Der Tag in der Region

Blog | Wasserentnahmeverbot: Was gilt – und was kommen könnte

19.07.2022

Von isi/job

Die Wasserstelle der Blaulach beim Tübinger Schützenverein. Dort zapfen immer wieder Leute Wasser für ihre Gärten ab. Das ist auch weiterhin erlaubt. Allerdings tröpfelt dort derzeit nur noch ein schwaches Rinnsal. Bild: Jonas Bleeser

Die Wasserstelle der Blaulach beim Tübinger Schützenverein. Dort zapfen immer wieder Leute Wasser für ihre Gärten ab. Das ist auch weiterhin erlaubt. Allerdings tröpfelt dort derzeit nur noch ein schwaches Rinnsal. Bild: Jonas Bleeser

Verkehr: Tübinger Schnellbus soll die Autos verdrängen

20 Uhr: Die Stadtverwaltung schlägt dem Gemeinderat einen konkreten Verlauf für eine Schnellbuslinie in der Weststadt vor. OB Boris Palmer sieht eine „Systementscheidung“ gegen das Auto.

Probleme auf der Bahnstrecke Rottenburg – Tübingen

18.40 Uhr: Aktuell kommt es auf der Bahnstrecke zwischen Rottenburg und Tübingen zu Zugausfällen. Laut Auskunft der Pressestelle der Bahn in Berlin ist ein Regionalzug mit einer Fahrzeugstörung in Kiebingen liegengeblieben. Aus eigener Kraft kann er den Bahnhof nicht verlassen. Er soll nun mit einem Hilfszug aus Tübingen abgeschleppt werden. Wie lange der Bahnverkehr gestört sein wird, konnte die Sprecherin nicht sagen. Er solle sich aber „im Laufe des Abends“ wieder normalisieren. Die Reiseauskunft der Bahn geht derweil davon aus, dass bis mindestens 19.40 Uhr Züge ausfallen.

Wasserentnahmeverbot: Was gilt – und was noch kommen könnte

18 Uhr: Um die Gewässer zu schützen, darf im Kreis Tübingen kein Wasser mehr aus Bächen und Seen herausgepumpt werden. Was jetzt gilt – und was noch kommen könnte: Nachfragen bei Landratsamt und den Tübinger Stadtwerken.

Kreis Tübingen: Feuerstellen gesperrt, Feuer verboten

16.32 Uhr: Bei hohen Temperaturen und fehlenden Niederschlägen sind Vegetation und obere Bodenschicht im Wald ausgetrocknet. Das Forstamt ordnet deshalb ein sofortiges Verbot für den Umgang mit Feuer im Gefahrenbereich an und bittet alle um Unterstützung bei der Waldbrandverhütung. Alle Feuerstellen im und am Wald im Landkreis Tübingen sind ab sofort und bis auf Weiteres gesperrt. Dieses Verbot gilt für sämtliche öffentlichen und auch privaten Grillplätze und Feuerstellen im Gefährdungsbereich. Verboten ist außerdem der Umgang mit offenem Feuer und Licht sowie jegliches Feuerentzünden im und am Wald. Die Regelung gilt auch, wenn vor Ort kein Hinweisschild installiert ist. Verstöße gegen diese Verfügung können geahndet werden. Einem Waldbesuch, der gerade dieser Tage eine willkommene Abkühlung sein kann, stehe damit aber ausdrücklich nichts im Wege, so das Landratsamt. Statt Grillgut könne auch Picknick mitgenommen werden.

Die Anordnung ist unter www.kreis-tuebingen.de, Rubrik Bekanntmachungen, zu finden.

Sicher unterwegs mit dem E-Bike

16.25 Uhr: Der Trend zum E-Bike ist ungebrochen. Für eine sichere Fahrt sei aber auch Übung nötig, so das Landratsamt in einer Pressemitteilung vom Dienstag. Dafür will der Landkreis Tübingen mit Sicherheitsfahrkursen sorgen. Mit dem Projekt „Radspaß“ des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) und des Württembergischen Radsportverbands (WRSV) hat der Kreis Trainerinnen und Trainer dafür ausgebildet. Im August und September gibt es weitere kostenlose Sicherheitsfahrkurse, die auf der Homepage www.radspass.org/kurse gebucht werden können (Telefon: 0711/95469799):

