Der Tag in der Region

Live-Blog | Tübinger Inzidenz 141,2 · Mehrere positive Schnelltests an Schulen

10.05.2021

Von hz/itz

Negativer Sars-Cov-2-Rapid-Antigen-Schnelltest und Tupfer. Bild: Ulmer

Hallenbad: Frühsportler contra Stadtwerke

20.06 Uhr: Eine Gruppe von Frühschwimmern fordert, bei einer Öffnung des Tübinger Hallenbads Nord auch an die Älteren zu denken. Die Stadtwerke reagieren ablehnend.

Hoffnung auf Öffnungen wächst

19.10 Uhr: In den baden-württembergischen Städten und Landkreisen wächst die Hoffnung, rechtzeitig zu den Pfingstferien die wichtige Schwelle bei der Corona-Belastung erreicht zu haben und Öffnungen in Angriff nehmen zu können.

FAZ-Ranking: BG auf Platz 2

18.24 Uhr: Im bundesweiten Ranking der Frankfurter Allgemeinen Zeitung „Deutschlands beste Krankenhäuser“ schneidet die Tübinger BG Klinik auch in diesem Jahr wieder gut ab. Unter den Krankenhäusern mit 300 bis 500 Betten liegt die Klinik deutschlandweit auf dem zweiten Platz. Die Auszeichnung „Deutschlands beste Krankenhäuser“ beruht auf der Auswertung einer Vielzahl von Daten aus über 2200 Krankenhäusern in Deutschland. Hauptquellen für diese Daten sind die von den Kliniken selbst erstellten Qualitätsberichte sowie die anonymen Angaben von Patienten aus Klinikbewertungsportalen.

Ein Blick in die Kliniken

18.02 Uhr: Am Tübinger Uniklinikum werden aktuell 36 mit dem Coronavirus infizierte Patienten behandelt, davon 20 auf der Intensivstation. Am Freitag waren es ebenfalls 36, davon 21 auf der Intensivstation.

In den Kreiskliniken Reutlingen gab es keine weiteren Neuaufnahmen. Aktuell befinden sich somit 22 infizierte Patienten im stationären Bereich am Standort Reutlingen (14 auf der Erwachsenen-Normalstation, ein Kind auf der Neonatologie und sieben auf der Intensivstation).

5 neue Fälle im Kreis Reutlingen

17.52 Uhr: Das Reutlinger Landratsamt vermeldet fünf Neuinfektionen mit dem Coronavirus am heutigen Montag. Zwei Personen seien als Kontaktpersonen bekannt gewesen. Einzelfälle gebe es in einem Pflegeheim, einer Einrichtung der Eingliederungshilfe und in einer Schule in Zwiefalten.

  • Neuinfektionen: 5
  • Gesamtfälle: 12.898
  • 7-Tage-Inzidenz: 126,1 (-10,5)
  • Todesfälle: 255

In seiner täglichen Fallzahlenmeldung verwendet das Landratsamt Reutlingen die Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI/aktuell: 136,6), die aufgrund von Meldeverzögerungen nicht mit den jüngeren Zahlen des Landesgesundheitsamtes (LGA, aktuell: 126,1) übereinstimmen.

17 neue Fälle im Kreis Tübingen

17.48 Uhr: Das Tübinger Landratsamt vermeldet 17 Neuinfektionen mit dem Coronavirus am heutigen Montag. Bei den Fällen handle es sich um Kontaktpersonen bekannter Fälle sowie um neue Einzelfälle. Ab heute können die Schulen wieder in den Wechselunterricht gehen, es habe „an mehreren Schulen positive Schnelltests“ gegeben, die nun noch überprüft werden müssten. Jeder positive Schnelltest wird mit einem PCR-Test überprüft.

  • Neuinfektionen: 17
  • Gesamtfälle: 8854
  • 7-Tage-Inzidenz: 141,2 (-0,9)
  • Todesfälle: 172 (0)

Habeck: Palmer-Verfahren „unvermeidlich“

16.53 Uhr: Grünen-Parteichef Robert Habeck hat das Parteiausschlussverfahren gegen den grünen Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer als „unvermeidlich“ bezeichnet. Die Sätze, die Palmer am Freitag auf seiner Facebook-Seite gepostet habe, seien „beleidigend und rassistisch“ und „eines Oberbürgermeister ungehörig“, sagte Habeck am Montag bei einer Pressekonferenz.

