Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Lange Nacht der Museen führt auch an verborgene Orte

Mit Führungen an sonst verborgenen Orten oder besonderen Aktionen öffnen zur Langen Nacht der Museen rund 80 Einrichtungen in Stuttgart.

25.03.2017

Von dpa/lsw

Besucher stehen während der langen Nacht der Museen auf dem Marktplatz. Foto: Deniz Calagan/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. Von Samstagabend (19.00 Uhr) an können Nachtschwärmer bis Sonntagfrüh um 2.00 Uhr die Angebote nutzen. Unter dem Marktplatz öffnet etwa ein früheres Bunker-Hotel für Besichtigungen, das sonst verschlossen ist. In Untertürkeim steht eine Wein-Tour an - auch mit Verkostungen. Im Museum am Löwentor findet ein Poetry Slam für Naturwissenschaftler statt, bei dem sie ihre Forschung präsentieren. Rund um den Neckar öffnet die Ausstellung «Körperwelten», die derzeit in der Landeshauptstadt gastiert. Die Lange Nacht der Museen gibt es in Stuttgart den Angaben zufolge seit 1998. Organisator ist das Stadtmagazin «Lift».

Besucher stehen während der langen Nacht der Museen auf dem Marktplatz. Foto: Deniz Calagan/Archiv dpa/lsw

Zum Artikel

Erstellt:
25. März 2017, 08:20 Uhr
Aktualisiert:
25. März 2017, 08:12 Uhr
zuletzt aktualisiert: 25. März 2017, 08:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+