Der Tag in der Region

Live-Blog: Drei Neuinfektionen im Kreis Reutlingen

30.07.2020

Von möl/job

Das Reutlinger Landratsamt. Bild: Jonas Bleeser

Landesweit 109 neue Fälle

20.22 Uhr: Die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus Infizierten ist seit Beginn der Pandemie in Baden-Württemberg auf mindestens 37 233 gestiegen.

Weitere Festnahmen wegen Krawallen

20 Uhr: Die Polizei hat zwei weitere Männer festgenommen, die sich an den Ausschreitungen in der Stuttgarter Krawallnacht beteiligt haben sollen. Die Beamten nahmen die 17 und 18 Jahre alten Verdächtigen am Donnerstag im Landkreis Ludwigsburg fest, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten.

In der Debatte um die Stuttgarter Krawallnacht und mögliche Integrationsprobleme hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann derweil zur Mäßigung aufgerufen.

Man werde den Ursachen auf den Grund gehen und sorgfältig analysieren, was das für junge Männer waren. „Aber wir müssen jetzt auch nicht so tun, als hätten wir ein völlig ungelöstes Problem und jeden Tag überall Krawall. Das ist nicht der Fall.“

Auch der Innenminister rät zum Urlaub daheim

19.40 Uhr: Auch Innenminister Thomas Strobl hält derzeit nicht viel von Urlaub im Ausland. Er tue sich schwer damit, einem „ungehinderten Auslandstourismus das Wort zu reden“, sagte der CDU-Bundesvize der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag.

Die Arbeitslosigkeit bleibt hoch

18.40 Uhr: Die im Vorjahresvergleich hohe Arbeitslosigkeit in der Region steigt weiter leicht. Die Zahl der Kurzarbeits-Meldungen sinkt. Der Nachbarlandkreis Reutlingen ist stärker betroffen.

Betrunken drei Autos in Gomaringen beschädigt

18.20 Uhr: Erheblich betrunken war nach Erkenntnissen der Polizei eine 20-Jährige, die in Gomaringen in der Nacht zum Donnerstag in der Straße In der Stelle einen Verkehrsunfall verursachte. Dabei verursachte sie einen erheblichen Schaden an drei Autos.

Landratsamt meldet keine neue Coronainfektion

17.45 Uhr: Im Kreis Tübingen bleibt die Zahl der registrierten Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus weiter stabil bei 1301. Wie das Landratsamt mitteilt, gab es seit Montag keine laborbestätigten Neuinfektionen.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Anklage gegen Männer wegen Raubs

16.25 Uhr: Wie sie heute mitteilt, hat die Staatsanwaltschaft Tübingen bereits Mitte Juni Anklage bei der Großen Jugendkammer des Landgerichts Tübingen gegen zwei 19-jährige Männer wegen gemeinschaftlichen besonders schweren Raubes erhoben. Beide Angeschuldigte sind in Haft.

Sie sollen am 8. Oktober 2019 kurz vor Mitternacht maskiert ein Spielcasino in Pfullingen betreten haben und die Angestellte mit einer geladenen Schreckschusspistole und einem Messer gezwungen haben, die Kasse zu öffnen.

Drei neue bestätigte Infektionen im Kreis Reutlingen

16 Uhr: Das Reutlinger Landratsamt meldet seit gestern drei laborbestätigte Neuinfektionen mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2. Damit stieg die Zahl der nachgewiesenen Infizierten aus dme Kreis Reutlingen auf 1586. 1474 Menschen sind genesen, 89 starben in Verbindung mit dem Virus.

Das Reutlinger Landratsamt. Bild: Jonas Bleeser

Stuttgarter Hertseller ruft Salami zurück

15 Uhr: Ein Hersteller von Wurstwaren ruft eine Salami wegen Verunreinigungen mit Allergenen zurück. Die Firma Mega Fleisch mit Sitz in Stuttgart teilte am Donnerstag mit, es seien sämtliche Chargen mit den Bezeichnungen „Haussalami geschnitten“, „Haussalami“, „Kirschwassersalami“ und „Schwäbische Chorizo“ betroffen.

Keine Lücke beim Schlachtbetrieb

12.11 Uhr: Die Rottenburger Stadtverwaltung treibt die Pläne für den Neubau eines regionalen Schlachthofs voran. Sollte dieser tatsächlich gebaut werden, wird es keine Lücke im Schlachtbetrieb geben, versprach Bürgermeister Hendrik Bednarz am Dienstag im Gemeinderat. Der Vertrag mit dem jetzigen Schlachthof-Pächter Marco Heller, der derzeit bis Juni 2021 befristet ist, werde so lange verlängert, dass der Schlachtbetrieb „nahtlos weitergehen“ könne. Bis zum Herbst soll ein Grundstück für einen Neubau gesucht werden.

