Der Tag in der Region

Live-Blog: 25 Corona-Fälle nach Geburtstagsparty in Dettingen/Erms

22.09.2020

Von job/itz/hz/far

Symbolbild: ©Heiko Küverling - stock.adobe.com

Ohne Test bleibt’s bei Kategorie 2

20.01 Uhr: Das Gesundheitsamt kann engen Kontaktpersonen von Covid-Fällen einen Test nur empfehlen, ihn aber nicht anordnen. Das kann dazu führen, dass Menschen eigentlich Kontaktpersonen der Kategorie 1 sind und in Quarantäne gehörten - es aber nicht erfahren.

Stadtwerke bauen Glasfaser aus

19.25 Uhr: Die Stadtwerke Tübingen (SWT) bauen im Gewerbegebiet Unterer Wert unvermindert die Glasfaserversorgung aus. Anders lautenden Gerüchten widersprechen die SWT entschieden. In den letzten Tagen hatten Kunden über zweifelhafte Aussagen von Wettbewerbern über die dortige Glasfasererschließung berichtet. Die Bauarbeiten der SWT-Telekommunikationssparte TüNet sind jedoch im Zeitplan: Noch bis Jahresende sollen die Hälfte der Haupttrassen sowie erste Hausanschlüsse fertig sein.

Vogt scheidet aus Gemeinderat aus

19 Uhr: Stadtrat Markus Vogt (Die Fraktion) scheidet aus dem Gemeinderat aus. In der Sitzung am Donnerstag, 1. Oktober, wird er verabschiedet und seine Nachfolgerin Samantha Hilsdorf vereidigt.

Landesgesundheitsamt meldet 238 neue Corona-Fälle

18.48 Uhr: Die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Menschen im Südwesten ist bis Dienstag (Stand: 16 Uhr) auf 47 583 gestiegen. Das sind 238 mehr als am Vortag, berichtete das Landesgesundheitsamt in Stuttgart. Als genesen gelten demnach 41 691 Menschen. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus stieg um drei auf 1874. Der sogenannte geschätzte Sieben-Tage-R-Wert liegt den Angaben zufolge bei 1,03. Er zeigt an, wie viele Menschen ein Infizierter im Durchschnitt ansteckt (dpa).

Ministerium: Viele Corona-Infektionen bei Feiern

18.42 Uhr: Die Corona-Zahlen in Baden-Württemberg steigen kontinuierlich an. Einer der Hauptgründe waren bislang die Reiserückkehrer. Jetzt zeigt sich aber ein neues Phänomen: Viele Menschen haben sich auf privaten Feiern angesteckt - so wie in Dettingen/Erms im Kreis Reutlingen. Ein Großteil der Infektionen sei mittlerweile auf solche Feiern zurückzuführen, sagte eine Sprecherin des Sozialministeriums am Dienstag. Reiserückkehrer machten nur noch etwa ein Drittel der Neuinfektionen aus.

Bahlinger Regionalliga-Spieler in Quarantäne

18.35 Uhr: Mehrere Spieler und Personen im Umfeld des Bahlinger SC sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Für einen Großteil des Kaders sei von den zuständigen Gesundheitsbehörden eine häusliche Quarantäne bis einschließlich 29. September angeordnet worden, teilte der Fußball-Regionalligist am Dienstag mit. Zwar seien noch nicht alle Testergebnisse ausgewertet. Das kommende Liga-Spiel beim SC Freiburg II am Sonntag (14.00 Uhr) müsse aber aller Voraussicht nach abgesagt werden. „Wir arbeiten sehr eng mit den Gesundheitsbehörden zusammen und sind froh, dass es bisher keine besonders schweren Verläufe gibt“, sagte der Vorstandschef der Bahlinger, Dieter Bühler (dpa).

Bundesverdienstkreuz für Lisa Federle

17.47 Uhr: Lisa Federle, Leitende Notärztin im Kreis Tübingen, bekommt am 1. Oktober als eine von 15 Auserwählten das Bundesverdienstkreuz. Dies gab Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auf seiner Homepage bekannt. Die Ordensverleihung steht unter dem Motto „Vereint und füreinander da“. Alle Geehrten vereint, dass „sie helfen, die Corona-Pandemie zu bewältigen, fördern das Zusammenwachsen von Ost und West und tragen dazu bei, Vorurteile in unserer Gesellschaft abzubauen“, heißt es. Neben Federle werden unter anderem Virologe Christian Drosten und VfB-Vorstandschef Thomas Hitzlsperger geehrt.

