Der Tag in der Region

Live-Blog | Peter Lenks umstrittene S21-Statue nach Tübingen?

28.05.2022

Von itz

In der Nacht zum 27. Oktober 2020 wurde die Statue mit 150 Figuren in Stuttgart aufgestellt. Im Juni 2021 kam sie wieder weg. Archivbild: Sebastian Gollnow/dpa

In der Nacht zum 27. Oktober 2020 wurde die Statue mit 150 Figuren in Stuttgart aufgestellt. Im Juni 2021 kam sie wieder weg. Archivbild: Sebastian Gollnow/dpa

27.000 Teilnehmer beim Katholikentag: Viel oder wenig?

17.05 Uhr: Nur noch ein Drittel der Teilnehmer des letzten Katholikentags vor vier Jahren kam diese Woche nach Stuttgart. Sind da die hohen öffentlichen Zuschüsse noch gerechtfertigt? Die Veranstalter wollen das Angebot überprüfen.

Jesusfigur erneut beschädigt

16.55 Uhr: Zum wiederholten Male ist eine Jesusfigur an einem Wegekreuz im Wendelsheimer Weg in Ammerbuch-Poltringen beschädigt worden. Im Zeitraum zwischen Donnerstagabend und Freitagmittag wurde die Figur, welche an dem Wegekreuz auf einer Höhe von etwa zwei Metern montiert war, vom Verursacher offenbar mit einem Werkzeug derart beschädigt worden, dass Teile der Figur abgetrennt wurden. Das teilte die Polizei am Samstag mit.

Escape-Room: Wer stoppt im Bricks die Drogenmafia?

16.38 Uhr: Eine mysteriöse Hackergruppe treibt ihr Unwesen. Die berühmt-berüchtigte italienische Mafia Cosa Nostra ist involviert. Der deutsche Geheimdienst BND ist auch verwickelt. Und dann ist da ein brüchiger Lagerraum und ein mit Drogen beladener Güterwaggon an Tübingens Hauptbahnhof. Was ist hier geschehen? Das Jugendcafé Bricks lädt zum Rätsellösen in den selbstgebauten Escape-Room ein.

Kommt die „Chronik der grotesken Entgleisung“ nach Tübingen?

15.05 Uhr: Vor dem Stuttgarter Stadtpalais wurde die S21-Protest-Statue von Peter Lenk im Juni 2021 abgebaut. Jetzt könnte sie nach Tübingen kommen – zumindest zeigt OB Palmer Sympathien und hat schon eine Einladung zum Gespräch am Bodensee bekommen.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Frauen als Diakoninnen: Bischof Fürst sieht Chancen

14.28 Uhr: Der Bischof von Rottenburg-Stuttgart, Gebhard Fürst, sieht in der katholischen Kirche Chancen für die Weihe von Frauen zu Diakoninnen. Das Thema wird bei dem derzeitigen Reformprozess der deutschen Katholiken, dem Synodalen Weg, besprochen. Er habe die „verhaltene Hoffnung“ auf eine Mehrheit in der Bischofskonferenz für Diakoninnen, sagte Fürst am Samstag beim Katholikentag in Stuttgart. „Und wenn wir dann gemeinsam, Laien und Bischöfe, diesen Beschluss mit Nachdruck nach Rom bringen, dann meine ich, dass sich vielleicht etwas bewegt.“

Waldhäuser Ost: Hoffnung auf den Workshop

14.04 Uhr: Zum Umfrageergebnis der „Bürgerinitiative für WHO“ zu den städtischen Plänen in der Nordstadt gibt es unterschiedliche Bewertungen. Die BI selber bewertet das Ergebnis als „aussagekräftiges Meinungsbild“, der Baubürgermeister bemängelt die Suggestivfragen. Befragt hat die BI zirka 2400 Haushalte zwischen Mitte März und Ende April vor allem per Briefkasteneinwurf.