  • Samstag, 20. August, 9 bis 12 Uhr, Verkehrsübungsplatz hinter dem Bahnhof in Ergenzingen. Trainer: Karl Seemann, Telefon 07034/257110
  • Samstag, 20. August, 14 bis 17 Uhr, Verkehrsübungsplatz Bodelshausen an der Krebsbachhalle. Trainer: Hartmut Blaich, Telefon 07473/3318, und Edmund Bornheimer Telefon 0151/40800172
  • Samstag, 27. August, 14 bis 17 Uhr, Parkplatz Gebäude D beim Landratsamt Tübingen in der Wilhelm-Keil-Straße 50. Trainer: Hartmut Blaich, Telefon 07473/3318, und Edmund Bornheimer Telefon 0151/40800172
  • Samstag, 10. September, 14 bis 17 Uhr, Verkehrsübungsplatz Bodelshausen an der Krebsbachhalle. Trainer: Hartmut Blaich, Telefon 07473/3318, und Edmund Bornheimer Telefon 0151/40800172
  • Samstag, 24. September, 14 bis 17 Uhr, Parkplatz Gebäude D beim Landratsamt Tübingen in der Wilhelm-Keil-Straße 50. Trainer: Hartmut Blaich, Telefon 07473/3318, und Edmund Bornheimer Telefon 0151/40800172

Ozonwerte: Warnung für empfindliche Menschen

16.05 Uhr: In Teilen Baden-Württembergs hat es am Dienstag hohe Ozonwerte gegeben. An der Station Freiburg wurde der Meldewert von 180 Mikrogramm pro Kubikmeter überschritten, wie die Messnetzzentrale Luft der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg mitteilte.

An der Messstelle in Tübingen lag der Ozonwert am Dienstagnachmittag um 15 Uhr mit 106 Mikrogramm pro Kubikmeter noch unterhalb der sogenannten Informationsschwelle. Die Alarmschwelle liegt bei 240 Mikrogramm Ozon pro Kubikmeter.

Kretschmann will Schließung von Hallenbädern prüfen

15.41 Uhr: Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann will bei einer Gasmangel-Lage im Herbst notfalls auch Spaß- und Hallenbäder schließen lassen. Vor dem Gasgipfel am nächsten Montag prüfe die Landesregierung, „ob wir da eingreifen können und gegebenenfalls auch eingreifen müssen“, sagte der Grünen-Politiker am Dienstag in Stuttgart.

Mutmaßlich Brandanschlag auf Auto des türkischen Konsulats

15.36 Uhr: Auf ein Auto des türkischen Konsulats in Stuttgart ist mutmaßlich ein Brandanschlag verübt worden. Die Flammen griffen von dem geparkten Fahrzeug in der Nacht zum Dienstag auf weitere acht Fahrzeuge über. Auch die Fassade des Konsulats und die eines weiteren Gebäudes wurden beschädigt. Das berichtet die Deutsche Presseagentur.

Landesregierung macht Weg frei für messerfreie Zonen

15.28 Uhr: Die Landesregierung macht den Weg frei für Waffenverbotszonen in den Kommunen im Südwesten. Das Kabinett hat am Dienstag mehrere Verordnungen zur Anhörung freigegeben, die den Kommunen die Einrichtung solcher Zonen ermöglichen sollen, wie die Deutsche Presse-Agentur in Stuttgart erfuhr.

Zum Abkühlen die Höhle

15.05 Uhr: Es ist heiß. Drum zieht es immer mehr Menschen zum Abkühlen in eine der Höhlen auf der Schwäbischen Alb. Bärenhöhle und Nebelhöhle in Sonnenbühl (Kreis Reutlingen) sind derzeit „heiß“ begehrt. „Es kommen jetzt schon viele Besucher, das wird wegen der Hitze nochmal mehr“, sagt Fachbereichsleiterin Tourismus Sonnenbühl, Ulrike Müller.

