Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tierwohl

Landwirten drohen harte Strafen

Der Entwurf für das neue Label sieht scharfe Kriterien vor. Der Bauernverband kritisiert das Verfahren.

16.08.2019

Von PETER STRIGL

Berlin. Für das geplante staatliche Logo für Fleisch aus besserer Tierhaltung sollen regelmäßige Kontrollen kommen. Bei Verstößen sind zudem Sanktionen bis hin zu Gefängnisstrafen von bis zu einem Jahr oder Geldstrafen geplant. Das sieht ein Gesetzentwurf für das „Tierwohlkennzeichen“ vor, das Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) von 2020 an zunächst für Schweinefleisch einführen will. Landwirte sollen das Logo freiwillig nutzen, müssen dann aber festgelegte Kriterien einhalten.

Die Kontrolle habe mindestens zweimal im Jahr zu erfolgen, wobei eine davon unangekündigt sei, heißt es. Die Einhaltung kontrollieren sollen private Stellen, die von der Bundesanstalt für Landwirtschaft zugelassen und überwacht werden.

Der Entwurf schreibt vor, dass die Anforderungen „eindeutig“ die geltenden Vorschriften übertreffen müssen. Die Anforderungen an Haltung, Transport und Schlachtung der Tiere sollen „im Einvernehmen“ mit dem Umweltministerium festgelegt werden. Der Bauernverband kritisierte das. Wenn Vorgaben nur im Einvernehmen mit dem Umweltministerium festgelegt werden, das keine Kernkompetenzen in Bereichen wie Tierernährung besitze, habe er „große Zweifel am Erfolg des Tierwohllabels in der Praxis“, sagte Bauernpräsident Joachim Rukwied. dpa

Zum Artikel

Erstellt:
16. August 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
16. August 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. August 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+