32-Jähriger zieht mit Messer los und verletzt Jugendlichen

12.47 Uhr: Am Freitagabend ist es kurz vor 21 Uhr auf dem Reutlinger Oskar-Kalbfell-Platz zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren männlichen Personen gekommen. In der Folge wurde ein 17-Jähriger mit einem Messer verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Gast der Woche: Barbara Lupp

11.37 Uhr: Schon über 20 Jahre ist Barbara Lupp Regionalgeschäftsführerin des Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND) im Raum Neckar-Alb. Obwohl sie auch in der Krebsforschung arbeitete, war Umweltschutz fast immer ihr Hauptthema.

Gaugisch im Interview: „Der Pokalsieg wird kein Selbstläufer“

10.32 Uhr: 26 Spiele, 26 Siege: In der Handball-Bundesliga haben sich die Frauen der SG BBM Bietigheim mit der perfekten Saison zum Meister gekrönt. Nun soll das i-Tüpfelchen folgen, denn an diesem Wochenende steht das „Final Four“ im DHB-Pokal an. Der Erfolgstrainer kommt aus dem Kreis Tübingen: Markus Gaugisch aus Nehren. Im Interview spricht er über das Pokalwochenende und die Saison.

Hermann: Sondervermögen auch für Klimaschutz und Bahn

9.55 Uhr: Der Bund sollte aus Sicht des baden-württembergischen Verkehrsministers für mehr Klimaschutz und für die Deutsche Bahn ebenfalls mithilfe sogenannter Sondervermögen zusätzliches Geld lockermachen. „Für die 100 Milliarden Euro teure Modernisierung der Bundeswehr wurde ja ein Sondervermögen eingeführt, damit die Schuldenbremse umgangen werden kann“, sagte Winfried Hermann (Grüne) der „Heilbronner Stimme“ und dem „Südkurier“ (Samstag). „Ein solches Sondervermögen bräuchten wir auch für den Klimaschutz oder für die Sanierung der Deutschen Bahn.“

Schweinepest: Bleibt es beim lokalen Ausbruch?

9.21 Uhr: Nach der Bestätigung der Afrikanischen Schweinepest auf einem Hof im Kreis Emmendingen sind Suchtrupps in der Umgebung unterwegs. So soll geklärt werden, ob das für Schweine tödliche, für den Menschen aber harmlose Virus lokal begrenzt auf dem betroffenen Hof gewütet hat – oder ob auch Wildschweine infiziert sind, die es weiter verbreiten. 20 Suchtrupps werden dazu auch am Wochenende unterwegs sein. Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) schickt Anfang nächster Woche ein Epidemiologie-Team nach Baden-Württemberg. Eine Gensequenzierung des Erregers soll zeigen, wo er herkommt.

Vielerorts immer noch keine Kartenzahlung im Supermarkt möglich

8.42 Uhr: Ein Schild weist schon am Eingang des Netto-Marktes in der Nähe von Ulm auf ein Problem hin: „Kartenzahlung derzeit nicht möglich.“ Seit Dienstag funktionieren die Zahlungsterminals an den Kassen vieler Drogerie- und Supermärkte in Baden-Württemberg nicht. Kunden müssen die Waren stehen lassen.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 9,40 Euro im Monat).

 

Cyberangriffe als Gefahr der Zukunft

7.59 Uhr: Die Flutkatastrophe in Ahrweiler habe die Sinne für den Katastrophenschutz wieder geschärft, sagte Christoph Naser, Kreisvorsitzender der CDU, zu Beginn der Diskussion im Hemmendorfer Sportheim. Da gebe es einigen Nachholbedarf. Daniel Hahn vom Regierungspräsidium rät dazu, Notvorräte anzulegen.

Vieles neu im Reutlinger Wellenfreibad

7.40 Uhr: Der Kleinkinderbereich ist neu gestaltet, einschließlich der Technik und der Sanitärräume. Der hat nun einen separaten Eingang, damit Familien mit Kinderwagen an heißen Tagen nur eine kurze Strecke vom Parkplatz laufen müssen und es weniger Gedränge gibt. Highlight im Reutlinger Bad ist der Splashpark, ein Wasserspielplatz mit Meerwesen, die Wasser spucken.

