Der Tag in der Region

Live-Blog | Die Schlachthofinitiative ist erfreut und zugleich besorgt

07.07.2022

Von isi/job

Der Rottenburger Schlachthof. Archivbild: Klaus Franke

Der Rottenburger Schlachthof. Archivbild: Klaus Franke

Intensivstationen: Mehr Covid-Patienten als letzte Woche

22.31 Uhr: Höhere Inzidenzen, mehr Ausbrüche in Alten- und Pflegeheimen, wieder mehr Patienten mit Covid-19 in den Krankenhäusern - das Robert-Koch-Institut (RKI) warnt vor einem Infektionsgeschehen mit dynamisch steigender Tendenz. Auch in Baden-Württemberg hat sich die Lage im Vergleich zur vergangenen Woche verschärft. Nach Angaben des Landesgesundheitsamtes von Donnerstag ist die Zahl der Covid-19-Erkrankten auf den Intensivstationen im Wochenvergleich von 108 auf 118 gestiegen. Etwa jeder vierte Patient (32) wird künstlich beatmet.

Gemischte Gefühle bei der Rottenburger Schlachthofinitiative

20.37 Uhr: Das Quorum für einen Bürgerentscheid zum Rottenburger Schlachthof ist bald erreicht. Ein weiterer Besuch des Büros Falkenstein vor Ort löst indes bei der Schlachthofinitiative Misstrauen aus.

Heiß auf Lesen: Ferien-Leseaktion für Kinder und Jugendliche

18.55 Uhr: Zusammen mit anderen Bibliotheken in Baden-Württemberg lädt die Stadtbücherei Tübingen Aktion „Heiß auf Lesen“ vom 11. Juli bis 25. September 2022. Dabei können Kinder und Jugendliche aus vielen spannenden, lustigen oder informativen Büchern wählen und in einem Logbuch festhalten, was sie gelesen haben. Wer bei „Heiß auf Lesen“ mitmacht, bekommt eine Urkunde, ein Mitmachgeschenk und einen Gutschein für eine exklusive Kinovorstellung. Außerdem werden unter allen originell gestalteten Logbüchern drei Saisonkarten fürs Tübinger Freibad verlost. Info-Flyer mit Anmeldekarten werden in den ersten bis siebten Klassen der Schulen verteilt. Wer bei „Heiß auf Lesen“ mitmachen will, kann sich von Montag, 11. Juli an in der Stadtbücherei und ihren Zweigstellen anmelden und das Logbuch abholen. Bis spätestens Dienstag, 27. September, sollten die ausgefüllten und individuell gestalteten Logbücher abgegeben werden.

www.tuebingen.de/stadtbuecherei

Großangelegte Drogenkontrolle auf der B27

18.32 Uhr: Seit Donnerstagmittag läuft an der Bundesstraße 27 am Ortseingang von Tübingen beim Sudhaus eine großangelegte Kontrollaktion der Polizei. Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Reutlingen auf Nachfrage bestätigte, handelt es sich um eine Aktion zur Bekämpfung von Drogen im Straßenverkehr. Es sei dafür noch bis 19 Uhr speziell geschultes Personal vor Ort im Einsatz. Über die Ergebnisse der Kontrollen will die Polizei am Freitag berichten.

 



Sie interessieren sich für Verbrechen, wie sie aufgeklärt und bestraft werden? Dann sind sie hier richtig: Auf tagblatt.de/amgericht haben wir unsere Berichterstattung zum Thema gesammelt - über laufende Ermittlungen der Polizei, über Prozesse an den Gerichten in Tübingen, Reutlingen und Rottenburg. Und wir liefern Hintergründe: Über die Arbeit der Polizei und der Strafverfolger der Justiz. Außerdem gibt es den Podcast „Am Gericht“, in dem TAGBLATT-Gerichtsreporter Jonas Bleeser und Online-Redakteur Lorenzo Zimmer über große und kleinere Kriminalfälle aus der Region sprechen. Hören Sie rein!

 

Warum Curevac erst jetzt Biontech verklagt

17.07 Uhr: Die Klage gegen den Pharmakonzern Biontech wegen Verletzung von geistigem Eigentum (wir berichteten) hat das Biotech-Unternehmen Curevac bewusst erst nach dem Höhepunkt der Corona-Pandemie beim Düsseldorfer Landgericht eingereicht.

Mehr Asylanträge im Südwesten im ersten Halbjahr

15.48 Uhr: In Baden-Württemberg haben im ersten Halbjahr deutlich mehr Menschen Asyl beantragt als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Von Januar bis Juni waren es 8616, wie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) am Donnerstag mitteilte. Im Vorjahreszeitraum waren es demnach 6740 Anträge gewesen.

