Der Tag in der Region

Live-Blog: Verschärfte Verordnung · Kritik von Lehrern

01.11.2020

Von del

Pausa-Stoff nach dem Entwurf von Verner Panton Bild: Pausa-Sammlungen Mössingen

Spektakuläres Tigers-Heimspiel

20.02 Uhr: Die Tigers Tübingen haben in einem spektakulären Heimspiel zum Saisonauftakt in letzter Sekunde gegen die Uni Baskets Paderborn gewonnen.

Andrang in Restaurants vor Teil-Lockdown

17.51 Uhr: Am letzten Wochenende vor den strengeren Corona-Maßnahmen verzeichnen besonders Restaurants hohe Gästezahlen. Im Einzelhandel macht sich der drohende Teil-Lockdown dagegen nicht bemerkbar. Auch Kultureinrichtungen waren gefragt, bevor sie ab Montag für einen Monat zumachen müssen.

34 neue Fälle im Kreis Tübingen, 37 im Kreis Reutlingen

17.41 Uhr: Das Gesundheitsamt meldet im Kreis Tübingen 34 neue Fälle, damit steigt die Zahl auf 2332. Die 7-Tages-Inzidenz liegt bei 137. Im Kreis Reutlingen sind seit gestern 37 neue Fälle hinzugekommen, sodass die Gesamtzahl bei 2.734 bestätigten Covid-19-Fällen und die 7-Tage-Inzidenz bei 112,5 liegt.

Landesweit gibt es seit gestern 1264 Neuinfektionen, womit die Gesamtzahl auf 83.597 anwächst. Die 7-Tage-Inzidenz ist landesweit auf 116,3 pro 100.000 Einwohner angestiegen.

Schließungen und Kontaktbeschränkungen

17.37 Uhr: Die verschärfte Corona-Verordnung der Landesregierung hat ab Montag folgende Konsequenzen:

  • Restaurant, Bars und Cafés müssen geschlossen bleiben. Der Verkauf am Tresen oder zum Mitnehmen bleibt erlaubt.
  • Auch Kultureinrichtungen wie Theater, Museen und Kinos sollen dicht bleiben.
  • Es gibt strengere Kontaktbeschränkungen: Im öffentlichen Raum dürfen nicht mehr als zehn Personen aus zwei Haushalten zusammentreffen. Ausgenommen von der Regelung zur Anzahl der Haushalte sind Ehegatten, Lebenspartner und Verwandte in direkter Linie. Die Anzahl von zehn Personen darf dabei dennoch nicht überschritten werden. Gleiches soll zudem in privaten Räumen gelten. Sollten aber mehr als zehn Personen in einem Haushalt leben, bleibt dies mit der neuen Regelung weiter erlaubt.
  • Verboten werden auch alle „Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen“, wie es in der Erklärung der Landesregierung heißt. Dies betreffe etwa Jahrmärkte, Kirchweihen, und etwa auch Tanzunterricht. Erlaubt bleiben lediglich religiöse Veranstaltungen und beispielsweise Beerdigungen.

Die Regierung begründet die Maßnahmen mit der „besorgniserregenden Entwicklung“ des Infektionsgeschehens in Baden-Württemberg.

Cembalokonzert als Live-Stream

17.30 Uhr: Beim Cembalokonzert im Rahmen des Mössinger Orgelherbsts werden keine Besucher vor Ort mit dabei sein, dafür wird das Konzert heute Abend online übertragen. Ab 19 Uhr spielt Jonathan Ferber das italienische Konzert von Johann Sebastian Bach, die achte Ordnung (huitième Ordre) des Franzosen François Couperin, zwei kürzere Werke von Girolamo Frescobaldi und von Antonio Soler der Fandango. Den Live-Stream gibt es auf der Homepage der katholischen Kirchengemeinde und direkt auf Youtube zu finden.

Verstärkter Polizeieinsatz an Halloween

15.15 Uhr: In der Nacht auf Sonntag („Halloween“) war die Polizei in den Landkreisen Tübingen und Reutlingen besonders präsent und kontrollierte nach eigenen Angaben vor allem an Jugendtreffpunkten zahlreiche Personen. Außerdem mussten Beamte vermehrt ausrücken zu Einsätzen wegen Eier- und Steinwürfen gegen Wohnhäuser sowie gezündeten Böllern und Feuerwerkskörpern. Zudem habe es mehrere Beschwerden wegen Klingelstreichen an Haustüren gegeben.

Verschärfte Corona-Verordnung

14.05 Uhr: Die baden-württembergische Landesregierung hat eine verschärfte Corona-Verordnung verkündet, die am Montag in Kraft tritt und bis Ende November gilt. Die Verordnung schreibt unter anderem die Schließung von Gastronomie, Kultur- und Freizeiteinrichtungen vor, zudem gelten strengere Kontaktbeschränkungen.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es bereits zu einem Preis von 6,90 Euro (ab 1. Januar 2021 8,90 Euro) im Monat.
50 % Rabatt über 3 Monate (21,15 Euro pro Monat) gibt es zurzeit als Aktion auf das Digitalabo. Damit können Sie das E-Paper, die digitale 1:1-Version der gedruckten Zeitung, und alle Zusatzinhalte wie Videos und Bildergalerien nutzen. Diese Aktion ist limitiert auf die 50 ersten Bestellungen und nur für Neukunden. Dazu einfach den Aktionscode "Digi50%" im Bestellformular des Digitalabos eingeben. Nach den 3 Monaten endet das Abo automatisch.