175 Jahre Tübinger Feuerwehr: Festakt

7.01 Uhr: Im Festsaal der Neuen Aula blickte die Tübinger Feuerwehr auf die vergangenen 175 Jahre zurück. Am Freitagabend feierten hunderte Gäste mit – manche hatten sogar Geschenke dabei.

Boris Palmer feiert 50. Geburtstag

6.30 Uhr: Am 28. Mai 1972 erblickte Boris Palmer in Waiblingen das Licht der Welt. Heute, 50 Jahre später, ist Tübingens OB bundesweit bekannt. „Der Sonnenkönig von Tübingen“, schrieb die Deutsche Presse-Agentur (dpa) über ihren Text zum 50. Geburtstag von Oberbürgermeister Boris Palmer, in dem sie vorausblickt. Ganz unschuldig daran war Palmer nicht, schließlich hatte er kurz zuvor sein Gesicht in ein Porträt des französischen Sonnenkönigs Ludwig XIV. kopiert. Ulla Steuernagel nimmt den runden Geburtstag zum Anlass, an seine ersten großen Auftritte im TAGBLATT zu erinnern. Außerdem haben wir einige Impressionen aus Palmers Tübinger Jahren zusammengestellt:

Boris Palmer wird 50: Bilder aus seiner Tübinger Zeit

Am Samstag, 28. Mai, feiert Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer seinen 50. Geburtstag. Das TAGBLATT hat im Archiv gekramt und zum Ehrentag Palmers einige Impressionen seiner Tübinger Zeit herausgesucht.
/
„Wir stehen am Anfang eines grünen Jahrhunderts oder am Ende der Geschichte", sa...
„Wir stehen am Anfang eines grünen Jahrhunderts oder am Ende der Geschichte", sagte Boris Palmer, als er im Januar 2000 die TAGBLATT-Redaktion besuchte. Bild: Ulrich Metz

© ST

Dezember 2002: Palmer und Winfried Hermann verteilen vor dem Aldi in der Tübinge...
Dezember 2002: Palmer und Winfried Hermann verteilen vor dem Aldi in der Tübinger Weststadt Flugblätter für das Dosenpfand. Bild: Rainer Mozer

© ST

Diese Stadtbahn-Montage schickte Boris Palmer im Jahr 2005 an das TAGBLATT. Da w...
Diese Stadtbahn-Montage schickte Boris Palmer im Jahr 2005 an das TAGBLATT. Da wurde bereits diskutiert, ob eine Stadtbahn in Tübingen realisierbar ist. Das Ende ist seit vergangenem Herbst bekannt: Per Bürgerentscheid wurde die Innenstadtstrecke abgelehnt.

© ST

Nochmal Palmer und Hermann - hier im Sommer 2005 bei der "Warmdusch-Aktion" der ...
Nochmal Palmer und Hermann - hier im Sommer 2005 bei der "Warmdusch-Aktion" der Grünen auf dem Tübinger Marktplatz. Bild: Erich Sommer

© ST

Schon 2006 und bis heute bietet Palmer Schnittkurse an. Bild: Uli Rippmann
Schon 2006 und bis heute bietet Palmer Schnittkurse an. Bild: Uli Rippmann

© ST

Tübinger "Irish Pub" im März 2006: Am Laptop erfährt Boris Palmer von seinem Erf...
Tübinger "Irish Pub" im März 2006: Am Laptop erfährt Boris Palmer von seinem Erfolg bei der Landtagswahl. Bild: Erich Sommer

© ST

Noch im Herbst derselben Jahres beim OB-Wahlkampf zum Thema Feuerwehr und DRK: P...
Noch im Herbst derselben Jahres beim OB-Wahlkampf zum Thema Feuerwehr und DRK: Palmer mit Bernd Gugel (links) und Lisa Federle (rechts). Bild: Anne Faden

© ST

Am 22. Oktober 2006 wurde Boris Palmer erstmals zum Tübinger Oberbürgermeister g...
Am 22. Oktober 2006 wurde Boris Palmer erstmals zum Tübinger Oberbürgermeister gewählt. Damals etwas überraschend. Verliererin Brigitte Russ-Scherer, damals Amtsinhaberin, gratuliert. Bild: Ulrich Metz