Drei neue Corona-Fälle im Kreis Tübingen, zwölf im Kreis Reutlingen

17.16 Uhr: Fast zeitgleich melden die Landratsämter in Reutlingen und Tübingen heute die aktuellen Corona-Zahlen: Im Kreis Tübingen sind am heutigen Dienstag drei bestätigte Neuinfektionen mit dem Sars-Cov-2-Virus hinzugekommen, womit sich die Gesamtfallzahl im Kreis auf 1510 erhöht. Bei einem Fall handelt es sich laut Amt um eine Kontaktpersonen eines bereits bekannten Falles, ein anderer steht im Zusammenhang mit einer Reiserückkehr. Beim dritten Fall muss die Infektionsquelle noch ermittelt werden. Bei keinem der Fälle handele es sich um einen Schüler, so die Sprecherin des Landratsamts.

Aus dem Kreis Reutlingen werden zwölf Neuinfektionen gemeldet (Gesamtfallzahl jetzt: 1897). Inzwischen gebe es 25 bestätigte Fälle, die im Zusammenhang mit der Geburtstagsfeier in Dettingen/Erms stehen, so Landratsamtssprecherin Christine Schuster. Es seien keine weiteren Schulen oder Kindertageseinrichtungen betroffen, Testergebnisse von Sonntag stünden aber noch aus. „Die Ermittlung der Kontaktpersonen läuft“, so Schuster.

Verband: Verzögerung bei Ausstattung von Lehrern mit Laptops

16.15 Uhr: Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) sieht erhebliche Schwierigkeiten, alle Lehrer rasch mit einem Dienstlaptop auszustatten. „Die Politik versucht nun im Eiltempo aufzuholen, was sie zuvor jahrelang versäumt hat“, sagte der stellvertretende Landesvorsitzende Oliver Hintzen am Dienstag in Stuttgart. Bis Ende des Jahres solle auf einmal möglich sein, was die letzten zehn Jahre nicht möglich gewesen sei.

Kretschmann hält Verbot der Reichsflagge für angemessen

15.43 Uhr: Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat sich für ein bundesweites Verbot der Reichsfahne und Reichskriegsflagge ausgesprochen. „Das fände ich angemessen“, sagte der Grünen-Politiker am Dienstag in Stuttgart. Das sei aber auch eine Frage der Praktikabilität. Die Innenminister der Länder müssten besprechen, wie sich ein Verbot durchsetzen lasse. Innenminister Thomas Strobl (CDU) sprach sich nicht deutlich für ein Verbot aus, kündigte aber an, das Thema in die nächste Innenministerkonferenz einbringen zu wollen. Ein Verbot hatte zuvor die SPD im Stuttgarter Landtag gefordert.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

14 Corona-Infizierte nach Feier in Schwäbisch Hall

15.26 Uhr: Nach einer Geburtstagsfeier in einem Stadtteil von Schwäbisch Hall sind 14 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Davon hatten acht an der privaten Party teilgenommen, wie das Landratsamt in Schwäbisch Hall am Dienstag auf Anfrage mitteilte. Bislang seien 48 Feiernde getestet worden. Einzelne Abstriche von Partygästen und Kontaktpersonen stehen noch aus.

Einen ähnlichen Fall gibt es derzeit im Kreis Reutlingen, wo ebenfalls nach einer Geburtstagsfeier bislang 19 Menschen positiv auf das Virus getestet wurden (siehe Eintrag um 6 Uhr).

Mehr Fahrradunfälle und Verletzte im Südwesten

15.15 Uhr: Mehr Unfälle und Verletzte, aber weniger Tote: Die Zahl der Unfälle mit dem Rad oder Pedelec ist in Baden-Württemberg im ersten Halbjahr 2020 um elf Prozent auf 4900 Fälle gestiegen, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Stuttgart mitteilte.

