Der Tag in der Region

Live-Blog: Nur zwei Neuinfizierte im Kreis Tübingen

17.09.2020

Von itz/job/far

Landratsamt Tübingen. Bild: Hans-Jörg Schweizer

Südwesten verzeichnet 386 neue Corona-Infektionen

20.01 Uhr: Die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Menschen ist in Baden-Württemberg auf mindestens 46 420 gestiegen. Das waren 386 Personen mehr als am Vortag, wie aus Zahlen des Landesgesundheitsamtes vom Donnerstag (Stand: 16.00 Uhr) hervorgeht. Als genesen gelten 40 538 Menschen. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus stieg um einen auf 1869. Der sogenannte Sieben-Tage-R-Wert wurde mit 1,02 angegeben. Der Wert zeigt an, wie viele Menschen ein Infizierter im Durchschnitt ansteckt (dpa).

Tübinger SPD greift neue Bürgerinitiative an

19.28 Uhr: Anlässlich der Gründung der Bürgerinitiative gegen die Stadtbahn meldet sich die Tübinger SPD zu Wort: „Die Regionalstadtbahn ist das größte Klimaschutzprojekt in der Region“, so Dorothea Kliche-Behnke, Landtagskandidatin der SPD im Wahlkreis Tübingen. „Wer jetzt Stimmung gegen die Innenstadtstrecke macht, gefährdet den Erfolg des ganzen Projekts und verweigert sich der dringend nötigen Mobilitätswende.“

Öffnung des Mössinger Hallenbads weiter unklar

18.52 Uhr: Weil die Fliesen zu rutschig sind, bleibt das Mössinger Hallenbad erstmal dicht. Von einer Öffnung noch in dieser Saison gehen die Stadtwerke aber aus.

Zwei neue Sars-Cov-2-Fälle im Kreis Tübingen

17.33 Uhr: Das Tübinger Landratsamt meldet heute zwei neue Corona-Infektionen im Kreis. Einer der beiden Infizierten habe sich zuvor „in einer Region Deutschlands mit hoher Fallzahleninzidenz“ aufgehalten, bei anderen Fall würden die notwendigen Informationen noch ermittelt. Insgesamt haben sich damit im Kreis Tübingen seit Beginn der Pandemie 1493 Menschen infiziert, 60 (seit Juni unverändert) starben im Zusammenhang mit dem Virus.

Im Land ertranken mehr Menschen als 2019

16.45 Uhr: In Baden-Württemberg sind in den ersten acht Monaten des Jahres mehr Menschen ertrunken als im Vorjahreszeitraum. Wie die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am Donnerstag in Bad Nenndorf mitteilte, starben zwischen Januar und August in den Gewässern im Südwesten mindestens 38 Menschen, vier mehr als im gleichen Zeitraum 2019. Deutschlandweit ging die Zahl der Toten hingegen zurück.

Erste Tübinger „Kidical Mass“

15.55 Uhr: In Anlehnung an die Fahrrad-Bewegung Critical Mass startet die erste „Kidical Mass“ am Samstag, 19. September, um 15.30 Uhr von der Universitätsbibliothek in der Wilhelmstraße ihre Rundfahrt durch Tübingen. Die rund 3 Kilometer lange Route durch den Alten Botanischen Garten sowie über die Mühl- und Fürststraße soll in einem Tempo zurückgelegt werden, bei dem auch Kinder auf dem Laufrad mithalten können. Den Veranstaltern geht es darum, sich für eine Verkehrsführung einzusetzen, mit der auch Kinder sicher radfahren können.

Jugendamt sucht Pflegeeltern

15.48 Uhr: Der Fachdienst für Pflegefamilien bei der Abteilung Jugend im Tübinger Landratsamt Tübingen sucht Menschen mit Empathie, Durchhaltevermögen und Geduld als Pflegeeltern und bildet sie aus. Pflegekinder werden nicht nur an Elternpaare, sondern auch an alleinerziehende oder alleinstehende Personen vermittelt. Für die Aufgabe kommen aufgeschlossene Menschen in Betracht, die Freude am Zusammenleben mit Kindern haben. Interessierte Personen können sich für ein persönliches Beratungsgespräch melden – unabhängig davon, ob es um unverbindliche Informationen geht oder ob bereits der Gedanke besteht, ein Pflegekind aufzunehmen.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es bereits zu einem Preis von 6,90 Euro im Monat. Außerdem finden Sie unter Sommer-Aktion zeitlich begrenzt ein attraktives Angebot für den Sommer.

