Der Tag in der Region

Live-Blog | Telefonbetrüger bringen 78-Jährigen um viel Geld

11.06.2021

Von hz/job

Symbolbild: Heiko Küverling - stock.adobe.co

Mehr als fünf Millionen im Südwesten gegen Corona geimpft

22.01 Uhr: 5.162.993 Menschen in Baden-Württemberg sind mittlerweile einmal gegen das Coronavirus geimpft. Das sind nach Angaben des Robert-Koch-Instituts vom Freitag 46,5 Prozent der Bevölkerung. Der Bundesschnitt liegt einen Prozentpunkt höher. Als vollständig geimpft gelten 2.679.782 Menschen oder 24,1 Prozent im Südwesten (Bund: 24,8). Beim Impfstoff von Johnson & Johnson reicht eine Dosis. Bei allen anderen Vakzinen sind zwei Spritzen nötig.

Kreis Tübingen: Inzidenz bei 16,6

20.50 Uhr: Drei neue Infektionen mit dem Coronavirus hat das Tübinger Landratsamt am Freitag registriert. Allerdings wurden seitens des Landesgesundheitsamtes nachträglich vier Fälle der letzten Tage aufgrund von Wohnsitzwechseln korrigiert. Deshalb lag der Gesamtstand im Landkreis am Freitag bei 9352 Fällen, also einer weniger als am Donnerstag. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 16,6. Bei den drei Neuinfizierten handelt es sich um Familienangehörige bekannter Fälle. Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 blieb stabil bei 178. Das Tübinger Uni-Klinikum versorgte am Freitag 13 mit dem Coronavirus infizierte Patienten, 9 davon auf Intensivstation.

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 3
  • Gesamtfälle: 9352
  • 7-Tage-Inzidenz: 16,6 (+0,9)
  • Todesfälle: 178 (0)

In der vergangenen Woche vom 4. bis 10. Juni wurden im Kreis Tübingen 23 Mutationen gemeldet: 18 Mal die Alphavariante (britisch) und 5 Mal die Deltavariante (indisch). Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Mutationen im Kreis liegt bei 2371 und ist mit Verzögerungen behaftet, da die Nachweise oft erst viele Tage später eingehen.

Kreis Reutlingen: 17 neue Infektionen

18.43 Uhr: Das Reutlinger Landratsamt meldet am Freitagabend 13.640 Infektionen mit dem Coronavirus, das sind 17 mehr als am Donnerstag. 12 der Fälle waren als Kontaktpersonen bekannt. Von Einzelfällen betroffen ist ein Betrieb. Die Inzidenz lag am Freitag im Kreis Reutlingen laut Robert-Koch-Institut bei 25,1, laut Landesgesundheitsamt bei 26,1.

In den Kreiskliniken wurde kein Patient in den Covid-Isobereich aufgenommen und keiner aus diesem Bereich entlassen. Aktuell befinden sich somit weiterhin 7 Covid-19-Erkrankte im stationären Bereich am Standort Reutlingen, 4 auf Normalstation und 3 auf Intensivstation.

In seiner täglichen Fallzahlenmeldung verwendet das Landratsamt Reutlingen die Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI), die aufgrund von Meldeverzögerungen nicht mit den jüngeren Zahlen des Landesgesundheitsamtes (LGA) übereinstimmen.

Kreis Reutlingen (LGA)

  • Neuinfektionen: 17
  • Gesamtfälle: 13.634
  • 7-Tage-Inzidenz: 26,1 (+1)
  • Todesfälle: 264

Impfnachweise nächste Woche nicht überall verfügbar

17.07 Uhr: Zum Start der Ausgabe von Corona-Impfnachweisen am kommenden Montag werden diese noch nicht überall im Südwesten verfügbar sein. Die allermeisten Apotheken im Land hätten ein großes Interesse, die Impfnachweise anzubieten, sagte ein Sprecher des Landesapothekerverbands Baden-Württemberg am Freitag. Doch aus technischen und organisatorischen Gründen seien diese am Montag voraussichtlich noch nicht überall erhältlich. Etwa jede zweite bis dritte Apotheke im Land biete dieses Angebot bereits am Montag an.

