanntmachung tätigte der Kreis Tübingen bereits am 1. April auf seiner Homepage. Seither sank die Inzidenz nicht an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100, weshalb also beispielsweise die nächtliche Ausgangssperre im Kreis bereits ab heute gilt.

Warten und Hoffen auf Curevac

10.22 Uhr: Wir blicken mal auf einen interessanten Beitrag aus dem Netz: „Vom Hoffnungsträger zum Nachzügler – und wieder zurück. Das könnte die Geschichte der Tübinger Biotechfirma Curevac werden“, schreibt das „Manager Magazin“ am heutigen Montag in seinem Online-Beitrag mit Gründer Ingmar Hoerr.

Crash auf der A 8

9.38 Uhr: Berufspendler, die heute Morgen im Stau standen, könnten hier den Grund erfahren: Bei einem Unfall auf der Autobahn 8 nahe Leonberg (Kreis Böblingen) sind zwei Menschen leicht verletzt worden.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Erfolge unter erschwerten Bedingungen

9.05 Uhr: Von Synchronschwimmen bis Badminton: Die Stadt Mössingen hat ihre besten Sportlerinnen und Sportler des Jahres ausgezeichnet. „Das Jahr 2020 war für Sportlerinnen und Sportler aus unserer Stadt und unseren Sportvereinen trotz erschwerter Bedingungen sehr erfolgreich“, sagte Oberbürgermeister Michael Bulander in seiner Ansprache.

Von Wurmlingen auf die Bühnen von Malle

8.27 Uhr: Man weiß nicht so recht, wie ernst es den vier Sängerinnen der Gruppe Quadutscher mit ihrem Mallorca-Plan wirklich ist. „Das muss unser Ziel sein“, meint auf jeden Fall Sängerin Corinna Walz überzeugend, „dass unser Lied ein Hit dort wird.“ Der Song der Band, „Wir sind wieder am Start“, ist jedenfalls eine Stimmungskanone.

Missverständnisse und Hürden

7.55 Uhr: Die Kluft zwischen der Lebenswirklichkeit der Menschen und den Angeboten der katholischen Kirche reißt immer weiter auf. Vor allem in der Frauenfrage. Weiheämter und damit verbunden viele sakramentale Dienste wie Krankensalbung oder Taufen bleiben Frauen vorbehalten. Welche mutigen Konsequenzen wären da nötig? Die Rottenburg-Stuttgarter Diözesanleitung samt Diözesan- und Priesterrat haben mit dieser Frage zum digitalen Frauenforum eingeladen. Mehr als 200 Frauen schalteten sich dazu.

Impftermine jetzt für alle über 60

7.28 Uhr: Alle Baden-Württemberger über 60 können sich nun gegen das Coronavirus impfen lassen. Das Land öffnet heute die Terminvergabe für die über 60-Jährigen. Bisher musste man mindestens 70 Jahre alt sein oder Vorerkrankungen oder einen bestimmten Beruf haben.

Umstrittene Notbremse

7.05 Uhr: Die geplante Bundes-Notbremse sorgt weiter für Diskussionen. Die FDP hält Ausgangssperren für verfassungswidrig und will dagegen klagen. Im Kreis Tübingen gilt die nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr aufgrund der Landesregeln ebenfalls. Auch Igor Steinle bezweifelt in seinem Kommentar, dass die Bundesregierung mit den Maßnahmen ihr Ziel erreicht: „Schwer zu begründen“.

Das Tübinger Autokino wird deshalb ab Montag unterbrochen, aber vorerst nicht beendet, teilte Veranstalter Carsten Schuffert mit: „Unsere Hoffnung ist, dass die Bundesgesetzgebung die Ausgangssperre kippt und das Land dann nachziehen muss. Sollte es auf Bundesebene tatsächlich keine Ausgangssperre geben und nur Baden-Württemberg diese durchzusetzen versuchen, würden wir gegebenenfalls auch wieder vor dem Verwaltungsgericht Sigmaringen klagen.“ Schuffert: „Einen sichereren Platz als ein parkendes Auto vor einer Leinwand können wir uns schwerlich vorstellen.“

Ein bisschen Kitzeln für die Sicherheit

7.01 Uhr: Registrierung und Spenden beim Fahrerplatz, Abstrich im Vierersitz, Untersuchung der Probe im improvisierten Labor gegenüber, Ergebnis eine Viertelstunde später draußen vor dem Bus. Mit dem Corona-Testbus fahren DRK-Helfer über die Härtendörfer. Das Angebot wurde am Wochenende mit 375 Tests rege genutzt. Andreas Straub war dabei.

Da fährt die mobile Teststation heran. Bild: Andreas Straub

Medikamente gegen Corona gefördert

6.43 Uhr: Mit einem Volumen von zunächst 50 Millionen Euro fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) erfolgversprechende Forschungsansätze zur Arzneimittelentwicklung gegen Covid-19. Bundesweit erhalten zunächst acht Unternehmen diese Förderung, darunter zwei Tübinger Unternehmen: Atriva Therapeutics und EMC Microcollections.

Fragen und Antworten zu den Corona-Schnelltests

6.30 Uhr: Corona-Schnelltests sind ein Beitrag zur Sicherheit, jedoch kein Freibrief. Das Gesundheitsamt des Landkreises erreichen viele Fragen zu Tests auf Corona-Infektionen. Die Behörde erklärt Sinn, Grenzen und Vorgehen.

Tübinger Windkraft-Standorte: Für Fledermäuse unmöglich

6.21 Uhr: Naturschützer schließen die möglichen Tübinger Standorte für Windkraftanlagen bei Pfrondorf und Weilheim aus. Sie fordern ein transparentes Gutachten.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 8,90 Euro im Monat).

 

Und wenn sich jemand infiziert?

6.14 Uhr: Diese Woche beginnt an der Uni Tübingen das neue Semester. Wie unter Corona-Bedingungen sturdiert wird, wurde oft berichtet. Doch viele Studierende leben in Wohnheimen. Und wie geht man dort eigentlich mit den Einschränkungen durch die Pandemie um? Tagblatt-Reporterin Hannah Krämer besuchte einige Studentinnen und Studenten.

Super Konzept, das sich kaum noch lohnt

6.10 Uhr: Die Händler schätzen den Tübinger Modellversuch, wenngleich ihr Umsatz nach Ostern mit der Schließung der Gastronomie deutlich einknickte. Für einige ist da Click & Collect wirtschaftlicher. Tagblatt-Reporter Frank Rumpel hat sich in der Modellversuchstadt umgehört.

Einkaufen in Tübingen mit Tagesticket heißt auch ein bisschen Anstehen vor dem Eingang. Bild: Ulrich Metz

Infektionen und Inzidenzen

6.00 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Nachdem der Landkreis Tübingen am Samstag auf einen Schlag bei der 7-Tage-Inzidenz um 16,6 zulegte, ging es am Sonntag, als wochenendtypisch wenige Neuinfektionen gemeldet wurden, wieder um 3 Infektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche abwärts. Dennoch: Der Trend Richtung 200 ist klar zu erkennen.

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 19
  • Gesamtfälle: 7625
  • 7-Tage-Inzidenz: 163,1 (-3,9)

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 53
  • Gesamtfälle: 11.314
  • 7-Tage-Inzidenz: 152,2 (+11,1)

 

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
19. April 2021, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
19. April 2021, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. April 2021, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App