Der Tag in der Region

Live-Blog: Tübingen will Boxen nach 22 Uhr verbannen

09.07.2020

Von hz/del/job

Sollen in Tübingen nach 22 Uhr schweigen: Bluetooth-Boxen. Bild: Jonas Bleeser

Stuttgarter Krawall: 14 sitzen in U-Haft

19.11 Uhr: Knapp drei Wochen nach den Krawallen in Stuttgart sitzen 14 mutmaßliche Randalierer in Untersuchungshaft. Dies teilte die Polizei am Donnerstagabend mit.

Streit in der Rottenburger Sonnengasse

19 Uhr: Noch unklar sind laut Polizei die genauen Hintergründe einer Auseinandersetzung, zu der es am Mittwochabend in der Rottenburger Sonnengasse gekommen ist.

Flughafen zieht bittere Bilanz

18.30 Uhr: Die Zahlen der Fluggäste und Flieger am Stuttgarter Flughafen dürften für die ersten sechs Monate dieses Jahres so trist aussehen wie noch nie zuvor.

Hengste paradieren nicht

17.30 Uhr: Weil wegen der Corona-Pandemie Großveranstaltungen bis mindestens Ende Oktober nicht erlaubt sind, werden die Hengstparaden im Haupt- und Landgestüt Marbach auf Ende September und Anfang Oktober 2021 verschoben.

Keine Neuinfektionen in der Region gemeldet

17 Uhr: Laut Auskunft der Kreis-Gesundheitsämter von Tübingen und Reutlingen gibt es keine neuen bestätigten Infektionen. In Tübingen liegt die Zahl der insgesamt gemeldeten Fälle weiter unverändert bei 1298, im Kreis Reutlingen bei 1559. Auch die Zahl der Todesfälle ist unverändert.

Falsche Polizisten machen Beute

16.45 Uhr: Um Bargeld, Schmuck, Goldmünzen und Goldbarren sind am Mittwoch in einer Reutlinger Kreisgemeinde und in Balingen zwei Seniorinnen von unbekannten Telefonbetrügern geprellt worden – mit einer altbekannten Masche.

Live-Blog: Tübingen will Boxen nach 22 Uhr verbannen

Sollen in Tübingen nach 22 Uhr schweigen: Bluetooth-Boxen. Bild: Jonas Bleeser

Tübingen verhängt Boxen-Verbot

16.10 Uhr: Die Tübinger Stadtverwaltung will Boxen nach 22 Uhr verbannen: Ab sofort darf abends und nachts draußen keine Musik mehr gehört werden. Wer sich nicht daran hält, dem droht die Beschlagnahmung der Boxen.

Umfrage

Was halten Sie vom Tübinger Boxen-Verbot nach 22 Uhr?

Die Tübinger Stadtverwaltung untersagt ab sofort, dass draußen nach 22 Uhr in der Öffentlichkeit elektronisch Musik abgespielt werden darf.
57%
57%
Richtig so. Endlich hat die Lärmbelästigung ein Ende.
37%
37%
Das ist falsch. Die Clubs sind zu, Musik gehört zum Ausgehen aber dazu.
6%
6%
Das Verbot ist mir egal.
3174 abgegebene Stimmen
Diese Umfrage ist beendet.

Stuttgarts Image aufpolieren

14.34 Uhr: Als „Erlebnisregion“ will sich die Region Stuttgart vermarkten, als Ziel für Touristen. Doch die Randale hat das Image der Stadt angekratzt, in der Handel und Hotels bereits durch die Corona-Krise leiden. Nun können sich die Stuttgarter vor allem selbst helfen.

Weniger Empfänger von Asylbewerberleistungen

14.02 Uhr: Die Zahl der Asylbewerber, die vom Staat Geld für ihren Lebensunterhalt bekommen, ist im vergangenen Jahr erneut zurückgegangen. Sie sank um 5,2 Prozent auf 44 078 Menschen, wie das Statistische Landesamt in Stuttgart am Donnerstag mitteilte.

Pandemie bremst das Handwerk aus

13.14 Uhr: Corona macht dem regionalen Handwerk zu schaffen. Nach einer Umfrage der Reutlinger Handwerkskammer verzeichneten rund 40 Prozent der Betriebe in den vergangenen Wochen Auftragsrückgänge, vor allem Gesundheitshandwerker, Kfz-Branche und gewerbliche Zulieferer. Nur die Baubranche boomt.