Bilanz der Motorradkontrollen

15.42 Uhr: 24 Beamtinnen und Beamte kontrollierten am Wochenende die Motorradfahrenden in den Landkreisen Tübingen, Reutlingen, Esslingen und Zollernalb. Dabei habe man 46 Fahrerinnen und Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit feststellen können. Ein 50-Jähriger war demnach mit seiner Ducati auf der L 1150 zwischen Baltmannsweiler und Esslingen statt mit den erlaubten 100 mit bis zu 180 Stundenkilometern unterwegs. Außerdem mussten die Einsatzkräfte 23 Zweiräder wegen technischer Mängel beanstanden. Neben der Kontrolle sei vor allem auch die Aufklärung Ziel der Aktionen gewesen.

AfD nominiert Reetzke

15.12 Uhr: Nachdem er bereits bei der Wahl für den Landtag angetreten war, geht die AfD im Wahlkreis Tübingen mit Ingo Reetzke in die bevorstehende Bundestagswahl. Das ist das Ergebnis der Aufstellungsversammlung in Hechingen. Neben der Corona-Pandemie sieht der Rechtsanwalt und Reutlinger Stadtrat laut einer Mitteilung weitere Themenschwerpunkte in der von ihm abgelehnten Verteufelung des Verbrennungsmotors in der Verkehrspolitik sowie im Bereich der Inneren Sicherheit.

Tankstelle überfallen: Polizei sucht Täter

14.46 Uhr: Nach einem etwa 1,75 Meter großen und schlanken Mann, der am Sonntagabend eine Tankstelle in Entringen überfallen hat, fahndet das Kriminalkommissariat Tübingen.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Im Suff mit der Polizei angelegt

14.35 Uhr: Gegen Coronabestimmungen verstoßen, Polizisten beleidigt und attackiert: Für drei Personen endete eine Feier in einer Wohnung in der Straße „Im Heimbach“ in Waldenbuch am Samstag kurz nach Mitternacht in Polizeigewahrsam.

Eith: Geringe Chancen für Ausschlussverfahren gegen Palmer

13.12 Uhr: Das Parteiausschlussverfahren der Grünen gegen den Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer ist aus Sicht des Politikwissenschaftlers Ulrich Eith eine „völlig falsche Maßnahme“. Es habe geringe Chancen auf Erfolg, weil für einen Ausschluss immer Vorsatz oder großer Schaden belegt sein müssten, sagte der Freiburger Parteienforscher am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

Kreis Reutlingen: Click & Meet ab Mittwoch

10.49 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Reutlingen lag am Montag laut Robert-Koch-Institut (RKI) bei 136,6 und somit am fünften Tag in Folge unter dem Schwellenwert von 150. Gemäß den Regelungen der „Bundes-Notbremse“ dürfen somit ab Mittwoch, 12. Mai, wieder Click-&-Meet-Angebote im Einzelhandel gemacht werden. Die Öffnung der Ladengeschäfte für einzelne Kunden nach vorheriger Terminbuchung wird damit für einen fest begrenzten Zeitpunkt wieder zulässig. Es muss ein negatives Testergebnis, das nicht älter als 24 Stunden sein darf, oder eine Impfdokumentation oder eine bestätigte Infektion (im Sinne von § 4a der Corona-Verordnung) nachgewiesen werden. Auf 40 Quadratmetern Fläche darf sich maximal eine Kundin oder ein Kunde aufhalten. Weiterhin gelten die Maskenpflicht (FFP2 oder medizinische Gesichtsmaske) sowie die Hygieneauflagen der Corona-Verordnung, Die Kontaktdaten der Kunden müssen erfasst werden.

