Der Tag in der Region

Live-Blog: Sorge vor zweiter Welle: Sicherheitsdienst soll unterstützen

04.08.2020

Von itz/far

Werden auf dem Holzmarkt bald Personalien aufgenommen? Archivbild: Wolfgang Albers

Tübingen will frühzeitig auf eine zweite Corona-Welle reagieren können

20.20 Uhr: Angesichts der Zunahme von Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg bereitet die Stadt Tübingen Maßnahmen vor, die die Ansteckungsgefahr verringern sollen. Dafür soll zunächst die Nachtstreife durch einen privaten Sicherheitsdienst verstärkt werden. Auch nächtliche Alkoholverbote und Betretungsverbote für Bereiche der Altstadt schließt OB Boris Palmer nicht aus.

Eine Neuinfektion in Tübingen, ein Todesfall in Reutlingen

17.40 Uhr: Im Kreis Tübingen gibt es seit gestern einen neuen Corona-Fall, die Gesamtzahl der Infektionen liegt somit laut Landratsamt bei 1305. Bei den Todesfällen (60) gab es keine Veränderung. Im Kreis Reutlingen gab es zwar keine bestätigten Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag, so dass es bei 1596 Fällen bleibt, allerdings hat der Kreis einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu verzeichnen (Gesamtzahl: 90).

Franz-Werner Haas. Bild: Curevac

Curevac mit neuem Chef

16.47 Uhr: Franz-Werner Haas wird neuer Vorstandsvorsitzender des Tübinger Biopharama-Unternehmens Curevac. Das gab die Firma am heutigen Dienstag bekannt.

Untersteller beim SV Weiler

15.27 Uhr: Bei seiner Sommertour machte Landesumweltminister Franz Untersteller Station auf dem mit Kork statt Granulat befüllten Kunstrasen des SV Weiler. „Weintrinker tun was Gutes für den Sport“, sagte der Minister.

TVR: Heimspiel zum Auftakt

14.29 Uhr: Am Sonntag, 20. September, soll die Drittliga-Saison für den TV Rottenburg beginnen, der sich freiwillig aus den ersten beiden Bundesligen zurückgezogen hat. Als Auftaktpartie ist ein Heimspiel (16 Uhr) gegen die TSG Blankenloch angesetzt, eine Woche nach den ersten Spielen der anderen zehn Teams. Doch bis dahin sind noch einige Aufgaben zu erledigen.

Unbekannter löst Polizeieinsatz aus

13.10 Uhr: Beim Halt einer Regionalbahn im Tübinger Hauptbahnhof soll ein unbekannter Mann mehrere Fahrgäste zum Verlassen des Zuges aufgefordert haben, indem er offenbar lautstark angab, eine Bombe in seinem Rucksack mitzuführen. Das teilt die zuständige Bundespolizei mit, die nach dem Vorfall am Montag Zeugen sucht.

Modernisierung von Bahnhöfen

12.52 Uhr: Rund 430 Millionen Euro sollen in den kommenden Jahren in die Modernisierung von 51 Bahnhöfen im Südwesten fließen. Auch die Bahnhöfe in Tübingen, Reutlingen, Kiebingen und Nehren werden profitieren.

Attacke am Mössinger Bahnhof

11.29 Uhr: Zwei 18 und 21-Jährige waren am Montag gegen 21.45 Uhr zu Fuß in der Eisenbahnstraße unterwegs, als sie von drei Unbekannten angegriffen wurden. Das Trio soll unvermittelt auf die beiden Heranwachsenden eingeschlagen und diese auch getreten haben, bevor es in unbekannte Richtung flüchtete. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen blieb erfolglos. Beide Heranwachsenden wurden verletzt und vor Ort vom Rettungsdienst untersucht. Der 21-Jährige musste zur weiteren Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Die drei Täter waren etwa 17 bis 22 Jahre alt und zirka 1,80 Meter groß. Alle waren dunkel gekleidet, trugen Kapuzenjacken und blaue Mund-Nasen-Bedeckungen. Hinweise bitte an das Polizeirevier Tübingen, Telefon 07071/972-8660.

