Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kuscheln mit „Du“
Foto: dpa
Schule

Kuscheln mit „Du“

Ist das Duzen oder Siezen? „Chill mal, Frau Freitag“, heißt das Buch einer Lehrerin über ihren Schulalltag. Sie könnte irgendwo in der Mitte zwischen Hamburg und Dresden leben. Denn eine neue Studie sagt aus, dass Grundschüler im Norden und Westen ihre Lehrer eher duzen, im Süden und Osten dagegen siezen. Und wo mischt sich beides? Wahrscheinlich in Berlin – wie so vieles.

22.09.2017
  • Michael Gabel

Dabei ist es kein Zufall, wer auf welche Weise seine Lehrer anredet. Der Studienautor Wolfgang Steinig sieht im Duzen, wie die „Zeit“ berichtet, ein Zeichen für einen freundschaftlichen Umgang miteinander. Siezen stehe für Höflichkeit und Respekt. Und was ist besser? Was die Leistungen betrifft, ist die Sache eindeutig. Denn bei Pisa-Tests liegen die „Du“-Länder Bremen und Hamburg hinten, die „Sie“-Staaten Sachsen und Bayern vorn. Die meisten Schulen mit Kuschelpädagogik befinden sich in Wahlkreisen mit einer starken SPD. Streng geht es dort zu, wo die Linke gut abschneidet. Grund ist die DDR-Tradition, die in diesem Punkt in den östlichen Ländern fortwirkt.

Der Forscher schlägt sich übrigens klar auf die Seite der Siezer – weil es angeblich die sozialen Aufstiegschancen der Kinder erhöht. Denn hat ein junger Mensch die Karriereleiter erst einmal erklommen und wird zum Beispiel Arzt, dann gilt es, die Etikette zu wahren. Und nicht dem Patienten zu sagen: „Du da, komm mal her!“

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

22.09.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular