Der Tag in der Region

Live-Blog: Etwa 74 Menschen im Kreis Tübingen aktuell infiziert

11.09.2020

Von hz/far

Corona-Test auf dem Festplatz. Archivbild: Ulrich Metz

Schwelgen in italienischem Flair

22.00 Uhr: Sommer-Nach(t)-Traum: Die Sonne lockte schon am Freitag zahlreiche Besucher in die Rottenburger Innenstadt. Händler bieten dort bis Montag Kunsthandwerk und Spezialitäten aus verschiedenen Regionen Italiens an. Tagblatt-Reporterin Jana Breuling hat sich umgehört.

Gastwirt soll Corona-Hilfen ergaunert haben

21.02 Uhr: Mit einer Vielzahl gefälschter Anträge und Namen soll ein 32 Jahre alter Gastwirt aus Rottweil versucht haben, Corona-Soforthilfe in Höhe von 488.000 Euro zu ergaunern.

286 neue Corona-Infektionen im Südwesten

20.28 Uhr: Die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Menschen in Baden-Württemberg ist auf mindestens 44 896 gestiegen.

1200 Corona-Fälle unter Reiserückkehrern in Teststellen

19.40 Uhr: An den Teststellen im Land wurden rund 1200 Coronavirus-Infektionen unter Reiserückkehrern entdeckt.

Im Lehrerzimmer Maske tragen

19.14 Uhr: Unmittelbar vor dem Schulstart hat das baden-württembergische Kultusministerium am Freitag auf Anfrage darauf hingewiesen, dass die Pädagogen auch im Lehrerzimmer eine Maske tragen müssen.

Kommunen sollen Anwohner-Parkgebühren bestimmen

17.41 Uhr: Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) will die Kommunen über die Höhe der jährlichen Parkgebühren von Anwohnern bestimmen lassen. Der Bundesrat hatte dies den einzelnen Ländern im Sommer ermöglicht. Die sogenannten Bewohnerparkausweise werden vor allem in dich besiedelten Innenstädten benutzt. Für Tübingen hat OB Boris Palmer vor, die Anwohnerparkausweise von 30 Euro pro Jahr auf 30 Euro pro Monat zu verteuern.

Wo sich das Virus breitmacht

17.40 Uhr: Corona kann verschiedene Organe befallen. Neben den Atemwegen sind laut einer Studie von Tübinger Forschern auch Darm, Nieren, Hoden und Plazenta potenzielle Hotspots.

Reiserückkehrer und Familien: Sechs neue Coronafälle

16.29 Uhr: Am Freitag meldet das Tübinger Landratsamt 6 neue Corona-Infektionen im Kreis. Es handle sich weiterhin um Reiserückkehrer aus Kroatien und familiäre Häufungen. Damit haben sich seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 1472 Menschen im Landkreis mit Sars-Cov-2 infiziert. Es wurden keine neuen Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 bekannt. Bisher starben im Kreis Tübingen 60 Menschen mit oder an Corona. Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Kreis bei 26,4 (Stand Donnerstag).

Corona-Teststelle auf Autobahn 5 fürchtet Überlastung

14.55 Uhr: Die Corona-Teststelle an der Autobahn 5 bei Neuenburg (Breisgau-Hochschwarzwald) fürchtet am Wochenende eine Überlastung wegen starken Andrangs von Reiserückkehrern. Das Rote Kreuz Baden als Betreiber rechnet damit, dass viele Testwillige von der Polizei am Testzentrum vorbeigeleitet werden müssten. Nur so lasse sich ein Rückstau auf der A5 vermeiden. Grund für den Anstieg sei, dass das Robert-Koch-Institut am Mittwoch weite Teile Frankreichs zu Risikogebieten erklärt hatte.

Mit dem Akkuschrauber in die Reifen

14.12 Uhr: Mindestens fünf Pkw sind am Donnerstagabend in der Mössinger Albert-Einstein-Straße mutwillig beschädigt worden. Kurz nach 22.30 Uhr beobachteten mehrere Zeugen einen Mann, der mit einem Akkuschrauber die Reifen der geparkten Autos beschädigte. Die Zeugen stellten den Mann zur Rede. Daraufhin flüchtete er durch mehrere Gärten. Den entstandenen Sachschaden konnte die Polizei bislang nicht beziffern. Das Polizeirevier in Tübingen hat inzwischen die Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen und geht ersten Täterhinweisen nach.