Mit Promille geflüchtet

11.58 Uhr: Ein 78-Jähriger war am Montag gegen 16.30 Uhr mit seinem Honda in der Wilhelmstraße in Pliezhausen unterwegs und touchierte beim Vorbeifahren einen am Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten VW Polo. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, entfernte sich der 78-Jährige von der Unfallstelle. Da der Unfall von Zeugen beobachtet wurde, konnte der Verursacher durch die Polizei schnell ermittelt und an seiner Wohnanschrift aufgesucht werden. Während des Gesprächs stellten die Polizeibeamten bei dem Senior Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Test ergab einen vorläufigen Wert von über 1,5 Promille, weshalb der Mann eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben musste.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es bereits zu einem Preis von 6,90 Euro im Monat. Außerdem finden Sie unter Sommer-Aktion zeitlich begrenzt ein attraktives Angebot für den Sommer.

 

Zwei Tote in Wohnhaus gefunden

10.49 Uhr: In einem Wohnhaus in Neuffen (Kreis Esslingen) sind eine Frau und ihr Ehemann tot gefunden worden. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass der Ehemann in den vergangenen Tagen zuerst seine Frau getötet und dann Suizid begangen hatte.

Glasfaserausbau schreitet voran

9.29 Uhr: Die Stadtwerke Tübingen bauen im Gewerbegebiet Unterer Wert unvermindert die Glasfaserversorgung aus. Anders lautenden Gerüchten widersprechen die SWT entschieden, wie sie in einer Mitteilung schreiben. In den letzten Tagen hatten Kunden über zweifelhafte Aussagen von Wettbewerbern über die dortige Glasfasererschließung berichtet. Die Bauarbeiten der SWT-Telekommunikationssparte TüNet sind jedoch im Zeitplan: noch bis Jahresende sollen die Hälfte der Haupttrassen sowie erste Hausanschlüsse fertig sein. In einem zweiten Bauabschnitt im ersten Quartal 2021 folgen dann der restliche Teil der Haupttrasse sowie alle übrigen beauftragten Hausanschlüsse im Gewerbegebiet Unterer Wert. Zeitgleich erschließen die SWT im Gewerbegebiet Hirschau an zwei Stellen mit Glasfaser.

Angebote für Erstsemester

7.51 Uhr: Mehr als die Hälfte der Lehre an den Südwest-Universitäten wird im Wintersemester Corona-bedingt digital stattfinden – doch Anfänger sollen live an den Studienbetrieb herangeführt werden. „Für die Erstsemester sind Informationsveranstaltungen geplant, die soweit möglich gleichzeitig digital und in Präsenz stattfinden sollen“, heißt es bei der Landesrektorenkonferenz der Universitäten.

Wo das Rebhuhn sich wohlfühlt

7.10 Uhr: Wer die Wilde Möhre, die Karden, den Fenchel und die Königskerze blühen sehen möchte, sollte nicht erst im September vorbeikommen. Derzeit stehen vor allem bräunliche Samenstände auf einem Feldstreifen zwischen Unterjesingen und Wurmlingen, den Naturschützer des Regierungspräsidiums Tübingen (RP) gemeinsam mit Landwirten und dem Naturschutzbund Nabu angelegt haben.

Warnstreiks angekündigt

6.45 Uhr: Die Gewerkschaft Verdi hat für diese Woche Warnstreiks im öffentlichen Dienst in Baden-Württemberg angekündigt. Betroffen sind von den Verhandlungen beispielsweise Beschäftigte in kommunalen Kliniken und Kindertagesstätten, der Gemeinde und Landkreisverwaltung, im kommunalen Nahverkehr und bei der Müllabfuhr, bei der Agentur für Arbeit und den Jobcentern und vielen andere Dienststellen wie Zoll, Rentenversicherung oder auch den Sparkassen. In seinem Kommentar erklärt Dieter Keller, warum er die Proteste aktuell für falsch hält.

Eine Ikone der Philosophie – und als Foto von Manfred Grohe auch der TAGBLATT-Fotografie: Ernst Bloch, aufgenommen im Juli 1970.

Buch über Bloch: Der Fall des Philosophen

6.30 Uhr: Beträchtliche Fallhöhe: Ernst Blochs letzte Assistentin Hanna Gekle legt den Philosophen posthum beinahe auf die Couch und versucht behutsam die Wiederannäherung an einen zumindest zeitweilig ödipal gefährdeten Geistesriesen. Ihr Buch heißt „Der Fall des Philosophen“. Die Doppeldeutigkeit ist offensichtlich gewollt: Unter einem Fall verstehen wir den Sturz aus einer – mitunter auch gesellschaftlich verstandenen – gewissen Höhe. Aber eben auch, in der Diagnostik wie in der Kriminalistik, die Ermittlungsarbeit, die auf Lösungen hinarbeitet.