© ST

Im Januar 2007 wurde Palmer durch Gretel Schwägerle im vollen Museumssaal vereid...
Im Januar 2007 wurde Palmer durch Gretel Schwägerle im vollen Museumssaal vereidigt. Bild: Ulrich Metz

© ST

An seinem ersten Arbeitstag als Tübinger Oberbürgermeister radelte Palmer zum Ra...
An seinem ersten Arbeitstag als Tübinger Oberbürgermeister radelte Palmer zum Rathaus - damals noch ohne E-Antrieb. Bild: Ulrich Metz

© ST

Eine der ersten Maßnahmen in der Stadt: OB Palmer bringt eigenhändig das Mofa-Ve...
Eine der ersten Maßnahmen in der Stadt: OB Palmer bringt eigenhändig das Mofa-Verbots-Schild am Fußgängertunnel in der Weststadt an. Bild: Erich Sommer

© ST

Einer der ersten öffentlichen Termine als OB: Palmer empfängt den damaligen Bund...
Einer der ersten öffentlichen Termine als OB: Palmer empfängt den damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler (links) sowie den italienischen Staatspräsidenten Giorgio Napolitano zum Stadtrundgang in Tübingen (hinten die Stiftskirche). Bild: Ulrich Metz

© ST

Auch beim Stadtlauf als OB natürlich am Start. Bild: Uli Rippmann
Auch beim Stadtlauf als OB natürlich am Start. Bild: Uli Rippmann

© ST

Seinen Toyota Primus als Dienstwagen tauschte Palmer 2008 gegen einen Smart ein....
Seinen Toyota Primus als Dienstwagen tauschte Palmer 2008 gegen einen Smart ein. Inzwischen hat er gar kein Dienstauto mehr. Privatbild

© ST

Aus Protest gegen die Verkehrsbelastung machten Anwohner im Sommer 2010 aus der ...
Aus Protest gegen die Verkehrsbelastung machten Anwohner im Sommer 2010 aus der Herrenberger Straße im Tübinger Westen kurzerhand den "Boris-Palmer-Highway". Bild: Erich Sommer

© ST

Eine Impression vom Tübinger Sommerfest 2010. Bild: Erich Sommer
Eine Impression vom Tübinger Sommerfest 2010. Bild: Erich Sommer

© ST

Im Herbst 2012 stellte Palmer neue Elektro-Laubbläser für die Stadtbaubetriebe v...
Im Herbst 2012 stellte Palmer neue Elektro-Laubbläser für die Stadtbaubetriebe vor. Bild: Ulrich Metz

© ST

Strahlender Sieger: 2014 wurde Palmer zum zweiten Mal als Tübinger OB gewählt un...
Strahlender Sieger: 2014 wurde Palmer zum zweiten Mal als Tübinger OB gewählt und feierte auf dem Marktplatz. Bild: Ulrich Metz

© ST

Um gegen den Müll und Rabatz auf den Holzmarkttreppen vorzugehen, griff Palmer s...
Um gegen den Müll und Rabatz auf den Holzmarkttreppen vorzugehen, griff Palmer selbst zum Besen. Bild: Anja Ambrosius

© ST

Bekannt ist Palmer bundesweit auch für seinen Facebook-Auftritt, den er nahezu t...
Bekannt ist Palmer bundesweit auch für seinen Facebook-Auftritt, den er nahezu täglich pflegt. Bild: Ulmer

© ST

2017 im Rathaus: Sozialminister Manfred Lucha und Palmer. Später rückte Lucha du...
2017 im Rathaus: Sozialminister Manfred Lucha und Palmer. Später rückte Lucha durch die Corona-Pandemie noch viel mehr in den Fokus der Öffentlichkeit. Bild: Ulrich Metz

