Der Tag in der Region

Live-Blog | Stadtbahn-Podium des TAGBLATTs, Walter AG baut Stellen ab

17.09.2021

Von hz/jau/loz

Das Derendinger Betriebsgelände der Walter AG im Jahr 1957. Archivbild

TAGBLATT-Podium zur Stadtbahn: Viele Gäste im Saal und im Stream

20.40 Uhr: Der Trend zum Home-Office, der Zustand der Eberhardsbrücke, die Enge in der Mühlstraße: Die Themen, die beim TAGBLATT-Podium zur Stadtbahn im Sparkassen Carré zur Sprache kamen, waren vielfältig, die Argumente ebenso. Vor wenigen Minuten moderierte TAGBLATT-Chefredakteur Gernot Stegert die Veranstaltung ab, es gibt sie aber zum Nachschauen auf Youtube sowie hier im Blog.

Die wichtigsten Infos rund um den Bürgerentscheid Innenstadtstrecke

18.25 Uhr: Bald wird nicht nur ein neuer Bundestag gewählt, sondern es werden auch die Tübinger Bürgerinnen und Bürger bei einem Bürgerentscheid zur Innenstadtstrecke der Regionalstadtbahn gefragt. Doch noch weiß lange nicht jeder, wo er sein Kreuzchen machen soll. Die wichtigsten Infos rund um das Thema fasst das Stadtbahn-Podium des TAGBLATTs am heutigen Abend zusammen. Es beginnt um 19 Uhr im Sparkassen Carré, die Online-Redaktion überträgt außerdem einen Live-Stream.

Fünf weitere Todesfälle im Kreis Tübingen, einer im Kreis Reutlingen

17.15 Uhr: Das Landesgesundheitsamt hat neue Coronazahlen gemeldet. Demnach liegt die landesweite 7-Tage-Inzidenz bei 92,4. Der Blick auf die Region:

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 26
  • Gesamtfälle: 10.430
  • 7-Tage-Inzidenz: 89,3 (-7,4)
  • Todesfälle: 189 (+5)
  • Patienten am Klinikum (intensiv): 13 (5)

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 40
  • Gesamtfälle: 15.179
  • 7-Tage-Inzidenz: 105,4 (+0,4)
  • Todesfälle: 274 (+1)
  • Patienten am Klinikum (intensiv): 18 (3)

TAGBLATT-Podium zur Regionalstadtbahn

17.01 Uhr: In gerade einmal zwei Stunden beginnt das TAGBLATT-Podium zur Regionalstadtbahn. Zu Beginn präsentiert das TAGBLATT die Ergebnisse einer Umfrage zum Thema bei Bürgern und Bürgerinnen aus dem ganzen Landkreis. Es moderieren Chefredakteur Gernot Stegert und Redakteurin Sabine Lohr. Die Diskussion im Sparkassen-Carré in den Mühlbachäckern beginnt um 19 Uhr und ist auch im Livestream zu sehen: bei www.tagblatt.de/live. Außerdem binden wir das Video für Sie direkt in diesem Liveblog ein.

Kilchberger Zugunglück: Lasterfahrer zieht Einspruch zurück

16.32 Uhr: Im Mai 2019 war in Kilchberg eine Regionalbahn an einem unbeschrankten Übergang mit einem Baustellen-Laster zusammengestoßen. Die Verhandlung ist nun abgesagt: Der Lasterfahrer hat den Strafbefehl nun akzeptiert.

Kreisimpfzentren: Impfstoff länger gelagert, als vorgegeben

16.17 Uhr: Die Landkreise Böblingen, Esslingen und Reutlingen geben in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt, dass in den Kreisimpfzentren in Sindelfingen, Reutlingen und Esslingen insgesamt 840 Moderna-Dosen verimpft wurden, die länger aufbewahrt worden sind, als es aktuell in Europa vorgegeben ist.

Betroffen sind 630 Dosen, die im KIZ Sindelfingen verabreicht wurden. Im KIZ Reutlingen sind 139 Impfdosen betroffen und im KIZ Esslingen 71. In Sindelfingen wurden die Impfungen zwischen dem 8. August und dem 14. September verabreicht, in Reutlingen und Esslingen ab dem 9. September.

Laut Pressemitteilung rühre der Fehler im KIZ Sindelfingen daher, dass nach Anlieferung der Pakete eine falsche Beschriftung auf dem Etikett erfolgt habe – es soll fälschlicherweise die Ablaufzeit des Impftoffs von Johnson & Johnson notiert worden sein (3 Monate).

Am Status als Geimpfte ändere sich für die betroffenen Personen dadurch erst einmal nichts, heißt es aus dem Landratsamt. Die Betroffenen werden aktuell ermittelt und erhalten am Montag, 20. September, eine schriftliche Benachrichtigung.