Corona-Bürgschaften kommen

12.51 Uhr: Vom kommenden Mittwoch an können Firmen mit bis zu zehn Beschäftigten sowie Soloselbstständige Sofortbürgschaften des Landes beantragen, um die Corona-Krise zu bewältigen.

Hölderlin klingt aus den Bäumen

12.36 Uhr: Der Intendant des Theater Lindenhof freut sich. Dass es jetzt doch noch klappt, wenn auch mit einer kleinen Hölderlin-Lösung. Statt des großen Hölderlin-Jubiläumsspektakels gibt es nun also den kleinen Hölderlin, eine szenische Hyperion-Vergegenwärtigung von einem droben wandelnden Waldgeisterschauspieldreigestirn.

Schnelle Test-Ergebnisse

12.08 Uhr: Die Noscendo GmbH im Technologiepark TTR kann mit einem neuen Verfahren die Auslöser vieler Infektionskrankheiten schnell identifizieren. Die Biotec-Branche stehe aufgrund von Corona besonders im Focus, betonte Klaus Eichenberg, Geschäftsführer von Bio-Regio Stern. Sie sei zwar nicht die einzige, die Lösungen anbieten werde, „aber sie kann Bausteine liefern“.

Hilfen für Sportvereine

11.40 Uhr: In den ersten zwei Wochen hat der Württembergische Landessportbund nach eigenen Angaben bereits mehr als 1,1 Millionen Euro an Liquiditätszuschüssen an seine Mitgliedsvereine ausgezahlt. Er gehe davon aus, dass die Nachfrage auch in den kommenden Wochen konstant hoch bleiben werde, erklärte WLSB-Präsident Andreas Felchle.

Studieren im Schatten des Virus

11.29 Uhr: Mehr Zeit für Vorlesungen, Vorfahrt für Studienanfänger, flexible Online-Angebote und strenge Hygieneregeln: Die Stuttgarter Universität Hohenheim hat als nach eigenen Angaben erste baden-württembergische Hochschule detaillierte Vorgaben für das Wintersemester formuliert.

Land gibt Masken ab

10.26 Uhr: Die baden-württembergische Landesregierung hat im Zuge der Corona-Pandemie einen Vorrat von Atemschutzmasken für mindestens zwei Monate angelegt, um drohenden Engpässen vorzubeugen. Nun will das Land Masken im Wert von zehn Millionen Euro an Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und Rettungsdienste kostenlos abgeben, wie das Staatsministerium am Donnerstag in Stuttgart mitteilte.

Neue Stolpersteine

10.13 Uhr: Verfolgt, vertrieben, deportiert, ermordet oder in den Suizid getrieben: An vielen Stellen in der Tübinger Altstadt erinnern Stolpersteine an die von den Nationalsozialisten ausgestoßenen, entrechteten und vernichteten Tübinger Jüdinnen und Juden. Am kommenden Montag verlegt der Künstler Gunter Demnig weitere 26 Messing-Gedenktafeln – es sind (vorerst) die letzten.

Tiefkühlpizzen und Fertiggerichte

9.52 Uhr: Der Nahrungsmittel- und Zuckerproduzent Südzucker hat im ersten Quartal seines laufenden Geschäftsjahres 2020/21 von einer coronabedingt hohen Nachfrage nach Tiefkühlpizzen und Fertiggerichten profitiert.

Renovierung halb halb

8.40 Uhr: Laut eines aktuellen BGH-Urteils müssen sich Vermieter und langjährige Mieter die Kosten für Schönheitsreparaturen teilen. Das sorgt auf beiden Seiten für Unverständnis.

Kommunen beklagen Schieflage

8.36 Uhr: Den Gemeinden fehlen durch die Corona-Pandemie 4,6 Milliarden Euro. Sie fordern weitere Hilfen vom Land.

Vielzahl an Institutionen

8.31 Uhr: Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz ist die Dachorganisation vieler Museen und Bibliotheken. Gutachter empfehlen Zerschlagung der größten deutschen Kulturinstitution. Wie geht es jetzt weiter?

Besser als befürchtet durch die Krise

8.01 Uhr: Die deutsche Buchbranche hat die Auswirkungen der Corona-Pandemie bislang besser als befürchtet überstanden. Der Corona-Umsatzeinbruch wurde dank Lieferservices und Online-Angebote zum großen Teil wieder aufgeholt.

Lernen ohne Abstand

7.54 Uhr: An den Grundschulen im Land herrscht seit zehn Tagen wieder eine Art – wenn auch örtlich sehr eingeschränkter – Normalbetrieb. Doch an den weiterführenden Schulen wird bis zu den Sommerferien nur in rollierenden Schichtsystemen unterrichtet. Damit soll im neuen Schuljahr Schluss sein. Wie sich Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) den Unterricht an den Schulen im kommenden Schuljahr vorstellt.