© ST

Für jeden Spaß zu haben: Vor dem Tübinger Triathlon im Sommer 2017 stieg Palmer ...
Für jeden Spaß zu haben: Vor dem Tübinger Triathlon im Sommer 2017 stieg Palmer aufs Bobbycar und machte bei einem Rennen am Anlagensee mit. Bild: Ulmer

© ST

Mit Bart und Ball: Als die Tübinger Tigers 2017 im Rathaus zu Besuch waren, vers...
Mit Bart und Ball: Als die Tübinger Tigers 2017 im Rathaus zu Besuch waren, versuchte sich Palmer am Distanzwurf. Bild: Ulmer

© ST

Man sieht ihn kaum: Als das Riesenweinfass im Keller des Tübinger Schlosses für ...
Man sieht ihn kaum: Als das Riesenweinfass im Keller des Tübinger Schlosses für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, demonstrierte Palmer, wie groß das Fass wirklich ist. Bild: Anne Faden

© ST

OB Boris Palmer in seinem Dienstzimmer  im Dezember 2018. Bild: Ulrich Metz
OB Boris Palmer in seinem Dienstzimmer
im Dezember 2018. Bild: Ulrich Metz

© ST

Der 50-Jährige ging auch unter die Buchschreiber: Hier präsentiert er im Herbst ...
Der 50-Jährige ging auch unter die Buchschreiber: Hier präsentiert er im Herbst 2019 "Erst die Fakten, dann die Moral". Bild: Anne Faden

© ST

Bei den Tübinger Fasnetsumzügen war Palmer eigentlich immer mit recht originelle...
Bei den Tübinger Fasnetsumzügen war Palmer eigentlich immer mit recht originellen Verkleidungen am Start - hier 2020. Danach gab's auch bislang keinen Umzug mehr. Bild: Ulrich Metz

© ST

Denn dann kam Corona. Und Tübingen hatte eine Vorreiterrolle in Deutschland. Auc...
Denn dann kam Corona. Und Tübingen hatte eine Vorreiterrolle in Deutschland. Auch dank Palmer, der gegen Vorzeigen der Corona-App im August 2020 Freibier auf dem Holzmarkt spendierte. Bild: Klaus Franke

© ST

Das Tübinger Testmodell machte bundesweit Schlagzeilen. Hier bittet Notärztin Li...
Das Tübinger Testmodell machte bundesweit Schlagzeilen. Hier bittet Notärztin Lisa Federle den OB zum Corona-Test. Bild: Ulrich Metz

© ST

Palmer befährt im Sommer 2021 als Erster die neue Fahrradbrücke über die Steinla...
Palmer befährt im Sommer 2021 als Erster die neue Fahrradbrücke über die Steinlach. Bild: Ulrich Metz

© ST

Chillig: Palmer bei der Einweihung des Spielplatzes beim Wildermuth-Gymnasium im...
Chillig: Palmer bei der Einweihung des Spielplatzes beim Wildermuth-Gymnasium im Januar 2022. Bild: Ulmer

© ST

Erst im April war Ministerpräsident Winfried Kretschmann (links) zu Besuch in Tü...
Erst im April war Ministerpräsident Winfried Kretschmann (links) zu Besuch in Tübingen, um die neue PV-Anlage in den Lustnauer Ohren zu besichtigen. Bild: Ulmer

© ST

„Gefährlicher Humbug“: Haftstrafe für Pliezhäuser Geschäftsführer

6.24 Uhr: Wahre Wunderapparate hat eine Pliezhäuser Firma seit 2015 im Internet angepriesen: „Bioscan“-Geräte sollten durch Messung magnetischer Felder am Körper in 90 Sekunden rund 250 medizinische Gesundheitsparameter liefern – laut Werbung „ohne Labor, aber mit Labordiagnostik vergleichbar“. Nach mehrtägiger Beweisaufnahme sah es das Reutlinger Schöffengericht als erwiesen an, dass die beiden Geschäftsführer, zwei Brüder, sowie die frühere Vertriebsdirektorin gegen das Heilmittel-Werbegesetz verstoßen hatten. Die Brüder sind zudem wegen gemeinschaftlichen Betrugs in vier beziehungsweise 13 Fällen zu zwei und drei Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt worden.