Drei mutmaßliche Dealer festgenommen

10.57 Uhr: Drei mutmaßliche Rauschgifthändler sind in den vergangenen Tagen von der Polizei in Reutlingen aus dem Verkehr gezogen worden. Die beiden Männer und eine Frau stehen im Verdacht, einen schwunghaften Rauschgifthandel betrieben zu haben. Sie befinden sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Unwetter zog über Tübingen hinweg

10.14 Uhr: Mehrmals hatte der Deutsche Wetterdienst am Montag vor schweren Gewittern der Stufe 3 von 4 in den Kreisen Tübingen und Reutlingen gewarnt. Offenbar ist es aber ruhig geblieben. „Da war gar nix“, teilt der Verantwortliche aus der Tübinger Leitstelle auf Nachfrage mit. „Das ging an uns vorbei.“

NGG fürchtet sich um „Generation Corona“

9.45 Uhr: Wenn Corona die Karrierepläne durchkreuzt: Vor dem Start des neuen Ausbildungsjahres hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) vor gravierenden Folgen der Pandemie für Berufsanfänger im Kreis Tübingen gewarnt. Bereits im ablaufenden Lehrjahr hätten viele Firmen die betriebliche Ausbildung deutlich zurückgefahren oder ganz eingestellt. Nach Angaben der Arbeitsagentur sank die Zahl der angebotenen Ausbildungsplätze im Kreis zwischen Oktober und Juli um 6,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. „Trotz Krise sollten die Unternehmen alles daransetzen, die Ausbildung aufrechtzuerhalten und dafür die neuen staatlichen Fördermittel nutzen. Wer heute auf Azubis verzichtet, dem fehlen morgen die Fachkräfte“, wird der Geschäftsführer der NGG-Region Stuttgart, Hartmut Zacher, in einer Pressemitteilung zitiert.

Hugo Boss macht Verluste

8.25 Uhr: Die Auswirkungen der Corona-Krise haben den Metzinger Modekonzern Hugo Boss im zweiten Quartal tief in die roten Zahlen gedrückt. Das operative Minus belief sich auf 250 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Fasnet absagen? Wir wollen’s wissen

7.49 Uhr: Dierk Albus, Zunftmeister der Narrenzunft Rottenburg, geht davon aus, dass die Behörden die Fasnet 2021 aufgrund des Coronavirus absagen werden (siehe 6.03 Uhr). Wir fragen nun unsere Follower in einer Instagram-Umfrage, wie sie zur Durchführung der Fasnetssaison stehen. Jetzt mitmachen in der Instagram-Story des TAGBLATTs!

OB Boris Palmer in seinem Dienstzimmer. Archivbild: Ulrich Metz

Palmer in Sorge vor zweiter Welle

7.21 Uhr: „Der kurze sorgenfreie Sommer ist vorbei“, schreibt Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer bei Facebook. Aufgrund der wieder steigenden Infektionszahlen – im Kreis Reutlingen gab es über das Wochenende neun neue Fälle, im Kreis Tübingen letztmals am Freitag drei Neu-Infektionen – werde die Stadtverwaltung heute „mögliche Maßnahmen“ diskutieren. Palmer appelliert vor allem an die jüngere Generation, dass es keine Feier mehr ohne aktive Corona-App geben dürfe. „Wir haben es alle in der Hand: bleiben Cafés und Restaurants offen? Geht es mit Schule und Kita weiter im September?“, fährt er fort. Es gelte, die zweite Welle zu brechen, bevor sie stark wird.