Ministerium unterstützt finanziell angeschlagene Start-ups

13.57 Uhr: Das baden-württembergische Wirtschaftsministerium hat bislang 30 junge Unternehmen mit sechs Millionen Euro unterstützt, weil sie infolge der Corona-Krise in eine finanzielle Notlage gekommen sind. Dass Investoren in der Krise zurückhaltender geworden seien, dürfe sich für engagierte Gründer nicht zum Nachteil auswirken, sagte Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) am Freitag. Nach der Krise werde man neben etablierten Unternehmen auch Start-ups brauchen, die den Wirtschaftsstandort mit ihren Innovationen bereicherten.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es bereits zu einem Preis von 6,90 Euro im Monat. Außerdem finden Sie unter Sommer-Aktion zeitlich begrenzt ein attraktives Angebot für den Sommer.

 

Mitmachen beim ADFC-Fahrradklima-Test

13.35 Uhr: Radfahrerinnen und Radfahrer können noch bis zum 30. November beim bundesweiten Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) teilnehmen, um die Radverkehrsbedingungen in ihren Städten und Gemeinden zu bewerten. „Wir ermutigen alle Tübingerinnen und Tübinger, sich an der Umfrage zu beteiligen“, sagt Oberbürgermeister Boris Palmer laut einer Pressemitteilung der Stadt. „Der ADFC möchte beispielsweise wissen, ob das Radfahren in Tübingen Spaß oder Stress bedeutet, ob die Radwege von Falschparkern freigehalten werden und ob sich das Radfahren insgesamt sicher anfühlt.“ Mitmachen kann man über die Internetseite www.fahrradklima-test.adfc.de. Dort sind auch Informationsmaterialien, die Ergebnisse und Daten vergangener Befragungsdurchgänge und Zwischenstände über die aktuellen Teilnahmezahlen je Ort zu finden.

51-Jähriger auf Bahnsteig in Metzingen gestorben

13.25 Uhr: Ein 51-Jähriger ist am gestrigen Donnerstagabend im Bahnhof Metzingen in Folge eines medizinischen Notfalls verstorben. Das teilt die Bundespolizei mit. Reisende hatten den regungslos am Boden liegenden Mann am Bahnsteig aufgefunden und den Rettungsdienst und die Polizei alarmiert. Trotz der Reanimationsmaßnahmen der Rettungskräfte verstarb der 51-Jährige noch vor Ort. Hinweise auf Fremdeinwirkung liegen nicht vor, nach derzeitigen Erkenntnissen verstarb der vorerkrankte Mann eines natürlichen Todes. Das betroffene Gleis musste für den Zeitraum der Rettungsmaßnahmen gesperrt werden.

Sechs neue Corona-Fälle im Kreis Reutlingen

13.19 Uhr: Das Reutlinger Landratsamt meldet heute sechs neue Sars-Cov-19-Infektionen. Die Gesamtfallzahl im Kreis erhöht sich damit auf 1778. 90 Menschen sind an oder mit dem Virus gestorben. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner steigt auf 16,0.

Rechnerisch 74 Menschen im Kreis Tübingen Corona-positiv

12.50 Uhr: Das Landratsamt Tübingen hat am heutigen Freitag seine Corona-Wochenübersicht verschickt (Stand 10. September). Demnach sind im Kreis Tübingen derzeit rechnerisch 74 Menschen Corona-positiv. Von den 1466 seit Ausbruch der Pandemie im Landkreis Infizierten sind 1332 wieder von Covid-19 genesen. 60 Menschen starben in Zusammenhang mit ihrer Sars-Cov-2-Infektion.

Die meisten neuen Infektionen in den vergangenen sieben Tagen gab es in Tübingen (14), gefolgt von Mössingen und Rottenburg (jeweils 11). Die weiteren Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kreisgemeinden: Ammerbuch (1), Dußlingen (3), Gomaringen (2), Hirrlingen (1), Kirchentellinsfurt (1) und Kusterdingen (3). In Bodelshausen, Dettenhausen, Nehren, Neustetten, Ofterdingen und Starzach gab es keine neuen Fälle.

