Der Tag in der Region

Live-Blog | Gegenwind: Auftaktveranstaltung der Rottenburger Windparkkritiker

03.06.2022

Von itz/isi/hz

Visualisierung des geplanten Windparks im Norden von Rottenburg. Bild: Energiedialog

Visualisierung des geplanten Windparks im Norden von Rottenburg. Bild: Energiedialog

Windkraft: Kräftiger Gegenwind von der Bürgerinitiative

21.03 Uhr: Rund 200 Interessierte kamen am Freitagabend zur Auftaktveranstaltung der Rottenburger Windpark-Kritiker in der Hailfingr Halle. Kurz vor Beginn der Veranstaltung mussten die Organisatoren nochmal Stühle herbeischaffen. Hauptredner war der Herrenberger Hans-Jörg Jung, der sich unter anderem als Verfahrensbeteiligter beim Bau des Windparks Straubenhardt in die Materie eingearbeitet hat. Er nahm die Zuhörer mit auf einen zweistündigen Grundkurs, der mit Einblicken in den europäischen Windatlas begann, die Bauart von Rotorengondeln erklärte, sich mit Rohdaten von Windmessungen beschäftigte und auf die Gefahren für Greifvögel einging. Unter einer mittleren Windgeschwindigkeit von 6 Metern pro Sekunde mache eine Windkraftanlage keinen Sinn, sagte Jung. Er riet insbesondere zu zwei unabhängigen Windgutachten, da diese sehr fehleranfällig seien. Ein ausführlicher Bericht folgt.

Mehr Sachlichkeit in die Diskussion über die geplante Windkraftanlage bringen wollen derweil Studierende der Forstfachhochschule. Die Stadt habe „die Möglichkeit, durch Windkraftanlagen sich nahezu zu 100 Prozent selbst mit erneuerbarem Strom zu versorgen“, schreiben sie in einer Mitteilung. „Um die Diskussion darüber mit fachlichem Wissen zu unterstützen“, bieten die Studierenden an, allgemeine Fragen zum Thema Windkraft zu beantworten.

Kinder nach zwei Corona-Jahren unbeweglicher, aber kräftiger

19.41 Uhr: Weniger Sport im Verein, weniger Sport in der Schule, dafür ein bisschen mehr Spielen mit der Familie: Die beiden Corona-Jahre haben ihre Spuren bei den Kindern hinterlassen, das zeigt eine neue Studie. Gefragt sind Politik und Vereine, meinen die Sportwissenschaftler. Da fällt uns doch was aus Tübingen dazu ein: bewegteuch.com.

Podcast „Am Gericht“: Der Fall des Telefon-Guerilleros

18.53 Uhr: „Ich bin ein Bote des Zorns“ – so begann einer von sehr vielen Anrufen bei der Polizei. Immer wieder drohte ein Mann mit Anschlägen und stellte dabei auch politische Forderungen. Ernst gemeint waren die Ankündigungen nie, das wusste auch die Tübinger Polizei. Da der psychisch erkrankte Mann aber auch bundesweit Sicherheitsbehörden anrief, was denen viel Arbeit verursachte, wollte die Tübinger Staatsanwaltschaft ihn dauerhaft in der Psychiatrie unterbringen lassen – so kam der Fall ans Tübinger Landgericht. Die Richter mussten entscheiden, ob sein Verhalten ausreicht, ihm wegen der Anrufe seine Freiheit zu nehmen.

Über diesen Fall sprechen Gerichtsreporter Jonas Bleeser und Online-Redakteur Lorenzo Zimmer in der neuen Folge unseres Podcasts „Am Gericht“. Und darüber, wie der Staat mit Menschen umgeht (und umgehen darf), die nicht oder nur sehr eingeschränkt dafür verantwortlich sind, was sie tun – gerade wenn es sich um Straftaten handelt. Die Abwägung zwischen persönlicher Freiheit psychisch Erkrankter, die nichts für ihr Verhalten können, und dem berechtigten Sicherheitsbedürfnis der Allgemeinheit ist nicht leicht. Wie die Richter im Fall des Telefon-Guerilleros (so sah er sich selbst) entschieden, das hören Sie in der neuen Folge von „Am Gericht“.