Fahrrad kostenlos prüfen lassen beim Radcheck

13.49 Uhr: Der Landkreis Reutlingen bietet am 15. Juli gemeinsam mit der Initiative Radkultur des Ministeriums für Verkehr einen Radcheck an. Die mobile Werkstatt steht von 15 bis 19 Uhr in der Charlottenstraße. Beim RadCheck können die Bürgerinnen und Bürger ihre Fahrräder von fachkundigen Mechanikerinnen und Mechanikern durchchecken lassen. Kleinere Mängel werden sofort behoben - hilfreiche Tipps sind inklusive.

Verhandlungen festgefahren: Kommt Norma nun doch nicht?

12.23 Uhr: Unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes informierte Ortsvorsteher Thomas Stopper den Ortschaftsrat über den aktuellen Stand der Ansiedlung eines Discounters in Kiebingen. Die Kurzfassung: Die Grundstücksverhandlungen sind festgefahren, die Ansiedlung eines Norma-Markts droht zu scheitern. Jetzt werden mögliche Alternativstandorte im Ort geprüft.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 9,40 Euro im Monat).

 

Streit zwischen Betrunkenen am Rottenburger Bahnhof

12.08 Uhr: Noch unklar sind die Hintergründe und der genaue Ablauf einer Auseinandersetzung zwischen zwei teils alkoholisierten Beteiligten am Mittwochabend in der Bahnhofstraße. Dort war es nach Polizeiangaben gegen 21 Uhr zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einer 52-Jährigen und einem 42-Jährigen gekommen. Diese Streitigkeiten mündeten schnell in Handgreiflichkeiten bei denen beide leicht verletzt wurden. Der 42-Jährige musste nachfolgend vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung seiner Blessuren ins Krankenhaus gebracht werden. Das Polizeirevier Rottenburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Fragen und Antworten zum Einsatz von Pflanzenschutzmitteln

11.11 Uhr: Bis 2030 soll in der EU nur noch die Hälfte an Pflanzenschutzmitteln gespritzt werden dürfen. Nicht nur Bauern kritisieren das. Es droht Nahrungsmittelknappheit.

Ein Ergenzinger bei Frauen-Zweitligist Leipzig

10.56 Uhr: Der 35-jährige Ergenzinger Saban Uzun ist seit dem 1. Juli Cheftrainer bei den Zweitliga-Fußballerinnen von RB Leipzig. Viola Odebrecht, seit 2019 bei RB Leipzig Leiterin für Frauen- und Mädchenfußball, kannte Uzun aus gemeinsamen Zeiten beim VfL Wolfsburg. Das Kurz-Interview zum Nachlesen.

Amokfehlalarm in Rottenburger Hohenberg Schule

10.15 Uhr: Am Donnerstagmorgen wurde in der Rottenburger Hohenbergschule Amokalarm ausgelöst, der zu einem großen Polizeieinsatz in der Jahnstraße führte. Gegen 9.30 Uhr war der Alarm beim Führungs- und Lagezentrum der Polizei eingegangen, woraufhin zahlreiche Einsatzkräfte von Polizei und Rettungsdienst zur Schule ausrückten. Allerdings konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Eine Gefahr für Schüler oder Lehrer bestand nach Angaben der Polizei zu keiner Zeit. Den Ermittlungen zufolge hatte ein elfjähriger Schüler den Alarm grundlos ausgelöst. Die Frage ist nun, wie er das überhaupt konnte.

Amokfehlalarm an Rottenburger Hohenbergschule

Bilder: Ulmer, A. Bachmann, H. Schweizer
/
Polizisten vor dem Eingang der Schule. Bild: Ulmer
Polizisten vor dem Eingang der Schule. Bild: Ulmer

© ST

Ein Schüler soll den Alarm grundlos ausgelöst haben. Bild: Angelika Bachmann
Ein Schüler soll den Alarm grundlos ausgelöst haben. Bild: Angelika Bachmann
In der Jahnstraße unterhalb der Festhalle parkten etliche Polizeiautos. Bild: An...
In der Jahnstraße unterhalb der Festhalle parkten etliche Polizeiautos. Bild: Angelika Bachmann

© ST

Dutzende Einsatzkräfte waren zur Hohenbergschule ausgerückt. Bild: Hans-Jörg Sch...
Dutzende Einsatzkräfte waren zur Hohenbergschule ausgerückt. Bild: Hans-Jörg Schweizer
Neben einem Polizeigroßaufgebot war auch der Rettungsdienst mit etlichen Fahrzeu...
Neben einem Polizeigroßaufgebot war auch der Rettungsdienst mit etlichen Fahrzeugen im Einsatz. Bild: Hans-Jörg Schweizer

