Der Tag in der Region

Live-Blog | Diskussion um Umbenennung der Universität: OB Palmer äußert sich

02.07.2022

Von isi

Bild: Ulrich Metz

Bild: Ulrich Metz

Städtetag: Parken im Südwesten sollte teurer werden

19.33 Uhr: Wenn es nach dem Verkehrsminister und dem Städtetag Baden-Württemberg geht, sollen die Menschen im Südwesten fürs Parken noch stärker zur Kasse gebeten werden. Doch was erhoffen sie sich davon?

OB Palmer gegen Umbenennung der Uni

18.46 Uhr: Oberbürgermeister Boris Palmer hat sich gegen eine Umbenennung der Eberhard-Karls-Universität Tübingen ausgesprochen.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

20 Millionen fürs Tübinger AI-Center

18.11 Uhr: Seit 1. Juli an bekommen die fünf deutschen Kompetenzzentren für Künstliche Intelligenz in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Nordrhein-Westfalen und Sachsen beständiger Geld vom Bund.

Neuer Pfarrer der Seelsorgeeinheit: Von Böblingen an den Pfaffenberg

17.25 Uhr: Im Oktober 2021 hat sich Pfarrer Martin Uhl nach 16 Jahren von der Seelsorgeeinheit Pfaffenberg verabschiedet und eine Stelle in Stuttgart angetreten. Jetzt ist ein Nachfolger berufen worden: Damian Lothar Bednarek beginnt nach den Sommerferien dort seinen Dienst als Leitender Pfarrer.

Damian Bednarek wird Nachfolger von Pfarrer Martin Uhl. Bild: DRS

Damian Bednarek wird Nachfolger von Pfarrer Martin Uhl. Bild: DRS

„Schule der Zukunft“: Mit Legos Melodien komponieren

16.04 Uhr: Whiteboard statt Schiefertafel, Tablet anstelle eines Wörterbuchs – die Schule ändert sich. Ulrike Cress, Direktorin des Tübinger Leibniz Instituts für Wissensmedien, berichtete über die „Schule der Zukunft“ und die Chancen des Digitalen.

Kurioses: Liebesbotschaft am Himmel ruft Polizei auf den Plan

13.51 Uhr: Der Liebesbeweis eines Piloten hat am Samstag im Rems-Murr-Kreis die Polizei auf den Plan gerufen. Zeugen meldeten am Abend bei Aspach ein Flugzeug mit großer Rauchentwicklung und einen vermeintlichen Absturz, wie ein Sprecher der Polizei am Sonntag mitteilte. Als die Beamten die Hinweise überprüfen, stellte sich heraus: Es handelte sich nicht um einen Flugzeugabsturz, sondern um einen verliebten Piloten, der mit seinem Modellflieger mit Rauchanlage ein Herz in die Luft „gemalt“ hatte.

Tübinger Sommerfest 2022: Es ging rund und rund

Im 66. Jahr waren auf dem Tübinger Festplatz weniger Schausteller als sonst präsent und gab es etliche Beschränkungen, doch die Gäste ließen sich die Stimmung nicht verderben.
/
Das Kettenkarussell ist wie ein Wahrzeichen des Tübinger Sommerfestes.  Bild: Er...
Das Kettenkarussell ist wie ein Wahrzeichen des Tübinger Sommerfestes.
Bild: Erich Sommer

© ST

Die Bowlingkugel musste so über das Hindernis geschoben werden, dass sie nicht z...
Die Bowlingkugel musste so über das Hindernis geschoben werden, dass sie nicht zurück rollte.
Bild: Erich Sommer

© ST

Das Feuerwerk beim Sommerfest. Bild: Ulrich Metz
Das Feuerwerk beim Sommerfest. Bild: Ulrich Metz

© ST

 Das Feuerwerk litt etwas darunter, dass die Fahrgeschäfte bei voller Beleuchtun...

