Pandemie

Land vergibt Impftermine an alle Lehrer und Erzieher

Im Südwesten sind die Hotlines nun auch für Pädagogen freigeschaltet. Bund und Länder ändern die Reihenfolge, um die Öffnung von Schulen und Kitas abzusichern.

23.02.2021

Von dpa/hab

Baden-Württemberg hat am Montag begonnen, Impftermine an Lehrer und Kita-Erzieher zu vergeben. Landessozialminister Manfred Lucha (Grüne) hatte den Schritt am Wochenende angekündigt: „Wir haben uns jetzt entschieden, dass wir ab morgen Erzieherinnen und Lehrerinnen impfen, genauso wie alle Ärztinnen und alle aus dem medizinischen Bereich.“

Es wurden allerdings am Montag keine Pädagogen geimpft. Luchas Ministerium betonte, die Terminvergabe auch an sie habe begonnen. Anders als andere Länder ziehe Baden-Württemberg nicht nur Grundschullehrer vor, sondern alle Lehrer, betonte eine Sprecherin Luchas. Die Terminvergabe, auch an das pädagogische Personal, funktioniere sowohl telefonisch über die Hotline 116 117 als auch im Internet über www.impfterminservice.de.

Auch bundesweit sollen Lehrer und Erzieher schneller als geplant gegen das Coronavirus geimpft werden. Die Konferenz der Gesundheitsminister von Bund und Ländern beschloss am Montag, Mitarbeiter an pädagogischen Einrichtungen in der Impf-Reihenfolge von der dritten in die zweite Gruppe vorzuziehen. Grundlage des Schritts ist eine Änderung der entsprechenden Verordnung auf Bundesebene. Diese solle nun veranlasst werden, hieß es am Montag aus Baden-Württembergs Gesundheitsministerium.

Im Südwesten traten bei der Terminvergabe zunächst Probleme auf. Medien berichteten über erfolglose Terminbuchungs-Versuche per Telefon, die Luchas Sprecherin unter Verweis auf verspätete Anweisungen erklärte. Diese seien aber am Montag erfolgt. Bei der Buchung im Internet gab es noch kein Feld, um sich als Pädagoge auszuweisen. Darauf angesprochen wies die Sprecherin auf die Zuständigkeit des Bundes für die Website hin.

Möglich wird der Schritt des Landes durch große Lieferungen des Impfstoffs des Herstellers Astrazeneca, der nur für Menschen unter 65 Jahren zugelassen ist.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Februar 2021, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
23. Februar 2021, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. Februar 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App