Der Tag in der Region

Live-Blog | Inzidenzen in Region und Land steigen wieder

22.04.2022

Von itz/luc/job

Corona im Kreis Tübingen. Symbolbild: Gerd Altmann / Pixabay / Landkreis Tübingen

Corona im Kreis Tübingen. Symbolbild: Gerd Altmann / Pixabay / Landkreis Tübingen

Basketball: Tigers erreichen Playoff-Halbfinale

21.30 Uhr: Die Tigers Tübingen stehen im Playoff-Halbfinale um die Meisterschaft in der 2. Basketball-Bundesliga Pro A: Im vierten Spiel des Playoff-Viertelfinales am Freitagabend vor 1200 Zuschauerinnen und Zuschauern, darunter auch wieder einige Tigers-Fans, in der Bremerhavener Stadthalle war’s bis in die Schlusssekunde spannend.

Steigende Inzidenzen in der Region

18.05 Uhr: Die Corona-Inzidenzen der Region steigen nach der Meldungsdelle über die Osterfeiertage wieder an.

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 294
  • Gesamtfälle: 67.274
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 906 (+122,1)
  • Todesfälle: 245
  • Patienten am Klinikum / davon intensiv: 36 / 9 (34 /8)

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 362
  • Gesamtfälle: 91.277
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 699,1 (+47,3)
  • Todesfälle: 437 (+1)
  • Patienten am Klinikum / davon intensiv: 27 / 1

Baden-Württemberg

  • Hospitalisierungsinzidenz: 4,9 (+0,7)
  • Corona-Patienten auf Intensivstationen: 171 (-11)
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 746,2 (+76,7)

Arbeiten an A8 abgeschlossen: Autobahn früher befahrbar

17.50 Uhr: Loses Felsgestein am Albabstieg sorgte für die Sperrung der Autobahn 8 zwischen Merklingen und Mülhausen. Die Sicherung dauerte mehrere Tage. Jetzt rollt der Verkehr wieder.

26-Tonnen-Laster erfasst 77-Jährige in der Schweickhardtstraße

17.10 Uhr: Am Freitagvormittag kam es in der Tübinger Schweickhardtstraße zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei wurde eine 77-jährige Seniorin von einem Lastwagen erfasst und schwerstverletzt.

Palmer am Samstag vor dem Schiedsgericht

16.02 Uhr: Das Parteiausschlussverfahren der Grünen gegen den Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer geht in die nächste Runde: Am Samstag, 23. April, ist in der Stuttgarter Landesgeschäftsstelle der Grünen die Anhörung vor dem Landesschiedsgericht.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 9,40 Euro im Monat).

 

Einbruchserie in Vereinsheime der Region aufgeklärt

15.53 Uhr: Drei Männer aus dem Kreis Esslingen sollen in das Sportheim des SV Nehren und in drei Vereinsheime im Kreis Reutlingen eingebrochen sein. Wie die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Esslinger Kripo bekannt geben, haben die Ermittler mehrere Einbrüche in Vereinsheime aufgeklärt. Drei Männer im Alter von 19, 26 und 30 Jahren sollen seit dem Sommer 2021 in über 25 Vereinsheime eingebrochen sein.

Geliehenen Sportwagen kaputt gefahren: Über 100.000 Euro Schaden

14.02 Uhr: Ein 31-Jähirger hat auf der K7106 einen geliehenen BMW X4 M kaputt gefahren und so einen Schaden von über 100.000 Euro verursacht. Gegen 18.15 fuhr er auf der Kreisstraße von Hechingen herkommend in Richtung Sickingen, als er in einer Kurve mit dem 480 PS starken Wagen ins Schleudern kam. Der Wagen prallte in eine Böschung und musste abgeschleppt werden, der Fahrer blieb unverletzt.

Abiprüfungen starten in Baden-Württemberg

12.40 Uhr: Für etwa 47.400 Schülerinnen und Schüler in Baden-Württemberg beginnen am Montag die Abiturprüfungen. Los geht es mit den schriftlichen Prüfungen in den Fächern Italienisch, Portugiesisch und Spanisch, wie das Kultusministerium am Freitag mitteilte. Die letzten schriftlichen Prüfungen sollen am 10. Mai sein.