10 + 13 + 22 + 23 + 42 + 47 = 1.369.773,30

10.33 Uhr: Ein bislang unbekannter Lotto-Spieler aus Rottenburg am Neckar hat bei der Samstagsziehung einen Volltreffer gelandet – auch ohne passende Superzahl liegt der Gewinn bei knapp 1,4 Millionen Euro, das teilte Lotto Baden-Württemberg am Montagvormittag mit. Der Gewinner oder die Gewinnerin sagte für die Ziehung am Samstag, 8. Mai, die sechs Gewinnzahlen 10, 13, 22, 23, 42 und 47 korrekt voraus. Die Wahrscheinlichkeit dafür lag bei 1 zu 15,5 Millionen. Gleiches gelang auch einem weiteren Tipper aus Sachsen, der Gewinn wird also geteilt. Der Rottenburger kann sich jetzt über genau 1.369.773,30 Euro freuen.

Als „typisch schwäbisch“ bezeichnet Lotto Baden-Württemberg die Tatsache, dass der Rottenburger Spieler lediglich zwei Lotto-Felder für 2,40 Euro ausgefüllt hatte. Und das habe sogar fast noch zum Jackpot gereicht, den der Tipper denkbar knapp verpasst habe: Als Superzahl war die 4 auf seiner Spielquittung vermerkt, die 2 fiel am Samstagabend in Saarbrücken aus der Ziehungstrommel. Mit der passenden Superzahl wäre der Gewinn auf 5,6 Millionen Euro gestiegen. So blieb der Jackpot aber bundesweit unbesetzt und klettert bis zur nächsten Ziehung am Mittwoch (12. Mai) auf rund 7 Millionen Euro.

Wer der Rottenburger Glückspilz ist, weiß auch Lotto Baden-Württemberg noch nicht. Der Tipper gab seinen Spielschein anonym in einer Rottenburger Annahmestelle ab. Zum Abruf der knapp 1,4 Millionen Euro muss er oder sie nun die gültige Spielquittung vorlegen: in jeder Annahmestelle in Baden-Württemberg oder direkt in der Lotto-Zentrale am Stuttgarter Löwentor. Den letzten sechsstelligen Gewinn in Rottenburg hatte es erst im März gegeben: 100.000 Euro aus der Glücksspirale.

Cannabis: Abschied von der Prohibition

8.50 Uhr: Derzeit bildet sich eine merkwürdige Koalition in Deutschland. FDP, Linke und Grüne wollen es, sogar die Mehrheit der AfD-Anhänger. Die Rede ist von der Legalisierung von Cannabis. Die grün-schwarze Landesregierung im Südwesten hat vereinbart, die nicht strafrechtlich relevante „geringe Menge“ auf 10 Gramm zu erhöhen. Die Liberalen haben kürzlich einen Gesetzesentwurf in den Bundestag eingebracht, der eine „kontrollierte Abgabe von Cannabis an Erwachsene zu Genusszwecken“ ermöglichen soll – allerdings kaum Chancen hat, umgesetzt zu werden. Trotzdem zeigt sich: Der gesetzliche Umgang mit Cannabis wird auch im Bundestagswahlkampf zum Thema werden. Doch wie gefährlich ist das Rauschmittel – und welche Nachteile hat das derzeitige Verbot? Ein Überblick von Dominik Guggemos.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Palmer Kein Kalkül, auch keine Provokation

7.55 Uhr: Mit seinen umstrittenen Äußerungen hat Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer nach eigenen Worten keine Aufmerksamkeit erhaschen wollen. „Nein, das war kein Kalkül, auch keine Provokation für die Öffentlichkeit“, schrieb der 48-Jährige am Montagmorgen auf Facebook. „Ich hatte keine Ahnung, welches Erdbeben ich da mal wieder auslöse.“ Die Grünen werfen ihrem Parteikollegen wegen einer Aussage über den früheren Fußball-Nationalspieler Dennis Aogo, der einen nigerianischen Vater hat, Rassismus vor und wollen ihn aus der Partei werfen. Der Landesparteitag in Baden-Württemberg hatte am Samstag für ein Ausschlussverfahren gegen Palmer gestimmt.