Rottenburgerin will Bierkönigin werden

6.53 Uhr: Lee Schlipphak (24) aus Rottenburg kann sich freuen, zu den acht Finalistinnen zu gehören, die um den Titel „Baden-Württembergische Bierkönigin 2020/2021“ kämpfen. „Ich bin eine leidenschaftliche Biertrinkerin, das verbindet mich mit meiner Familie, meinen Freunden und meiner Heimat“, sagt Schlipphak. Warum sie den Titel „Bierkönigin“ verdient habe? „Weil ich, seitdem ich offiziell Bier trinken darf, Bier trinke.“

Radbrücken-Bau hat begonnen

6.32 Uhr: 35 Meter Spannweite soll sie haben, einen blauen Belag bekommen und den Radverkehr auf einer der wichtigsten Achsen in die Tübinger Innenstadt flüssiger machen: die neue „Radbrücke Mitte“ über die Steinlach. Lesen Sie dazu auch den Kommentar von TAGBLATT-Redakteur Eike Freese.

Gesund, bewusst, lebendig

6.27 Uhr: Der Dokumentarfilm „Sein – gesund, bewusst, lebendig“ zeigt Menschen, die ihrem Leben eine andere Richtung geben mussten. Schon das Anschauen kann entspannend wirken. Es ist das Projekt des Kilchberger Filmemachers Bernhard Koch.

Die Polizei steht vor dem Wohnprojekt in der Ludwigstraße 15. Archivbild: Moritz Hagemann

Hickhack um die Gegenstände

6.23 Uhr: Anfang Juli durchsuchte die Polizei auf Beschluss des Amtsgerichts Stuttgart eine Wohnung im linken Tübinger Wohnprojekt „Lu 15“. Inzwischen hat der Betroffene die beschlagnahmten Gegenstände wieder, auf eine Entschuldigung wartet der Mann aber weiterhin. Der kontroverse Streit geht weiter.

Was die Grüne Liste in Hirschau vorhat

6.17 Uhr: Gestartet sind sie als Liste für den Hirschauer Ortschaftsrat. Sie wollten Politik machen und etwas bewegen in ihrem Stadtteil. Doch bald bemerkten die Mitglieder der „Grünen Liste Hirschau“, dass es Sinn macht, auch außerhalb des Gremiums aktiv zu sein. Und so gründeten sie zusätzlich noch einen Verein, der nicht nur Grünen offensteht. Was die Mitglieder erreichen wollen.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es bereits zu einem Preis von 6,90 Euro im Monat. Außerdem finden Sie unter Sommer-Aktion zeitlich begrenzt ein attraktives Angebot für den Sommer.

 

Stoffsammlung als Schatz

6.10 Uhr: Restauratorin Anu Ventelä erinnert sich noch an den Zustand der Stoffe. Sie lagerten in Kisten und Koffern, waren stark verschmutzt mit Staub und Mäusekot, Schimmel hatte sich gebildet. Mit Schutzanzug, Atemmasken und Handschuhen mussten sich die Expertinnen dem Material nähern. Entdeckt wurden die Kisten und Koffer im Keller des Pausa-Verwaltungsgebäudes. Die Stoffsammlung der Mössinger Pausa ist ein Schatz, der stetig wächst. Das Restauratorinnen-Team hat nun weitere rund 2000 Muster gerettet.

Rottenburger Narren arbeiten an der Fasnet

6.03 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion! Sicher ist nur eines: Die Fasnet 2021 wird sehr kurz werden. Der Schmotzige ist schon am 11. Februar – gerade mal fünf Wochen nach dem traditionellen Masken-Abstauben am 6. Januar. Wenn überhaupt etwas stattfindet. Die Narrenzunft Rottenburg arbeitet eifrig an der Fasnet 2021, obwohl Zunftmeister Dierk Albus (fast) sicher ist, dass sie wegen Corona ausfällt.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Das wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Dafür haben wir viel Lob erhalten. Obwohl die Corona-Nachrichtenlage inzwischen deutlich dünner geworden ist, wollen wir den Blog fortführen, jedoch thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region auf direkt auf www.tagblatt.de

Zum Dossier: Alle Corona Live-Blogs

Zum Artikel

Erstellt:
4. August 2020, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
4. August 2020, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. August 2020, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App