Schön kühl ist es in der Bärenhöhle auf der Schwäbischen Alb. Foto: Bernd Weißbrod/dpa/Archivbild

Schön kühl ist es in der Bärenhöhle auf der Schwäbischen Alb. Foto: Bernd Weißbrod/dpa/Archivbild

Notfahrpläne der Buslinien 7627, 7628 und 7633 im August

14.19 Uhr: Aufgrund von Personalmangel bei dem derzeitigen Betreiber der Buslinien 7627 (Rottenburg - Seebronn - Hailfingen - Bondorf), 7628 (Rottenburg - Ergenzingen - Eutingen) und 7633 (Rottenburg - Neustetten - Ergenzingen - Eutingen) wird es vom 1. bis 27. August Notfahrpläne auf den genannten Linien geben.

Montags bis freitags wird im genannten Zeitraum nur ein Stundentakt aufrechterhalten werden. Außerdem verkehrt die Linie 7633 wie an Samstagen nur bis Ergenzingen. Dort muss zur Weiterfahrt in Richtung Eckenweiler/Baisingen/Eutingen auf die Linie 7628 umgestiegen werden. Die Wochenendfahrpläne sowie der AST-Verkehr (Anrufsammeltaxi) ändern sich nicht.

Fahrgästen wird geraten sich vor Fahrtantritt über die geänderten Fahrpläne auf der Internetseite des Verkehrsverbundes Naldo zu informieren

Erbe Concerts: Auftaktkonzert wird in die Stiftskirche verlegt

13.33 Uhr: Aufgrund der schlechten Wetterprognosen für den Mittwochabend muss das Eröffnungskonzert der Erbe Concerts vom Schlosshof in die Stiftskirche verlegt werden. Die Ausführenden und das Programm bleiben unverändert. Das Konzert findet am Mittwoch, 20. Juli, um 19 Uhr in der Stiftskirche statt.

Die Vorhersagen des Deutschen Wetterdienstes sagen für die Abendstunden des morgigen Mittwochs mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Regen und eine Gewitterfront voraus, die auch mit schwerem Hagel verbunden sein könnte. Da die Sicherheit des Publikums absolute Priorität hat, haben sich die Veranstalter - die Universitätsstadt Tübingen, das Collegium Musicum mit seinem Leiter Universitätsmusikdirektor Philipp Amelung und Vaddi Concerts mit Marc Oßwald - schweren Herzens dazu entschlossen, den Schlosshof gegen die Stiftskirche zu tauschen. Auch die Sorge um die empfindlichen Instrumente des Orchesters spielte bei der Entscheidung eine Rolle.

Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit. Alle weiteren Konzerte der Erbe Concerts finden - Stand heute - wie geplant im Schlosshof statt.

Landratsamt Reutlingen am 20. Juli geschlossen

12 Uhr: Die Dienststellen des Landratsamtes Reutlingen sind aufgrund einer betrieblichen Veranstaltung am Mittwoch, 20. Juli, geschlossen und somit auch telefonisch nicht erreichbar. Termine, beispielsweise in den Kfz-Zulassungsstellen, können für diesen Tag ebenfalls nicht vereinbart werden. Ab dem 21. Juli ist das Landratsamt wieder in gewohnter Weise geöffnet.

Tübinger Landratsamt erlässt zeitlich befristetes Wasserentnahmeverbot

11.27 Uhr: Bedenkliche Entwicklung der Wasserstände in den Gewässern des Landkreises Tübingen: Wegen der andauernden Trockenheit hat das Landratsamt ein zeitlich befristetes Wasserentnahmeverbot erlassen.

70. Geburtstag von Winfried Hermann: Im Herzen ein Rebell

10.12 Uhr: Winfried Hermann wird heute 70 Jahre alt. Pazifist ist er bis heute, daran ändert auch der Ukraine-Krieg nichts. Als Verkehrsminister ist er pragmatischer geworden.

Winfried Hermann unterwegs in Stuttgart: Stolz ist der Verkehrsminister auf den Ausbau des ÖPNV und des Radverkehrs in Baden-Württemberg unter seiner Regie. Foto: Bernd Weißbrod/dpa

Winfried Hermann unterwegs in Stuttgart: Stolz ist der Verkehrsminister auf den Ausbau des ÖPNV und des Radverkehrs in Baden-Württemberg unter seiner Regie. Foto: Bernd Weißbrod/dpa

Kurioses: Erste Katzen von Ausgangssperre befreit

10.04 Uhr: Die ersten Katzen sind in der Stadt Walldorf von der bundesweit einzigartigen Ausgangssperre zum Schutz seltener Vögel befreit worden. Der Rhein-Neckar-Kreis genehmigte nach eigenen Angaben zwei Anträge und prüft einen dritten.