 

Kleinere Parteien reichen Klage ein

14.15 Uhr: Kleinere Parteien im Südwesten fühlen sich im Landtagswahlkampf benachteiligt und haben deshalb Klage gegen den Landtag beim Verfassungsgerichtshof eingereicht. „Der Landtag sollte sich einfach andere Bundesländer als Vorbild nehmen. Dort sind selbst ohne Pandemie nicht mehr als 50 Unterschriften pro Wahlkreis für eine Wahlzulassung notwendig. Für eine landesweite Wahlzulassung werden üblicherweise nicht mehr als 2000 Unterschriften verlangt, und bereits im Bundestag vertretene Parteien sind wie die Landtagsparteien von einer Unterschriftensammlung befreit. Das sollte als Beleg für die Ernsthaftigkeit eines Wahlantritts ausreichend sein“, wird die hiesige Landtagskandidatin Claudia Haydt (Linke) zitiert.

Funde des keltischen Heidengrabens belegen dichte Besiedlung

13.45 Uhr: Die größte bekannte keltische Befestigungsanlage auf dem europäischen Kontinent - der Heidengraben im Kreis Esslingen - ist nach Auskunft der Landesdenkmalpflege vom Donnerstag sehr viel dichter bebaut und besiedelt gewesen als angenommen. Die Ausgrabungen der Landesdenkmalpflege und des Instituts für Ur- und Frühgeschichte und Archäologie der Universität Tübingen verdeutlichen auch, dass die Region nicht nur in keltischer Zeit, sondern auch in der vorhergehenden Bronzezeit eine wichtige Rolle spielte.

Besonders günstig fahren

13.16 Uhr: Im Rahmen der jährlich stattfindenden Europäischen Mobilitätswoche wird am 20. September aus jedem Naldo-Abo eine Netzkarte, so dass Naldo-Abo-Kunden mit allen Bussen und Bahnen verbundweit unterwegs sein können. Bei übertragbaren Abos gilt dies dann selbstverständlich auch für die Mitnahmeregelung. Auch alle anderen Fahrgäste können mit einem für eine Wabe oder einem Stadttarif gelösten Naldo-Tagesticket – Tagesticket Erwachsener, Tagesticket Kind oder Tagesticket Gruppe – in allen vier Naldo-Landkreisen kreuz und quer umher fahren. So können etwa fünf Personen an diesem Tag mit einem Naldo-Tagesticket Gruppe für 12,50 Euro anstatt für 20 Euro umweltfreundlich unterwegs sein.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Biker mit Rettungshubschrauber in Klinik

11.37 Uhr: Polizeinews, die Dritte: Kurz nach 18 Uhr wollte eine 61-jährige Opel Corsa-Fahrerin von der Hechinger Straße in Reutlingen aus nach links in die Bierwiesenstraße abbiegen und missachtete hierbei den Vorrang eines entgegenkommenden 59 Jahre alten Motorradfahrers. Der Biker kollidierte mit der rechten Seite des Wagens, stürzte auf den Asphalt und verletzte sich schwer. Er musste in der Folge mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Insgesamt schätzt die Polizei den Sachschaden auf 15.000 Euro. Das Motorrad wurde abgeschleppt.

Crash mit Traktor

11.34 Uhr: Polizeinews, die Zweite: Ein 20-Jähriger befuhr kurz vor 17.30 Uhr am Mittwoch mit einem Traktor die Mössinger Straße in Bodelshausen ortseinwärts. Im Kreuzungsbereich mit der Steinstraße kam es laut Polizei zum Zusammenstoß mit dem von rechts kommenden und daher vorfahrtsberechtigten Audi A3 einer 21-Jährigen, die mit ihrem Wagen gegen das rechte Hinterrad des Steyr prallte. Dabei verletzte sich die junge Frau nach derzeitigem Kenntnisstand leicht, weshalb sie vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht wurde. Der Audi musste abgeschleppt werden. Die landwirtschaftliche Zugmaschine blieb augenscheinlich unbeschädigt.