© ST

Die Polizei teilte mit, dass zu keiner Zeit Gefahr für Schüler oder Lehrkräfte b...
Die Polizei teilte mit, dass zu keiner Zeit Gefahr für Schüler oder Lehrkräfte bestand, die Einsatzkräfte konnten kurz nach 10 Uhr wieder abrücken. Bild: Ulmer

© ST

Stadtwerke Tübingen kaufen Solarpark in Aulendorf

9.31 Uhr: Die Stadtwerke Tübingen (swt) haben sich selbst zum Ziel gesetzt bis zum Jahr 2024 den Bedarf im Tübinger Stromnetz zu 75 Prozent (rund 300.000 Megawattstunden) aus eigenen Anlagen der erneuerbaren Energien decken zu können. Dabei soll nun auch der Kauf der Aulendorfer Photovoltaik-Anlage helfen, die rund 2,4 Millionen Kilowattstunden Ökostrom pro Jahr produziert. Das erklärte das Unternehmen in einer Pressemitteilung am Donnerstagvormittag. „Der Kauf der Photovoltaik-Anlage unseres langjährigen Geschäftspartners ABO Wind bringt nicht nur die Klimaziele von Bund, Gemeinden und Städten voran, sondern markiert auch einen weiteren Schritt in Richtung unabhängiger Stromerzeugung aus eigenen Anlagen,“ sagte swt-Geschäftsführer Ortwin Wiebecke. Der neue Solarpark soll demnach nicht nur der Kompensation aktuell befürchteter Engpässe dienen, sondern auch zur langfristigen Sicherheit der umweltfreundlichen Energieversorgung beitragen.

Les Yeux d’la Tête beim Erbe-Festival – Weltmusik auf Französisch

8.43 Uhr: Charmant, unverkrampft, spielfreudig: So kann man die Musik der Pariser Combo Les Yeux d’la Tête beschreiben. Rund 470 Fans verwandelten die Panzerhalle am Dienstag beim Erbe-Festival in eine dampfende Seine-Spelunke.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Gemeinderat gibt grünes Licht für das Ärztehaus von Schöller SI

8.15 Uhr: Einstimmiger Beschluss des Reutlinger Gemeinderats: Projektentwickler Schöller SI kann mit dem dritten Bauabschnitt seiner Quartiers-Entwicklung in der Burkhardt&Weber-Straße an der Nordseite des Hauptbahnhofs beginnen.

Tübinger veröffentlichen zweites satirisches Brettspiel

7.58 Uhr: Wie geht es mit uns Menschen weiter, wenn der Klimawandel voranschreitet wie bisher? Vier Tübinger haben vielleicht keine Lösung, aber immerhin eine Vision.

Julian Schärdel, Nikolai Diekert und Simon Eich-Hermle (von links). Bild: Julian Schärdel

Julian Schärdel, Nikolai Diekert und Simon Eich-Hermle (von links). Bild: Julian Schärdel

Gratisbrezeln für Pendler kosteten fast 60.000 Euro

7.21 Uhr: Mit Gratisbrezeln hat die Landesregierung auch in diesem Jahr versucht, Pendler aufs Fahrrad zu locken und den Berufsverkehr klimafreundlicher zu machen. Schmackhaft für die Fahrradfahrer - auch in Tübingen und in der Region. Allerdings für den Steuerzahle nicht ganz umsonst: Denn nach Angaben des Verkehrsministeriums sind die teilnehmenden Bäckereien mit 45 Cent pro Gratisbrezel finanziell unterstützt worden, Kosten für Personal und Werbematerialien kamen noch hinzu. Insgesamt standen am Ende Ausgaben von 58.882,50 Euro, wie aus einer Antwort des Ministeriums an die Landtagsfraktion der AfD hervorgeht.

Beliebt war der Schmaus vorm Strampeln aber durchaus: Es seien rund 130.850 Brezeln über die Ladentheken gereicht worden. Die Zahl sei allerdings noch nicht endgültig. In den ersten Juni-Tagen hatten sich rund 660 Bäckereien an der Aktion „Pendlerbrezel“ der landeseigenen Initiative Radkultur beteiligt. Um das Laugengebäck zu erhalten, mussten Radfahrer ihren Fahrradhelm in der Filiale oder das Fahrrad vor dem Laden als Nachweis vorzeigen.