Ozonwerte-Meldegrenze: Warnung für empfindliche Menschen

9.28 Uhr: Für Teile Baden-Württembergs gilt am Dienstag eine Warnung bezüglich der Ozonwerte. Diese seien über dem Meldewert für den Norden Mannheims und den Süden des Schwarzwalds, teilte die Messnetzzentrale Luft der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg mit. Ozonempfindlichen Menschen werde empfohlen, sehr anstrengende oder sportliche Aktivitäten im Freien zu vermeiden.

Kunstrad: „Werbung für Bodelshausen“

9.15 Uhr: Baden-Württembergs Kunstrad-Elite fährt in der Krebsbachhalle um die Landesmeisterschaft. Lob für Gastgeber RV für die Infrastruktur.

Vor einem Jahr wurden sie Weltmeisterinnen im Zweier-Kunstrad – bei der Landesmeisterschaft in Bodelshausen Dritter: Selina Marquardt (links) und Helen Vordermeier. Bild: Ulmer

Vor einem Jahr wurden sie Weltmeisterinnen im Zweier-Kunstrad – bei der Landesmeisterschaft in Bodelshausen Dritter: Selina Marquardt (links) und Helen Vordermeier. Bild: Ulmer

Ausstellung: Ein wildes „trotz alledem“

8.43 Uhr: Es sind stets Auszüge aus der Natur, die sich in Julia Sossinkas Arbeiten widerspiegeln: Eine raumgreifende Installation aus korallenförmigen Stoffkissen, die an durchsichtigen Fäden in unterschiedlichen Höhen von der Decke hängen, fesselt die Aufmerksamkeit ganz unmittelbar beim Betreten der Rottenburger Zehntscheuer. In starken Farben und Formen präsentiert Julia Sossinka ihre Ausstellung „under the surface“, die seit Freitag in Rottenburg zu sehen ist.

Tauziehen um Tickets für Nahverkehr

8.08 Uhr: Der Städte- und Gemeindebund unterstützt Vorschläge für ein bundesweit einheitliches und dauerhaft günstiges Ticket im öffentlichen Personennahverkehr. „Die Bürgerinnen und Bürger haben ein hohes Interesse, ohne Tarifdschungel Busse und Bahnen in ganz Deutschland nutzen zu können. Das zeigen auch die Erfahrungen des 9-Euro-Tickets“, sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg. „Auch das Beispiel Österreich zeigt, dass ein 365-Euro-Ticket auf hohe Akzeptanz stößt.“

Unter anderem über ein 365-Euro-Jahresticket für den öffentlichen Nahverkehr in ganz Deutschland wird als Anschlussregelung für den auf Ende August auslaufenden 9-Euro-Fahrschein debattiert. CSU-Chef Markus Söder hatte sich am Wochenende für ein solches Ticket ausgesprochen. Die Verbraucherzentralen hatten unlängst ein 29-Euro-Monatsticket vorgeschlagen. Der Deutsche Landkreistag zeigte sich diesbezüglich skeptisch. „Von Vorschlägen zur Verlängerung des 9-Euro-Tickets und Nachfolgemodellen wie einem 365-Euro-Jahresticket halte ich nichts“, sagte dessen Präsident Reinhard Sager (CDU). „Damit ist viel Geld verbrannt worden, das wirkungsvoller hätte in Taktung und Ausstattung investiert werden können.“ Auch Gerd Landsberg forderte mehr Geld zum Nahverkehrsausbau.

Musikverein Dettingen: Fast 1000 Tage ohne Auftritt

7.36 Uhr: Der Musikverein Dettingen überzeugte bei seinem Sommerkonzert. Auch die neue Jugend-Spielgemeinschaft hatte einen erfolgreichen Auftritt.

Kindermusical: Mit Raubtiercharme und Affenspaß

7.11 Uhr: Mutige Solisten in stimmungsvoller Dschungel-Kulisse: Für Applaus und stolze Familienangehörige sorgte das Kindermusical „Das Dschungelbuch“ der Musikschule Rottenburg in der Zehntscheuer.

