Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Calw

Landkreis Calw gegen Kreiswechsel von Bad Herrenalb

Der Landkreis Calw will die Stadt Bad Herrenalb trotz deren Wunsch nach einem Kreiswechsel behalten.

20.03.2017

Von dpa/lsw

Calw. «Wir stehen zu Bad Herrenalb», sagte Landrat Helmut Riegger am Montagabend in Calw. Zuvor hatte der Kreistag sich in einer Sitzung gegen einen Wechsel der Kurstadt ausgesprochen. Bad Herrenalb will lieber zum Landkreis Karlsruhe gehören. Im Oktober hatte eine hauchdünne Mehrheit der Bürger von Bad Herrenalb dafür gestimmt.

Der Landkreis Karlsruhe hat sich Riegger zufolge inzwischen aber ebenfalls gegen einen Kreiswechsel ausgesprochen. Das Votum der Bürger ist nicht verbindlich.

Damit der Wechsel erfolgt, muss erst eine Anhörung im Landtag erfolgen. Das gilt als unwahrscheinlich, denn nach dem grün-schwarzem Koalitionsvertrag soll der Zuschnitt der Landkreise unverändert bleiben. Die Initiatoren hatten das Votum eingeleitet, weil sie sich von einem Wechsel Vorteile versprechen, etwa kürzere Fahrtwege zu Ämtern und Gerichten sowie wirtschaftliche Impulse.

Zum Artikel

Erstellt:
20. März 2017, 20:18 Uhr
Aktualisiert:
20. März 2017, 19:01 Uhr
zuletzt aktualisiert: 20. März 2017, 19:01 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+