Symbolbild: Thomas Warnack

Symbolbild: Thomas Warnack

Betrunken in den Gegenverkehr geraten: Unfall in Gomadingen

11.54 Uhr: Ein Schwerverletzter, zwei schrottreife Autos und ein beträchtlicher Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, den ein betrunkener 26-Jähriger am Donnerstagabend auf der L 230 zwischen Münsingen und Gomadingen (Kreis Reutlingen) verursacht hat.

Der Mann fuhr gegen 21 Uhr mit seinem Nissan auf der Landesstraße von Münsingen in Richtung Gomadingen. Nach Polizeiangaben soll er zu schnell unterwegs gewesen sein und sei deswegen auf die Gegenfahrbahn geraten. Er kollidierte mit dem BMW eines 20-Jährigen. Beide Autos kamen von der Fahrbahn ab. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, musste der 20-Jährige schwer verletzt ins Krankenhaus.

Der 26-Jährige hatte einen Atemalkoholwert von mehr als 2,5 Promille. Er musste seinen Führerschein abgeben. Beide Autos sind schrottreif, der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 55.000 Euro geschätzt.

Zwei Haftbefehle: Räderdiebstahl und falsche Abrechnungen in Böblingen

11.22 Uhr: Zwei Männer sollen Räder von Porsche-Sportwagen im Wert von über 40.000 Euro gestohlen und Corona-Schnelltests falsch abgerechnet haben - nun sitzen ein 23-Jähriger und ein 28-Jähriger in Untersuchungshaft.

Curevac-Impfstoff überzeugt in Studie: Gegen Beta, Delta und Omikron

11.02 Uhr: Der Impfstoffkandidat der zweiten Generation aus dem Hause Curevac macht in präklinischer Studie Hoffnung. Die in Tübingen ansässige Biopharmafirma Curevac entwickelt seit einiger Zeit einen Covid-19-Impfstoff der zweiten Generation, nachdem die Entwicklung des ersten mRNA-Impfstoffs von Curevac wegen ungenügender Wirksamkeit im Herbst 2021 aufgegeben worden war.

Jetzt hat Curevac Daten aus der präklinischer Challenge-Studie für den neuen Impfstoffkandidaten aus der Klasse transformativer Medikamente bekanntgegeben.

Alternativer Dies wieder in Präsenz

10.40 Uhr: Nach einer zweieinhalbjährigen Zwangspause wegen Corona gab es in schmalerem Format wieder einen Alternativen Dies (AlDi). Der AlDi ist traditionell die Parallelveranstaltung zum offiziellen „Dies Universitatis“ der Universität und wurde aus Kritik an der starken Präsenz studentischer Verbindungen auf dem offiziellen Dies in die Räume des Clubhauses in der Tübinger Wilhelmstraße verlegt. Das letzte Mal konnten gesellschaftskritische, politische und soziale Gruppen dort im Winter 2019 an Erstsemester-Studierende herantreten.

Corona-präventiv sinnvoll gab es dieses Mal auch Stände vor dem Clubhaus im Freien an der frischen Luft. Bild: Klaus Franke

Corona-präventiv sinnvoll gab es dieses Mal auch Stände vor dem Clubhaus im Freien an der frischen Luft. Bild: Klaus Franke

Warnstreiks in Kita und im Schienenverkehr

10.06 Uhr: Die Gewerkschaft Verdi ruft für kommende Woche erneut zu Streiks auf. So sollen am kommenden Montag, 25. April, die Beschäftigten der Südwestdeutschen Landesverkehrs-GmbH (SWEG) in verschiedenen Kreisen ab 4.30 Uhr ganztägig die Arbeit niederlegen – beispielsweise im Zollernalbkreis, in dem die SWEG für etliche Strecke verantwortlich ist. Ob auch andere Streckenabschnitte in der Region betroffen sind, ist noch offen. Seit dem 24. Februar verhandelt Verdi mit dem Arbeitgeberverband Deutsche Eisenbahnen, bislang gab es nach drei Gesprächsrunden kein Ergebnis.

