Der Tag in der Region

Live-Blog: Kein neuer Corona-Fall im Kreis Tübingen

06.08.2020

Von itz/job/far

Das Landratsamt Tübingen . Bild: Hans-Jörg Schweizer

Kein neuer Corona-Fall im Kreis Tübingen

21.59 Uhr: Nun kommen auch die aktuellen Corona-Fallzahlen aus dem Kreis Tübingen: Am Donnerstag gab es im Vergleich zum Vortag keine bestätigte Neuinfektion mit dem Virus. Es bleibt somit bei insgesamt 1305 Fällen im Kreis. Auch die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert: 60.

Die Gutenachtgeschichte trotzt der Corona-Pandemie

21.13 Uhr: Auch im Jahr der Corona-Pandemie gibt es die Tübinger Gutenachtgeschichte, mit drei analogen Lesungen unter freiem Himmel - wenn auch in abgespeckter Form. Lesen Sie hier alle wichtigen Informationen.

68 neue Corona-Infektionen in Baden-Württemberg

19.22 Uhr: Die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus Infizierten seit Beginn der Pandemie ist in Baden-Württemberg auf mindestens 37 647 gestiegen. Das sind 68 mehr als am Vortag, wie das Sozialministerium in Stuttgart am Donnerstag mitteilte. Etwa 34 767 Menschen gelten als genesen. Derzeit seien geschätzt 1028 Menschen im Land infiziert. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus gab die Behörde mit 1852 an - das ist einer mehr als am Mittwoch.

Tübinger Schülerin siegt bei Deutsch-Wettbewerb

19.07 Uhr: Die 17-jährige Maya Patka, Schülerin des Tübinger Kepler-Gymnasiums, gehört zu den Preisträgerinnen und Preisträgern des Landeswettbewerbs Deutsch des Kultusministeriums. Aus 390 Einsendungen wurden 21 von der Jury ausgewählt.

Weniger Verkehrsunfälle, mehr Badetote

17.20 Uhr: Die Zahl der Verkehrsunfälle auf den Straßen im Südwesten ist im ersten Halbjahr wegen der Corona-Pandemie stark zurückgegangen. Die Zahl der Verkehrsunfälle, die zwischen Januar und Juli passierten, sank im Vergleich zum Vorjahr um 22 Prozent auf rund 126 200. Die Zahl der Unfalltoten ging um 31,8 Prozent auf 146 Menschen zurück. Dafür ist in Baden-Württemberg entgegen dem Bundestrend die Zahl der Todesfälle durch Ertrinken in den ersten sieben Monaten leicht angestiegen. Es starben mindestens 23 Menschen beim Baden, wie die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Das sind zwei mehr als im Vorjahreszeitraum.

Sieben Corona-Fälle im Kreis Reutlingen

15.40 Uhr: Der Kreis Reutlingen vermeldet sieben Neu-Infektionen an diesem Donnerstag. Die Gesamtzahl der laborbestätigten Fälle ist somit von gestern auf heute von 1597 auf 1604 gestiegen. Es gibt keinen weiteren Todesfall (Gesamtzahl: 90) und 1482 genesene Personen.

Diskriminierung erfunden?

15.32 Uhr: Im Streit um eine angeblich verweigerte Einstiegshilfe in die Tübus-Linie 21 (siehe 6.02 Uhr) hat sich nun die Rollstuhlfahrerin zu Wort gemeldet – und entlastet den Busfahrer. Eine kuriose Geschichte hat eine Wendung genommen.

5G-Tests bei Bosch in Reutlingen

15.11 Uhr: Bosch setzt auf den neuen Mobilfunkstandard 5G als wichtigen Baustein für die Digitalisierung und Vernetzung in Produktion und Logistik. Im Reutlinger Halbleiterwerk beginnt die Firma nun mit Verträglichkeitstests und Kanalmessungen für den Aufbau eines 5G-Netzes. „Wir freuen uns, dass dieses Projekt hier startet und wir von Beginn an dabei sind“, sagt Bosch-Pressesprecherin Manuela Kaiser.

Zahl der Unfälle auf Tiefststand

14.10 Uhr: Die Zahl der Verkehrsunfälle in Baden-Württemberg ist wegen der Corona-Pandemie im ersten Halbjahr 2020 auf einen historischen Tiefstand gesunken. „So niedrige Zahlen hatten wir seit Einführung der Unfallstatistik im Jahr 1953 nicht“, wurde Innenminister Thomas Strobl (CDU) am Donnerstag in einer Mitteilung zitiert.

Die SGM Talheim/Öschingen weist mit Schildern auf dem Sportgelände des TSV Öschingen auf die Abstandsregel hin. Bild: Ulmer

WFV richtet Corona-Meldestelle ein

12.31 Uhr: Die Saison der Fußballer nimmt langsam aber sicher Fahrt auf. Nun hat der Württembergische Fußballverband (WFV) darüber informiert, dass er ein Online-Meldeformular für Covid-19-Fälle sowie eine Telefonhotline eingerichtet hat. Dieses ist verpflichtend und gilt auch bereits bei Verdachtsfällen. Oberste Priorität haben jedoch die Kontaktaufnahme mit dem zuständigen Gesundheitsamt und die Informationspflicht gegenüber anderen Vereinsmitgliedern, die mit einer positiv getesteten Person in Kontakt waren.

