Der Tag in der Region

Live-Blog | Tübinger Inzidenz bleibt über 1000

25.01.2022

Von hz/isi/itz

Eine lange Schlange bildete sich auch am Dienstag an der Corona-Teststation auf dem Tübinger Festplatz. Bild: Ulmer

Eine lange Schlange bildete sich auch am Dienstag an der Corona-Teststation auf dem Tübinger Festplatz. Bild: Ulmer

Bautaucher arbeiten an der Radbrücke Ost

19.39 Uhr: Es sieht aus wie ein Feuerwerk unter Wasser. Grüne und rote Lichtblitze zucken an die Oberfläche des Neckars, wenn Hadis Saric, auf dem Grund des Tosbeckens des Tübinger Stauwehrs liegend, unter Wasser schweißt. Dort arbeiten professionelle Bautaucher an der neuen „Radbrücke Ost“. Alexander Kindl erzählt, wie er zu dem Beruf kam und wie seine Arbeit aussieht.

Ammerbucher Wahl: Kandidatenvorstellung jetzt im Stream

18.55 Uhr: Um 19 Uhr beginnt die offizielle Kandidatenvorstellung der Gemeinde Ammerbuch zur Bürgermeisterwahl am kommenden Sonntag, 30. Januar. Wegen der Coronapandemie ist kein Publikum zugelassen. Stattdessen wird die Bewerberparade im Live-Stream übertragen. Die amtierende Bürgermeisterin Christel Halm und ihre vier Herausforderer haben die Gelegenheit, sich und ihre Ziele für Ammerbuch in jeweils zehnminütigen Vorträgen zu präsentieren. Während der Vorstellung der Kandidaten befinden sich die weiteren Bewerber in einem separaten Raum. Es gibt keine Möglichkeit für die Bevölkerung, Fragen zu stellen. Den Live-Stream gibt es auf der Gemeindehomepage www.ammerbuch.de und hier im Live-Blog auf tagblatt.de:

Zug blieb bei Rottenburg liegen

18.49 Uhr: Zwei Stunden lang war die Bahnlinie Tübingen-Rottenburg-Horb am Montagabend blockiert. Gegen 19.30 Uhr sei ein leeres Fahrzeug kurz vor dem Rottenburger Bahnhof (aus Richtung Tübingen) wegen einer technischen Störung liegen geblieben, sagte eine Pressesprecherin der Deutschen Bahn in Stuttgart am Dienstag auf Nachfrage.

Tübinger Inzidenz weiter über 1000

18.02 Uhr: Das Stuttgarter Landesgesundheitsamt (LGA) hat die aktuellen Corona-Zahlen veröffentlicht. Während die Tübinger Inzidenz weiter steigt, ist die Reutlinger leicht gefallen – beide liegen jedoch nach wie vor über dem Landesschnitt. Immerhin sind in den hiesigen beiden Landkreisen keine neuen Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus hinzugekommen.

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 436
  • Gesamtfälle: 22.876
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 1039,5 (+26,2)
  • Todesfälle: 219
  • Patienten am Klinikum (davon intensiv): 34 (16)

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 529
  • Gesamtfälle: 35.086
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 1071,3 (-28,9)
  • Todesfälle: 367
  • Patienten am Klinikum (davon intensiv): 13 (2)*

Baden-Württemberg

  • Hospitalisierungsinzidenz: 4,8 (-0,2)
  • Corona-Patienten auf Intensivstationen: 286 (-7)
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 869,6 (-7,7)

*Zahlen von Freitag

VGH kippt 2G-Regel

16.11 Uhr: Ungeimpfte dürfen vorerst in Baden-Württemberg wieder mit einem aktuellen Test shoppen gehen. Der Verwaltungsgerichtshof kippte die 2G-Regel für den Einzelhandel am Dienstag. Das Einfrieren der Alarmstufe II durch die Corona-Verordnung der Landesregierung sei voraussichtlich rechtswidrig, teilte der VGH in Mannheim mit. Die darin vorgesehene 2G-Regel werde mit sofortiger Wirkung außer Vollzug gesetzt. Damit gilt für den Einzelhandel vorläufig, dass neben Geimpften und Genesenen auch wieder Menschen mit einem aktuellen Test (3G) in Läden einkaufen dürfen.