Das Feuerwerk litt etwas darunter, dass die Fahrgeschäfte bei voller Beleuchtung nicht wie früher den Betrieb unterbrachern.
Bild: Erich Sommer

© ST

Von links: Flora (10 Jahre), Stella (10m Jahre) und Jona (8 Jahre) machen einen ...
Von links: Flora (10 Jahre), Stella (10m Jahre) und Jona (8 Jahre) machen einen großen Fang.
Bild: Erich Sommer

© ST

 Lachende und besorgte Gesichter beim Auf und Ab im "Fighter".  Bild: Erich Somm...

Lachende und besorgte Gesichter beim Auf und Ab im "Fighter".
Bild: Erich Sommer

© ST

Ausgelassene Stimmung beim Sommerfest.  Bild: Erich Sommer
Ausgelassene Stimmung beim Sommerfest.
Bild: Erich Sommer

© ST

Das kulinarische Angebot war groß und vielfältig - hier ungarische Langos,  Bild...
Das kulinarische Angebot war groß und vielfältig - hier ungarische Langos,
Bild: Erich Sommer

© ST

 Drei freundliche Piraten auf Kaperfahrt.  Bild: Erich Sommer

Drei freundliche Piraten auf Kaperfahrt.
Bild: Erich Sommer

© ST

Das Sommerfest bei Nacht. Bild: Ulrich Metz
Das Sommerfest bei Nacht. Bild: Ulrich Metz

© ST

Ausgelassene Stimmung beim Sommerfest 2022.  Bild: Erich Sommer
Ausgelassene Stimmung beim Sommerfest 2022.
Bild: Erich Sommer

© ST

Ferrari zu Schrott gefahren: Teurer Unfall in Hayingen

12.17 Uhr: Nach derzeitigen Ermittlungen fuhr ein 21 Jahre alter Mann aus Heidelberg mit seinem roten Ferrari 360 am Sonntagmorgen gegen 10.15 Uhr auf der K6746 aus Richtung Zwiefalten kommend in Richtung Hayingen. In einer Rechtskurve kam er vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers in den Grünstreifen, rutschte dann nach rechts von der Fahrbahn, überfuhr noch einen Leitpfosten und kam nach ca. 50 bis 70 Metern zum Stehen. Am etwa 150.000 Euro teuren Gefährt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100.000 Euro. Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug musste durch einen Kran geborgen und im Anschluss abgeschleppt werden. Am Leitpfosten entstand ein Schaden von etwa 150 Euro.

Sonntag, 3. Juli 2022

Fallschirmspringende Physiotherapeutin der Young Boys: Antje Prochnow im Porträt

19.23 Uhr: Die Reutlingerin Antje Prochnow sprang jahrelang mit dem Fallschirm ab. Inzwischen lässt sie es ruhiger angehen und betreut als Physiotherapeutin die Young Boys.

Luftige Koordination: Fallschirmsprung bei der Weltmeisterschaft 2012 in Dubai. Mit dabei war damals auch die Reutlingerin Antje Prochnow (am unteren Bildrand). Die Figur, die sie hier mit ihrem Team springt, heißt „Sidebody-Donut“. Bild: Antje Grube

Luftige Koordination: Fallschirmsprung bei der Weltmeisterschaft 2012 in Dubai. Mit dabei war damals auch die Reutlingerin Antje Prochnow (am unteren Bildrand). Die Figur, die sie hier mit ihrem Team springt, heißt „Sidebody-Donut“. Bild: Antje Grube

Ortsdurchfahrt bis März gesperrt

16.48 Uhr: Ein Teil der Kaiserstraße in Baisingen wird für die kommenden neun Monate für den Autoverkehr voll gesperrt. Denn die städtische Wohnbau Rottenburg (WBR) muss den Baukran für den Mensa-Anbau an die Grundschule auf der Straße aufstellen. Wegen der Strom-Freileitung kann der Kran nicht direkt neben der Baustelle stehen. Die Sperrung zwischen den Hausnummern 6 und 10 beginnt am Montag, 4. Juli, und dauert voraussichtlich bis Ende März. Es gibt eine innerörtliche Umleitung. Weil auf dieser keine Gelenkbusse fahren können, fahren in den kommenden Monaten nur kurze Busse Baisingen an.