Reutlingen als Modellkommune

12.09 Uhr: Die Jury des Kompetenznetz Klima Mobil hat 15 Modellkommunen für die Umsetzung von hochwirksamen Klimaschutzmaßnahmen im Verkehr ausgewählt. Die Entscheidung ist auf die Bewerbungen aus Althengstett, Burgstetten, Freiburg, Hechingen, Heidelberg, Karlsruhe, Kehl, Ludwigsburg, Ravensburg, Reutlingen, Rottweil, Sachsenheim, Schorndorf, Simonswald und Waldkirch gefallen. „Das Interesse war noch größer als wir es erwartet hatten. Die Kommunen haben erkannt, dass der Klimaschutz nicht warten kann. Sie wollen anpacken, sie wollen vorangehen“, so Verkehrsminister Winfried Hermann zur Auswahl. Die Projekte befassen sich z.B. mit der Umgestaltung von Ortsdurchfahrten, dem klima- und menschenfreundlichen Stadtumbau, der Einführung verkehrsberuhigter Quartiere, der Förderung von Fuß- und Radverkehr und der Ausweitung des Parkraummanagements.

Brand in Biologie-Labor

11.57 Uhr: Zu einem kleineren Brand in einem Labor auf dem Universitäts-Gelände in der Tübinger Nordstadt mussten am Mittwochabend Feuerwehr und Polizei ausrücken. Wie die Polizei mitteilt, ging gegen 20.45 Uhr ein Brandmeldealarm aus einem Gebäude in der Straße Auf der Morgenstelle ein.

IG BAU kritisiert Corona-Disziplin

10.35 Uhr: Auf immer mehr Baustellen im Kreis Tübingen werde gegen Abstands- und Hygieneregeln verstoßen. Das kritisiert die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU). Viele Firmen nähmen die Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus nicht ernst genug, so die Gewerkschaft. Die Probleme reichten von fehlenden Desinfektionsmitteln bis zu Sammeltransporten im Firmenauto. Bauunternehmen dürften jedoch nicht am Arbeitsschutz ihrer Beschäftigten sparen, betont IG BAU-Regionalleiter Andreas Harnack in einer Pressemitteilung.

Ausbildungsprämie für größere Firmen

9.23 Uhr: Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) will auch größeren Firmen, die mit der Corona-Krise zu kämpfen haben, eine sogenannte Ausbildungsprämie zahlen. Sie werde sich in der Koalition dafür einsetzen, dass das vom Bund aufgelegte Programm mit einem eigenen Landesprogramm erweitert wird, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart.

TAGBLATT-Film im Sommernachtskino

8.37 Uhr: Tübingen ist nicht nur eine Wissenschaftsstadt, es ist auch die Heimat einer der wenigen weiblichen Nobelpreisträgerinnen. So war klar, dass im Sommernachtskino in diesem Jahr auch der neue Film über Marie Curie gezeigt wird, den das TAGBLATT am kommenden Montag, 10. August, exklusiv präsentiert. Wir verlosen 10x2 Tickets.

Palmer bei Maischberger: „Es knistert“

8.14 Uhr: Gestern Abend diskutierte Tübingens OB Boris Palmer bei Sandra Maischberger in der ARD unter anderem mit dem SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach und den Journalisten Düzen Tekkal, Rainer Hank und Günter Wallraff. Thema: natürlich Corona. „Maischberger ist aus dem Urlaub zurück - und zwischen Boris Palmer und Karl Lauterbach knistert es sofort, da sind Rechnungen offen“, schrieb etwa „Der Spiegel“ in seiner Sendungskritik. Hier gibt‘s den Talk im Re-Live:

Staffeltag der Fußball-Kreisligen

7.45 Uhr: 42 Vereinsvertreter kamen am Dienstag zum Staffeltag der Tübinger Fußball-Kreisligen ins Sportheim des TSV Dettingen. Bezirksspielleiter Wolfgang Rieker blickte nochmals zurück auf die abgebrochene Saison, in der laut Verbandsbeschluss zwar Meister und Aufsteiger, aber keine Absteiger ermittelt wurden. „Sollte es aber bei einem erneuten Lockdown wieder zu einer Quotenregelung kommen, dann wird es selbstverständlich auch Absteiger geben“, sagte Rieker.

Positive Frau im Flieger

7.05 Uhr: Eine TAGBLATT-Leserin war Anfang März nach Zypern gereist. Im Flugzeug saß zu ihrem großen Pech eine positiv auf Coronavirus getestete Frau, und so wurde auf einmal das zypriotische Gesundheitsamt zum Reiseleiter, strich alle Ausflüge und Außenkontakte und steckte die Passagiere dieses Fliegers in Quarantäne. Zurück in Tübingen wollte die Frau von ihrem Arbeitgeber wenigstens einen Teil dieses Urlaubs wieder gutgeschrieben bekommen. Doch im Personalbüro bekam sie ein klares Nein zu hören. Ulla Steuernagel berichtet im „Übrigens“.