Telefonaktion: Wenn Muskeln und Gelenke weh tun

6.28 Uhr: Wenn Muskeln und Gelenke Probleme machen, greifen viele Menschen erstmal zu Schmerzmitteln. Doch die verschiedenen Mittel können, wenn man sie zu lange nimmt, Nebenwirkungen verursachen. Doch welche Physiotherapie hilft bei Beschwerden im Rücken, welche in den Knien, in Schulter, Hüfte oder Ellenbogen? Wie können Physiotherapeuten die Beweglichkeit und die Kraft nach Unfällen oder Operationen wiederherstellen? Auskunft auf diese und alle anderen Fragen zum Thema bekommt man bei einer Telefonaktion, die das TAGBLATT gemeinsam mit dem Landesverband Baden-Württemberg von Physio Deutschland veranstaltet.

Reutlingen: Tempo 40 auf Hauptstraßen

6.25 Uhr: Der Reutlinger Gemeinderat hat am 23. Juli die zweite Fortschreibung des Lärmaktionsplans beschlossen. Die ersten beiden von insgesamt 21 Maßnahmen sind nun umgesetzt worden: Auf den Hauptachsen Karlstraße, Eberhardstraße sowie einem Teil der Konrad-Adenauer-Straße gilt Tempo 40. In Mittelstadt ist die Geschwindigkeit auf Tempo 30 reduziert.

Aufgstellt is: Am Montag sind in der Karlstraße die Tempo 40-Schilder installiert worden. Von links: Sascha Gärtner, Verkehrsabteilungsleiter Gerhard Lude, Ordnungsamtschef Albert Keppler und Jens Böttcher. Bild: Thomas de Marco

Reustener Kunstverein will Menschen tanzen lassen

6.15 Uhr: Es ist doch so auf Dorffesten zwischen Brunsbüttel und Bodelshausen: Der Mensch sitzt, der Mensch trinkt, der Mensch isst Schnitzel, und irgendwann versucht der Mensch, wieder nach Hause zu kommen. Schwofen, taumeln, zucken, Körperteile umherwirbeln und Pullover durchschwitzen?

Tut er nicht. Das hat jedenfalls Daniel Schürer beobachtet (und zwar nach eigenen Angaben bereits im vergangenen Herbst, bevor diese Virusgeschichte das Land vollends in die kollektive Tanzkrise stürzte). „Der deutsche Mensch tanzt relativ wenig“, sagt der Künstler. Seine neue Schau soll das ändern. Der Süddeutsche Kunstverein in Reusten bietet Tanzböden zum Mitnehmen.

Daniel Schürer demonstriert Tanzen auf kleinster Fläche. Bild: Klaus Franke

Corona-Ausbruch: Dettinger Party als Warnung

6 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Auch gestern meldeten die Behörden Neuinfektionen: Das Tübinger Landratsamt gab drei neue Infektionen mit Sars-Cov-2 bekannt. Damit haben sich seit Ausbruch der Pandemie im Kreis 1507 Menschen infiziert.

Deutlich stärker sind die Zahlen im Kreis Reutlingen gestiegen. Dort wurden seit Freitag 34 Fälle registriert. 19 Fälle davon stehen in Zusammenhang mit einer Geburtstagsfeier in Dettingen/Erms am 12. September. Insgesamt sind im Kreis Reutlingen damit 1885 Covid-Fälle aktenkundig. Die Dettinger Party sollte Warnung genug sein, kommentiert Redakteur Thomas de Marco: „Alle haben es selbst in der Hand, ihren Teil beizutragen, dass die Pandemie nicht außer Kontrolle gerät und wieder verschärfte Maßnahmen nötig werden.“

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Dafür haben wir viel Lob erhalten. Obwohl die Corona-Nachrichtenlage inzwischen deutlich dünner geworden ist, wollen wir den Blog fortführen, jedoch thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de

Zum Artikel

Erstellt:
22. September 2020, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
22. September 2020, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 22. September 2020, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App