Weniger Schulwegunfälle im Südwesten

12.27 Uhr: Der Weg zur Schule birgt Gefahren, doch die Unfälle werden weniger: Die baden-württembergische Polizei hat im vergangenen Jahr 443 (2018: 470) Verkehrsunfälle auf dem Schulweg registriert. Das ist die niedrigste Anzahl seit elf Jahren, wie das Innenministerium am Freitag in Stuttgart mitteilte.

Ein Upgrade

12.20 Uhr: Die Tigers Tübingen haben für die 2. Basketball-Bundesliga als Ersatz für den abgewanderten Ashton Spears Shooting Guard Troy Simons verpflichtet. Die Parade-Disziplin des 24-Jährigen: Distanzwürfe.

Suche nach dem Glück

12.08 Uhr: Für ein Buch hat Mareike Fröhlich hat (un)bekannte Glücksorte in Tübingen besucht. Neben „Klassikern“ wie dem Affenfelsen, Stocherkähnen und der Chocolart kommen auch ungewöhnliche Plätze vor: ein Imbiss etwa, oder ein Bärlauchfeld.

Erstmals zwei Tübinger Fußball-Teams in der Oberliga

12.02 Uhr: Erstmals spielen zwei Teams aus Tübingen in der Oberliga: Die Frauen-Aktiventeams vom TV Derendingen und dem TSV Lustnau. Im Tagblatt sprechen die Trainer über die Saisonvorbereitung, ihre Kader und die lokale Konkurrenz.

Zwei weitere Schmuggler festgenommen

11.44 Uhr: Nach der Festnahme zweier mutmaßlicher Dealer am vergangenen Samstag befinden sich nun laut Polizei zwei weitere Tatverdächtige in Haft. Die 24 und 26 Jahre alten Männer aus Tübingen und Ammerbuch, bei denen es sich wie bei ihren bereits inhaftierten, mutmaßlichen Komplizen um gambische Staatsangehörige handelt, wurden am Donnerstag in Tübingen festgenommen. Ihnen wird unter anderem vorgeworfen, zwei Kilogramm Marihuana, das insbesondere zum Verkauf im Alten Botanischen Garten vorgesehen war, mit Hilfe eines Kuriers aus Spanien eingeschmuggelt zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen wurden die Beschuldigten dem Haftrichter beim Amtsgericht Tübingen vorgeführt, der gegen die beiden wegen anderer Delikte polizeilich bekannten Männer Untersuchungshaft anordnete.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Baden-Württemberg nimmt 50 Flüchtlinge auf - weitere Hilfe denkbar

10.12 Uhr: Baden-Württemberg hat bereits zugesagt, 50 Flüchtlinge aus griechischen Camps aufzunehmen - aus Sicht des Innenministeriums wären auch mehr denkbar. Sollte der Bund nach dem Brand des Lagers Moria beispielsweise 1000 Flüchtlinge aufnehmen, würden 140 weitere Menschen ins Land kommen, teilte das Innenministerium am Freitag mit. „Das würde uns ganz sicher nicht überlasten“, sagte Ressortchef Thomas Strobl (CDU).

Großer Bahnhof für die Kultur in Sachsen

8.29 Uhr: Die Folklang-Gründerin Kathryn Döhner renoviert mit drei anderen Musikern den Leisniger Bahnhof. Gemeinsam mit drei anderen will sie dort Musik machen, anderen Künstlern eine Anlaufstelle für Musik, Ausstellungen oder was auch immer geben. Es soll Konzerte geben, Jamsessions, Workshops und Unterricht. Ein Restaurant soll dazugehören, und wohnen wollen sie dort auch.

Rufe nach Aufnahme von Flüchtlingen werden lauter

8.18 Uhr: Nach dem Feuer im griechischen Lager Moria hatten Tübinger Politiker/innen von Grünen und Linken den Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zum Handeln aufgefordert, auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) forderte die Aufnahme von Flüchtlingen. Nun werden entsprechende Rufe auch aus der Union und der FDP laut, auch vom baden-württembergischen CDU-Politiker Roderich Kiesewetter. In Reutlingen veranstalteten Flüchtlingshelfer am Sonntagabend eine Mahnwache auf dem Weibermarkt.