Schwarzwald und Bodensee boomen

7.01 Uhr: Corona zeigt seine Wirkung, auch im Tourismus. Der Nationalpark Schwarzwald verzeichnet für die Monate April bis Juni einen Besucherrekord. Auch am Bodensee wird es eng. Doch das hat für die Natur nicht immer positive Folgen.

Was für Reiserückkehrer gilt

6.31 Uhr: Wo? Wie? Wie oft? Welche Belege? Reiserückkehrer dürfen sich seit Montag kostenlos testen lassen. „Wir haben wieder sehr viele Anrufe von Reiserückkehrern, die mit der Frage nach dem Test auf uns zukommen“, sagt Martina Guizetti, die Pressesprecherin des Landratsamts. Dabei haben die Ferien gerade erst begonnen.

Der Aufbau in der Tübinger Panzerhalle lief am Mittwoch auf Hochtouren. Bild: Anne Faden

Tübinger „Tanks Giving“ beginnt

6.25 Uhr: Die Absperrungen standen gestern am frühen Nachmittag schon, die Bühne war aufgebaut. Gut 20 Leute montierten noch Lautsprecher und brachten Lichtstrahler an. Sie bauten in der Panzerhalle im Französischen Viertel auf für die unter Corona-Bedingungen konzipierte Veranstaltungsreihe „Tanks Giving“. Drei Wochen lang beleben die offene Halle mit Dach über dem Kopf nun Musik, Comedy, Lesungen und Theater. „Das gibt unserem Leben vorübergehend wieder einen Sinn“, so Veranstalter Marc Oßwald. Heute geht es mit Dieter Baumann los.

Schnelles Netz fürs Gewerbegebiet Schlattwiesen

6.19 Uhr: Der Glasfaserausbau ist schon seit Jahren Thema in Mössingen. Für das Gewerbegebiet Schlattwiesen folgt nun ein entscheidender Schritt: Die Firma Vodafone wird die Industriefläche am nördlichen Zipfel der Stadt eigenwirtschaftlich ausbauen. Los gehen sollen die Bauarbeiten für die Verlegung der Kabel Mitte August. „Einige stehen uns auf den Füßen“, sagt OB Michael Bulander.

Publikumsschwund ist ungesund

6.13 Uhr: Die Kinostadt Tübingen verfügt eigentlich über acht Leinwände. Drei im Museum, drei in der Blauen Brücke, eine im Arsenal und eine im Atelier. Derzeit ist die Zahl auf fünf geschrumpft, denn die Blaue Brücke ist komplett geschlossen. Sie wurde von Corona niedergestreckt und kam seither nicht mehr auf die Beine. Martin Reichart, Geschäftsführer der Vereinigten Lichtspiele, kann einen weiteren Grund dafür benennen. Es gibt derzeit keine Filme auf dem Markt, die für die Blaue Brücke geeignet wären. Das amerikanische Action-Genre liegt darnieder und röchelt vor sich hin, die Blockbuster-Macher mauern – was also soll ein Kinobetreiber da vorzeigen?

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es bereits zu einem Preis von 6,90 Euro im Monat. Außerdem finden Sie unter Sommer-Aktion zeitlich begrenzt ein attraktives Angebot für den Sommer.

 

2 Jahre und 10 Monate Haft

6.07 Uhr: Seine Flucht vor der Polizei in einem gestohlenen VW-Bus endete im Januar in Unterjesingen auf einem Acker. Als er zu Fuß entkommen wollte, holten ihn Polizeibeamte ein. Seitdem saß der 34-Jährige in Untersuchungshaft. Am Dienstag wurde ihm der Prozess gemacht wegen einer ganzen Serie an Straftaten, die er zwischen Oktober 2019 und seiner Festnahme begangen hatte. Diebstähle, Einbrüche, Fahren ohne Führerschein, Sachbeschädigung und Drogendelikte legte ihm die Staatsanwaltschaft zur Last. Mitangeklagt war seine damalige Lebensgefährtin. Aus dem Gerichtssaal berichtet Stephan Gokeler.

Was passierte auf der Linie 21?

6.02 Uhr: Es gibt Streit um einen Vorfall am Tübinger Busbahnhof: Eine Zeugin beklagt, dass ein Busfahrer einer Rollstuhlfahrerin nicht geholfen und eine ablehnende Haltung geäußert habe. Die Stadtwerke widersprechen und liefern Erklärungsansätze. Jetzt wird gehofft, dass die Rollstuhlfahrerin und der Busfahrer die Sache aus der Welt räumen können.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Das wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Dafür haben wir viel Lob erhalten. Obwohl die Corona-Nachrichtenlage inzwischen deutlich dünner geworden ist, wollen wir den Blog fortführen, jedoch thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region auf direkt auf www.tagblatt.de

Zum Dossier: Alle Corona Live-Blogs

Zum Artikel

Erstellt:
6. August 2020, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
6. August 2020, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. August 2020, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App