Wählerinitiative für Boris Palmer

15.51 Uhr: In Tübingen hat sich eine Wählerinitiative für Oberbürgermeister Boris Palmer gegründet, „um ihn bei seiner Kandidatur als Oberbürgermeister von Tübingen und im späteren Wahlkampf zu unterstützen“. In einer Pressemitteilung schreiben die Erstunterzeichner Christoph Melchers und Eckhard Ströbel, bei der Initiative handle es sich um Tübinger Bürgerinnen und Bürger, die „in besonderer Weise mit Tübingen verbunden“ seien. Es handle sich um eine überparteiliche Initiative, die „das Beste für unsere Stadt“ wolle. In den letzten 16 Jahren habe sich Tübingen hervorragend entwickelt. „Wir wollen, dass Tübingen diesen Kurs fortsetzt.“

Elektrisch und barrierefrei durch Ammer- und Ermstal

15.22 Uhr: Elektrisch, modern und leicht zugänglich: So soll nach Vorstellung des Zweckverbands Ammertalbahn (ZöA) und des Verkehrsministeriums die künftige Zugverbindung zwischen Herrenberg und Bad Urach aussehen. Den Zuschlag für die Realisierung des sogenannten „Netz 18“ hat nun die DB Regio erhalten. Damit sind die Verbindungen der Ammertal-, Ermstal- und Neckar-Alb-Bahn bis 2035 gesichert.

Kretschmann zu Tests: Überblick könnte verloren gehen

14.43 Uhr: Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann befürchtet, dass die Behörden in Deutschland wegen des Mangels an genaueren PCR-Tests den Überblick über die Pandemielage verlieren. Wenn man künftig weitgehend auf PCR-Tests verzichte, um eine Ansteckung nachzuweisen, müsse dringend auch das Meldesystem angepasst werden, sagte der Grüne am Dienstag in Stuttgart.

Zahl der Erwerbstätigen weiter niedriger als vor Corona

14.01 Uhr: 2021 waren nach vorläufigen Zahlen rund 6400 weniger Menschen erwerbstätig als im Vorjahr, das war ein Rückgang um 0,1 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Stuttgart mitteilte. Damit waren rund 6,31 Millionen Menschen im Jahresschnitt beschäftigt. Vor der Pandemie, also im Jahr 2019, hatten die Statistiker noch 6,38 Millionen Erwerbstätige gezählt.

Als erwerbstätig gelten Menschen ab 15 Jahren, die mindestens eine Stunde in der Woche bezahlt arbeiten, Arbeitnehmer oder selbstständig sind. Besonders viele neue Arbeitsplätze entstanden im Dienstleistungsbereich, der im Südwesten die meisten Menschen beschäftigt. Im vergangenen Jahr zählten die Statistiker bei den Dienstleistern rund 13.200 zusätzliche Stellen - ein Plus von 0,3 Prozent. Mehr Jobs gab es auch im Baugewerbe. Die Branche verzeichnete 2021 etwa 347.000 erwerbstätige Arbeitskräfte - rund 5700 mehr als zuvor.

FFP2-Maskenpflicht künftig landesweit in Bussen und Bahnen

13.22 Uhr: In Baden-Württemberg gilt wegen der rasant steigenden Inzidenzen durch die Omikron-Variante künftig auch in Bussen und Bahnen eine Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken. Das Sozialministerium bestätigte am Dienstag in Stuttgart eine entsprechende Ankündigung von Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) im Radiosender Antenne 1. Die Pflicht werde in der neuen Corona-Verordnung verankert, die Ende der Woche in Kraft treten soll.

Die Landesregierung geht damit den gleichen Weg wie etwa Bayern und Sachsen, die eine FFP2-Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr auf eigene Verantwortung umgesetzt hatten, obwohl der Bund rechtlich zuständig ist. Noch vor Kurzem hatten Hermann und Sozialminister Manne Lucha (Grüne) den Bund per Brief aufgefordert, das Gesetz entsprechend zu ändern.

Reform beim Adoptionsrecht: Auch ohne Trauschein

13.12 Uhr: Wenn sich der Wunsch nach dem eigenen Kind nicht erfüllen lässt, dann ist die Adoption oft der einzige Ausweg. Doch an Adoptiveltern werden von den Jugendämtern hohe Anforderungen gestellt: In der Regel hilft es sehr, wenn die Bewerber verheiratet sind, darüber hinaus dürfen sie nicht zu alt und nicht zu jung sein. Die strengen Kriterien will die Ampel-Koalition jetzt etwas aufweichen.