 

 

Wintersemester startet digital

13.29 Uhr: Morgen startet das Wintersemester an der Uni Tübingen rein digital. Dabei waren 1000 Präsenzveranstaltungen geplant. Die Verantwortlichen hätten das entsprechende Hygienekonzept seit Monaten mit viel Mühe ausgeklügelt, so Rektor Prof. Bernd Engler. Dann kam am Freitag aber die Weisung des Stuttgarter Ministeriums: Während der Zeit des beschlossenen Corona-Lockdown im November, dürfen auch keine Präsenzveranstaltungen an den Unis im Land durchgeführt werden.

Kritik von Lehrern und Erziehern

12.15 Uhr: Bei Lehrern und Erziehern im Südwesten regt sich heftiger Widerstand gegen die Bedingungen, unter denen Schulen und Kitas im November geöffnet bleiben sollen. Ein Sprecher der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) bezeichnete den Umgang der Landesregierung mit den Einrichtungen am Sonntag als verantwortungslos. „Die Verunsicherung und der Unmut unter den 130 000 Lehrkräften im Land wächst“, sagte die GEW-Landesvorsitzende Doro Moritz laut eines Sprechers in Stuttgart.

Kommunale Gremien dürfen tagen

11.24 Uhr: Kommunale Gremien dürfen auch unter den verschärften Kontaktbeschränkungen im November tagen. Dies teilte das baden-württembergische Innenministerium in Stuttgart mit.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Arbeit für den Verwaltungsgerichtshof

11.19 Uhr: Die Corona-Regelungen bescheren dem baden-württembergischen Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Mannheim eine Menge zusätzliche Arbeit. Bis Ende Oktober gingen mehr als 70 Normenkontrollverfahren ein, wie Justizminister Guido Wolf (CDU) in Stuttgart mitteilte. Mit ihnen können die Regelungen der Corona-Verordnungen auf ihre Gültigkeit geprüft werden.

Einigung im Tarifkonflikt

11.15 Uhr: Der Tarifkonflikt im kommunalen Nahverkehr in Baden-Württemberg ist mit einer Einigung zu Ende gegangen. Die Gewerkschaft Verdi und der kommunale Arbeitgeberverband (KAV) haben sich auf die Übernahme des Tarifabschlusses im öffentlichen Dienst geeinigt, wie ein Sprecher von Verdi am Samstagabend mitteilte.

Vielfalt auf den Leinwänden der Region

11.02 Uhr: Auch die Kinos sind heute zum vorerst letzten Mal geöffnet. Die Lichtspielhäuser in der Region haben deshalb ihr Programm noch einmal so richtig vollgepackt und bieten überschnittlich viele Vorstellungen an - und das bereits ab Mittag. Im Reutlinger Kamino, im Rottenburger Waldhorn, im Tübinger Museum und Atelier gibt es aktuelle französische Filme zu sehen. Im gerade wieder eröffneten Kino Arsenal läuft unter anderem der deutsche Oscar-Kandidat und in Mössingen gibt es nachmittags den Familienfilm „Jim Knopf“ und abends den sehr empfehlenswerten polnischen Spielfilm „Corpus Christi“.

Hyperrealistische Körper

10.51 Uhr: Sogar bis 22 Uhr ist heute noch die Kunsthalle Tübingen geöffnet. Die aktuelle Ausstellung „Supernatural“ fragt nach der Zukunft der Körperlichkeit im Zeitalter des Anthropozän und gibt Antworten aus dem Bereich der hyperrealistischen und realistischen Skulptur.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es bereits zu einem Preis von 6,90 Euro (ab 1. Januar 2021 8,90 Euro) im Monat.
50 % Rabatt über 3 Monate (21,15 Euro pro Monat) gibt es zurzeit als Aktion auf das Digitalabo. Damit können Sie das E-Paper, die digitale 1:1-Version der gedruckten Zeitung, und alle Zusatzinhalte wie Videos und Bildergalerien nutzen. Diese Aktion ist limitiert auf die 50 ersten Bestellungen und nur für Neukunden. Dazu einfach den Aktionscode "Digi50%" im Bestellformular des Digitalabos eingeben. Nach den 3 Monaten endet das Abo automatisch.

 

 

Weiche Wolle wirkt wie Stein

10.45 Uhr: Die Hechinger Villa Eugenia öffnet heute um 14 Uhr noch einmal ihre Pforten. Im Obergeschoss ist die Ausstellung mit Filzplastiken von Stefanie Ehrenfried und Bildern von H.P. Schlotter geöffnet. Bis 17 Uhr können sich Besucherinnen und Besucher die Werke anschauen, allerdings ohne Bewirtung.

