Der Tag in der Region

Live-Blog | Private Treffen: Land plant weitere Lockerungen ab Montag

25.06.2021

Von hz/itz

Symbolbild: Gerd Altmann bei Pixabay / Montage: hz

Welche Lockerungen wohl kommen

20.59 Uhr: Im Kreis Tübingen könnten ab Montag neue Lockerungen in Kraft treten, da er seit mehr als fünf Tagen unter einer Inzidenz von 10 liegt. Unter anderem sollen sich dann 25 Personen unabhängig von den Haushalten treffen dürfen. Feiern wären mit über 100 Personen möglich – wobei in diesem Fall die 3G-Pflicht (genesen, geimpft, getestet) in geschlossen Räumen bestehen bleiben soll. Darüber hinaus dürften weitere Einschränkungen fallen, etwa im Einzelhandel oder der Innengastronomie, in der dann keine Tests mehr nötig wären. Bestehen bleiben soll allerdings die Maskenpflicht in geschlossenen Räumen sowie im ÖPNV.

Fußballligen eingeteilt

19.09 Uhr: Der Fußballbezirk Alb hat die Ligen für die bevorstehende Saison eingeteilt. Und sich entschieden, mit zwei großen statt drei kleineren B-Ligen zu kicken. Eine Übersicht.

Landesinzidenz sinkt weiter

18.08 Uhr: Der Trend bei den Corona-Fallzahlen in Baden-Württemberg kennt weiterhin nur eine Richtung. Auch am Freitag ist die Zahl der Ansteckungen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche leicht gesunken. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 7,9 nach 8,2 am Vortag, wie das Landesgesundheitsamt am Freitag mitteilte (Stand: 16 Uhr). Vor einer Woche hatte sie bei 14,0 gelegen. Der Anteil der Delta-Variante an allen Infektionsfällen der vergangenen 14 Tage ging ebenfalls sehr leicht zurück von 6,49 auf 6,16 Prozent.

Weitere Lockerungen geplant

17.43 Uhr: Wie das Landratsamt mitteilt, plant das Land, eine neue Fassung der Corona-Verordnung noch heute notzuverkünden. Diese soll am Montag in Kraft treten und eine Inzidenzstufe 10 beinhalten – der Kreis Tübingen liegt seit sieben Tagen unter diesem Wert, der Kreis Reutlingen seit zwei. In Kreisen, die fünf Tage unter 10 liegen, sollen sich dann wieder mehr Personen privat treffen können und auch private Feiern könnten wieder möglich sein. Das Tübinger Landratsamt werde dann am Sonntag eine amtliche Bekanntmachung veröffentlichen, sollte es diese Lockerungen geben.

2 neue Fälle im Kreis Tübingen

17.27 Uhr: Das Landesgesundheitsamt vermeldet zwei Neuinfektionen aus dem Kreis Tübingen am heutigen Freitag. Damit steigt die Inzidenz ganz leicht auf 3,5 an. Am Tübinger Uniklinikum werden unverändert acht Corona-Erkrankte behandelt, alle auf der Intensivstation.

  • Neuinfektionen: 2
  • Gesamtfälle: 9387
  • 7-Tage-Inzidenz: 3,5 (+0,4)
  • Todesfälle: 180

In der Zeit vom 18. Juni bis 24. Juni wurden im Landkreis Tübingen fünf Mutationen nachgewiesen und gemeldet. Dabei handelt es sich in drei Fällen um die Alphavariante (britisch) und in zwei Fällen um die Deltavariante (indisch). Bei den indischen Mutationen handelt es sich um Kontaktpersonen bekannter Fälle. Die Gesamtzahl der bislang nachgewiesenen Mutationen liegt bei 2423 und ist mit Verzögerungen behaftet, weil die Nachweise oftmals erst vieleTage später eingehen.

Stadtbahn: Universität und Stadt erzielen Einigung

16.53 Uhr: Wie die Stadt und die Universität Tübingen in einer gemeinsamen Presseerklärung mitteilen, habe man eine weitgehende Einigung in der Diskussion um eine mögliche Innenstadtstrecke der Regionalstadtbahn erzielt. Nachdem ein Gutachten zunächst negative Auswirkungen auf die Universität vorhersagte, sollen diese „durch ein umfangreiches Maßnahmenpaket“, so heißt es, nun „soweit wie möglich“ ausgeschlossen werden. Die Universität, wird Rektor Bernd Engler zitiert, „unterstützt daher den Bau der Innenstadtstrecke der Regionalbahn vorbehaltlos“. Unter anderem soll der Uni eine Entwicklungsfläche zwischen der Morgenstelle und dem Landgasthof Rosenau geboten werden. Das TAGBLATT berichtet hier ausführlich.