 



Sie interessieren sich für Verbrechen, wie sie aufgeklärt und bestraft werden? Dann sind sie hier richtig: Auf tagblatt.de/amgericht haben wir unsere Berichterstattung zum Thema gesammelt - über laufende Ermittlungen der Polizei, über Prozesse an den Gerichten in Tübingen, Reutlingen und Rottenburg. Und wir liefern Hintergründe: Über die Arbeit der Polizei und der Strafverfolger der Justiz. Außerdem gibt es den Podcast „Am Gericht“, in dem TAGBLATT-Gerichtsreporter Jonas Bleeser und Online-Redakteur Lorenzo Zimmer über große und kleinere Kriminalfälle aus der Region sprechen. Hören Sie rein!

 

Polizisten im Suff attackiert

17.28 Uhr: Zu einem stark betrunkenen 21-Jährigen mussten Einsatzkräfte des Polizeireviers Rottenburg am frühen Freitagmorgen gleich mehrfach ausrücken.

Stresstest für das 9-Euro-Ticket

16.04 Uhr: Am langen Pfingstwochenende dürfte es viel Betrieb im öffentlichen Nah- und Regionalverkehr des Südwestens geben. Mit Andrang wird insbesondere am Bodensee, im Schwarzwald und in anderen Freizeitgebieten gerechnet. Alle Artikel zum 9-Euro-Ticket stehen hier.

Corona-Ausbruch im Paul-Lechler-Krankenhaus

13.50 Uhr: Im Tübinger Paul-Lechler-Krankenhaus hat es am vergangenen Wochenende einen Corona-Ausbruch gegeben. Auf alle drei Stockwerke verteilt seien rund 15 Patientinnen und Patienten sowie um die zehn Angestellten betroffen, sagte die leitende Oberärztin Dr. Claudia Raichle dem TAGBLATT. Manche seien nun auf eine Sauerstoffzufuhr angewiesen, in Lebensgefahr schwebe aufgrund der Covid-19-Ansteckung niemand.

Land regelt Problem mit Kuchensteuer in Schulen

12.31 Uhr: Dürfen Kinder und Eltern auch künftig steuerfrei auf Basaren und Schulfesten Kuchen verkaufen? Diese Frage erhitzte zuletzt die Gemüter. Nun hat das Land die leidige EU-Vorschrift übersetzt.

Im Land planscht es sich unbeschwert in den meisten Seen

11.32 Uhr: Wer angesichts steigender Temperaturen in Baden-Württemberg in einen Badesee steigt, braucht sich über die Wasserqualität in der Regel keine Gedanken zu machen. Von den 312 überwachten Badestellen wiesen im vergangenen Jahr lediglich zwei eine mangelhafte Qualität auf, wie Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) am Freitag in Stuttgart anlässlich der Veröffentlichung der aktuellen Badegewässerkarte mitteilte. Lediglich zwei Badestellen, der Holzmühleweier im Kreis Ravensburg und der Sunthauser See im Schwarzwald-Baar-Kreis seien mit mangelhaft bewertet worden.

Neue Ausgabe von „Wirtschaft im Profil“

10.23 Uhr: Am heutigen Freitag erschien die Quartalsausgabe unserer Wirtschaftszeitung „Wirtschaft im Profil“. Ein Kernthema diesmal: das Bauen. Wir sprachen deshalb unter anderem mit Uwe Wulfrath, Geschäftsführer der GWG Tübingen, sowie mit Joachim Eisert, Hauptgeschäftsführer der für die Region zuständigen Reutlinger Handwerkskammer.

