Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Land will biologische Vielfalt fördern
Ein Schmetterling auf einer Blume. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv dpa/lsw
Stuttgart

Land will biologische Vielfalt fördern

In Baden-Württembergs Tierwelt soll gezielt eine Inventur gemacht werden.

20.11.2017
  • dpa/lsw

Stuttgart. Das grün-schwarze Kabinett will an diesem Dienstag in Stuttgart ein Sonderprogramm zur Förderung der biologischen Vielfalt verabschieden, das auch eine Erhebung von Daten zum Zustand gefährdeter Arten vorsieht. Das geht aus der Kabinettsvorlage hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Dabei legt die CDU allerdings Wert darauf, dass dieses «Monitoring» effizient passiert und keine Doppelarbeit zur bisherigen Forschungen etwa von Hochschulen geleistet wird.

Es geht etwa um die Verbreitung von Insektengruppen, das Verhalten von Brutvögeln und Nachforschungen zur landesweiten Verbreitung heimischer Fledermausarten. Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz sagte: «Wir müssen genau wissen, wie viele Fledermäuse, Wildbienen oder Insekten es gibt, um noch effektivere Lösungen zu finden.» Da hätten sich die Grünen durchgesetzt - und auch bei dem Ziel, den Einsatz von Pflanzenschutzmittel in Baden-Württemberg zu verringern.

Zudem schlagen drei Landesministerien konkrete Maßnahmen zur Förderung der biologischen Vielfalt vor. Die CDU legt dabei Wert darauf, dass die Kommunen selbst Biotopverbünde einrichten und dafür finanzielle Hilfen des Landes erhalten können. Dabei handelt es sich um naturbelassene Flächen, die miteinander verbunden sind.

Für das Programm sollen im Doppeletat 2018/2019 Haushaltsmittel in Höhe von 36 Millionen Euro veranschlagt werden. Es beinhaltet unter anderem eine Ausweitung der Förderung für brachliegende Flächen, eine Schulung von Imkern, Erhaltungsmaßnehmen für die Wildkatze und eine Stärkung des Schutzes von Mooren. Insbesondere an Straßen soll es mehr insektenfreundliche Pflanzen und Hölzer geben.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hatte wiederholt ein großflächiges Insektensterben beklagt. Aber auch die CDU hat sich das Thema Erhalt der Biodiversität auf die Fahnen geschrieben - hier läuft es eher unter dem Obertitel Bewahrung der Schöpfung.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

20.11.2017, 10:33 Uhr | geändert: 20.11.2017, 07:10 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular