Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Gleichberechtigung

Kulturfestival zeigt Mut zur Freiheit

Das Motto des diesjährigen Christopher Street Days in Stuttgart ist von zwei Jubiläen inspiriert.

18.02.2019

Von EB

Stuttgart. Von der Freiheit eines selbstbestimmten Lebens und dem Mut, dafür einzutreten – dafür kämpft der diesjährige Christopher Street Day (CSD) in Stuttgart. Unter dem Motto „Mut zur Freiheit“ findet vom 12. bis 28. Juli das Kulturfestival der Regenbogen-Community statt. Das Motto wurde inspiriert von zwei Jubiläen: dem 50. Jahrestag der Stonewall-Aufstände in New York sowie dem 40. Jahrestag des „Homo- befreiungstags“ in Stuttgart, bei dem 1979 erstmals Schwule und Lesben auf die Straße gingen. Der Verein will mit dem diesjährigen CSD-Motto Menschen dazu aufrufen, Schlüsse aus der Vergangenheit zu ziehen und Lehren für die Gegenwart abzuleiten. „Aus jenen Ereignissen seit 1969 oder 1979 und den daraus erwachsenen Erfolgen gilt es, Zuversicht zu schöpfen und Gestaltungswillen und Mut zu zeigen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

2019 ist für den CSD-Verein ein besonderes Jahr: Er feiert seinen 18. Geburtstag. Mit der CSD-Polit-Parade am 27. Juli gehen in der Stuttgarter Innenstadt wieder Menschen auf die Straßen und kämpfen gemeinsam für die Freiheit. Zu dieser politischen Demonstration werden etwa 200 000 Besucher am Straßenrand erwartet. Im Zug selbst sind über 6 000 Menschen aktiv. An die Kundgebung schließt sich nahtlos die zweitägige CSD-Hocketse auf Markt- und Schillerplatz an. eb

Info Weitere Details zum CSD in Stuttgart gibt es auf www.csd-stuttgart.de.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Februar 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
18. Februar 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. Februar 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+