Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Die größten Ministerien aber unter dem Soll

Land erfüllt Behindertenquote

Der Arbeitgeber Land erfüllt die Pflichtbeschäftigungsquote für Schwerbehinderte. Unter dem Soll liegen die Ressortbereiche Schule und Hochschule.

05.12.2015
  • ROLAND MUSCHEL

Stuttgart. Das Land Baden-Württemberg hat in seiner Eigenschaft als Arbeitgeber 2014 die Pflichtbeschäftigungsquote für schwerbehinderte Menschen von 5 Prozent mit 5,17 Prozent knapp erfüllt. Das geht aus einer Übersicht von Sozialministerin Katrin Altpeter (SPD) für die Kabinettssitzung am Dienstag hervor, die der SÜDWEST PRESSE vorliegt. Danach muss das Land erneut keine Ausgleichsabgabe leisten, seit 2007 nimmt es die 5-Prozent-Hürde regelmäßig. Dagegen kaufen sich viele Unternehmen - sie kommen in Baden-Württemberg im Schnitt auf eine Quote von 4,2 Prozent - von der Pflicht frei.

Laut Gesetz müssen Unternehmen oder Behörden mit mehr als 20 Mitarbeitern mindestens 5 Prozent ihrer Arbeitsplätze mit Menschen mit Behinderung besetzen. In Baden-Württemberg gibt es rund eine Million Schwerbehinderte. Das beste Beispiel für eine gelungene Integration in den Arbeitsmarkt liefert Altpeters Sozialministerium mit einer Quote von knapp elf Prozent selbst. In der Ressort-Rangliste folgen die Geschäftsbereiche von Integrationsministerin Bilkay Öney (SPD) mit knapp 10 Prozent und von Finanzminister Nils Schmid (SPD) mit 8,7 Prozent.

Die Bilanz der Landesverwaltung trüben ausgerechnet die beiden Ministerien, denen die meisten Beschäftigten zugeordnet sind: das Kultus- und das Wissenschaftsministerium. Das Kultusressort, dank über 100 000 Lehrern der größte öffentliche Arbeitgeber im Land, kommt auf 4,76 Prozent; das Wissenschaftsministerium, immerhin für 51 000 Arbeitsplätze vor allem im Hochschulbereich zuständig, sogar nur auf 3,88 Prozent. Das führt dazu, dass Baden-Württemberg im Ländervergleich nur einen Platz im hinteren Mittelfeld belegt.

Dabei setzt sich der Behindertenbeauftragte der Landesregierung, Gerd Weimer, sogar für eine Rückkehr zur alten Sechs-Prozent-Quote ein, die bis 2002 gegolten hatte. Zugleich forderte Weimer im August im Gespräch mit dieser Zeitung eine Verdopplung der Ausgleichsabgabe, die Unternehmen und Behörden bei Nichterfüllen der Quote zahlen müssen. Bisher zahlen die Firmen seinen Angaben zufolge je unbesetztem Platz im Schnitt rund 2100 Euro. Die Anreize, die Vorgaben zu erfüllen, argumentiert Weimer, müssten verstärkt werden.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.12.2015, 08:30 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular