Authentisches Material

Lern- und Dokumentationszentrum kauft NS-Bibliothek

Das Tübinger Lern- und Dokumentationszentrum (NSDOK) hat sich einen stattlichen Bücherbestand aus der NS-Zeit zugelegt. Vom Tübinger Sammler Widolf Wedlich erwarb es jetzt rund 4000 Titel.

26.04.2014

Von Manfred Hantke

Tübingen. Die genaue Anzahl der Bücher aus der NS-Zeit, die der Tübinger Widolf Wedlich dem „Verein Lern- und Dokumentationszentrum zum Nationalsozialismus“ (NSDOK) überlässt, stellt Wedlich derzeit fest. Es mögen etwa vier Tausend Titel sein, die zum größten Teil zwischen 1933 und 1945 gedruckt wurden. Bücher über die Nazi-Zeit seien nur ganz wenige darunter.Gesammelt hat der 83-jährige Wedlich ...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
26. April 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
26. April 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. April 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+