Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Lahr

Lahr muss noch einmal an die Wahlurnen

Bei der Wahl des Rathauschefs in Lahr erreicht keiner der fünf Bewerber die notwendige absolute Mehrheit. Am 6. Oktober ist ein neuer Anlauf geplant.

22.09.2019

Von dpa/lsw

Lahr. Lahr hat noch keinen neuen Oberbürgermeister. Bei der Wahl des Rathauschefs in der 46 500 Einwohner zählenden Stadt Lahr im Ortenaukreis erreichte am Sonntag keiner der fünf Bewerber die notwendige absolute Mehrheit der abgegebenen und gültigen Stimmen. Die 35 577 Wahlberechtigten müssen damit am 6. Oktober noch einmal an die Wahlurnen. Bei der Neuwahl, zu der sich auch neue Kandidaten bewerben können, genügt dann die einfache Mehrheit der Stimmen. Gesucht wird ein Nachfolger von Wolfgang G. Müller (SPD), der nach 24 Jahren im Amt in den Ruhestand geht. Lahr ist nach Offenburg die zweitgrößte Stadt im Ortenaukreis.

Kandidaten waren nach Angaben des Rathauses die Diplomatin Christine Buchheit (51), der Industriedesigner Jürgen Durke (43), der Verwaltungsfachmann Markus Ibert (51), der Kommunalpolitiker Guido Schöneboom (54) sowie der Forstwirtschaftsmeister Lukas Oßwald (52). Die meisten Stimmen entfielen auf Ibert mit 39,78 Prozent (5118 Stimmen) und Buchheit mit 34,17 Prozent (4397 Stimmen).

Zum Artikel

Erstellt:
22. September 2019, 21:14 Uhr
Aktualisiert:
22. September 2019, 19:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 22. September 2019, 19:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+