Unbekannter bricht in Einfamilienhaus ein

11.29 Uhr: In ein Einfamilienhaus in der Robert-Koch-Straße in Eningen ist am Montagnachmittag eingebrochen worden. Zwischen 14 Uhr und 19 Uhr drang, nach Polizeiangaben, ein Einbrecher gewaltsam über eine Balkontür in das Wohnhaus ein. Dort durchwühlte er mehrere Schränke. Mit Bargeld und Schmuck von noch unbekanntem Wert flüchtete der Täter anschließend wieder über den Balkon. Spezialisten der Kriminalpolizei übernahmen die Spurensicherung am Tatort. Das Polizeirevier Pfullingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nachhaltiges Spielzeug für Bello und Mieze aus Rottenburg

11.13 Uhr: Ein durchschnittlicher Hund produziert in seinem Leben acht Tonnen CO2, davon entstehen 60 Prozent allein durch die Hstellung des Futters und den Verpackungsmüll, sagt Tanja Germann. Die 30-jährige Rottenburgerin gründete 2020 die Plattform „Tavani“ - einen Online-Marktplatz für nachhaltig hergestellte Haustierprodukte.

Tierschützer: Verbreitung von Tierleid im Netz bestrafen

10.31 Uhr: Die Welttierschutzgesellschaft fordert Strafen für das Verbreiten von Bildern mit Gewalt gegen Tiere in sozialen Netzwerken und setzt dabei auf die neue Bundesregierung. „Insgesamt besteht auf Basis des Koalitionsvertrages Hoffnung auf positive Veränderungen im Tierschutzbereich [...]“, erklärte ein Vereinssprecher in Berlin. Die Tierschützer streben eine Überarbeitung von Paragraf 131 im Strafgesetzbuch an, so dass auch jemand mit bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe oder mit Geldstrafe bestraft werden könnte, der grausame Gewalttätigkeiten gegen Tiere verbreitet. Bislang gilt das nur für Gewalt gegen „Menschen oder menschenähnliche Wesen“. Zuversichtlich stimmt die Welttierschutzgesellschaft unter anderem, dass SPD, Grüne und FDP einen Bundestierschutzbeauftragten ernennen wollen. Auch das Netzwerkdurchsetzungsgesetz mit Vorgaben für die Plattformbetreiber solle überarbeitet werden. Hier hofft der Verein, dass das Thema Tierschutz dabei berücksichtigt wird.

Tiere sollen durch eine Gesetzesänderung besser vor Gewalt geschützt werden. Bild: Sebastian Gollnow/dpa

Tiere sollen durch eine Gesetzesänderung besser vor Gewalt geschützt werden. Bild: Sebastian Gollnow/dpa

„Früher hat man nur die Toten gezählt“

10.07 Uhr: Professor Heiner Fangerau, Medizinhistoriker von der Uniklinik Düsseldorf, forscht zur Geschichte und Ethik der Medizin des 19. und 20. Jahrhunderts. Im Kurz-Interview mit der Südwest Presse erklärt er, welche Rolle Religion in der Vergangenheit gespielt hat und ob es eine vergleichbar mediale und politische Begleitung der Pandemien gab.

Tägliche Sperrung der Holzelfinger Steige (L 387)

9.22 Uhr: Die L 387 ist im Bereich des Albaufstiegs zwischen Unterhausen und Holzelfingen in der Zeit von Montag, 31. Januar, bis voraussichtlich Mittwoch, 9. Februar, jeweils von 08:30 Uhr bis 16:30 Uhr voll gesperrt. Über das Wochenende von Freitag, 4. Februar 2022 ab 16:30 Uhr bis Montag, 7. Februar 2022 wird die Steige für den Verkehr voraussichtlich freigegeben. Eine Umleitung ist in beiden Fahrtrichtungen über die B 312, der Honauer Steige ausgeschildert. Der Öffentliche Personennahverkehr ist im Bereich der Busfahrpläne von den Verkehrsbeschränkungen nicht betroffen. Das Kreis-Straßenbauamt führt während der Sperrung dringende Verkehrssicherungsmaßnahmen durch. Unter anderem werden Baumfällarbeiten ausgeführt und der Strauchbewuchs an den Gabionenstützwänden zurückgeschnitten. Dazu kommen in den Steillagen stellenweise Baumkletterer zum Einsatz.

