Freudenstadt

Leiche bei Freudenstadt war teilweise verbrannt

Der Fall um die in einem Waldstück bei Freudenstadt entdeckte Tote stellt die Polizei vor Rätsel.

22.09.2021

Von dpa/lsw

Ein Schild mit dem Schriftzug "Polizei" hängt an einer Polizeiwache. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Freudenstadt. Der Leichnam war teilweise verbrannt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Nach wie vor wisse niemand, wer sie ist. Ein Phantombild der mindestens 20 Jahre alten Frau wurde veröffentlicht, ebenso wie am vergangenen Freitag ein Foto ihrer Tätowierung mit Blumenmotiv.

Die Tote war am 11. September von einem Pilzsammler entdeckt worden - in einem Waldstück nahe der Bundesstraße 28 auf der Höhe einer Parkbucht. Die Sonderkommission „Pfad“ mit rund 30 Ermittlern soll das Geschehen rund um den Tod der Frau ermitteln. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus.

Zum Artikel

Erstellt:
22. September 2021, 18:27 Uhr
Aktualisiert:
22. September 2021, 18:27 Uhr
zuletzt aktualisiert: 22. September 2021, 18:27 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App