Außerdem kündigt Verdi in Baden-Württemberg abermals Warnstreiks im Sozial- und Erziehungsdienst an. In Tübingen soll es nach bisherigen Informationen aber vor allem eine Aktion am Donnerstag, 28. April, geben. In der Zeit zwischen 16.30 und 17 Uhr sollen die Beschäftigten gemeinsam mit dem Gesamtelternbeirat Tübinger Kitas vor dem Rathaus zusammen kommen. Von expliziten Warnstreiks ist in Tübingen in der kommenden Woche nicht die Rede. Verdi teilt angesichts von zwei ergebnislosen Verhandlungsrunden jedoch mit: „Für die darauffolgenden Wochen (also ab dem 2. Mai, Anm. d. Red.) werden weitere Warnstreiks vorbereitet.“

Der Traum von der Rad-Stadt

9.12 Uhr: Die Sonne strahlt, der Wind wird milder, die Tage länger – schon bevölkern Fahrradfahrer vermehrt die Straßen. In den vergangenen Jahren hat das Rad einen Boom erlebt. Die Bundesregierung hilft mit, indem sie so viel in den Radverkehr investiert wie nie zuvor. Städte und Kommunen planen Radschnellwege und schaffen Platz für Parkhäuser. Dennoch sind viele Orte längst nicht so fahrradfreundlich wie Kopenhagen (von Tübingen oft als Vorbild genannt), Amsterdam und Utrecht. Was können deutsche Städte von ihnen lernen?

Maßanzug für jeden Pferderücken

8.45 Uhr: Der Boden unter der Bandsäge ist von Holzspänen bedeckt, und es riecht nach frisch bearbeitetem Holz. Rechts an der Wand hängen über der Werkbank aufgereiht Raspeln, Stechbeitel und Hobel in unterschiedlichen Größen. An der Seite gegenüber liegen auf einem Tisch Schablonen, im Regal daneben reihen sich Sattelbäume aneinander: In ihrer Nehrener Werkstatt stellen Nora Ziehmann und Jerg Koch individuelle Sättel her. Eine Kunst, die in dieser Form nicht mehr weit verbreitet ist.

Nur jeder Zweite fühlt sich als Baden-Württemberger

8.03 Uhr: Fast genau 70 Jahre nach seiner Gründung fühlt sich nur jeder zweite Mensch in Baden-Württemberg dem Bundesland als Ganzes verbunden. Sieht sich die Hälfte der Bevölkerung (51 Prozent) am ehesten als Baden-Württemberger, so fühlt sich ein Viertel (24 Prozent) als Badener und ein knappes Fünftel (18 Prozent) als Württemberger, das hat eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap im Auftrag des Südwestrundfunks (SWR) ergeben.

18 Tonnen Hilfsgüter für Menschen in der Ukraine

7.37 Uhr: Fast tausend Kartons verpackten 80 Ehrenamtliche vom 4. bis 6. März in der Eberhardskirche für den Transport in die Ukraine. Haltbare Nahrungsmittel, Hygieneartikel und Babykleidung hatte die Tübinger Bevölkerung im Wert von 38.000 Euro für die Menschen im Kriegsgebiet gesammelt.

Die Verpackungssteuer im Fokus

7.04 Uhr: Ende März hatte der Mannheimer Verwaltungsgerichtshof die Tübinger Satzung der Verpackungssteuer für ungültig erklärt. Die Diskussionen reißen seither nicht ab. Erst am gestrigen Donnerstag fragte das TAGBLATT: Bekommen Kunden eigentlich Geld zurück, wenn die Steuer endgültig gekippt wird? Ende April will der Tübinger Gemeinderat über eine mögliche Revision abstimmen. Am gestrigen Abend war die Verpackungssteuer das zentrale Thema in der Reihe „Zur Sache“ des SWR: „Was tun gegen die Müllberge?“, heißt der Beitrag mit Oberbürgermeister Boris Palmer, der in der Mediathek der ARD abrufbar ist:

Tigers Tübingen in Spiel 4 gefordert

6.47 Uhr: Am heutigen Abend (19.30 Uhr) spielen die Tigers Tübingen im Playoff-Viertelfinale der 2. Basketball-Bundesliga erneut bei den Eisbären Bremerhaven (live auf sportdeutschland.tv). Tübingen führt in der Serie mit 2:1 und kann mit einem Sieg ins Halbfinale einziehen. Tigers-Trainer Daniel Jansson findet vor der Partie klare Worte.