Kritik an Vorgaben des Handels

8.56 Uhr: Das Umweltbundesamt (UBA) und die Verbraucherzentralen fordern den Handel auf, von seinen strengen Vorgaben zum „perfekten Aussehen“ von Obst und Gemüse abzurücken, um Lebensmittelverluste zu vermeiden. Beide Stellen bemängeln, dass es in den Supermärkten zu wenig Obst und Gemüse mit „Makeln“ gebe. Die Ursache dafür sehen UBA und Verbraucherzentralen in „zahlreichen selbstgesetzten Vorgaben“ des Handels. So würden beispielsweise „Äpfel nur mit makelloser Schale“ verkauft, bei Möhren oder Kohlrabi würden „die frisch-grünen Blätter nur der Optik“ dienen, ließen das Gemüse aber schneller welk werden. „Die gesetzlichen Vorgaben reichen aus für hochwertige Lebensmittel. Der Handel muss hier nicht noch unnötig nachlegen. Weitere Kritikpunkte gehen aus dem Marktcheck der Verbraucherzentralen hervor, der 25 Supermärkte, Biomärkte und Discounter unter die Lupe nimmt. Die Untersuchung ergab, dass nur rund 28 Prozent „unperfektes“ Obst und Gemüse zu reduziertem Preis anböten, statt es zu entsorgen. Einige Gemüsesorten – etwa Kohlrabi, Blumenkohl oder Eisbergsalat – gebe es zudem nur zum Stückpreis.

Knappe PCR-Test-Ressourcen: Wie es nun weiter geht

8.11 Uhr: Angesichts knapper PCR­-Testkapazitäten als Folge der extrem hohen Omikron-Infektionszahlen wird der Zugang zu den als besonders zuverlässig geltenden Tests beschränkt. Das haben die Ministerpräsidenten der Länder und Kanzler Olaf Scholz (SPD) am Montag beschlossen. Für die meisten Bürger sollen als Nachweis einer Infektion jetzt Schnelltests reichen. Wie das aber alles in der Praxis funktionieren soll, ist noch nicht klar.

WHO macht Hoffnung auf Ende der akuten Phase der Pandemie

8 Uhr: Der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, macht Hoffnung auf ein Ende der akuten Phase der Pandemie in diesem Jahr. Wenn die WHO-Mitgliedsländer ihre Anstrengungen gegen Covid-19 verstärken, könnte 2022 der globale Gesundheitsnotstand auslaufen, erklärte er in Genf. Die Staaten müssten bis Mitte des Jahres mindestens 70 Prozent ihrer Bevölkerung komplett gegen das Virus impfen, forderte. Laut Robert-Koch-Institut haben in Deutschland inzwischen 73,4 Prozent der Bevölkerung einen vollständigen Grundschutz.

Kein Geld mehr vom Staat für energieeffizienten Hausbau

7.45 Uhr: Die Bundesregierung hat die Förderung für energieeffiziente Gebäude vorläufig gestoppt und plant eine grundlegende Reform. Wie das Wirtschafts- und Klimaministerium am Montag mitteilte, können ab sofort vorerst keine Anträge mehr für alle drei Programmbereiche der KFW-Förderung für effiziente Gebäude gestellt werden – also für die Neubaustandards Effizienzhaus 55 und 40 sowie für die energetische Sanierung. Was Häuslebauer jetzt wissen müssen.

Die Bundesregierung hat die Förderung für energieeffiziente Gebäude vorläufig gestoppt und plant eine grundlegende Reform. Bild: Jens Kalaene/dpa

Die Bundesregierung hat die Förderung für energieeffiziente Gebäude vorläufig gestoppt und plant eine grundlegende Reform. Bild: Jens Kalaene/dpa

Fahnenträger-Duo bei Olympia: Wer gewinnt die Wahl?

7.34 Uhr: Die diesjährigen olympischen Winterspiele stehen an und damit auch die Frage, wer beim Einlaufen die Deutsche Flagge schwenken darf. Der DOSB nominiert je drei Athletinnen und Athleten. Die Fans entscheiden mit.

Taverne „Omikron“, Eiscafé „Corona“ - Firmennamen und die Pandemie

7.26 Uhr: Nur wenige Tische sind besetzt in der „Taverna Omikron“. Normalerweise wird hier nicht nur griechisch gespeist, es gibt auch Live-Musik und Tanz. Doch es ist Corona-Pandemie mit der aktuellen Virus-Variante, die so heißt wie das gemütliche Keller-Lokal: Omikron. „Das ist der 15. Buchstabe des griechischen Alphabets“, sagt der Inhaber Kostas Tsapakidis schlicht auf die Frage, wie die Taverne zu ihrem Namen kam. Zahlreiche Begriffe und Bezeichnungen waren lange vor der Pandemie populär und kommen nun zu ungeahnter Berühmtheit. Betroffen sind Gaststätten, Privatpersonen oder Unternehmen und ihre Produkte.