36 Tatverdächtige: Kinderporno-Razzia in vier Landkreisen

9.45 Uhr: Hinweise US-amerikanischer Schutzbehörden sowie umfangreiche Ermittlungen führten die Polizei zu 36 Tatverdächtigen, darunter drei Frauen, denen der Besitz und die Verbreitung kinderpornografischer Inhalte vorgeworfen wird. Am Donnerstag durchsuchten über 70 Beamtinnen und Beamten deshalb 29 Wohnungen in den Kreisen Tübingen, Reutlingen, Zollernalb und Esslingen.

Symbolbild: ©weixx - stock.adobe.com

Symbolbild: ©weixx - stock.adobe.com

Ausstellung der Lebenshilfe Tübingen: Bilder einer Einstellung

8.44 Uhr: Seit Ende der 1970er- Jahre bietet die Lebenshilfe Tübingen das Projekt „Kunst in der Lebenshilfe“ an. Zum 60-jährigen Jubiläum der Lebenshilfe zeigen deren Künstlerinnen und Künstler in den neuen Räumlichkeiten des Fachbereichs Soziales der Stadtverwaltung Tübingen in der Derendinger Straße einen Querschnitt durch mehrere Jahrzehnte Kunstschaffen. Die Ausstellung wird noch bis zum 30. September zu sehen sein.

Sondelfingen II zieht zurück: Hoffnung für Bodelshausen & Wendelsheim

8.16 Uhr: Aus dem Dreikampf ist ein Zweikampf geworden: Josef Haug, Vorsitzender des Fußballbezirks Alb, teilt mit, dass der TSV Sondelfingen II mit seinem Team freiwillig aus der Kreisliga A 3 absteigen möchte. „Somit rückt am letzten Spieltag der TSV Sondelfingen II auf den letzten Tabellenplatz und alle anderen unten stehende Mannschaften rücken dann einen Platz noch oben.“ Damit steigen die Chancen für den VfB Bodelshausen und speziell den SV Wendelsheim, noch den Abstiegsrelegationsplatz zu erreichen.

Zirkus „Salto Mortale“ in Rottenburg: Pirouetten unterm Sternenzelt

7.49 Uhr: Tier-Geruch vermischte sich mit dem süßlichen Duft von Popcorn und Zuckerwatte. Aus den Lautsprechern drang heitere Partymusik. Vor allem Familien mit Kindern hatten sich am Mittwochnachmittag auf der Wiese an der Weilerstraße eingefunden, dem Gelände, auf dem der „Circus Salto Mortale“ noch bis Sonntag gastiert. Mit Akrobatik, Jonglage, Tierdressur und Clowns begeisterte der Familienzirkus bei seiner ersten Vorstellung in Rottenburg rund 250 Gäste.

So könnten die acht geplanten Windräder bei Rottenburg aussehen

7.27 Uhr: Der Bau von acht großen Windrädern „ist ein Eingriff in die Landschaft“, sagt Sarah Albiez vom Beratungsbüro „Forum Energiedialog Baden-Württemberg“. „Das kann man nicht leugnen.“ Das Forum zeigte mit einer Spezial-Software, wie die acht geplanten Windräder in der Landschaft im Rottenburger Norden aussehen würden.

Visualisierungen Windpark Rottenburg

Visualisierung des geplanten Windparks im Norden von Rottenburg: Wendelsheim Aus...
Visualisierung des geplanten Windparks im Norden von Rottenburg: Wendelsheim Aussichtsplattfporm. Bild: Energiedialog

© ST

Sie wollen kostenpflichtige Inhalte nutzen.

Wählen Sie eines
unserer Angebote.


Nutzen Sie Ihr
bestehendes Abonnement.