Gute Noten nötig

7.48 Uhr: An vielen Unis und Hochschulen ist der Numerus Clausus eine hohe Hürde. Wer in Baden-Württemberg studieren will, ist für sein Wunschfach stärker auf gute Abi-Noten oder gute Aufnahmetests angewiesen als in den meisten anderen Bundesländern.

„Die Saison ist im Eimer“

7.39 Uhr: Touristen können wieder auf die bei Deutschen beliebte Ferieninsel Mallorca, doch mit Party wird’s wohl nichts. Die Amüsiertempel dürfen nicht öffnen, die Stars nicht auftreten.

Porno und Wirklichkeit

7.27 Uhr: Die Aufsichtsbehörde will gegen mehrere internationale Anbieter pornografischer Webseiten vorgehen. Diese zielen auf deutsches Publikum, ignorieren aber die hiesigen Gesetze.

Jakob Pastötter, Präsident der Deutschen Gesellschaft für sozialwissenschaftliche Sexualforschung, erklärt im Interview, warum er häufigen Pornokonsum von Jugendlichen für problematisch hält. Vielen falle es schwer, zwischen Film und Wirklichkeit zu unterscheiden.

Strategie für Gleichstellung

7.09 Uhr: Bundesregierung beschließt 67 Maßnahmen, um 9 Ziele zu erreichen: Unter anderem sollen Familie und Beruf besser zu vereinbaren sein. Ministerin Franziska Giffey spricht von einem Meilenstein.

Weitere Hilfen für den Mittelstand

7.05 Uhr: Der Bund will mit Überbrückungsgeld in Milliardenhöhe Jobs sichern. Pro Betrieb gibt es bis zu 150 000 Euro.

Im Kreuzfeuer der Kritik

6.57 Uhr: Daimler scheint die Kurve gekriegt zu haben, plant aber weitere Einschnitte. Die Verkäufe nehmen wieder zu. Dennoch plant der Konzern weitere Einschnitte, ohne Konkretes zu nennen. Aktienbesitzer kritisieren Strategie und fehlende Elektro-Modelle.

Es wird wieder eng im Tal

6.30 Uhr: Tagblatt-Redakteur Eike Freese war im Österreich der Post-Ischgl-Ära und berichtet von verstörenden Urlaubserfahrungen für durch deutsche Corona-Verordnungen geprägte Menschen.

Marc Oßwald, Konzertveranstalter. Bild: Ulrich Metz

Das Leid der Veranstalter

6.28 Uhr: Der Tübinger Veranstalter Marc Oßwald, Chef von Vaddi Concerts, musste in diesem Jahr alle Konzerte absagen. Wie und ob es weitergeht mit seiner Branche, weiß er nicht.

Er wähnt sich als Helfer der Polizei

6.14 Uhr: Der psychisch kranke 30-Jährige, der beim Umbrisch-Provenzalischen Markt eine Reinigungskraft mit der Faust ins Gesicht schlug, muss zwangsweise in der psychiatrischen Klinik bleiben.

„Ich brauche Salzwasser!“

6.09 Uhr: Tagblatt-Redakteurin Susanne Wiedmann hat sich im Corona-Jahr gefragt: Was machen die Steinlachtäler in diesem Sommer? Fahren sie in den Urlaub? Haben sie ihre Reise storniert und bleiben daheim? Von der Nordsee bis zum Tegernsee, über die Schwäbische Alb bis zum Bayerischen Wald.

Porträt: Leiter der Aischbachschule

6.04 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Claus Sieghörtner ist im zweiten Jahr als Leiter der Grundschule im Aischbach. Seine besonnene Art half ihm früher als Profisportler – auch als Schulrektor während der Corona-Pandemie erwies sie sich als hilfreich.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es bereits zu einem Preis von 6,90 Euro im Monat. Außerdem bietet der Verlag Schwäbisches Tagblatt Zeitungsabonnements (Print oder E-Paper) inklusive Web-Abo an.

 

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Das wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Dafür haben wir viel Lob erhalten. Obwohl die Corona-Nachrichtenlage inzwischen deutlich dünner geworden ist, wollen wir den Blog fortführen, jedoch thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region auf direkt auf www.tagblatt.de

Zum Artikel

Erstellt:
9. Juli 2020, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
9. Juli 2020, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 9. Juli 2020, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+