Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kommentar · Fridays for Future

Lasst jetzt mal die Profis ran!

Wessen Welt ist die Welt?“ Bertolt Brecht stellte die Frage 1931, mitten in der Weltwirtschaftskrise, im „Solidaritätslied“, das er mit Hanns Eisler für den Film „Kuhle Wampe“ schrieb.

13.08.2019

Von Volker Rekittke

Wer ist verantwortlich für den Zustand der Welt? Die Antwort ist einfach – und doch komplex. Der Globale Norden lebt auf Kosten anderer. Er verlagert Kosten und Risiken systematisch in ärmere Länder und in die Zukunft. Reiche profitieren dabei ungleich stärker und verbrauchen pro Kopf auch viel mehr CO2 als Arme.Es geht also um eine Weltwirtschaftsordnung, die auch 90 Jahre nach Brecht’s Frage zu...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
13. August 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
13. August 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. August 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+