3 neue Fälle im Kreis Reutlingen

16.37 Uhr: Das Reutlinger Landratsamt vermeldet drei Neuinfektionen mit dem Coronavirus am heutigen Freitag. Davon war ein Fall als Kontaktperson bekannt. Jeweils einen Einzelfall gab es in einem Betrieb und in einer Schule in Reutlingen. Aus dem Steinenberg-Klinikum konnte ein Corona-Patient entlassen werden, drei befinden sich noch in stationärer Behandlung. Alle allerdings auf der Intensivstation.

  • Neuinfektionen: 3
  • Gesamtfälle: 13.708
  • 7-Tage-Inzidenz: 9,4 (-0,4)
  • Todesfälle: 266

Meiste Impftermine in Sindelfingen

16.06 Uhr: Das Tübinger Landratsamt hat nun die Alternativen für die ausgefallen Impftermine in der Paul-Horn-Arena veröffentlicht, die am Mittwochabend durch das Unwetter geflutet und für 14 Tage geschlossen worden ist. Kein Termin, der im Zeitraum von Mittwochabend bis 11. Juli gebucht worden ist, wird ohne Ersatzmöglichkeit abgesagt.

Bestätigt: Wintermantel geht nach Ulm

15.32 Uhr: Nach 13 Jahren als Manager der Tübinger Zweitliga-Basketballer wechselt Robert Wintermantel nach Ulm – das hatte das TAGBLATT schon vor zehn Tagen berichtet. Nun hat die TOP-Development GmbH offiziell bekanntgegeben, dass Wintermantel zum 1. Juli als Geschäftsführer einsteigt. Die Firma ist am OrangeCampus des Bundesligisten Ratiopharm Ulm tätig. Tätigkeitsfeld nach Firmenangaben: „Durchführung von Preseason-Camps über Sommer Workouts für Profi- und Jugendspieler, bis hin zur Player Representation oder der Full-Service-Unterstützung von Spielern auf ihrem Karriereweg.“

Pflanzen: Was tun bei Hagelschlag?

14.46 Uhr: Nach dem Unwetter am Mittwoch sind viele Pflanzen von Hagelschäden betroffen. Nun ist zügiges Handeln erforderlich, wie das Landratsamt Reutlingen informiert. Die Grünflächenberatungsstelle des Landratsamts hat nützliche Informationen zum Umgang mit den betroffenen Pflanzen zusammengestellt. Zum Merkblatt geht’s hier.

Fallzahlen nach Städten & Gemeinden

14.19 Uhr: Wie immer freitags hat das Tübinger Landratsamt heute die aktuellen Corona-Fallzahlen nach Städten und Gemeinden veröffentlicht. Demnach gab es in der vergangenen Woche bis zum gestrigen Donnerstag nur in Rottenburg (4), Gomaringen, Ofterdingen und Tübingen (je 1) Neuinfektionen. Die 9385 Fälle im Kreis Tübingen verteilen sich demnach wie folgt:

  • Ammerbuch 422
  • Bodelshausen 243
  • Dettenhausen 136
  • Dußlingen 270
  • Gomaringen 415 (+1)
  • Hirrlingen 136
  • Kirchentellinsfurt 256
  • Kusterdingen 335
  • Mössingen 1027
  • Nehren 148
  • Neustetten 183
  • Ofterdingen 300 (+1)
  • Rottenburg 2280 (+4)
  • Starzach 203
  • Tübingen 3031 (+1)

Außerdem teilte das Landratsamt mit, dass nach einem automatisierten Schätzwert aktuell 9161 Menschen im Kreis Tübingen von einer Corona-Infektion genesen sind. Bei 9385 Gesamt- und 180 Todesfällen bedeutet dies, dass aktuell noch 44 Menschen im Landkreis mit dem Coronavirus infiziert sein müssten.

Karosserie Jocco nach dem Brand

12.51 Uhr: In der Nacht auf Montag hatte es in der Werkstatt des Rottenburger Karosseriebetriebs Jocco gebrannt. „Wir hatten Glück im Unglück, denn die Lackiererei steht ja noch“, zeigt sich Marcel Jocco im Gespräch mit dem TAGBLATT optimistisch. Die Ursache ist noch unklar. „Ich hoffe, dass wir schnell wieder loslegen können“, sagt der 30-Jährige, der die Firma gemeinsam mit seinem Vater Frank Jocco leitet. Denn auch wenn die Versicherung vorerst die Gehälter der knapp zehn Mitarbeiter und die Fixkosten zahle, wollen sie bei Jocco doch möglichst schnell wieder mit der Arbeit beginnen.

Ex-Reutlinger Pieringer geht zu Schalke

12.45 Uhr: Angreifer Marvin Pieringer, von 2011 bis 2018 beim SSV Reutlingen, kickt fortan für den Zweitligisten FC Schalke 04. Der Bundesliga-Absteiger hat den 21-Jährigen vom SC Freiburg für die kommende Saison mit einer Kaufoption ausgeliehen. Zuletzt war Pieringer vom SC nach Würzburg ausgeliehen.

Marvin Pieringer (links) von Würzburg spielt gegen Sebastian Schonlau von Paderborn. Foto: Timm Schamberger/dpa/Archivbild

Tübinger Tigers verpflichten Erol Ersek

12 Uhr: Die Tübinger Zweitliga-Basketballer haben ihren nächsten Spieler verpflichtet: Der österreichische Nationalspieler Erol Ersek (22) kommt vom FC Bayern – für den er allerdings überwiegend in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kam.

Totes Rehkitz: Bislang keine Täterhinweise

11.26 Uhr: Mit einem starken Klebeband haben Unbekannte am vergangenen Wochenende in Bodelshausen einem Rehkitz die Schnauze zugeklebt. Das Jungtier hat nicht überlebt (wir berichteten). Die Ermittlungen in dem Fall dauern an. Hinweise gebe es aber noch keine, informierte die Polizei das Tagblatt.

Wenige Unwetterschäden: Ab Samstag trockener

9.04 Uhr: In der Nacht auf Freitag hat es in Baden-Württemberg erneut viele Unwetter gegeben, aber größere Schäden sind diesmal ausgeblieben. Die Polizei berichtete am Freitagmorgen von einer ruhigen Nacht. Am Freitag bleibt es in Baden-Württemberg bewölkt, wie der Deutsche Wetterdienst prognostiziert. Zunächst könne es im Norden und Westen des Landes zu Gewittern und heftigem Regen kommen, am Nachmittag verlagerten sich die Unwetter auf den Osten und Südosten. Am Samstag und Sonntag wird es nach Angaben der Meteorologen mit Ausnahme des Berglands weitgehend trocken, am Sonntag klettern die Temperaturen entlang des Rheins auf bis zu 31 Grad. dpa

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 8,90 Euro im Monat).

 

Corona-Finanzhilfe für Dienstleistungsbranche startet

8.43 Uhr: Viele Unternehmen aus dem Dienstleistungssektor haben in der Corona-Pandemie quasi ihren gesamten Umsatz eingebüßt. Dadurch fehlt auch das Geld, laufende Kredite zu bedienen. Das Land springt nun erneut ein.

Nächtliche Vermisstensuche am und im Neckar

7.54 Uhr: Ein Großaufgebot von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei war in der Nacht zum Freitag am Neckar in Rottenburg im Einsatz. Die Rettungskräfte suchten nach einer älteren Frau, die in einem Seniorenheim vermisst wurde. Ein Zeuge hatte im Bereich Königstraße-Neckarhalde ein verdächtiges Platschen im Fluss gehört und um 1.51 Uhr die Einsatzkräfte alarmiert, so ein Polizeisprecher am Freitagmorgen. Die vermisste Frau wurde zwar wenig später wohlbehalten im Bereich des Seniorenheims wiedergefunden, inzwischen hatten die Rettungskräfte aber einen Schuh im Wasser gesichtet und setzten deshalb die Suche vorerst fort. Auch eine Hubschrauberbesatzung unterstützte die Einsatzkräfte aus der Luft und suchte mit der Wärmebildkamera den Uferbereich ab. Nachdem auch nach längerer Suche niemand im oder am Wasser gefunden wurde, beendeten die Suchmannschaften den nächtlichen Großeinsatz.

Drohende Abellio-Insolvenz: Züge sollen weiter fahren

7.14 Uhr: Millionendefizit bei Abellio: Tritt der Insolvenzfall ein, werden die Züge des niederländischen Bahn-Betreibers, der auch die Strecke Stuttgart-Tübingen bedient, nicht von einem Tag auf den anderen stillstehen. Da gibt es Vorkehrungen und Zusicherungen, dass der Betrieb für einen längeren Übergangszeitraum gesichert ist, bestätigt Edgar Neumann, der Sprecher des Landesverkehrsministeriums.

Abellio-Zug am Tübinger Hauptbahnhof. Bild: Hans-Jörg Schweizer

Derweil wollen die Bahn und ihre Lokführer einen neuen Anlauf zu einer Tarifeinigung unternehmen. Scheitert dieser, könnte es in den Sommerferien zu Streiks kommen.