Kretschmann hält Urlaub im Ausland für nicht angemessen

10.01 Uhr: „Ich mache es einfach nicht, weil es zu kompliziert und auch nicht angemessen ist“, sagte der Ministerpräsident der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Zwar verbiete es sich nicht, aber: „In solchen Zeiten kann man einfach im Land bleiben und muss nicht in der Welt herumreisen.“

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es bereits zu einem Preis von 6,90 Euro im Monat. Außerdem finden Sie unter Sommer-Aktion zeitlich begrenzt ein attraktives Angebot für den Sommer.

 

Rückkehrer aus Risikogebieten müssen 14 Tage in Quarantäne

9.49 Uhr: Viele Beschäftigte im Land erhalten in diesen Tagen Mitteilungen ihrer Chefs, in denen sie dazu angehalten werden, keine Urlaubsreisen in Länder zu unternehmen, die offiziell als Corona-Risikogebiete eingestuft sind. Denn wer in Risikogebiete reist, muss für zwei Wochen in Quarantäne und mit Lohnkürzungen rechnen. Auch für Beamte der Landesregierung bastelt das Innenministerium gerade an einer Regelung.

Die Handwerkskammer hat ein Merkblatt zusammengestellt, was Arbeitnehmer wissen müssen, wenn sie in Risikogebieten Urlaub machen. Den Link dazu finden Sie hier.

Mehrwertsteuer: Eine Frage von 2 bis 3 Prozent

9.02 Uhr: Wie wirkt sich die kurzfristig durchgesetzte Mehrwertsteuersenkung tatsächlich aus? Wirtschaftsredakteur Eike Freese im Gespräch mit Tübinger Händler/innen zur Strategie der Bundesregierung die Corona-gebeutelte Wirtschaft anzukurbeln.

Heiße Temperaturen im Südwesten

8.42 Uhr: Es wird warm im Ländle: Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) erwarten heute für Tübingen bis zu 31 Grad. Am Freitag klettern die Temperaturen sogar auf bis zu 35 Grad. Also, viel trinken! Und zwar Wasser! ;)

Reutlinger Baumschutzsatzung ist beschlossene Sache

6.30 Uhr: Der Reutlinger Gemeinderat hat nach einer über 30 Jahre währenden Debatte einen Grundsatzbeschluss zur Einführung einer Baumschutzsatzung gefasst. Diese soll nicht nur in der Innenstadt gelten, das gesamte Stadtgebiet soll nach Bedarf miteinbezogen werden.

Schulleiterwechsel an der Mössinger Firstwald-Schule

6.24 Uhr: Helmut Dreher, Schulleiter des Evangelischen Firstwald-Gymnasiums in Mössingen, geht in den Ruhestand. Seine Nachfolge übernimmt die bisherige Konrektorin Barbara Willenberg. Dreher freut sich darüber, dass die 44-Jährige in seine Fußstapfen tritt: „Der Geist, der die Basis ist, bleibt erhalten.“

Benefizlauf von Kiebingen nach Überlingen

6.16 Uhr: An einem Tag über 120 Kilometer laufen: Das haben die beiden Sportsfreundinnen Elisa Mayer und Tomma Hinke aus Kiebingen vor. Da ihnen die Wettkämpfe in der Corona-Pandemie verwehrt bleiben, starten sie am Samstag einen Benefizlauf von Kiebingen nach Überlingen. Der Erlös geht an den Tübinger Kinderhospizdienst BOJE.

In der Altstadt kann man wieder müssen

6.07 Uhr: Eine Million Euro für Öffentliche Toiletten in der Tübinger Altstadt? Tatsächlich fielen die Gesamtkosten für die neu eröffneten Toiletten am Marktplatz (470 000 Euro) sowie in der Clinicumsgasse (570 000 Euro) in dieser Höhe aus. Wie es zu diesen Summen kam, lesen Sie hier.

Stau vorm Luftschutz-Bunker

6.00 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion! Sind Sie schon mal am Hechinger Eck im Stau gestanden? Wussten Sie, dass dort 1945 auch schon Menschen im Stau standen? Sie waren aber nicht in ihren Autos, sie wollten vielmehr in den Luftschutz-Bunker, der Platz für 280 Personen bot. Kreisarchivar Wolfgang Sannwald erklärt in der Serie „Kennen Sie Tübingen?“, wie der Bunker früher genutzt wurde.

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Dafür haben wir viel Lob erhalten. Obwohl die Corona-Nachrichtenlage inzwischen deutlich dünner geworden ist, wollen wir den Blog fortführen, jedoch thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region auf direkt auf www.tagblatt.de

Zum Dossier: Alle Corona Live-Blogs

Zum Artikel

Erstellt:
30. Juli 2020, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
30. Juli 2020, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 30. Juli 2020, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App