Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Arbeitsalltag

Kultur und Yoga statt Schnitzel und Pommes

Die Volkshochschule, Museen und Kirchen bieten Kurse und Führungen in den Mittagspausen an.

18.06.2019

Von BARBARA WOLLNY

Die Mittagspausen im Landesmuseum haben Tradition. Hier berichtet Fabian Haack vom Nördlinger Ries. Foto: Ferdinando Iannone

Stuttgart. Im Mercedes-Benz- Museum verbringen vor allem Mitarbeiter aus dem eigenen Haus die Mittagspause, weil sie immer freien Eintritt haben. Ähnlich ist es im Porsche-Museum. Für externe Besucher werden mittags keine Extra-Führungen angeboten. Denn wenn Autofans ins Museum gehen, planen sie gleich Stunden für den Besuch ein. Die Mittagspause wäre dafüreinfach zu kurz. Doch wer in Stuttgart am Mittag nicht mit Kollegen in einem Restaurant sitzen möchte und lieber etwas erleben will, hat viele Möglichkeiten.

„Bei uns schlagen Sie drei Fliegen mit einer Klappe“, erklärt Volkshochschul-Mitarbeiterin Elvira Schuster. „Wer einen Mittagskurs Pilates oder Yoga bucht, der auch in englischer Sprache angeboten wird, bekommt eine Stunde Sport, Entspannung und gleich noch ein Sprachtraining mit dazu.“ Die mittäglichen Yogakurse gibt es bereits seit zwölf Jahren, und sie erfreuen sich großer Beliebtheit. Wer Dampf ablassen will, kann sich bei „Zumba am Mittag“ austoben. Wer den Ärger mit dem Chef vergessen möchte, bucht am besten „Bewegen und Entspannen“.

Für eine Kunstpause bietet sich die Staatsgalerie an. Dienstags und donnerstags von 12.30 bis 13 Uhr gibt es Kurzführungen oder Bildbetrachtungen zur Mittagspause, die jeweils einem speziellen Thema gewidmet sind. Immer mittwochs stehen auch im Kunstmuseum von 12.30 bis 13 Uhr „Malzeit-Führungen“ auf dem Programm. Dabei werden nicht sättigende, sondern ästhetische Häppchen serviert. Constantin Neumeister vom Kunstmuseum bedauert das, aber: „ Geplant ist künftig, die Kurzführung wieder mit einem kleinen Mittagsmahl zu kombinieren“. Einmal im Monat laden zudem die Evangelische Kirche und das Katholische Bildungswerk dienstags zu kurzen Betrachtungen ins Museum ein.

Am längsten gibt es vermutlich die Mittagspausen-Veranstaltung im Landesmuseum im Alten Schloss. Vor 26 Jahren bereits starteten die Kunstpausen. Sie finden donnerstags ab 12.30 Uhr alle zwei bis vier Wochen statt. Dabei können Exponate ganz aus der Nähe betrachtet werden, und man kommt mit Mitarbeiter ins Gespräch. Irmgard Müsch aus der Uhrenabteilung stellt am 4. Juli einen alten Blitzableiter vor. Seit 16 Jahren finden zudem freitags zwischen 12.30 und 13 Uhr Musikpausen im Fruchtkasten am Schillerplatz statt. Studenten der Musikhochschule geben Kostproben auf einem der historischen Instrumente des Landesmuseums.

Wer seine Kollegen auch in der Pause gerne um sich hat, wird das Angebot des Stadtmuseums schätzen. Zur Mittagszeit kann man in der Gruppe eine „Führung für Eilige“ buchen, 30 Minuten für 30 Euro. Dann reicht es hinterher sogar noch zum Schnitzel mit Pommes und Salat in die Kantine. Barbara Wollny

Zum Artikel

Erstellt:
18. Juni 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
18. Juni 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. Juni 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+