Sirenen-Mangel und App-Panne

7.58 Uhr: Vom ersten „Warntag“ im Land haben viele Bürger gar nichts mitbekommen. Zum einen wurde deutlich, dass es vielerorts gar keine Sirenen mehr gibt, zum anderen kam die Gefahrenmeldung der Warn-Apps „Nina“ und „Katwarn“ erst mit einer guten halben Stunde Verspätung auf den Smartphones an.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es bereits zu einem Preis von 6,90 Euro im Monat. Außerdem finden Sie unter Sommer-Aktion zeitlich begrenzt ein attraktives Angebot für den Sommer.

 

Winzer: Mit einem blauen Auge davongekommen

7.18 Uhr: Der coronabedingte Absatzrückgang bereitet den Rottenburger Nebenerwerbs-Winzern kaum Probleme. Und jetzt steht eine gute Weinlese wie schon lange nicht mehr an. „Wir Wengerter im Nebenerwerb kommen mit einem blauen Auge davon“, sagt Claus Sieß, der Vorsitzende des Weinbauvereins Wurmlingen.

HGV-Sprecher Stephan Braun: Der Mann aus dem Kreativen

7.12 Uhr: Seit diesem Sommer ist Stephan Braun neuer Vorstandssprecher des Tübinger Handel- und Gewerbevereins (HGV). Mit dem 53-Jährigen steht damit ein Mann beim Tübinger HGV im Lichtkegel, der erst seit vier Jahren in Tübingen lebt und als Werbe-Profi eine Kreativ- und Querschnitts-Branche repräsentiert. „Beides sehe ich nicht als Nachteil, im Gegenteil“, sagt Braun.

Martin Schulz kommt nach Bodelshausen

6.54 Uhr: Die SPD Bodelshausen feiert in diesem Jahr ihr 125-jähriges Bestehen. Bei der Auftaktveranstaltung am kommenden Freitag in der Krebsbachhalle ist Martin Schulz, Bundestagsmitglied und ehemaliger Präsident des Europäischen Parlaments und Kanzlerkandidat zur Bundestagswahl 2017 zu Gast.

Martin Schulz. Archivbild: Klaus Franke

Wie sich der Verbrauch von Landschaft bewerten lässt

6.26 Uhr: Das Bündnis nachhaltige Mobilität Steinlachtal sieht die Kosten für die Endelbergtrasse der B27 nicht richtig aufaddiert.

Urlaub in Deutschland, Camping in Rottenburg

6.12 Uhr: Der Rottenburger Campingplatz Paul Walther hat dieses Jahr 30 Prozent mehr Gäste als 2019. Denn in Corona-Zeiten verbringen viele Reisende ihren Urlaub in Deutschland. Tagblatt-Reporterin Jana Breuling war bei den Campern.

Corona-Schub fürs Homeoffice

6.07 Uhr: Welche Erfahrungen haben Tübinger Unternehmen und die Stadtverwaltung in Corona-Zeiten mit Homeoffice gemacht? Tagblatt-Redakteur Volker Rekittke hat nachgefragt.

Corona: Wieder zweistellige Zuwächse

6.01 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Das Tübinger Landratsamt hat am Donnerstag 15 neue Corona-Infektionen im Kreis gemeldet. Erstmals seit Ende April ist diese tägliche Zuwachszahl an Neuinfektionen damit wieder zweistellig. Insgesamt haben sich somit im Landkreis Tübingen 1466 Menschen mit Sars-Cov-2 infiziert. Auch bei diesen neuen Fällen handelt es sich um Reiserückkehrer, bei vier davon um familiäre Häufungen. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 ist seit Mitte Juni unverändert bei 60. Die 7-Tage-Inzidenz für den Kreis Tübingen stieg auf 21,1.

Der Kreis Reutlingen meldete 12 Neuinfektionen. Insgesamt liegt die Fallzahl dort somit bei 1772. Auch im Landkreis Reutlingen blieb die Zahl der Menschen, die mit oder an Covid-19 starben konstant: bei 90. Die 7-Tage-Inzidenz liegt dort bei 14,6.

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Dafür haben wir viel Lob erhalten. Obwohl die Corona-Nachrichtenlage inzwischen deutlich dünner geworden ist, wollen wir den Blog fortführen, jedoch thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de

Zum Dossier: Alle Corona Live-Blogs

Zum Artikel

Erstellt:
11. September 2020, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
11. September 2020, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. September 2020, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App