Der Oberbürgermeister erklärte: „Ich wollte einem meiner langjährigen innerparteilichen Gegner zu verstehen geben, wie absurd ich seine konstruierten Rassismusvorwürfe finde, indem ich ihm einen Rassismusvorwurf präsentiere, der so vollkommen abstrus ist, dass es sogar ihm auffallen müsste. Gewissermassen pädagogische Satire.“ Er hätte sich aber denken müssen, „was der daraus machen würde“. Das habe er sich aber nicht vorstellen können, schrieb Palmer. „Den Vorwurf der Naivität lasse ich mir deshalb gefallen.“

Der Umgang der Grünen mit Boris Palmer zeigt nach Ansicht des Berliner Politikwissenschaftlers Nils Diederich, wie normal die Partei geworden ist.

7-Tage-Inzidenz abermals leicht gesunken

7.02 Uhr: Im landesweiten Schnitt wurde innerhalb der vergangenen Woche bei 145,2 von 100.000 Einwohnern eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen, wie das Landesgesundheitsamt am Sonntag in Stuttgart mitteilte. Am Vortag hatte der Wert bei 145,4 gelegen. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Baden-Württemberg seit Beginn der Pandemie stieg um 986 auf 466.969 Fälle. Inzwischen sind 9537 Menschen an einer Infektion mit dem Coronavirus oder im Zusammenhang damit gestorben - elf mehr als am Vortag. Als genesen gelten geschätzt 412.769 Menschen (plus 2591).

Badespaß nur unter 100

6.30 Uhr: Am gestrigen Sommer-Sonntag hätte man sich so einen Sprung ins kühle Nass schon wieder ganz gut vorstellen können. Die Stadtwerke Rottenburg hoffen, ihr Freibad Ende Mai öffnen zu können. Damit das Landratsamt grünes Licht für den Badespaß gibt, muss aber die Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 sinken und zudem fünf Tage lang unter 100 bleiben. Erst dann dürfen 600 Leute pro Tag ins Rottenburger Bad - nach Voranmeldung versteht sich.

Försterwald oder Naturwald?

6.22 Uhr: Soll der Förster Eichen frei schlagen oder Buchen wuchern lassen? Diese Frage führte bei einer Waldbegehung am Freitag zu heftigen Diskussionen. Tagblatt-Reporter Martin Zimmermann war im Wald dabei.

Aus dem Garten und mit Miro-Boards

6.14 Uhr: Online-Lehre verlangt den Professoren einiges ab. Tagblatt-Reporterin Hannah Krämer stellt sieben Tübinger Profs vor, die sich mit ihrer Performance besonders viel Mühe geben.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 8,90 Euro im Monat).

 

Kommentar zum Parteiausschluss-Verfahren

6.05 Uhr: Empörung in allen Lagern: Nach seinem ironisch gemeinten Facebook- Post wollen die Landes-Grünen Boris Palmer aus der Partei ausschließen. Des stellvertretende Tagblatt-Chefredakteur Ulrich Janßen meint: Mit Herrenwitzen rettet man die Meinungsfreiheit nicht. In seinem Kommentar befasst er sich mit Boris Palmers Liebe zur Ironie.

Am Sonntag meldete sich unter anderem auch der Tübinger FDP-Bundestagsabgeordnete Christopher Gohl zu Wort. Er schrieb einen langen Offenen Brief an Boris Palmer. Gohl forscht und lehrt seit 2012 am Weltethos-Institut der Uni Tübingen zur Entstehung und Wirkung von Werten, zur Ethik in Unternehmen und Wirtschaft und zur lernenden Demokratie.

Inzidenzen stabil unter der Schulschwelle

6.00 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Heute geht es für viele Schüler wieder ins reale Klassenzimmer, denn die Inzidenzen in den Landkreisen blieben übers Wochenende stabil unter der Schwelle von 165-Infektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche.

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 33
  • Gesamtfälle: 8837
  • 7-Tage-Inzidenz: 140,1 (+3)
  • Todesfälle: 172 (0)


Kreis Reutlingen (LGA)

  • Neuinfektionen: 41
  • Gesamtfälle: 12.879
  • 7-Tage-Inzidenz: 136,6 (-7,3)
  • Todesfälle: 255

 

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Mai 2021, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
10. Mai 2021, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 10. Mai 2021, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App