Scrollen auf dem Klo: Trend zum Toilettengang mit Handy

14.22 Uhr: Immer mehr Deutsche nehmen ihr Smartphone mit auf die Toilette, um dort zu surfen, während sie ihr Geschäft verrichten. Warum nur?

Schwerer Fahrradunfall in Reutlingen

12.19 Uhr: Am frühen Samstag ist es in der Rommelsbacher Straße zu einem folgeschweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 18-jähriger Mann befuhr gegen 2 Uhr mit seinem Fahrrad den asphaltierten Weg neben der Rommelsbacher Straße in stadtauswärtiger Richtung. Er befand sich in Begleitung seines 16-jährigen Freundes, der mit dem Pedelec unterwegs war. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen kam der 18-Jährige auf Höhe der Abzweigung zur B 464 zu weit nach links auf den dortigen Grünstreifen, wo er mit seinem Fahrrad an einem Ampelmast hängen blieb. Der junge Mann stürzte anschließend so unglücklich, dass er mit schwersten Verletzungen in eine Klinik eingeliefert werden musste. Auch der 16-Jährige kam dabei zu Fall, blieb aber unverletzt. Die Ermittlungen der Verkehrspolizei Tübingen zum genauen Unfallhergang dauern noch an.

Regionalstadtbahn Neckar-Alb: Planungen schreiten voran

10.55 Uhr: Während Teile des Gesamtnetzes der Regionalstadtbahn Neckar-Alb schon lange im Bau sind, stecken andere noch in der Vorplanung. Genaue Ziel-Daten zur Fertigstellung einzelner Streckenabschnitte sind aktuell noch in weiter Ferne, aber im Herbst soll immerhin mal der Rahmenantrag fürs Gesamtprojekt abgeschickt werden, von dem aus später einzelne Förderanträge ausgehen können. Hier gibt es nun einen aktuellen Überblick über den Stand einzelner Abschnitte der geplanten Regionalstadtbahn von Horb bis Albstadt.

Lufthansa schränkt Ticketangebot für Europa- und Inlandsflüge massiv ein

9.02 Uhr: Wegen der angespannten Buchungs- und Verkehrslage hat die Lufthansa ihr Ticketangebot für Europa- und Inlandsflüge drastisch eingeschränkt. Über mehrere Tage hinweg können Flüge für Termine im Juli nur noch in den jeweils teuersten Buchungsklassen erworben werden, bestätigte das Unternehmen Infos aus Internetforen für Vielflieger. Nutzer berichten von Economy-Ticketpreisen in der Klasse „Y“ von mehr als 1000 Euro von Frankfurt nach London oder Dubai. Inlandstickets von Frankfurt nach Hamburg oder Berlin sollten 400 Euro kosten.

Mit der zeitlich begrenzten Maßnahme sollen Plätze für Umbuchungen frei gehalten werden, die sich aus den bereits zuvor angekündigten Flugstreichungen ergeben. Lufthansa hat wegen der massiven Kapazitätsprobleme an den Flughäfen und in der eigenen Organisation mehr als 3000 Verbindungen in den Monaten Juli und August gestrichen. Im Sommer werde man aber 95 Prozent aller geplanten Flüge durchführen, hieß es vom Unternehmen.

Tiefbauchef Thorsten Rupp geht nach nur einem halben Jahr

8.47 Uhr: Thorsten Rupp, seit Beginn des Jahres Leiter des städtischen Fachbereichs Tiefbau, verlässt die Tübinger Stadtverwaltung aus familiären Gründen.