Gomaringer Schloss-Schule: Der große Umbruch

6.57 Uhr: Joachim Allgaier wird am 25. Juli als Rektor der Gomaringer Schloss-Schule verabschiedet. Seit 2003 leitet er die Einrichtung, die inzwischen eine der wenigen Werk-Realschulen ist. In Allgaiers Zeit als Rektor fiel der große Umbruch in der baden-württembergischen Schullandschaft. Die Hauptschulen verschwanden auch rund um Gomaringen.

Kieswerk will acht Hektar zwischen Kiebingen und Hirschau

6.30 Uhr: Das Kieswerk Bischoff hat eine Erweiterung um gut acht Hektar zwischen Kiebingen und Hirschau beantragt. Die Unterlagen liegen öffentlich aus. Ein Teil der Fläche ragt in ein Wasserschutzgebiet.

Umbenennung: Gemeinschaftsschule West heißt jetzt nach Hans Küng

6.25 Uhr: Am Samstag wurde es offiziell: Die Gemeinschaftsschule West führt fortan einen berühmten Tübinger im Namen. „Mitten in schwierigen Zeiten“, geprägt von Pandemie und Lehrkräftemangel, gebe es die „wahnsinnige Idee“ zur Schul-Umbenennung, sagte Rektorin Angela Keppel-Allgaier vor 60 Gästen im Foyer. Und am Ende langer Beratungen stand der Name fest: Hans Küng.

Ernte: Die Landwirte sind trotz der Hitze guter Dinge

6.22 Uhr: Wer dieser Tage einen Spaziergang über die Feldwege Tübingens macht, kann mit etwas Glück die ersten Mähdrescher beobachten, wie sie sich in der Mittagssonne durch die Felder arbeiten. In Ländern wie Frankreich bangen die Bauern jedoch um ihre Ernte, vor allem wegen der Hitze. Auch in Tübingen steigen die Temperaturen, am heutigen Dienstag sogar auf die vorläufige Höchsttemperatur von 35 Grad. Wie geht es den regionalen Landwirten damit?

Landkreis Tübingen: Müll wird nicht abgeholt

6.11 Uhr: Wiederholt gibt es im Landkreis Tübingen Probleme bei der Abholung von Müll. So meldete ein Anwohner, der außerhalb von Lustnau wohnt, bei ihm werde ungefähr einmal im Monat der Gelbe Sack nicht wie vereinbart am Donnerstag abgeholt. Von der zuständigen Stelle erhalte er trotz mehreren Anrufen keine Antwort.

Das wollten am Montag viele lesen

6 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Zunächst der Blick auf die gestern besonders gefragten Artikel:

  • Spaziergängerin sorgt für Polizeieinsatz: Nachdem eine Frau nachts auf der B27 herumlief, suchten die alarmierten Rettungskräfte erfolglos nach ihr.
  • Müll- statt Lärmproblem: Die Situation im Tübinger Nachtleben hat sich entspannt – statt Lärm nervt Sozialbürgermeisterin Daniela Harsch aber nun der Müll.
  • Tübinger Anwohnerparken: Die schriftlichen Antragsdaten für den Parkausweis werden vernichtet. Die Papiere müssen erneut eingereicht werden, diesmal digital.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 9,40 Euro im Monat).

 

 



Sie interessieren sich für Verbrechen, wie sie aufgeklärt und bestraft werden? Dann sind sie hier richtig: Auf tagblatt.de/amgericht haben wir unsere Berichterstattung zum Thema gesammelt - über laufende Ermittlungen der Polizei, über Prozesse an den Gerichten in Tübingen, Reutlingen und Rottenburg. Und wir liefern Hintergründe: Über die Arbeit der Polizei und der Strafverfolger der Justiz. Außerdem gibt es den Podcast „Am Gericht“, in dem TAGBLATT-Gerichtsreporter Jonas Bleeser und Online-Redakteur Lorenzo Zimmer über große und kleinere Kriminalfälle aus der Region sprechen. Hören Sie rein!

 

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
19.07.2022, 06:30 Uhr
Lesedauer: ca. 7min 38sec
zuletzt aktualisiert: 19.07.2022, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App