Tigers-Trainer Jansson im Interview

6.13 Uhr: Für 13 Tage ist Daniel Jansson am Mittwoch in sein Heimatland Finnland geflogen, um seine Mutter zu besuchen und die lange Saison in der 2. Basketball-Bundesliga zu verarbeiten. Im TAGBLATT-Interview hat er zuvor über die vergangene Saison gesprochen, die auf Platz 2 überraschend erfolgreich endete, über das Tübinger Publikum mit den steigenden Erwartungen – und Anfragen aus der Bundesliga. In der Kolumne „Anpfiff“ befasst sich Vincent Meissner mit dem Tübinger Trainer: „Ein Taktik-Fuchs mit einem ganz eigenen Coaching-Stil“. Außerdem gab Jansson sein erstes Interview auf Deutsch – im Video:

Tigers-Trainer Jansson im Interview - auf Deutsch
kostenplfichtiger Inhalt
02:58 min
Vor der kürzlich abgelaufenen Saison hatte Trainer Daniel Jansson von Basketball-Zweitligist Tigers Tübingen versprochen, Ende der Saison ein Interview auf Deutsch zu geben. Üblicherweise spricht Jansson bei offiziellen Anlässen Englisch. Wenige Tage nach dem verlorenen Playoff-Finale gegen Rostock hat der Finne sein Versprechen eingelöst - und spricht über Tübinger Restaurants und sein Talent für Sprachen.
Sie wollen kostenpflichtige Inhalte nutzen.

Wählen Sie eines
unserer Angebote.


Nutzen Sie Ihr
bestehendes Abonnement.



Benötigen Sie Hilfe? Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement oder wollen Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail an vertrieb@tagblatt.de oder
Telefon +49 7071 934-222

Nachruf: Peter Schneider

6.08 Uhr: Peter Schneider war gerade neu in den Rottenburger Gemeinderat gewählt worden, da sagte er in einem Gespräch mit dem TAGBLATT: „I han mei Linie.“ Das war im Jahr 1989 – es galt aber für sein ganzes Leben: Für seine Überzeugungen stand Peter Schneider ein, gradlinig und bodenständig. Der Gewerkschafter und SPDler ist am 19. Mai im Alter von 78 Jahren gestorben. Ein Nachruf von Angelika Bachmann.

Ein Blick auf die Corona-Zahlen

6.02 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion! Wir starten in das Wochenende mit dem gewohnten Blick auf die jüngsten Corona-Zahlen vom gestrigen Freitag.

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 105
  • Gesamtfälle: 73.155
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 224,5(-58,2)
  • Todesfälle: 248 (0)
  • Patienten am Klinikum / davon intensiv: 11 / 2

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 101
  • Gesamtfälle: 96.969
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 151,7 (-48,6)
  • Todesfälle: 446 (0)
  • Patienten am Klinikum / davon intensiv: 9 / 2

Baden-Württemberg

  • Hospitalisierungsinzidenz: 1,4 (-0,2)
  • Corona-Patienten auf Intensivstationen: 80 (-3)
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 180,9 (-46,5)

 



Sie interessieren sich für Verbrechen, wie sie aufgeklärt und bestraft werden? Dann sind sie hier richtig: Auf tagblatt.de/amgericht haben wir unsere Berichterstattung zum Thema gesammelt - über laufende Ermittlungen der Polizei, über Prozesse an den Gerichten in Tübingen, Reutlingen und Rottenburg. Und wir liefern Hintergründe: Über die Arbeit der Polizei und der Strafverfolger der Justiz. Außerdem gibt es den Podcast „Am Gericht“, in dem TAGBLATT-Gerichtsreporter Jonas Bleeser und Online-Redakteur Lorenzo Zimmer über große und kleinere Kriminalfälle aus der Region sprechen. Hören Sie rein!

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
28.05.2022, 06:30 Uhr
Lesedauer: ca. 5min 28sec
zuletzt aktualisiert: 28.05.2022, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App