Benötigen Sie Hilfe? Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement oder wollen Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail an vertrieb@tagblatt.de oder
Telefon +49 7071 934-222

Gefahr von Oben: Platten am BG Verkehr-Gebäude drohten abzurutschen

6.53 Uhr: Es geht eng zu auf dem Gehweg vor dem Gebäude der BG Verkehr am Europaplatz: Die Wege in die Geschäfte führen durch Gerüst-Tunnel, die Gäste in der Außengastro von Café Lieb und Marktladen sitzen zwischen Gerüsten, Netzen und Bauzäunen. Und wenn viele Leute am Bussteig warten, ist auf dem kurzen Abschnitt, der vom Fußgängerbereich geblieben ist, kaum mehr ein Durchkommen. Wie lange die Gerüste den Eingangs- und Fußgängerbereich noch einschränken werden, ist unklar.

Jahresbilanz der Staatsanwaltschaft: Kinderporno-Fälle nehmen zu

6.30 Uhr: Die Tübinger Staatsanwaltschaft zog Bilanz für 2021: Nach einem Rekordhoch im Pandemiejahr 2020 gab es weniger Verfahren – aber auf hohem Niveau. Mehr als verdoppelt haben sich unter anderem die Ermittlungsverfahren wegen Verbreitung pornografischer Schriften: 644 (2020: 280) waren es im vergangen Jahr. Das hat zwei Ursachen, wie Pressesprecher Nicolaus Wegele erläuterte.

Geänderte Öffnungszeiten im Hallenbad Nord am Pfingstwochenende

6.26 Uhr: Kurzfristige krankheitsbedingte Ausfälle beim Bäderpersonal machen Einschränkungen bei den Öffnungszeiten im Hallenbad Nord über das Pfingstwochenende notwendig. Das Hallenbad wird am Samstag, 4. Juni, nachmittags von 14 bis 20 Uhr geöffnet sein. Am Pfingstsonntag, 5. Juni, sind die Schwimmzeiten vormittags von 8 bis 12 Uhr (Sauna bleibt geschlossen). Pfingstmontag öffnet das Bad morgens eine Stunde später erst ab 9 Uhr.

Ab Dienstag, 7. Juni, können die Stadtwerke Tübingen dann die üblichen Ferien-Öffnungszeiten anbieten - außer am Donnerstag (9. Juni), an dem das Bad einen regulär geplanten Schließtag hat.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 9,40 Euro im Monat).

 

Der Förderkreis Heimatgeschichte meldet sich zurück

6.19 Uhr: Vor zwei Wochen habe Kurt Lacher zu ihm gesagt, nach 28 Jahren wolle er die Leitung des Bodelshäuser Förderkreises Heimatgeschichte abgeben, erläuterte Bürgermeister Uwe Ganzenmüller am Donnerstag im Heimatmuseum. Die Stabsübergabe an Nachfolger Rainer Rabe soll noch mit eigenem Festakt zelebriert werden.

Stuttgarter Flughafentunnel: Mehr als 70 Prozent geschafft

6.11 Uhr: Die Arbeiten am Flughafentunnel in Stuttgart kommen nach Angaben eines Bahnsprechers gut voran. Dieser soll im Rahmen des Projekts Stuttgart 21 den Flughafen und die Messe an das Fern- und Regionalbahnnetz anbinden. Der Tunnel bestehe aus zwei Röhren mit einer Länge von jeweils rund 2,2 Kilometern. Beim Vortrieb seien mehr als 70 Prozent geschafft. Die Autobahn 8 und die Messehallen seien bereits unterquert, auch der Bau der beiden Eingangsgebäude zum neuen Flughafenbahnhof kämen gut voran. Die Inbetriebnahme sei im Dezember 2025 geplant. Der Bau der Flughafenanbindung sei 2019 für rund 500 Millionen Euro an eine Bietergemeinschaft vergeben worden und sei Teil des Gesamtwertumfangs von Stuttgart 21 in Höhe von 9,15 Milliarden Euro, teilte der Bahnsprecher mit.

Der Blick zurück auf Donnerstag

6.03 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Die wichtigsten Meldungen der Region von gestern im Überblick:

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
03.06.2022, 06:30 Uhr
Lesedauer: ca. 6min 27sec
zuletzt aktualisiert: 03.06.2022, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App