Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Land will für Kosten stornierter Klassenfahrten einspringen

Das Land will im Notfall für die Kosten von Klassenfahrten einspringen, die wegen einer Panne bei der Realschul-Abschlussprüfung storniert werden mussten.

18.04.2018

Von dpa/lsw

Euro Münzen liegen auf Euro-Banknoten. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. «Die Schülerinnen und Schüler dürfen nicht auf den Kosten sitzen bleiben. Deswegen prüfen wir derzeit im Sinne der Schüler, wie die Kosten übernommen werden können», hieß es aus dem Ressort von Ministerin Susanne Eisenmann (CDU) am Mittwoch in Stuttgart.

Wenn keine Versicherung greife und es keine Dritten gebe, die belangt werden könnten, dann müsse das Land die Kosten erstatten. Es handele sich bei den stornierten Fahrten nicht um einen Einzelfall, sagte eine Sprecherin Eisenmanns.

Klassenfahrten, die nach Ende der Prüfungsphase geplant waren, müssen gestrichen werden, weil die Deutsch-Prüfung für die Mittlere Reife auf den 27. April verschoben wurde. Grund ist, dass eine Gemeinschaftsschule in Bad Urach vergangene Woche bemerkte, dass ein Umschlag mit Prüfungsaufgaben im Fach Deutsch geöffnet worden war. Wegen des Risikos der Weiterverbreitung hatte das Kultusministerium die Prüfung verschoben. Davon betroffen sind rund 40 000 Schüler im Südwesten.

Zum Artikel

Erstellt:
18. April 2018, 14:03 Uhr
Aktualisiert:
18. April 2018, 11:20 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. April 2018, 11:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+