Wasser marsch auf den städtischen Spielplätzen

16.59 Uhr: Pünktlich zum Wochenende und den hochsommerlichen Temperaturen gehen auf den städtischen Spielplätzen in Tübingen die Wasserspiele wieder in Betrieb. Ab Montag läuft dann auch das Wasser auf dem Spielplatz in der Metzgergasse. Die Wasserzufuhr wird hier über eine Zeitschaltuhr geregelt. Damit soll sichergestellt werden, dass die Nachtruhe der Anwohnerinnen und Anwohner nicht gestört wird. www.tuebingen.de/spielplaetze

Stuttgart will Geräte zum Distanzmessen im Nachtleben testen

16.48 Uhr: Mit einem neuen Messgerät für Distanzen könnte das Nacht- und Kulturleben bei größeren Menschenmengen deutlich sicherer werden. Das verspricht sich die Stadt Stuttgart, die einen sogenannten Distanztracker im Feldversuch über mehrere Monate testen will.

Zecken wieder aktiv: Fälle von FSME nehmen zu

15.55 Uhr: Das Landesgesundheitsamt erwartet in den nächsten Wochen mehr Fälle von Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME). Mit besserem Wetter im Sommer und daher mehr Aktivitäten im Freien müsse auch mit einer FSME-Zunahme gerechnet werden, teilte die Behörde am Freitag in Stuttgart mit. Bei FSME handelt es sich um eine Gehirn-, Hirnhaut- oder Rückenmarkentzündung, die durch Viren verursacht wird. Diese Viren werden durch Zeckenstiche übertragen.

Zecke. Foto: Bernd Weißbrod/dpa

Coronazahlen in den Kreisgemeinden

15.32 Uhr: Bis Donnerstagabend wurden dem Gesundheitsamt insgesamt 9353 Infektionen mit dem Coronavirus im Landkreis Tübingen gemeldet. Die geschätzte Zahl der Genesenen liegt bei 9044. Seit Beginn der Pandemie starben im Kreis Tübingen 178 Menschen in Zusammenhang mit Covid-19. Rechnerisch sind somit aktuell noch 131 Menschen im Landkreis Corona-positiv.

Die Verteilung der Fälle auf die Kreisgemeinden (in Klammern der Anstieg gegenüber der Vorwoche):

  • Ammerbuch 422 (0)
  • Bodelshausen 242 (6)
  • Dettenhausen 136 (1)
  • Dußlingen 270 (1)
  • Gomaringen 413 (3)
  • Hirrlingen 136 (0)
  • Kirchentelllinsfurt 256 (1)
  • Kusterdingen 334 (0)
  • Mössingen 1022 (1)
  • Nehren 148 (0)
  • Neustetten 183 (0)
  • Ofterdingen 299 (4)
  • Rottenburg 2267 (8)
  • Starzach 200 (0)
  • Tübingen 3025 (11)

Falsche Polizisten bringen 78-Jährigen um Tausende Euro

14 Uhr: Und wieder waren Telefonbetrüger in der Region erfolgreich: Diese Woche brachten sie einen 78-Jährigen aus einer Tübinger Kreisgemeinde um einen fünfstelligen Euro-Betrag. Einen weiteren Betrugsversuch bei einer 82-Jährigen aus dem Kreisgebiet verhinderte eine Bankmitarbeiterin gerade noch rechtzeitig.

Verkehrsminister Hermann warnt vor deutlich höherem CO2-Preis

11.32 Uhr: Baden-Württembergs grüner Verkehrsminister Winfried Hermann hat die eigene Partei davor gewarnt, im Kampf gegen den Klimawandel zu radikale Forderungen aufzustellen und die Menschen zu überfordern.

