Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Land lässt Flüchtlingsunterkünfte mit Kameras überwachen

In Baden-Württemberg werden acht vom Land betriebene Flüchtlingsunterkünfte mit Videokameras überwacht.

05.02.2016

Von dpa/lsw

Stuttgart. Das berichten die „Heilbronner Stimme“ und der „Mannheimer Morgen“ (Samstag) unter Bezug auf das Integrationsministerium. Die Regierung plane noch einen weiteren Ausbau. Wo die Kameras bisher installiert worden seien, wolle das Ministerium aus Sicherheitsgründen nicht sagen. „Wir tun unser Möglichstes, um die Unterkünfte gegen Angriffe von außen zu schützen und das Konfliktpotenzial innerhalb der Einrichtungen zu minimieren“, sagte Integrationsministerin Bilkay Öney (SPD) den Zeitungen. Insgesamt gibt es in Baden-Württemberg an 20 Standorten Landeserstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Februar 2016, 21:50 Uhr
Aktualisiert:
5. Februar 2016, 19:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 5. Februar 2016, 19:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+