Unfall mit über 1,5 Promille

11.32 Uhr: Polizeinews, die Erste: Eine 21-Jährige musste am frühen Donnerstagmorgen in Rottenburg ihren Führerschein abgeben. Die Frau befuhr laut Polizei gegen 1.15 Uhr mit einem VW die Sprollstraße in Richtung des Kreisverkehrs und prallte gegen eine dortige Verkehrsinsel. Weil sie sich anschließend offenbar kaum auf den Beinen halten konnte, alarmierte ein Zeuge die Polizei. Die Beamten fanden das beschädigte Fahrzeug anschließend auf dem Parkplatz einer nahegelegenen Tankstelle. Die 21-Jährige wurde im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung unweit ihrer Wohnanschrift aufgegriffen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von deutlich über 1,5 Promille, weshalb sie eine Blutentnahme im Krankenhaus über sich ergehen lassen musste.

Heneka neuer Naldo-Geschäftsführer

10.46 Uhr: Christoph Heneka wurde am Mittwoch vom Aufsichtsrat zum neuen Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Naldo gewählt. Dieter Pfeffer, der seit Juli 2010 die Geschäfte des Naldo führt, wird Ende März 2021 aus seinem Amt ausscheiden und in den Ruhestand eintreten. Christoph Heneka ist seit 2005 Leiter des Dezernats „Finanzen und Wirtschaft“ des Zollernalbkreises, das sich um die Bereiche Finanzen, Krankenhauswesen, Verkehr und Forst kümmert. Heneka freut auf seine neue Tätigkeit, wie er in einer Pressemitteilung: „Mit der wertvollen Erfahrung der letzten Jahre im Zollernalbkreis fühle ich mich gestärkt, die vielfältigen Herausforderungen der Zukunft anzugehen. Gerade bei der Mobilität darf der Ländliche Raum nicht abgehängt werden.“

Christoph Heneka, Naldo-Geschäftsführer. Bild: Naldo/Beck

Zurück an die Hochschulen

9.53 Uhr: Die Landesregierung will den Studenten den Weg zurück an die Hochschulen ebnen. Vom Wintersemester an sollen an den Hochschulen im Land wieder mehr Präsenzveranstaltungen möglich sein, teilte das Staatsministerium am Mittwoch nach einer Sitzung der Corona-Lenkungsgruppe des Landes mit.

Sonne, Wolken und Gewitter

8.13 Uhr: Das Wetter in Baden-Württemberg wird in der zweiten Wochenhälfte ein Mix aus allem: Am Donnerstag wechseln sich laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) Sonne und Wolken ab, im Südosten kann es vereinzelt Schauer und Gewitter geben.

Die Bodycam als Beweismittel

7.31 Uhr: Seit April 2019 sind auch in Reutlingen Streifenpolizisten mit Bodycams ausgestattet, um ihre Einsätze zu dokumentieren. Solche Videos können dann vor Gericht als Beweismittel dienen. Am Mittwoch hat Amtsrichter Toni Böhme einen solchen Fall verhandelt. Ein 53-jähriger Tailfinger musste sich wegen Beleidigung und Bedrohung verantworten.

Ein ungewöhnliches Hobby

7.10 Uhr: Für eine, vielleicht zwei wäre noch ein Plätzchen frei im Haus: Hildegard Kopp aus Dußlingen sammelt leidenschaftlich Puppen. „Ich liebe sie einfach“, sagt die 81-Jährige. Susanne Mutschler hat die Puppensammlerin besucht.

In jedem Zimmer im Haus machen es sich Puppen gemütlich: 140 Stück hat Hildegard Kopp mittlerweile gesammelt. Bild: Klaus Franke

Fußball, Fußball, Fußball!

6.56 Uhr: Gekickt wurde gestern Abend auf vielen Sportplätzen der Region. Wir haben die Berichte dazu: Oberligist SSV Reutlingen vergeigte gegen Bruchsal eine 2:0-Führung und spielte nur 2:2. Verbandsligist TSG Tübingen siegte 6:3 in Heimerdingen und bleibt weiter ungeschlagen. Und in der Landesliga holte sich der SV 03 Tübingen durch das 3:1 gegen die Reutlinger Young Boys die Tabellenspitze. Das Derby zwischen dem FC Rottenburg und dem SSC Tübingen endete derweil 3:3. Bei den Frauen wurde im WFV-Pokal gekickt: Der SV Unterjesingen unterlag Oberligist Sindelfingen nach großem Kampf mit 0:1.