Palmer äußert sich zum Abbau von Arbeitsplätzen bei der Walter AG

15.39 Uhr: In einer Pressemitteilung berichtet die Stadt, dass Palmer die durch den Stellenabbau bei Walter zu befürchtenden Konsequenzen für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedauere. Er hoffe, dass ein guter Sozialplan dies abfedern werde. Weiterhin sagt er, dass es nicht die Aufgabe der Stadt sei unternehmerische Entscheidungen zu bewerten. Für den Standort Tübingen zeige die Entwicklung beim lange Zeit größten gewerblichen Arbeitgeber aber deutlich, dass es nicht immer aufwärts gehen werde. „Neue Arbeitsplätze in neuen Branchen sind wichtig, damit wir den unvermeidlichen Wandel alter Branchen bewältigen können“, so Palmer. Ohne neue Arbeitsplätze sei es nicht möglich die hohen sozialen Standards in der Stadt zu erhalten.

Walter will Produktion in Tübingen verkleinern

15.03 Uhr: In einer Pressemitteilung hat die Walter AG angekündigt, die Produktion am Standort Tübingen künftig auf maßgeschneiderte Sonderwerkzeuge konzentrieren zu wollen. Die Produktion von Stanard-Werkzeugen soll zukünftig an den Standort in Wuxi, China, verlagert werden. Laut dem Betrieb setzte Walter mit diesem Schritt seine Internationalisierungsstrategie fort und passe sich weiter den Veränderungen in den internationalen Märkten an.

Die Walter AG beschäftigt am Stammsitz in Tübingen etwa 550 Mitarbeiter. Von der geplanten Neustrukturierung wären nach Angaben des Betriebs 107 Arbeitsplätze in der Fertigung von Standard-Werkzeugen betroffen. „Wir sind uns der negativen Auswirkungen auf die betroffenen Mitarbeiter sehr bewusst“, so Richard Harris, Vorstandsvorsitzender der Walter AG. Die Geschäftsleitung wolle mit dem Betriebsrat in Kürze in Beratungen und Verhandlungen eintreten.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 8,90 Euro im Monat).

 

Abellio fährt vorerst weiter: Vereinbarung steht

14.36 Uhr: Das Land Baden-Württemberg und das Unternehmen Abellio einigten sich auf eine Fortführungsvereinbarung, die bis zum Jahresende läuft, wie das Verkehrsministerium und Abellio am Freitag gemeinsam in Stuttgart mitteilten. Der Bahnbetrieb sei mit dieser Abmachung gesichert.

Die Stadt informiert: Bundestagswahl und Bürgerentscheid

14.12 Uhr: Etwa 64.000 Wahlberechtigte in Tübingen sind aufgerufen am 26. September den 20. Deutschen Bundestag zu wählen. Des Weiteren sind etwa 69.000 Tübingerinnen und Tübinger berechtigt, am Bürgerentscheid zur Innenstadtstrecke der Regional-Stadtbahn Neckar-Alb teilzunehmen. Briefwahl haben laut der Pressemitteilung der Stadt bisher etwa 30.000 Tübingerinnen und Tübinger beantragt.

Briefwahl: Wer seine Stimmen per Briefwahl abgeben möchte, sollte die roten Wahlbriefe für die Bundestagswahl bzw. die gelben Wahlbriefe für den Bürgerentscheid ab sofort möglichst nur noch in den Briefkasten links vom Eingang des Rathauses am Markt einwerfen. Dieser wird am Wahlsonntag um 18 Uhr zum letzten Mal geleert.

Im Wahllokal: Wer im Wahllokal wählen möchte, sollte dazu die Wahlbenachrichtigung und den Personalausweis oder Reisepass mitbringen. In welchem Wahllokal man wählen muss, steht auf der Wahlbenachrichtigung und kann online mit dem Wahllokalfinder unter www.tuebingen.de/wahlen nachgelesen werden.

Auf dieser Internetseite werden am Wahlabend auch die Ergebnisse von Bundestagswahl und Bürgerentscheid abrufbar sein.

Tübingen: Die Polizei findet 60 Gramm Kokain und ein Messer

13.47 Uhr: Die Polizei verhaftete am Mittwochabend in der Südstadt einen mutmaßlichen Drogendealer. Die Fahnder kontrollierten den Mann gegen 19.30 Uhr in der Tübinger Autenriethstraße in seinem Auto. Darin fanden sie laut einer Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft nicht nur knapp 60 Gramm bereits verkaufsfertig portioniertes Kokain und mehrere hundert Euro Bargeld. Sie beschlagnahmten auch ein Messer, dass der mutmaßliche Drogendealer griffbereit bei sich hatte.

Kretschmann geht zu Impfgegner: „Sie haben meinen Respekt“

12.46 Uhr: Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat in einem Video-Podcast bei Impfgegnern um Verständnis für die drohenden Einschränkungen geworben. „Meine Regierung will Sie weder ausgrenzen noch auf Linie bringen“, erklärte Kretschmann am Freitag. Die strengeren Corona-Regeln für Ungeimpfte, die seit Donnerstag gelten, wenn sich die Krankenhäuser mit Covid-Patienten füllen, seien keine Strafe, sondern dienten dem Schutz.

Missbrauchsprozess gegen 22-Jährigen

10.12 Uhr: Weil er Kinder nackt fotografiert, mit Jungen über Sex gechattet und Jugendliche zum Onanieren animiert haben soll, steht ein 22-Jähriger vor dem Tübinger Landgericht.