Größere Bühnen werden nach der Corona-Pause wieder bespielt

11.13 Uhr: Monatelang mussten sich die Schauspieler gedulden, nun werden die Bühnen zunehmend wieder bespielt. Für zwei große Freilichttheater geht es schon am Wochenende los, auch in Stuttgart hebt sich der Vorhang.

Volksfest-Absage: Schausteller könnten schnell aufbauen

10.24 Uhr: Trotz der Absage des Cannstatter Volksfests in Stuttgart könnten die Schausteller und Marktkaufleute nach eigenen Angaben auch kurzfristig auf Alternativen oder einen kleineren Jahrmarkt reagieren. Sollten es die Infektionszahlen zulassen und die Stadt ihre Entscheidung zurücknehmen, wären Stände und Karussells schnell aufgebaut, sagte der Chef des Schaustellerverbands im Südwesten, Mark Roschmann, am Donnerstag. Hoffnungen auf eine neue Entscheidung zum Volksfest hat er aber nicht. „Die Stadt hat ja entschieden.

Mössingen: Genug Stoff für die zweite Dosis

9.22 Uhr: Die Biontech-Zweitimpfungen in Mössingen sind gesichert.

Vergangene Woche waren Mössinger Hausärzte plötzlich damit konfrontiert, dass sie beinahe Termine für Biontech-Zweitimpfungen absagen mussten. Dem Engagement von Julia Härtner, die die Alb-Apotheke in Bästenhardt leitet, ist es zu verdanken, dass Mössingen für diese Woche doch noch mit Impfdosen versorgt war: Sie organisiert wöchentlich über Großhändler die Impfstoffe.

Apothekerverband fordert höhere Vergütung

8.35 Uhr: Maskenverkauf, Corona-Tests und Impfstoffabgabe: In der Krise gibt es für Apotheken immer mehr zu tun. Die infolge der Pandemie angefallen zusätzlichen Aufgaben haben zu einer deutlich stärkeren Belastung der bundesweit 18 750 Apotheken geführt. „Von uns wird erwartet, dass wir alles tun, um die Pandemie zu bekämpfen“, sagte Thomas Dittrich, Vorsitzender des Deutschen Apothekerverbandes. Deshalb fordert er mehr Geld für diese Dienstleistungen.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 8,90 Euro im Monat).

 

Die Spritpreise schwanken schneller als früher

8.24 Uhr: Im Schnitt wechseln die Kosten für Superbenzin und Diesel sieben Mal am Tag, hat der ADAC ermittelt. Wann die beste Uhrzeit zum Tanken ist und warum die Preise so hoch sind.

Altpapier: In Rottenburg wird weiter von Vereinen gesammelt

7.52 Uhr: Die Rottenburger Vereine wollen auch im nächsten Jahr trotz des hohen Aufwands in der Kernstadt und in Bad Niedernau Altpapier einsammeln. Koordiniert werden diese Sammlungen durch eine im April vorigen Jahres eigens eingerichtete Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR).

Rottenburg bleibt bei Freibad-Testpflicht

7.40 Uhr: „Wir möchten unseren Bürgerinnen und Bürgern höchstmögliche Sicherheit bieten.“ So begründet Oberbürgermeister Stephan Neher die Entscheidung der Stadt, dass für Freibadbesuche weiterhin ein negativer Corona-Test beziehungsweise ein Nachweis der kompletten Corona-Impfung oder der Genesung von Covid-19 nötig ist.

Reutlingen: Häring-Auszeichnung für Architektur des neuen IHK-Gebäudes

7.21 Uhr: Der IHK-Hauptsitz gehört zu den sechs Projekten, die im Raum Neckar Alb eine Hugo-Häring-Auszeichnung des Bund Deutscher Architekten (BDA) erhalten haben. Den Reutlinger Architekten „Riehle und Assoziierte“ gelinge es mit ihrem IHK-Gebäude, den vorhandenen Raum mit den beiden bestehenden Objekten des Forums und dem Haus der Wirtschaft neu zu ordnen und ihm dabei eine erhabene Ruhe und elegante Präsenz zu geben, heißt es in der Begründung für die Auszeichnung.