Außerdem interessant: Vor dem Saisonstart der 2. Fußball-Bundesliga spricht Heidenheims Trainer Frank Schmidt im Interview über die neue Saison, die Lasten des knapp verpassten Aufstiegs und die namhaften Abgänge. „Über allem steht der Existenzkampf“, sagt der dienstälteste Trainer der Liga.

Gegen den Wohnungsmangel

6.40 Uhr: Wohnraum ist fast überall knapp und teuer, in Unistädten und Ballungsräumen herrscht Wohnungsmangel. Das Zweckentfremdungsverbot wird verschärft. Wichtiger als höhere Bußgelder wäre aber eine Handhabe gegen Altfälle, sagt Tübingens OB Palmer gegenüber der „Südwest Presse“.

Mössinger Bad bleibt zu

6.31 Uhr: Für rund 6,8 Millionen Euro hat die Stadt Mössingen ihr Hallenbad von 2017 bis 2019 sanieren lassen. Vor einem Jahr feierte Mössingen die Wiedereröffnung. Der Badespaß hielt allerdings nicht lange: Mit der Pandemie musste das Bad Mitte März schließen. Und nun bleibt das Bad weiter zu: Die neuen Fliesen sind nicht rutschfest.

Das Mössinger Bad nach der Sanierung: Archivbild: Gitta Kramer-Höfer

Blaualgen im Baggersee

6.24 Uhr: Beginn der Badesaison war die Wasserqualität im Kirchentellinsfurter Baggersee dieses Jahr noch „ausgezeichnet“, wie ein amtlicher Aushang im Juni bestätigte. Aber der anhaltend heiße Sommer lockte nicht nur jede Menge Badende in den See. Dort haben sich auch wieder Blaualgen vermehrt, wie das Gesundheitsamt in einer am 31. August genommenen Wasserprobe feststellte. Gemeinde und Gesundheitsbehörden sehen aber keine Gefahr.

Programm der Mössinger VHS

6.19 Uhr: Wie plant man ein ganzes Semester, wenn eine Pandemie Pläne durchkreuzt? Wenn Kurse ausfallen, Räume nicht zur Verfügung stehen und Dozentinnen und Kursteilnehmer auch noch zur Risikogruppe gehören? Gar nicht so einfach. Das musste auch Susanne Waidmann feststellen, die die Mössinger Volkshochschule (VHS) leitet.

Debatte um Graffiti-Entfernung

6.14 Uhr: Im kleinen Tübinger Schlossbergtunnel wurden diese Woche Graffiti entfernt. Tunnel-Durchquerer Ludger Hermann nahm die dieselnde Säuberung zum Anlass, sich beim OB über solch „echte Luftbelastung“ und „Lärmbelästigung“ zu beschweren, die er in „keinem Verhältnis zu den laufenden Reinigungsarbeiten von ein paar einzelnen belanglosen Graffiti“ sah. Palmers Antwort ließ nicht lange auf sich warten.

Reutlinger Erfolgsgeschichte

6.09 Uhr: Eigentlich, sagt Reutlingens OB Thomas Keck, werde das erste kleine Jubiläum erst nach zehn Jahren gefeiert. Doch eine Ausnahme müsse für das Programmkino Kamino und dessen Erfolgsgeschichte gemacht werden. Die begann exakt heute vor fünf Jahren mit dem Film „Taxi Teheran“. Der war gleich ausverkauft, seither sind 114 500 Zuschauerinnen und Zuschauer ins Kamino gekommen.

Ganztagesschule an der Steinlach?

6.03 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion! Nach langem Warten auf die Rahmenbedingungen des Landes hat die Grundschule an der Steinlach mit ihrer Außenstelle, der Ludwig-Krapf-Schule, beim Schulträger, der Stadtverwaltung, einen Antrag auf die Umwandlung in eine Ganztagsschule nach dem Landesmodell gestellt. Am heutigen Donnerstag berät der Bildungsausschuss des Gemeinderats über den Antrag, der eine Umstellung zum Schuljahr 2021/22 vorsieht und bis Oktober dieses Jahres im Staatlichen Schulamt vorliegen muss.

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Dafür haben wir viel Lob erhalten. Obwohl die Corona-Nachrichtenlage inzwischen deutlich dünner geworden ist, wollen wir den Blog fortführen, jedoch thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region auf direkt auf www.tagblatt.de

Zum Artikel

Erstellt:
17. September 2020, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
17. September 2020, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. September 2020, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App