Coronabedingte Lieferengpässe machen vor der Fahrradszene nicht Halt

9.42 Uhr: Bereits seit Monaten haben sowohl Fahrradhändler als auch Reparateure große Schwierigkeiten damit, Fahrräder und Ersatzteile zu bekommen. Probleme bei der Fertigung und beim Transport verzögern seit gut einem Jahr den Betriebsablauf. Wir haben Tübinger Händler und Werkstätten gefragt.

Sonne, Wolken und etwas Regen am Wochenende

8.18 Uhr: Am Wochenende gibt es in Baden-Württemberg eine Mischung aus Sonne und Wolken. Am Freitag und Samstag werde es trocken bleiben, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitagmorgen in Stuttgart mit. Am Sonntag werde es im Norden des Landes überwiegend sonnig, im Süden dagegen sei mit schauerartigem Regen zu rechnen.

Land steuert auf Warnstufe zu

7.38 Uhr: Schon nächste Woche könnten 250 Covid-Patienten auf den Intensivstationen in Baden-Württemberg liegen. Dann gäbe es strengere Regeln für Ungeimpfte.

„Da kann sich das Land nicht drücken“

7.17 Uhr: Als Tübinger Landrat erlebt Joachim Walter vor Ort die Folgen der Pandemie: auf Berufsschulen, Gesundheitsämter, Kreis-Finanzen. Als Präsident des Landkreistags kämpft er für kommunale Belange. Ein Gespräch über Präsenzunterricht, Inobhutnahmen und finanzielle Kraftakte.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

So könnte die Stadtbahn durch die Karlstraße fahren

7 Uhr: Die Tübinger Karlstraße, vor wenigen Jahren umgestaltet, gehört zur Stadtbahntrasse, wenn die Innenstadtstrecke gebaut wird. Bisher ist sie zwischen den hellen Ablaufrinnen in der Karlstraße eine Fahrradstraße. Dort soll künftig die Bahn fahren. Baubürgermeister Cord Soehlke und der städtische Verkehrsplaner Mirco Sarcoli stellten dem TAGBLATT auf dessen Bitte hin vor, wie der Straßenraum aufgeteilt werden könnte, wenn die Innenstadtstrecke gebaut wird.

Tübingen: Abriss der Steinlachbrücke beginnt

6.30 Uhr: Die Steinlachbrücke zwischen Blauer Brücke und Friedrichstraße in Tübingen wird abgerissen und neu gebaut. Die Bauarbeiten beginnen am Montag, 20. September, und gehen bis Mitte, Ende November 2022. Was bedeutet das an Umleitungen?

Live-Blog | Stadtbahn-Podium des TAGBLATTs, Walter AG baut Stellen ab

Bald Geschichte: Die Steinlachbrücke (links). Rechts daneben die neue Fahrradbrücke. Bild: Hans-Jörg Schweizer

Heute Abend TAGBLATT-Podium zur Innenstadtstrecke

6.22 Uhr: Für oder gegen die Innenstadtstrecke der Regionalstadtbahn Neckar-Alb? Das TAGBLATT lädt ein zum Podium heute Abend mit vier Befürwortern und vier Gegnern. Zu Beginn präsentiert das TAGBLATT die Ergebnisse einer Umfrage zum Thema bei Bürgern und Bürgerinnen aus dem ganzen Landkreis. Es moderieren Chefredakteur Gernot Stegert und Redakteurin Sabine Lohr. Die Diskussion im Sparkassen-Carré in den Mühlbachäckern beginnt um 19 Uhr und ist auch im Livestream zu sehen (hier und bei www.tagblatt.de/live). Der Einlass beginnt um 18 Uhr. Es gelten Maskenpflicht und 3G-Regeln. Wegen der Kontrollen empfiehlt es sich, zeitig zu kommen.

Das Thema Klima überlagert alles andere

6.12 Uhr: Beim TAGBLATT-Podium stellten sich am Mittwoch fünf Kandidatinnen und Kandidaten für die Bundestagswahl etwa 200 Interessierten in der Panzerhalle im Französischen Viertel in Tübingen und vor dem heimischen Bildschirm vor. Taglatt-Politikredakteurin Renate Angstmann-Koch fasst den Abend zusammen.

TAGBLATT-Chefredakteur Gernot Stegert (links) als Moderator und Julian Grünke (FDP) auf der Bühne. Bild: Ulmer

Tübinger Inzidenz stabil

6 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Zunächst der Blick auf die Coronazahlen vom Vortag:

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 31
  • Gesamtfälle: 10.404
  • 7-Tage-Inzidenz: 96,7 (0)
  • Todesfälle: 184 (+1)
  • Patienten am Klinikum (intensiv): 13 (5)

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 59
  • Gesamtfälle: 15.139
  • 7-Tage-Inzidenz: 105 (+8)
  • Todesfälle: 273
  • Patienten am Klinikum (intensiv): 13 (3)

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
17. September 2021, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
17. September 2021, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. September 2021, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App