Interview: Tübinger Arzt hilft im Ukraine-Krieg

6.30 Uhr: Für die meisten Menschen in Deutschland ist Krieg in weiter Entfernung: In Syrien, im Jemen oder seit zwei Monaten am östlichen Rand von Europa. Nicht so jedoch für all diejenigen, die selbst geflüchtet sind oder Familie in den betroffenen Ländern haben. Und wie bei vielen Betroffenen stellt sich die Frage: Was kann ich tun? So auch bei Serhii Shcherbyna. der 33-jährige war zuletzt Kardiologe am Tübinger Uniklinikum – und hilft nun als Arzt in der Ukraine. Ein Interview aus dem Kriegsgebiet.

Südtangenten-Umleitung: Baukran führt zu neuen Staus

6.22 Uhr: Seit Montag, 11. April, ist die Südtangente für den Autoverkehr gesperrt. Die Umleitung führt unter anderem über den Kreisverkehr an der Tübinger Straße. Dort wird es nun noch enger – mit behördlicher Genehmigung.

46. Rudolf-Achenbach-Preis: Kilchberger kocht sich ins Finale

6.12 Uhr: Insgesamt 19 Kochauszubildende aus Baden-Württemberg hatten sich für den Vorentscheid des 46. Rudolf-Achenbach-Preises beworben. Nach der theoretischen Online-Prüfung wurden fünf von ihnen Anfang April zum Landesfinale in Villingen eingeladen. Den ersten Platz und damit die Fahrkarte nach Frankfurt zum Bundesfinale am 14. und 15. Mai erkochte sich der 25-jährige Auszubildende Richard Ilg vom Hotel Restaurant Hirsch in Tübingen-Kilchberg: mit Tofurolle und Litschigranité.

Der Auszubildende Richard Ilg konnte sich im Landeswettbewerb gegen 18 Köche aus Baden-Württemberg durchsetzen. Bild: Klaus Franke

Der Auszubildende Richard Ilg konnte sich im Landeswettbewerb gegen 18 Köche aus Baden-Württemberg durchsetzen. Bild: Klaus Franke

Die Corona-Zahlen von Donnerstag

6 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Zunächst der Blick auf die Corona-Zahlen von gestern. Die Inzidenzen sanken leicht. In Reutlingen starben zwei weitere Menschen in Zusammenhang mit einer Infektion.

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 357
  • Gesamtfälle: 66.980
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 783,9 (-11,4)
  • Todesfälle: 245
  • Patienten am Klinikum / davon intensiv: 34 / 8 (31 /11)

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 429
  • Gesamtfälle: 90.915
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 651,8 (-41,8)
  • Todesfälle: 436 (+2)
  • Patienten am Klinikum / davon intensiv: 51 / 1*

Baden-Württemberg

  • Hospitalisierungsinzidenz: 4,2 (+0,2)
  • Corona-Patienten auf Intensivstationen: 182 (-8)
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 669,5 (-9,2)

* Zahlen von Donnerstag, 14.4.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

 



Sie interessieren sich für Verbrechen, wie sie aufgeklärt und bestraft werden? Dann sind sie hier richtig: Auf tagblatt.de/amgericht haben wir unsere Berichterstattung zum Thema gesammelt - über laufende Ermittlungen der Polizei, über Prozesse an den Gerichten in Tübingen, Reutlingen und Rottenburg. Und wir liefern Hintergründe: Über die Arbeit der Polizei und der Strafverfolger der Justiz. Außerdem gibt es den Podcast „Am Gericht“, in dem TAGBLATT-Gerichtsreporter Jonas Bleeser und Online-Redakteur Lorenzo Zimmer über große und kleinere Kriminalfälle aus der Region sprechen. Hören Sie rein!

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
22.04.2022, 06:30 Uhr
Lesedauer: ca. 6min 29sec
zuletzt aktualisiert: 22.04.2022, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App