Zeugenaufruf nach Unfallflucht mit schwer verletztem Rollerfahrer

7.02 Uhr: Die Verkehrspolizei in Esslingen sucht dringend Zeugen zu einem schweren Verkehrsunfall, der sich in der Nacht zum Donnerstag bei Baltmannsweiler ereignet hat.

Kolumne: Formschönes Dreigestirn am Trauf der Alb

6.47 Uhr: Gewiss ist es vernünftiger, mit der Bahn zwischen Reutlingen und Tübingen zu pendeln. Die Zugfahrt für sich genommen ist meist schneller als die Fahrt mit dem Auto. Allerdings ist das Landschaftserlebnis auf der Bahnstrecke durchs Neckar- und durchs Echaztal eher bescheiden. Die Hänge der Täler begrenzen den Blick. Mehr fürs Auge liefert hingegen die Strecke auf der Stadtautobahn. Raimund Weible sinniert in unsere Kolumne „Mit Engelszungen“ über heimatliche Berge.

Das Tübinger Stadtfest: Tanz, Musik, Shows und genug zu essen

6.30 Uhr: Am Freitag und Samstag, 8. und 9. Juli, wird in Tübingen gefeiert: Es ist Stadtfest. Zwischen Haagtor, Stiftskirche und altem botanischem Garten gibt es zahlreiche Stände mit lokalen und internationalen Köstlichkeiten und ein großes Unterhaltungsprogramm.

Archivbild: Ulrich Metz

Archivbild: Ulrich Metz

Keine Nachzahlung wegen 9-Euro-Ticket

6.26 Uhr: Personen, die Arbeitslosengeld II beziehen, müssen in einigen Landkreisen die Differenz zwischen dem 9-Euro-Ticket und der Summe, die sie als Mobilitätszuschuss erhalten, zurückzahlen. Im Landkreis Reutlingen ist das aber nicht der Fall: Das Jobcenter fordere kein Geld zurück für den Zeitraum vom 1. Juni bis 31. August dieses Jahres, in dem das 9-Euro-Ticket gilt. Dies hat Landrat Ulrich Fiedler am Dienstag auf eine Anfrage der Linken-Kreistagsfraktion erklärt. Auch bei den Schülermonatskarten bucht die ÖPNV-Stelle des Landkreises Reutlingen in diesem Zeitraum automatisch nur die 9 Euro ab. Schülerinnen und Schüler müssen sich also um nichts kümmern, um den verbilligten Tarif in Anspruch nehmen zu können.

Warum man in Dettenhausen wochenlang auf seine Post warten muss

6.21 Uhr: Hubert Ortner sagt von sich, dass er nicht wegen jeder Kleinigkeit auf die Barrikaden gehe. Aber nachdem er wochenlang auf Post wartete, von der sicher wusste, dass sie losgeschickt worden war, wandte er sich doch ans TAGBLATT.

IHK warnt vor Cyberangriffen

6.07 Uhr: Die IHK Reutlingen warnt vor der Gefahr von Cyberangriffen auf Unternehmen und fordert mehr Bewusstsein für IT-Sicherheit. „Faktisch jeder Betrieb ist für Angreifer interessant. Niemand darf denken, dass IT-Sicherheit in der eigenen Firma nicht so wichtig ist“, mahnt IHK-Hauptgeschäftsführer Wolfgang Epp in einer Pressemitteilung.

Die meist gelesenen Artikel am Mittwoch

6 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Wir starten zunächst mit dem Rückblick auf jene Artikel, die am gestrigen Mittwoch bei tagblatt.de besonders gefragt waren:

  • Daniel braucht Hilfe - Stammzellen-Spender gesucht: Daniel aus Mössingen ist 16 Jahre alt und schwer krank: Bereits zum zweiten Mal kämpft er gegen den Blutkrebs. Nun ist er auf eine Stammzellspende angewiesen.
  • Identität weiter unklar: Wer ist der tote Radler von Weiler? Wer ist der Mann, der vergangenen Samstag mit dem Rad in Weiler stürzte und tödliche Verletzungen erlitt? Auch drei Tage nach dem Unfall ist das den Behörden immer noch unklar – und mögliche Verwandte oder Bekannte wissen nicht, dass der Mann starb.
  • 50-Meter-Becken soll kommen: Die Tübinger Stadtverwaltung schlägt für das geplante Hallenbad am Freibad die große Lösung vor. Noch im Juli soll eine Entscheidung fallen.

-Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
07.07.2022, 06:30 Uhr
Lesedauer: ca. 6min 42sec
zuletzt aktualisiert: 07.07.2022, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App