Die Figuren von Stefanie Ehrenfried sind in der Villa Eugenia in Hechingen zu sehen. Die Plastiken sind nicht in Stein gehauen, sondern aus Wolle geformt. Bild: Förderverein Villa Eugenia

Gedanklich unendlich

10.41 Uhr: Das Kunstmuseum Reutlingen | konkret zeigt in seiner Ausstellung „Gläserne Härten“ rund 30 serielle Reliefs, Skulpturen, Zeichnungen, Malereien, Wandobjekte und Rauminstallationen von 16 renommierten Künstler*innen. Das physisch größte Werk darunter zieht sich als 64 Meter langes Farbband durch den Parcours – ein noch größeres Werk der Ausstellung ist gedanklich sogar unendlich. Heute noch bis 18 Uhr geöffnet.

Auftakt für die Tigers

10.36 Uhr: Heute um 18 Uhr starten die Tübinger Basketballer endlich mit dem Heimspiel-Auftakt. Die Tigers treffen in der Paul-Horn-Arena auf die Uni Baskets Paderborn. Obwohl das Spiel vor Publikum stattfindet, kann Jack Lohrmann nicht dabei sein. Der 89-Jährige ist der bislang älteste Dauerkarten-Besitzer bei den Tigers Tübingen.

Weniger Krankschreibungen

10.25 Uhr: Abstand halten und Alltagsmaske tragen - diese Corona-Maßnahmen haben nach Einschätzung der Barmer Ersatzkasse in Baden-Württemberg zu weniger Atemwegserkrankungen von Mitte August bis Anfang Oktober geführt als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Der erste Fußgänger

9.56 Uhr: Danuvius guggenmosi - das ist der aufrecht gehende Menschenaffe aus dem Allgäu. Er ist heute zum letzten Mal in der Sonderausstellung „UDO“ auf Schloss Hohentübingen zu sehen. Anhand der Rekonstruktion des Skeletts liefert die Schau einen Blick auf diesen international Furore machenden Fund, der bisherige Hypothesen zur Evolution des aufrechten Gangs in Frage stellt.

Noch einmal Kultur tanken

9.21 Uhr: Heute ist vermutlich der einzige Tag im November, an dem man Kinos, Museen, Ausstellungen, Theater und weitere Kulturangebote nutzen kann. Auch das trübe Wetter fordert geradezu dazu auf. Wir haben ein paar Tipps parat, die wir in unserem Blog im Laufe des Tages teilen. Hier kommt der erste: Die Ausstellung „Pausa-Stoffe der 1950er Jahre – Inspiration für heute“ ist von 14 bis 17 in der Tonnenhalle im Pausa-Quartier in Mössingen zu sehen.

Schnellfahrtstrecke wieder in Betrieb

9.09 Uhr: Nach mehr als einem halben Jahr Bauzeit können Bahnfahrgäste wieder deutlich schneller zwischen Mannheim und Stuttgart reisen. Die Deutsche Bahn nimmt die Schnellfahrstrecke zwischen den beiden Städten am heutigen Sonntag wieder in Betrieb. Die Fahrt dauert 37 Minuten.

Rückblick auf die Corona-Zahlen

8.55 Uhr: Guten Morgen aus der Redaktion auch an diesem Sonn- und Feiertag. Wie gewohnt ein Rückblick auf die Zahlen: Die Zahl der Corona-Fälle ist im gesamten Südwesten weiter angestiegen. Insgesamt wurden gestern im Land 2048 Neuinfektionen gemeldet, somit gibt es 82.334 laborbestätigte COVID-19-Fälle. Die Zahl der Todesfälle ist um 7 auf 2.028 gestiegen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt damit seit gestern landesweit bei 123,3 pro 100.000 Einwohner. Alle 44 Stadt-und Landkreise lagen über dem Grenzwert von 50 gemeldeten Fällen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen.

Nach Daten des DIVI-Intensivregisters von Krankenhaus-Standorten mit Intensivbetten zur Akutbehandlung sind (Stand: Samstag, 16 Uhr) 211 COVID-19-Fälle in Baden-Württemberg in intensivmedizinischer Behandlung, davon wurden 113 (54 Prozent) invasiv beatmet. Insgesamt waren gestern 2.259 Intensivbetten von betreibbaren 2.996 Betten (75 Prozent) belegt.

Im Landkreis Reutlingen gab es gestern 2697 bestätigte Covid-19-Fälle, das sind 54 Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag. Die 7-Tage-Inzidenz lag damit bei 107,7. Für den Landkreis Tübingen lag die 7-Tages-Inzidenz bei 138,2: Dem Gesundheitsamt wurden gestern 44 neue Fälle gemeldet, sodass die Gesamtzahl der Infektionen im Kreis auf 2298 stieg.

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Dossier: Alle Corona Live-Blogs

Zum Artikel

Erstellt:
1. November 2020, 10:53 Uhr
Aktualisiert:
1. November 2020, 10:53 Uhr
zuletzt aktualisiert: 1. November 2020, 10:53 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App