Das Gebäude der IHK in Reutlingen. Bild: Horst Haas

Auch das neue Verwaltungsgebäude der Südweststrom in der Tübinger Eisenhutstraße 6 hat vom Bund deutscher Architekten eine Hugo-Häring-Auszeichnung erhalten und ist damit nun auch für den Häring-Landespreis nominiert. Das von Steimle Architekten entworfene Gebäude komplettiere „selbstbewusst und selbstverständlich das Ensemble der Verwaltungs- und Technikgebäude der Stadtwerke Tübingen“, heißt es in der Bewertung der Jury.

Mit der Rottenburger Stadtbibliothek und der Bischofsgrablege in Sülchen hat der Bund Deutscher Architekten (BDA) Baden-Württemberg außerdem gleich zwei Rottenburger Bauten mit dem Hugo- Häring- Preis ausgezeichnet.

Ulmer Forscher: Mischimpfung wirkt sogar noch besser

7.15 Uhr: Erst Astrazeneca, dann Biontech oder Moderna: Funktioniert das? Wissenschaftler kommen in einer Studie zu einem eindeutigen Ergebnis.

Überbordende Gewalt: Sieben Jahre Haft für 26-Jährigen

6.54 Uhr: Allein für die Schilderung der Taten brauchte Richterin Manuela Haußmann eine Dreiviertelstunde. Ein 26-Jähriger muss sieben Jahre in Haft, weil er zwei Ex-Freundinnen acht Mal schwer verprügelt hat. Das entschied das Tübinger Landgericht. Vom Vorwurf der Vergewaltigung wurde er freigesprochen.

Tübinger Alkoholverbot wird vorerst nicht ausgeweitet

6.30 Uhr: Am vergangenen Wochenende trafen sich viele junge Leute in Tübingen zum Feiern. Je später der Abend wurde (und je höher der Alkoholpegel stieg), umso häufiger wurden dabei die Regeln der Corona-Verordnung gebrochen. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, wird sie das Alkoholkonsumverbot, das außerhalb der Gastronomie in der Innenstadt ab 22 Uhr gilt, vorerst nicht auf die stadtnahen Parks und Grünanlagen ausweiten.

Im Alten Botanischen Garten wurde zuletzt in großen Gruppen wenig Corona-Verordnungskonform gefeiert. Bild: Ulmer

Gambier auf Palmers Bitte hin abgeschoben

6.25 Uhr: Schon Anfang März ist ein gambischer Staatsbürger, der in Tübingen mehrfach wegen Drogenhandel, Diebstahl und Sachbeschädigung aufgefallen war, nach Gambia abgeschoben worden. Dies teilte Innenminister Thomas Strobl jetzt dem Tübinger Oberbürgermeister in einem Schreiben mit. Boris Palmer hatte sich für die Abschiebung des Gambiers bei Strobl persönlich eingesetzt.

Es begann mit einem Lidstrich

6.22 Uhr: Kayla Lepota kann von Mössingen aus vom Influencen leben. Köln ist für sie ein Nahziel als deutsche Influencer-Metropole. Sie träumt sich aber gern nach Los Angeles.

Kayla Lepota. Bild: Mario Beißwenger

Bis die Hilfen nicht mehr helfen

6.13 Uhr: Schuldnerberater im Kreis Tübingen spüren bislang nur verhaltene Auswirkungen der Coronakrise. Sie sind sich sicher: Das wird sich bald ändern.

Kreis Tübingen: Inzidenz sinkt deutlich unter 20

6.00 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Zunächst der gewohnte Blick auf die Coronazahlen vom Vortag:

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 3
  • Gesamtfälle: 9353
  • 7-Tage-Inzidenz: 15,7 (-5,3)
  • Todesfälle: 178 (0)

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 12
  • Gesamtfälle: 13.617
  • 7-Tage-Inzidenz: 25,1 (+2,1)
  • Todesfälle: 263

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

 

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Juni 2021, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
11. Juni 2021, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. Juni 2021, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App