Alles zum Unwetter am Mittwoch

6.30 Uhr: Acht Jahre nach dem verheerenden Hagelsturm im Juli 2013 ging am Mittwochabend wieder ein vergleichbares Gewitter über der Region herab. Das TAGBLATT sammelte am Donnerstag Stimmen dazu, fragte nach Schäden, nach Eindrücken, nach Ausblicken. Folgende Artikel können wir zum Themen bieten:

/
Die Platanen auf der Neckarinsel hatten dieses Jahr ohnehin schon mit Krankheit zu kämpfen. Der Hagel vom Mittwoch forderte zusätzlich Tribut. Bild: Volker Rekittke
Winterliches Tauwetter? Nein. Hagelreste in der Tübinger Altstadt. Bild: Volker Rekittke
Einen Teppich aus Laub hinterließ der Hagel auf Wegen und Straßen. Bild: Volker Rekittke
Viele Gartenbesitzer in der Region blicken mit Tränen in den Augen auf verwüstete Beete. Bild: Volker Rekittke
Wie lange wird es wohl dieses Mal dauern, bis der Hagelhaufen geschmolzen ist? 2013 war noch nach drei Wochen Sommerwetter ein Eisklumpen übrig. Bild: Hans-Jörg Schweizer
Grün - weiß - rot. Bild: Winfried Klink-Hiltwein
Hagelschaden in Sondelfingen. Bild: Sabine Külschbach
Hagelschaden in Sondelfingen. Bild: Sabine Külschbach
Die Tübinger Karlstraße in ungewohntem Juni-Weiß. Bild: Ghita Kramer-Hoefer
Im Wasser treibt das heruntergefegte Blätterkleid der Bäume. Bild: Ghita Kramer-Hoefer
Bräuchte bei dem Straßenbelag eher Spikes: Kinderfahrrad in Tübingen. Bild: Ghita Kramer-Hoefer
Aus dem heruntergekühlten Neckar steigt der Nebel. Bild: Ghita Kramer-Hoefer
Auch auf Feldern und Äckern hinterließ der Hagel große Schäden. Bild: Volker Rekittke
Auch auf Feldern und Äckern hinterließ der Hagel große Schäden. Bild: Volker Rekittke
Auch auf Feldern und Äckern hinterließ der Hagel große Schäden. Bild: Volker Rekittke
Auch auf Feldern und Äckern hinterließ der Hagel große Schäden. Bild: Volker Rekittke
Auch auf Feldern und Äckern hinterließ der Hagel große Schäden. Bild: Volker Rekittke
Auch auf Feldern und Äckern hinterließ der Hagel große Schäden. Bild: Volker Rekittke
Ein Feld bei Kilchberg ist vom Hagel verwüstet. Bild: Ulrich Metz
Die Felder bei Weilheim stehen unter Wasser. Bild: Ulrich Metz
Blick über Weilheim und Kilchberg: Die Wolken kündigen schon die nächsten Gewitter an. Bild: Ulrich Metz

Haus an der Steinlach: Nicht mehr ausgeliefert

6.17 Uhr: Im Mössinger Pflegeheim Haus an der Steinlach kämpfte das Personal gegen die Pandemie und doch starben Bewohner. Im Oktober grassierte dort das Virus. Die Bilanz nach einem Monat: 24 der 60 Bewohner waren nie angesteckt, 23 an Covid Erkrankte waren genesen. Das waren die positiven Zahlen. Doch es gab auch zwölf Tote nach einer Corona-Infektion. Das wirkt nach.

Freya Casey: Von der Bühne ins Internet

6.09 Uhr: Die Entringerin Freya Casey hat ihre Fans und Gesangsschüler auf der ganzen Welt. In ihrem mit über einer Million Aufrufe erfolgreichsten Youtube-Video „Vocal Coach reacts to O. C Dawgs Pauwi Nako“ kommentiert sie den Hit einer philippinischen Hip-Hop-Band. Die 47-jährige Mutter einer Drittklässlerin kann ihren Lebensunterhalt mittlerweile komplett mit den Werbeeinnahmen aus ihren Youtube-Videos und mit den Gebühren aus Online-Gesangscoachings bestreiten.

Ein Blick auf die Corona-Zahlen

6.02 Uhr: Eine schwarze Null ist in Sicht – und alle freuen sich. Damit guten Morgen aus der Online-Redaktion! Die Tübinger Inzidenz sinkt weiter und weiter, am Donnerstag wurde keine Neuinfektion vermeldet. Inzwischen liegt die Inzidenz bei 3,1. Folglich sind von 100.000 Personen im Landkreis Tübingen in den vergangenen sieben Tagen rund drei infiziert worden. Auch der Kreis Reutlingen kann sich freuen: Er fiel unter die 10er-Marke.

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 0
  • Gesamtfälle: 9385
  • 7-Tage-Inzidenz: 3,1 (-2,1)
  • Todesfälle: 180

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 6
  • Gesamtfälle: 13.705
  • 7-Tage-Inzidenz: 9,8 (-1,7)
  • Todesfälle: 266

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

 

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Juni 2021, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
25. Juni 2021, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 25. Juni 2021, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App