Land will Wohnen bezahlbarer machen

7.08 Uhr: Wohnen wird von vielen als soziale Frage der Zeit bezeichnet. Das Land setzt deshalb viele Millionen Euro ein, um es ein wenig günstiger zu machen. Eine Mammutaufgabe.

Den Impfpassfälschern auf der Spur

6.30 Uhr: Angesichts einer möglichen Impfpflicht werden gefälschte Impfpässe ein immer brisanteres Thema. Auch in Tübingen haben manche Apotheken Erfahrungen mit falschen Impfzertifikaten gemacht. Tagblatt-Reporter Tobias Hauser sprach mit zwei Apothekern über typische Indizien.

Untreue in mindestens 99 Fällen

6.13 Uhr: Er soll Automaten der Elring-Klinger AG falsch abgerechnet haben: Der Geschäftsführer einer Cateringfirma könnte so in knapp vier Jahren mehr als 600.000 Euro unterschlagen und auf das Konto seiner Frau eingezahlt haben. Jetzt steht der Mann in Reutlingen vor Gericht.

Der Geschäftsführer einer Cateringfirma soll mehr als 600.000 Euro veruntreut haben. Bild: Jonas Bleeser

Der Geschäftsführer einer Cateringfirma soll mehr als 600.000 Euro veruntreut haben. Bild: Jonas Bleeser

Arbeiten an der B28 am Rottenburger Knoten

6.09 Uhr: Aufgrund von Baumfäll- und Rodungsarbeiten kann es am heitigen Dienstag im Einmündungsbereichs L361 / L370 / L385 beim Knoten Rottenburg Ost, südlich der Eisenbahnbrücke, zu Verkehrsbehinderungen kommen. Wie der Landkreis Tübingen mitteilte, sollen die Arbeiten, soweit möglich, außerhalb des Verkehrsraums stattfinden. „An einzelnen Stellen wird dies, insbesondere bei den Böschungsbereichen zur L 361, nicht vollständig möglich sein. Hier werden tagsüber Einengungen der Fahrbahn notwendig.“ Die Arbeiten sollen den ganzen Tag dauern, wobei der Abtransport des Schnittgutes zu einem späteren Zeitpunkt geschehen soll.

Heute ist Kandidatenvorstellung in Ammerbuch

6.03 Uhr: Am heutigen Dienstagabend um 19 Uhr beginnt die offizielle Kandidatenvorstellung der Gemeinde Ammerbuch zur Bürgermeisterwahl am kommenden Sonntag, 30. Januar. Wegen der Coronapandemie ist kein Publikum zugelassen. Stattdessen wird die Bewerberparade im Live-Stream übertragen. Die Moderation übernimmt der stellvertretende Bürgermeister und GAL-Gemeinderat Andreas Steinacker. Die amtierende Bürgermeisterin Christel Halm und ihre vier Herausforderer haben die Gelegenheit, sich und ihre Ziele für Ammerbuch in jeweils zehnminütigen Vorträgen zu präsentieren. Während der Vorstellung der Kandidaten befinden sich die weiteren Bewerber in einem separaten Raum. Es gibt keine Möglichkeit für die Bevölkerung, Fragen zu stellen. Den Live-Stream gibt es auf der Gemeindehomepage www.ammerbuch.de und hier im Live-Blog auf tagblatt.de:

Tübinger Inzidenz steigt über 1000

6 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Zunächst der Blick auf die Corona-Zahlen vom Montag:

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 430
  • Gesamtfälle: 22.440
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 1013,3 (+101,6)
  • Todesfälle: 219 (+2)
  • Patienten am Klinikum (davon intensiv): 31 (14)

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 368
  • Gesamtfälle: 34.557
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 1100,2 (+37,9)
  • Todesfälle: 367 (+1)
  • Patienten am Klinikum (davon intensiv): 13 (2)*

Baden-Württemberg

  • Hospitalisierungsinzidenz: 5 (+0,4)
  • Corona-Patienten auf Intensivstationen: 293 (-6)
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 877,3 (+22,9)

*Zahlen von Freitag

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 9,40 Euro im Monat).

 

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
25.01.2022, 06:30 Uhr
Lesedauer: ca. 8min 36sec
zuletzt aktualisiert: 25.01.2022, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App