K-Frage

Laschet sucht die Entscheidung

Der CDU-Chef verlangt von seiner Partei eine schnelle Festlegung.

20.04.2021

Von DPA

Berlin. Im Machtkampf um die Kanzlerkandidatur der Union rückte am Montag eine Entscheidung näher: CSU-Chef Markus Söder bekräftigte sein Interesse an der Kandidatur – er werde aber einlenken, wenn er nicht von einer „breiten Mehrheit der CDU“ unterstützt werde, sagte Söder.

CDU-Chef Armin Laschet wollte noch am Montag eine Entscheidung des Bundesvorstands seiner Partei über die Frage der Kanzlerkandidatur herbeiführen. In der Sitzung des Spitzengremiums wies er abends Forderungen nach einer Verschiebung der Entscheidung in die Bundestagsfraktion und an die Kreisvorsitzenden zurück, wie aus Teilnehmerkreisen zu hören war. Laschet habe entgegnet: „Wir sollten heute entscheiden, wie wir es uns am Anfang vorgenommen haben.“ In der Sondersitzung des Vorstands hatte er auch seinen Anspruch auf die Kanzlerkandidatur bekräftigt.

Zuvor hatte Laschet seinen Kontrahenten Söder zu der Sitzung eingeladen, Söder schlug die Einladung aber aus. Ein Treffen der beiden Rivalen am Sonntagabend war ergebnislos zu Ende gegangen. Söder sagte mit Blick auf die CDU-Vorstandssitzung, wenn es dort „eine klare Entscheidung“ zugunsten Laschets gebe, „dann werden wir das akzeptieren“. Er ließ aber offen, was er plane, falls der CDU-Vorstand sich nicht klar hinter den 60-jährigen Laschet stelle. dpa/afp

Kommentar und Themen des Tages

Zum Artikel

Erstellt:
20. April 2021, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
20. April 2021, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 20. April 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App