Archivbild: Ulrich Metz

Archivbild: Ulrich Metz

Betrugsfälle in Kirchentellinsfurt nehmen zu: Die aktuelle Kriminalitätsstatistik

8.11 Uhr: Verkehrsunfälle nahmen im vergangenen Jahr zu, in Baden-Württemberg, im Kreis Tübingen und auch in der Gemeinde Kirchentellinsfurt. 54 waren es 2020, im Jahr darauf dann 76 – „wahrscheinlich weil während Corona der Individualverkehr zugenommen hat“, mutmaßte Achim Putterstein, stellvertretender Leiter des Polizeipostens Kirchentellinsfurt in der Gemeinderatssitzung am Donnerstag.

Das 66. Tübinger Sommerfest: Der verheißungsvolle Geruch von Süßem

6.30 Uhr: Popmusik aus der einen Ecke, Schlager aus der anderen, von überall her Kreischen, Gelächter und immer mal wieder über Lautsprecher eine routiniert-unterhalterische Frauenstimme, die Dinge sagt wie: „Jetzt geht es rund hier, haltet Euch fest und macht Euch bereit für die nächste Runde.“ Dazu der verheißungsvolle Geruch von Süßem und Fettigem. In etwas abgespeckter Form startete am Freitag das Tübinger Sommerfest in sein 66. Jahr. Es ist das erste Sommerfest seit Pandemiebeginn.

Urkunde für „Schranners Waldhorn: Stopfleber ist von der Karte

6.21 Uhr: Die Tierschutzorganisation Peta hat „Schranners Waldhorn“ in Bebenhausen mit einer „Stopfleberfrei-Urkunde“ ausgezeichnet. Darüber informierte die Organisation kürzlich in einer Pressemitteilung. Grund ist die Entscheidung des Restaurants, Stopfleber von der Speisekarte zu nehmen. Im November habe Peta die Geschäftsführung über das Leid der Enten und Gänse für die Produktion der Delikatesse informiert.

„Es ist wichtig, dass Peta darauf aufmerksam macht“, sagt Restaurantleiterin Marie-Luise Schranner gegenüber dem TAGBLATT. Sie betont aber auch, dass die Entscheidung nicht aufgrund der Hinweise von Peta gefallen sei. „Wir treffen unsere Entscheidung selber.“ Ende vergangenen Jahres habe das Restaurant entschieden, dass „Foie Gras“ von der Karte kommt.

Kolumne: Protest gegen AfD-Kundgebung hat ein juristisches Nachspiel

6.06 Uhr: Abseits der übrigen rund 130 Demonstranten stand bei einer AfD-Wahlkampfkundgebung am 10. Juli 2021 ein 69-jähriger Demonstrant aus Tübingen mit einem antifaschistischen Plakat vor den Absperrgittern an der Reutlinger Stadthalle. Polizisten forderten ihn auf, ein Stück zurückzutreten – das sah er nicht ein. Matthias Reichert schreibt in unserer Kolumne „Mit Engelszungen“ über ein Bußgeld und Schmerzgriffe.

Unwetter, Neubauten und die Post

6 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Wir blicken auf einige Artikel, die am Freitag auf tagblatt.de zu den beliebtesten gehörten:

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 9,40 Euro im Monat).

 

 



Sie interessieren sich für Verbrechen, wie sie aufgeklärt und bestraft werden? Dann sind sie hier richtig: Auf tagblatt.de/amgericht haben wir unsere Berichterstattung zum Thema gesammelt - über laufende Ermittlungen der Polizei, über Prozesse an den Gerichten in Tübingen, Reutlingen und Rottenburg. Und wir liefern Hintergründe: Über die Arbeit der Polizei und der Strafverfolger der Justiz. Außerdem gibt es den Podcast „Am Gericht“, in dem TAGBLATT-Gerichtsreporter Jonas Bleeser und Online-Redakteur Lorenzo Zimmer über große und kleinere Kriminalfälle aus der Region sprechen. Hören Sie rein!

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
02.07.2022, 06:30 Uhr
Lesedauer: ca. 5min 38sec
zuletzt aktualisiert: 02.07.2022, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App