Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Preis für Kurzfilm „Lesen bildet“ bei Osiander eingelöst

Lange Arme für schweren Lesestoff

So viele Bücher wie sie tragen konnte, durfte Sina-Bianca Langkamp (im Bild) am Montag in der Buchhandlung Osiander in der Metzgergasse in Tübingen mitnehmen. Damit das wirklich viele wurden, griff die Zweitplatzierte des Kurzfilmwettbewerbs „Lesen bildet“ zu einem Trick.

04.09.2018

Von ime/Bild: Sommer

Denn Hilfsmittel durfte sie dabei nicht verwenden: „Ich habe ein sehr großes Buch gefunden, das ich als Tablett benutze“, sagt die 28-Jährige.

Die Bücher sind der Preis für den Kurzfilm „Standbilder“, der mit 1313 Stimmen den zweiten Platz bei dem vom TAGBLATT und Osiander gesponserten Kurzfilmwettbewerb „Lesen bildet“ belegt hatte. Gezeigt wurde der Film beim Sommernachtskino.

4 Sina-Bianca Langkamp - Standbilder
Videoplayer konnte nicht geladen werden.

Sommernachtskino 2018: Beitrag zum Kurzfilmwettbewerb mit dem Thema "Lesen bildet"

© Sina-Bianca Langkamp (Gymnasium Hechingen 6a)

„Standbilder“ war der Kurzfilm der Klasse 9a aus dem Gymnasium Hechingen. Geleitet wurde das Projekt von der Referendarin Langkamp. Die Idee zum Film war an die „Mannequin-Challenge“ angelehnt, einen Internettrend der vergangenen Jahre: Personen werden dabei gefilmt, wie sie Szenen aus dem Alltag nachstellen. Dabei dürfen sie sich nicht bewegen, sodass sie wie Schaufensterpuppen wirken. Der Film der Hechinger Schüler zeigte in diesem Stil verschiedene Situationen aus der Schule, wie zum Beispiel das Anschreiben an die Tafel.

Beim Dreh mussten die Schüler eine große Herausforderung meistern: Die neunminütige Kamerafahrt durch das Schulgebäude und den Schulhof ohne eine einzige Unterbrechung. Auch in der Nachbearbeitung wurde kein Schnitt gesetzt, die Bewegungen zwischen den Standbildern wurden lediglich zusammengerafft, damit der Kurzfilm die geforderte Länge von höchstens drei Minuten einhielt. Dafür musste die Schule komplett leer sein, niemand durfte durch das Bild laufen oder sich vor der Kamera bewegen.

Langkamp ist stolz auf die Klasse 9a: „Sie waren sehr motiviert und haben viel Arbeit in das Projekt gesteckt. Sogar in ihrer Freizeit.“ Zur Belohnung durfte sich jeder der 23 Schülerinnen und Schüler ein Buch aussuchen. Auch der Hausmeister, der die Klasse bei dem Film unterstützt hat, bekommt Lesestoff geschenkt. Alle weiteren Bücher werden für den Unterricht genutzt. Insgesamt 53 Bücher hat Sina-Bianca Langkamp tragen können.

Über den besten Film konnte auf tagblatt.de abgestimmt werden. Den ersten Platz gewann der Film „Mangas“ von Samuel Bär.

12 Samuel Bär - Mangas
Videoplayer konnte nicht geladen werden.

Sommernachtskino 2018: Beitrag zum Kurzfilmwettbewerb mit dem Thema "Lesen bildet"

© Samuel Bär

Zum Artikel

Erstellt:
4. September 2018, 18:12 Uhr
Aktualisiert:
4. September 2018, 18:12 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. September 2018, 18:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+